Vermittelte Tiere 2016/2017

Auf dieser Seite finden Sie unsere Happy Ends 2016/2017 und davor. Viele Adoptanten haben uns Fotos und Berichte ihrer neuen vierbeinigen Familienmitglieder geschickt. Lassen Sie einfach den Mauszeiger über die Bilder gleiten.  Klicken Sie auf das entsprechende Foto und erfahren mehr über das neue Zuhause und wie es nach der Adoption weiterging. 
Viel Spaß beim Schmökern!

Ihr THV-Team



Loris in Taufkirchen

vermittelt: 17.12.2016

he_k_lorismonti.jpghe_k_lorismonti1.jpghe_k_lorismontorino1.jpghe_k_lorismontorino2.jpghe_k_lorismontorino3.jpghe_k_lorismontorino4.jpghe_k_lorismontorino5.jpghe_k_lorismontorino6.jpghe_k_lorismontorino7.jpghe_k_lorismontorino8.jpghe_k_lorismontorino9.jpgk1611loris.jpg

 

Neue Nachrichten haben uns die beiden Buben Loris und Monty geschickt...

den Beiden geht es gut und sie werden immer mehr zu richtigen  "Kuschelmiezen". Mittlerweile holt Loris im "wild sein" auf, und jetzt ist auch er mal derjenige, der Monty ab und an mal ärgert ;-)
Momentan liege ich mit einem Magen-Darm-Virus zuhause, Monty merkte wohl, dass ich krank bin. Er hat sich die ganze Nacht friedlich an mich rangekuschelt, auch mein häufiges aufstehen hat ihn dabei überhaupt nicht gestört. Dann hat er immer wieder wenn ich nicht einschlafen konnte mir den Arm abgeschleckt und sich inbrünstig mit seinem Kopf an meinen geschmiegt und mich im Gesicht abgebusselt. Bisher dachte ich, dass nur Hunde ein Gespür dafür haben, aber er wich mir letzte Nacht nicht von der Seite und war ganz ruhig ohne toben oder meine Beine zu bekämpfen wenn sie sich bewegen ;-) Ich war mir sehr sicher, dass er ein
Gespür dafür hatte und das er mit seiner Art in der Nacht versuchen wollte mich zu trösten.

Loris ist einer, der seine Streicheleinheiten auch richtig einfordert, wenn man mal die Hand wegnimmt aber er noch nicht genug hat, dann schnappt er sich gleich wieder die Hand mit seinen Pfoten bis man weitermacht.

Aber er ist sehr vorsichtig beim Krallen und Beißen - zumindest bei mir ;-) Wenn er mit meinem Mann kämpft, dann ist er nicht so behutsam, da bekommt mein Mann schon größere Kratzer ab als ich ;-)

Anbei wieder Bilder. Loris liegt gerne in der Puppenschaukel und lässt sich darin gerne langsam anschaukeln und kraulen, dann fängt das Geschnurre so richtig an. Mir ist es endlich gelungen, davon mal ein Foto zu machen, das ist einfach immer so goldig.

Monty auf seinem Lieblingsplatz am Abend habe ich auch mal erwischt - auf meinem Mann. Am liebsten vergräbt er dann sein Gesicht unter dem Bart meines Mannes und schläft und schnurrt dann.

Liebe Grüße!

*****************************************************************************************************************
Loris brauchte hier im Gegensatz zu Monty seine 2 Tage Zeit um sich "einzuleben", aber mittlerweile ist er richtig "integriert". Allerdings ist er immer noch hauptsächlich auf meinen Mann, die Kleine  und mich bezogen. Unsere Große mag er auch - aber das ist halt eher so  ein "die wohnt halt auch da". ;-)

Er ist auch ein richtiger "Bettler" - egal was und wo man isst, er will immer was abhaben und keine Tasse ist vor ihm sicher. Da muss man immer aufpassen, dass nicht sein Kopf dann drin ist, egal ob Kaffee, Milch,  Kaba oder Tee oder Saft in einem Glas. Aber mittlerweile haben wir dazu gelernt und lassen keine Tassen und Gläser stehen außer wir sitzen auch da. Er schafft es sogar, wenn wir mal kurz unaufmerksam sind, sich beim Essen herrichten eine Wiener in der Küche von der Anrichte zu "klauen", die er sich dann mit lautem knurren - nicht böse gemeinten, wohl eher aus Freude über seine Beute - schmecken lässt ;-)

Monty schaut dann immer ganz verdutzt, wenn Loris auch beim spielen mal knurrt. Das ist ihm wohl nicht geheuer.

Loris war ja der "Unterlegene" und Monty hat hier seine Chefrolle klar gemacht. Aber mittlerweile gleicht sich das etwas an, denn nun gibt Loris auch mal Konter oder ist derjenige, der mal den "Ton angibt", was für Monty anscheinend eher ungewohnt ist, aber er findet sich damit ab, dass er wohl doch nicht der Oberchef ist und akzeptiert, dass er auch mal klein beigeben muss und verzieht sich dann bissl irritiert ;-)

Außer Loris nimmt sich das Recht raus, in seine Kiste (ist eigentlich ein größerer Karton unserer Kleinen, aus dem sie sich mal einen Schildkrötenpanzer gebastelt und gemalt hat) reinzugehen - hat Monty nämlich für sich beansprucht - dann gibt's gewaltigen Ärger. Loris hat
es einmal gewagt in die Kiste zu gehen, das hat Monty (er hat nur das Geräusch gehört und kam sofort wie ein aufgescheuchtes Huhn angerannt) dazu veranlasst so "auszuflippen", dass Loris seither einen großen Bogen um diese Kiste macht. Das war der einzige wirkliche Kampf den es hier gab. Wobei Kampf konnte man das eigentlich nicht nennen...... Monty ist so auf Loris losgegangen, dass der eigentlich kaum eine Möglichkeit hatte sich zu verteidigen, er hat sich dann befreien können und ist schnell weggelaufen. Aber für Monty war die Sache damit nicht vom Tisch  er hat ihn wie von Sinnen gejagt, selbst als Loris sich dann unterwürfig unter dem Bett verkrochen hat, hat Monty ihn nicht in Ruhe gelassen. Wir haben dann die Tür zu gemacht, damit Loris zur Ruhe kommen und Monty sich erst mal wieder beruhigen kann. Danach war alles wieder gut. Loris ist seither nie wieder zur Kiste gegangen. Was Monty an diesem Karton so toll findet, kann ich mir nicht erklären, aber es ist "seiner" und keine andere Katze hat sich in "seinen" Karton zu setzen. Außer unsere Kleine, wenn sie wieder als Schildkröte durch die Wohnung krabbelt - sie darf den Karton benutzen ;-)

Ansonsten verstehen sich die beiden echt prima, bis auf das normale und eigentlich harmlose "Chefgehabe" zwischendurch mal, aber das gehört dazu. Sie putzen sich, fressen miteinander, kuscheln miteinander, schlafen nebeneinander, spielen zusammen etc. Nur von der Kiste muss Loris eben fern bleiben.

Liebe Grüße,

Familie K.

************************************************************************************************************

Die Buben verstehen sich gut, mittlerweile wird jeden Abend auf der Couch gekuschelt und mit im Bett geschlafen.

Montys Lieblingsspielzeug ist ein Haargummi - den gibt er nicht mehr her ;-) Selbst wenn man mit ihm mit einer Angel etc. spielen möchte, er bleibt bei seinem Haargummi ;-)

Und Loris liebt anscheinend Kaffee.... in einem unbeobachteten Moment (bisher 3x) hat er dann seinen Kopf immer in der Kaffeetasse (aber ausschließlich nur Kaffeetassen) - mittlerweile habe ich dazu gelernt und lasse meine Tasse auf keinem Tisch mehr stehen wenn ich aus dem Raum gehe.

Ja, der Weihnachtsbaum steht tatsächlich noch. Bisher haben die beiden nur 2 Kugeln abgeräumt - welche aber auch nicht kaputt sind. Aber wir haben extra nur Sachen aufgehängt die nicht so schnell kaputt gehen oder aus Holz sind und untenrum gar nix. Unsere "alten Schätze", Christbaumketten oder leicht zerbrechliche Sachen haben wir vorsichtshalber alle weggelassen.

Montys neuer Lieblingsplatz am Abend ist jetzt auf meinem Mann auf dem Sofa, wo er dann auch immer seinen Bart annagt ;-)

Loris war ja immer auf dem Fensterbrett beim Bett wenn wir schlafen gegangen sind, mittlerweile schläft er nun auch immer bei uns im Bett, entweder auf meinen Beinen oder auf den Beinen meines Mannes - je nachdem wo Platz ist, denn Monty belegt auch immer einen "Beinplatz" im Bett.

Abends am Sofa lässt er es sich auch richtig gut gehen. Sonst ist er immer vom Sofa runter wenn wir uns Abends zum Fernsehen gesetzt haben und hat sich wo anders breit gemacht aber mittlerweile kommt er sofort angehüpft und kuschelt sich dazu. Monty liegt ja immer bei meinem Mann, Loris liegt nun immer bei mir und lässt sich den Bauch kraulen.

 

Zurück


Impressum Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu