Tagebuch

immer aktuelle News!

 



Starsky und Hutch melden sich aus ihrem neuen Zuhause!

img-20190728-wa0000.jpgimg-20190728-wa0001.jpgimg-20190728-wa0002.jpgimg-20190728-wa0003.jpgimg-20190728-wa0004.jpgimg-20190728-wa0005.jpgimg-20190728-wa0006.jpgimg-20190728-wa0007.jpg

 

Seit Januar 2018 hatten wir für die beiden Buben einen Platz gesucht. Keiner konnte verstehen weshalb niemand auf sie aufmerksam wurde. Es gibt ein Spruchwort „Gut Ding muss gut Weile haben." Dies trifft bei den Beiden eindeutig zu.

Am 9. Juni dieses Jahres durften sie endlich den Start in ihr neues Leben, in ihr endgültiges Zuhause antreten. Das Ehepaar hatte Starsky und Hutch schon seit August auf der Homepage verfolgt. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie noch vier alte Katzen. Nachdem zwei der älteren Katzen in hohem Alter im September und Februar verstorben sind wurde Platz für unsere zwei Schätze frei.

In den ersten Tagen nach ihrem Umzug bewohnten sie ein eigens dafür hergerichtetes Zimmer. Schlaf- und Aufenthaltsort war ganz oben in einem Regal. Wenn die neue "Mama„ ins Zimmer kam waren sie aber schnell herunten. Originalton: "Habe den Eindruck, dass sich Hutch fast leichter tut. Wenn ich auf dem Sessel sitze, kommt er an, dass ich ihn streicheln soll, er turnt auf mir rum und kriecht sogar unter die Decke. Starsky ist viel zurückhaltender, kommt aber auch zum Streicheln. Auf jeden Fall sind die Beiden sehr nette Schätze."

Da Aiko und Leo, die beiden älteren Katzen, auch da sind, wird mit Gittertüre gearbeitet, was natürlich ideal ist. Für eine Zusammenführung ist so etwas nur zu empfehlen. Die erste Begegnung war also gesichert - mit Gittertüre. Hutch und Aiko haben sich direkt angeschnüffelt und waren ganz freundlich. Die beiden Anderen haben im Hintergrund gefaucht. Die Begegnung wurde nur kurz gehalten um den Stress so gering wie möglich zu halten.

Ein paar Tage später hatten Starsky und Hutch ihren ersten Freigang im ersten Stock als Aiko und Leo unten schliefen. Alles war natürlich sehr spannend.

 

Wie es weiter geht in der Eingewöhnungsphase der Beiden werden wir natürlich weiter verfolgen und davon berichten. Ich bin schon ganz gespannt. Bei vier Katern braucht man schon viel Zeit und Geduld. Diese haben die neuen Besitzer. Sie lassen Starsky und Hutch alle Zeit der Welt und dies ist sehr wichtig für eine rundum gelungene Zusammenführung.

Ehemaliges Pflegestellenfrauchen Helga Simet

 

Back


>
Impressum/Datenschutz Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu