30.07.2021

vs_h_lea1.jpgvs_h_lea2.jpg

Lea


Unsere Lea, ihres Zeichens: spanische Senorita, Frl. Rottenmeier, Schmusebacke, Zicke

Ich glaube, diese Namen treffen ihren Gesamtcharakter ganz gut.

Lea kam im Jahr 2008 zu uns - erstmal zur Pflege - , das heißt zu meinem Mann und mir mit Lassie (Colliedame), Merlin (Vollierüde) und Bianca (Sheltiemix).

Nachdem der alte Merlin im November 2008 starb, dürfte sie endgültig bleiben.

Geschätzt war sie Jahrgang 2004.

Unter der Verpackung eines Sheltiemixes verbarg dich gut getarnt ein absoluter Jagdhund. Evtl. Jack Russel oder Podengo Pequeno. Das hieß leider Leinenzwang, da wir direkt vor und an Feldern wohnen.

Sie war Alarmanlage, Katzenerzieherin und Motztante bei Hunden.

Mit den Katzen hat sie gerne gekuschelt, Menschen waren Spitze und zum Tierarzt hätte ich sie allein gehen lassen können. Hauptsache sie stand im Mittelpunkt.

Im Hundeverein hat sie sich bei der Unterordnung sehr gut gemacht, arbeiten machte Spaß. Bei der Mäusejagd (leider nötig bei einer Plage) könnte ich mit ihr zusammen jagen. Sie reagierte auf jeden Fingerzeig wie ein Drogenspürhund.

Nach dem Tod von Lassie (14 J.) 2009 zog ihr Liebling Junior aus Italien ein. 3,5 Monate alt, würde er von ihr nicht ohne Härte erzogen. Aber sie liebten sich.

Nun hat sich ihr Lebenskreis am 30.07.2021 mit ca. 17 Jahren geschlossen.

Wir werden sie nie vergessen 💖🌈