Tiersuche mit Auswahlfilter:

Geschlecht:
Alter:
Gruppenhaltung:
Art:

Alle unsere Kleintiere wurden nach der Aufnahme der Tierärztin vorgestellt und werden nur vermittelt, wenn keine auffällige Erkrankung vorliegt und eine eventuelle Kastrationsquarantäne hinter ihnen liegt.


30.11.2020

h2010twix.jpgh2010twix1.jpgh2010twix2.jpgh2010twix3.jpgk2010oreo.jpgk2010oreo1.jpgk2010oreo2.jpgk2010oreo3.jpgk2010oreo4.jpgk2010oreo5.jpgk2010oreo6.jpgk2010oreo7.jpgk2010oreo8.jpgk2010twix2.jpgk2010twix3.jpgk2010twix5.jpgk2010twix6-2.jpgk2010twix6.jpgk2010twix7.jpgk2010twix8.jpg

Twix und Oreo


Twix (braun-weiß) und Oreo (schwarz-weiß)

Alter: geb. März 2020 bzw. Mai 2020
Geschlecht: männlich, kastriert , geimpft
Vermittelbar: ab sofort
Handicap: Oreo hat eine Zahnfehlstellung
Haltung:  in Innenhaltung  derzeit, ab Frühjahr dann Außenhaltung
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 83646 Bad Tölz
Kontakt:

Sabine Ibelherr
Telefon: 08041/1700
s(dot)ibelherr(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

Projekt "leuchtende Kleintieraugen" mit einer monatlichen Patenschaft unterstützen

Twix und Oreo wurden auf einer Tiervermitlungsplattform inseriert. Als der Ton der Anzeige dringender wurde haben wir die beiden Bübchen übernommen. Bei Abgabe waren beide natürlich nicht kastriert, wie kann es auch anders sein :-( , und Oreo war extrem dünn und auch sehr klein. Ein Blick in den Mund von Oreo hat auch gleich offenbart warum das so ist: Oreo hat eine massive Zahnfehlstellung der Schneidezähne. Obere und untere Zähne treffen nicht aufeinander, darum entsteht auch kein Abrieb beim Fressen und die Zähne kürzen sich dadurch nicht selber ein. Oreo konnte schon gar nicht mehr fressen und hat versucht durch Seitlichlegen des Kopfes Nahrung aufzunehmen.

Leider müssen Oreos Zähne nun regelmäßig gekürzt werden, da sein Überbiss ansonsten keine normale Nahrungsaufnahme zulässt. Klein-Oreo tut sich auch mit gekürzten Zähnen etwas schwer richtig zu fressen. Bei ihm dauert es einfach ein kleines bisschen länger, bis so ein Löwenzahn, ein Streifen Karotte oder Sellerie runtergeschluckt werden kann. Man sollte also immer ein Auge darauf haben, dass er genügend und abwechslungsreich frisst.

Ansonsten ist er ein quietschfiedeler kleiner Kaninchenbub, der in seinem großen Freund Twix fast schon einen Beschützer gefunden hat. Den Twix schaut immer nach, was mit Oreo so los ist, wo er hinhoppelt und wehe die Pflegestelle nimmt Klein-Oreo mal in die Hand, dann wird Oreo anschließend gründlich abgesucht, ob auch noch alles dran ist und am richtigen Fleck sitzt.

Twix ist ein ganzes Stück größer als Oreo und der Boss, aber damit hat Oreo keinerlei Probleme. Und Twix lässt sich auch nicht ganz so leicht auf den Arm nehmen wie Oreo. Er ist da sehr selbstbestimmt und findet hochheben lästig und überflüssig. Aber ab und an muss das halt sein, einfach um den Burschen mal genauer in Augenschein zu nehmen und zu sehen ob alles soweit in Ordnung ist. Sozusagen ein kleiner TÜV für die Gesundheit und Gesunderhaltung der Kaninchen. Das sollten Kaninchenbeitzer eigentlich immer praktizieren. Man kann das ja auch anschließend mit einer kleinen Nascherei belohnen, dann stellt sich ein gewisser Gewöhnungseffekt ein.

Aufgrund der Jahreszeit können Twix und Oreo derzeit nicht in Außenhaltung vermittelt werden. Sie waren bei den Vorbesitzern in einer extrem warmen Wohnung gehalten worden und hatten so gar kein Winterfell anlegen können, darum leben sie derzeit in Innenhaltung. Das Kaninchenklo wird fürs Pippimachen sehr brav besucht, Köttelchen werden allerdings auch mal so im Zimmer verteilt, das sollte man bedenken, wenn man die Zwei adoptieren möchte.

Ab dem Frühjahr sollten die beiden Freunde dann aber in Außenhaltung dürfen mit einem raubtiersicheren (Marder/Fuchs/Greifvögel) Außengehege. Der reine Stall dafür muss groß genug sein, dass die Beiden auch in der Nacht, wenn sie eingesperrt sind, rumhoppeln und sich die Beine vertreten können. Am Allerbesten eignet sich dafür wirklich ein Gartenhaus, in welches man noch einen unverschlossenen Kaninchenstall reinstellt. Nachts schließt man dann das Gartenhaus ab, die Kaninchen können sich drinnen frei bewegen und wählen ob sie im Kaninchenstall schlummern oder eben im Gartenhaus hoppeln möchten.

Der dazugehörende Auslauf für den Tag sollte so groß wie möglich sein, denn Kaninchen hoppeln, springen und rennen sehr gerne, vor allem, wenn sie noch so jung sind wie Oreo und Twix.

Twix und Oreo sind beide kastriert und geimpft. Gefallen Ihnen die Beiden, haben Sie ein wirklich artgerechtes Leben zu bieten und werden Sie die Zähne von Oreo regelmäßig nachschauen und kürzen lassen? Das geht durchaus ins Geld und auch der Zeitaufwand darf nicht unterschätzt werden, denn alle paar Wochen den Tierarzt aufsuchen zu müssen ist eben auch ein Zeitfaktor. Schlimmstenfalls müssen Oreo die Schneidezähne sogar gezogen werden, was aber dann auch wieder bedeutet, dass sich eventuell seine Backenzähne, die bisher einen guten Abrieb haben zum Negativen verändern und Spitzen entwickeln, die dann geraspelt werden müssen.

Sie sehen, vor allem Klein-Oreo ist eine kleine "Baustelle", die man umsorgen und behüten muss, der aber trotzdem mit seinem Freund Twix ein tolles Hoppelleben haben möchte mit allen Möglichkeiten die es so gibt für ein Kaninchen.

Zwei Freunde suchen ein artgerechtes Zuhause

Twix und Oreo

Sabine Ibelherr Tel: 08041/1700

Zurück


 

 

 

 

Wir helfen wieder!

Nachdem wir jetzt die letzten Jahre leider keine Möglichkeit mehr hatten Kleintiere aufzunehmen, sind wir nun dabei unsere Arbeit wieder aufzunehmen. Sollten Sie also Fragen oder Probleme mit Kaninchen, Meerschweinchen oder Hamstern haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wenn Sie ein oder mehrere Tiere abgeben müssen, versuchen wir nach besten Kräften zu helfen und sie in unseren Pflegefamilien unterzubringen.

Alle Tiere, die wir jemals vermittelt haben, nehmen wir selbstverständlich jederzeit zurück, wenn Sie mit der Kleintierhaltung aufhören wollen oder müssen.

Kontakt: Tina Seufert 0179/6982826

 

Wichtige Informationen können Sie vorab bereits hier nachlesen: Infoblätter

 

 

Vermittlungsablauf

Wo kommen unsere Kleintiere her?

Bei unseren Tieren handelt es sich meist um Privatabgaben von Besitzern, die aus verschiedensten Gründen die Tiere nicht mehr halten konnten oder wollten. Wir versuchen hier nach besten Kräften zu helfen. Wir vermitteln unsere Tiere in artgerechte Haltung und schauen uns das künftige Zuhause immer gerne vorher an. Dies kann in Moment auch per Video-Call stattfinden.

Artgerechte Haltung

Dazu gehört unter anderem ein M i n d e s t m a ß an Platz: Bei Meerschweinchen gilt pro Tier 0,5 qm, bei Kaninchen pro Tier 2qm und bei Zwerghamstern je nach Rasse 0,5qm (Zwerghamster) und bei Goldhamstern mindestens 0,6 qm. Wie diese Angaben gut umgesetzt werden können und was an Zubehör benötigt wird, dazu beraten wir sehr gerne.

Abgabe per Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr

Unsere Tiere werden mit Schutzvertrag abgegeben, in dem Sie sich zur artgerechten Haltung des Tieres verpflichten. Bei Interesse an einem unserer Schützlinge erhalten Sie diesen Vertrag vorab, um sich auch darüber ein Bild machen zu können. Die Schutzgebühr stellt eine kleine Kostenbeteiligung dar, um die vielen Kosten für Futter, Zubehör und Tierarztkosten zumindest anteilig zu decken.

 

Tina Seufert 0179/6982826  mail(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

Sabine Ibelherr 08041/1700  s(dot)ibelherr(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

Impressum/Datenschutz Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu