Herzlich willkommen

auf der Internetseite unseres gemeinnützigen Tierschutzvereins. Das Ziel von Tierhilfe Verbindet e.V. ist es, möglichst vielen Hunden, Katzen und Kleintieren in Not zu helfen und für sie ein neues und schönes Zuhause zu finden.



Lebron will Leben lernen

h1701lebron8-1.jpgh1701lebron9.jpglebron2.jpglebron3.jpglebron4.jpg

 

Wenn einer nicht weiß, wie Leben geht, dann ist das Lebrón.

Seit Welpentagen sitzt er im Tierheim und sein obercooler Blick auf manchen Fotos täuscht. Lebrón ist alles andere als cool oder souverän. In Lebróns Brust schlägt ein kleines Hasenherz und wenn er könnte würde er sich, bei allerlei Gelegenheiten, einfach am liebsten in einem Kaninchenbau verstecken oder unsichtbar machen.
Seine Geschwister hatten mehr Glück als er: sie wurden schon adoptiert und sind der lebende Beweis, dass auch so kleine Angsthasen, die sie alle waren, auch lernen können zu leben und Freude zu empfinden.

In der Station von ASS ist einfach zu wenig Zeit um mit ihm zu üben, geschweige denn, dass er hier lernen kann, wie ein Leben in einer Familie aussehen könnte.


Was Lebrón braucht ist ein Mensch, der ihn liebevoll führt und auf den er sich verlassen kann, in dieser so großen furchteinflößenden Welt.
Ein gelassener Ersthund wäre sicher eine große Stütze für Lebrón, ist aber keine Bedingung, Hauptsache die Menschen wissen, wie man Lebrón anleiten muss, damit er Leben lernen kann.

Wann darf er endlich zu leben beginnen?

Back




Die Tierhilfe verbindet e.V. ist ein gemeinnütziger Tierschutzverein...

der sowohl im Inland als auch im Ausland helfend tätig ist. Die Mitglieder kümmern sich liebevoll um Hunde, Katzen als auch um Kleintiere. In privaten Pflegestellen werden in Not geratene Tiere gepflegt, bis neue Familien gefunden sind, die ihnen ein artgerechtes Leben ermöglichen können. Im Ausland arbeitet der Verein mit Tierheimen und verschiedenen Auffangstationen zusammen und versucht dort die Lebenssituation in den oft überfüllten Heimen mit Sachspendenfahrten ein wenig zu erleichtern. Dank der Hilfe vieler Menschen konnten in den letzten Monaten und Jahren etliche Sachspenden in den verschiedenen Auffangstationen übergeben werden. Die Kolleginnen freuen sich wahnsinnig über das mitgebrachte Hunde- und Katzentrockenfutter, das oft wie ein Licht in letzter Sekunde kommt, denn so manchen Monat sitzen sie ratlos über den Futter- und Tierarztrechnungen. Dann sind Sachspendenübergaben wie Weihnachten mitten im Jahr! Manchmal geben Zoogeschäfte Auslaufartikel oder Futter, das bald abläuft, gerne ab. Vielleicht haben Sie ja entsprechende Quellen, die Sie dafür nutzen können. Man sieht immer sofort, was es beispielsweise für Katzen bedeutet, diese Impulse, dieses Spielangebot, diese Abwechslung zu haben. Sofort spürte man die neu entstandene Energie im Raum! Es war wahnsinnig berührend, die letzten Monate diese Momente zu beobachten, in denen sich kahle, triste Räume in abwechlsungsreiche Katzenzimmer verwandelten...
Denn auch das Spielen oder die einfache Möglichkeit, sich mal in eine kleine Hütte oder ein Bettchen zurückziehen zu können, lassen den Körper und die Seele nach den vielen schrecklichen Erlebnissen oftmals langsam gesunden. Und bisher ist dies oft in den karg ausgestatten Stationen nicht möglich!!! Hundespielzeug, das besonders den Welpen die Wartezeit verkürzen soll, wurde immer sofort verwendet. Leinen, Halsbänder, Geschirre ermöglichen in einigen Stationen, dass ehrenamtliche Helfer hin und wieder einen Hund ausführen und ihm ein klein wenig zeigen können, wie die Welt hinter den Gitterstäben aussieht.

Impressum Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu