Spendenrückblick



Cheshire hoffte auf finanzielle Hilfe!

20191113_162321.jpg20191115_194940.jpg

 

 

 

 

Cheshire ist im Moment wohl der ärmste Tropf, den wir in einer unserer Pflegestellen betreuen.

Dabei sollte er doch eigentlich in sein Glück reisen und am Anfang sah es auch so aus, als ob das gar nicht mehr so fern wäre. Er benötigte zwar eine Zahnsanierung (das kommt bei Katzen ja nicht so selten vor und war für uns deshalb auch eher - leider - normale Routine), aber ihm mussten zudem noch die Ohren unter Narkose gereinigt werden und da kam auf, dass er ein Loch im linken Trommelfell hatte. Das war natürlich alles andere als "normal" und machte erst einmal natürlich eine längere Nachsorge nötig.

Alles schien gut zu werden ... und dann kam es leider für Cheshire knüppeldick. Was er hat, war gleich zu Beginn nicht ganz klar, da mehrere Diagnosen im Raum standen und erst eine Abklärung erfolgen musste.

Die Kurzform lautet nun: zwei Schlaganfälle. Der erste war nur leicht, war bei der Vorstellung beim Tierarzt schon nicht mehr feststellbar, da keinerlei Symptome mehr sichtbar waren, der zweite umso heftiger, eine stationäre Aufnahme beim Tierarzt war unumgänglich. Und dort wurde wirklich alles getan um Cheshire zu helfen - mit Erfolg! Und auch Cheshire hat sein Übriges dazugetan. Er ist wahrlich ein großer Kämpfer, der sich mit Ausdauer und Zähigkeit wieder zurückgekämpft hat. Noch etwas wackelig, aber durchaus voller Lebenswillen ist er wieder in seine Pflegestelle zurückgekehrt.

Die Nachsorge dauert noch an, die deutlichen Fortschritte von Cheshire sind zu sehen und wir freuen uns darüber (sehen Sie nur in seiner Präsentation, wie er die Terrasse erkundet->hier).

Wir wollen nicht verschwiegen, dass niemand sagen kann, wie lange es Cheshire weiterhin gut gehen wird. Ein erneuter Schlaganfall wird wohl sein Schicksal besiegeln, denn noch einmal wird er wohl nicht so viel Glück und auch Kraft haben um wieder - wortwörtlich - auf die Beine zu kommen.

Vielleicht wird er aber auch die nächsten Wochen, Monate oder sogar Jahre von einem erneuten Anfall verschont und kann sein Leben genießen... wir wollen ihm diese Chance ermöglichen.

Und trotz dieser ungewissen Prognose, diesem "nicht wissen was kommt", haben wir die Bitte an Sie, dass Sie uns helfen die Kosten in Höhe von 935,00€ zu stemmen.

Wir wissen, das ist gewagt, Sie um Hilfe zu bitten, denn eigentlich möchte man ja Geld geben um einem Tier zu helfen, bei welchem man den Weg ins Happy End absehen kann.

Bei Cheshire wissen wir ja wie geschrieben, nicht, was kommen wird, wir freuen uns nur jeden Tag, dass er da ist, dass er aufmerksam ist und am Leben teilnehmen möchte. Helfen Sie uns - helfen Sie ihm?  Wir wären Ihnen so unendlich dankbar.

 

Tierhilfe Verbindet e.V.
Spendenkonto: Kreissparkasse MSEBE
Verwendungszweck: Spende Cheshire
IBAN: DE54702501500017123845
BIC: BYLADEM1KMS

 

Wenn Sie nicht namentlich auf unserer Homepage genannt werden wollen oder Sie eine Spendenquittung benötigen, schreiben Sie bitte eine Mail mit Ihrer Adresse an s(dot)pfletschinger(at)tierhilfe-verbindet(dot)de. Bis zu einem Betrag von 200,-- Euro dient auch die Buchungsbestätigung Ihrer Bank als Nachweis beim Finanzamt.

Spenden kann man mit der üblichen Überweisung, oder über unsere Facebookseite oder über folgenden Link (auch PayPal ist hier möglich):

 

Spenden.

 Wir bedanken uns bei:

E. Wörner: 30,--
A. Pfau: 25,--
A. Margraf-Reglin: 35,--
B. Dietrich: 50,--
G. und A. Kierner: 150,--
S. Kern: 100,--
über Facebook 545--
A. Bernecker: 50,--

Stand: 15.12.2019

 

 

Back


>
Impressum/Datenschutz Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu