27.07.2020

20180930_180948.jpgdscn0463.jpgdscn1003.jpgdscn3196.jpgdscn3244.jpgdscn4273.jpgdscn4289.jpgdscn7435.jpgrscn1571.jpgsnapchat-745623378.jpg

Tris


 

...und auch wenn einem das Herz zerspringt, heißt es doch Abschied nehmen müssen, von einem Katerchen, der unser Leben seit dem 15.02.2014 bereichert hat.

Zwei Jahre lang hatten wir unseren geliebten Tris als Pflegestelle betreut, dann der Entschluss wir adoptieren ihn und seinen Kumpel Or (der leider bereits am 28.03.2017 an FIP verstorben ist).  Adoptionsdatum war der 05.03.2016, ein tolles Datum, ein toller Entschluss, wir sind und waren glücklich.

Unser Tris, unser Katerchen, unser Bärli, unser "one and only",

- der sich im Bett so breit machte, dass man meinen konnte man hätte einen ausgewachsenen Tiger mit im Bett liegen

-  der so unglaublich gucken konnte, dass man entweder lachen oder sich fürchten musste ;-)

- der uns tagtäglich seine große Liebe zu uns zeigte

- bei dem es unter Höchststrafe stand sein Bäuchlein zu berühren... dabei war das so "obersupermegasüß"- rund und kuschelig, da musste man einfach immer wieder mal probeweise hinfassen und dann schnell schnell die Hand wegziehen

- der die Treppe so runterpoltern konnte, dass man durchaus auch das Erscheinen einer Elefantenherde hätte erwarten können

-unser Tris, den wir so geliebt haben, ohne den wir uns unser Leben gar nicht mehr vorstellen können ...

.. und doch mussten wir ihn gehen lassen, ihm hinüber helfen, weil der Krebs seinen kleinen Körper regelrecht auffrass, keine Hoffnung auf Besserung, keine Hoffnung auf Hinauszögern, keine Hoffnung auf noch mehr Zeit.

Nur das Entsetzen und Begreifen was passiert und was es für uns in Zukunft bedeutet: ein Leben ohne Tris.

Was bleibt sind - zum Glück - unzählige Fotos und kostbare Erinnerungen und die Hoffnung, dass wir uns in einer anderen Welt einst wiedertreffen, Dich und Or und alle anderen Tiere die zu uns gehört haben als Familienmitglieder.

Die Liebe bleibt.