Tagebuch

immer aktuelle News!

 



Sultan hatte eine erneute OP

sultan.jpgsultan2.jpgsultan3.jpgsutan1.jpg

 

Erneute OP


Also irgendwie läuft es nicht bei Sultan. Nach der einen Katastrophenanfrage kamen nur Anfragen rein, die sich dann alle wieder in Luft aufgelöst haben. Fast alle anderen FIV Katzen in Spanien haben tolle Anfragen, aber er, der in DE wartet nicht. Versteht mich nicht falsch: ich bin froh um jede Katze, die es rausschafft in ein Zuhause. Aber für Sultan würde ich mich eben auch freuen.


Und dann haben wir auch noch festgestellt, dass Zahn(wurzel)reste in seinem Mündlein verblieben sind. Man könnte ja meinen, die könnten da gut drinbleiben, aber leider ist das eben nicht so. Die können eben ein ständiger Reiz sein und auch Schmerzen verursachen, wenn sie auf einen Nerv drücken. Zusätzlich verschlimmern sie eventuell also die Zahnfleischentzündung von Sultan. Gleichzeitig heißt das aber jetzt nicht, dass sein Mund nun vollständig abheilen kann. Aber zumindest ist der Reiz der von den Stummeln ausgeht nun weg und man wird sehen, wie weit das Auswirkungen auf den Mund von Sultan hatte.
Angefangen hat der Tag damit, dass er mich freudig erwartet hat in der Hoffnung auf ein Frühstück. Stattdessen habe ich ihn aber in seine Box gestopft. Er hat dann kurz versucht sich zu wehren, aber nachdem wir in den letzten Tagen die Box mit Leckerchen positiv

besetzt hatten, war seine Gegenwehr eher lascher Natur und ich konnte ihn gut einsperren. Während der Hinfahrt hat er immer wieder mal gemaunzt und ich gehofft, dass das falscher Alarm ist.


In der Praxis angekommen habe ich dann gesehen: er hat sich übergeben. Nachdem seine letzte Mahlzeit aber schon mehr als 12 Stunden her war, war das „nur“ stinkende Galle. Also KEIN Problem für mich.


Dann kurzer Check von Sultan, ab auf die Waage (5,8kg), eine Bemerkung der Tierärztin: also am Verhungern ist er nicht (wie meint sie das nur?), dann wird er so positioniert, dass er den Kopf in seine Box stecken muss, Spritze in den Körper rein, Abmarsch in die Box, soweit fertig. Nun kann er sich schlafen legen und ich fahr erstmal nach Hause. Gegen Abend darf ich ihn abholen.


Mittags habe ich mich aber erkundigt, wie es ihm geht, da war er gerade am Aufwachen, also alles o.k. und ich bin beruhigt.


Am Spätnachmittag dann wurde er mir in seiner Box wieder überreicht und auch eine kleine Plastiktüte mit seinem eigentlichen Deckchen wurde mir ausgehändigt. Sein Darm hat vor Aufregung dann doch noch rebelliert und sich entleert. Die Tierärztin hat Sultan dann netterweise auch noch abgewaschen und ihn mir sauber zurückgegeben. Vielen lieben Dank dafür.


Beim Nachhause fahren hat er ununterbrochen gemaunzt – 50 Minuten lang! Auch zum Zuhören eine Tortur! Ab und an habe ich tiefe Atemzüge genommen um zu riechen, ob mich Schlimmes erwartet. Aber die Raumluft im Auto blieb angenehm. Zuhause angekommen habe ich dann gesehen, dass er wohl dringend pieseln hätte müssen. Aber so etwas kann man ja relativ leicht sauber machen und ich war tiefenentspannt und happy, dass er wieder da war. Er saß dann vor mir, irgendwie kleinlaut und ich habe sein Köpfchen gestreichelt, das hat er dann schon sehr genossen. Als er dann merkte, dass ich sein Essen herrichte wurde er munter und hat dann auch mit Appetit die Schüssel leer gefressen (war nur eine kleine Portion um seinen Magen nicht gleich zu überlasten…nachher bekommt er noch mal etwas).


Und jetzt drückt bitte ganz ausdauernd die Daumen, dass endlich DIE Anfrage für ihn reinkommt. Er wartet echt schon lange bei mir…

 

Sabine Ibelherr

Back


>
Impressum/Datenschutz Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu