Tagebuch

immer aktuelle News!

 

´╗┐

Nachrichten von Pontus

foto-1.jpgfoto-2.jpgfoto-3.jpgfoto-4.jpg


Bitte die Fotos anklicken, dann öffnen sie sich größer.

Nachrichten von Pontus ehemals Pepper:

"Liebe Karin,

im Sommer haben wir das letzte Mal Neuigkeiten ausgetauscht, es wird also wieder Zeit für eine Mail­čśŐ

Unser alter Jagdhund Remo mussten wir am 28. Dezember 2019 einschläfern lassen. Viele Jahre hatte er immer wieder Tumore an Zunge oder Pfote, die entfernt werden konnten, aber zuletzt waren Tumore im Bauchraum gewachsen. In seinem Alter wäre eine so große Operation für ihn zu riskant gewesen, so dass wir ihn nur schmerzfrei gehalten haben, solange das gut für ihn ging. Aber man muss auch sehen, wenn die Lebensqualität schwindet und ihn dann gehen lassen. Unsere Tierärztin macht das sehr gut und so hat Remo bis zuletzt nicht gelitten sondern sich auf seine freundliche Art von allen verabschieden können. Ein Foto vom letzten Abend (Foto 1).

Wir wollten es dann bei zwei Hunden belassen, Pontus und Majo verstehen sich so gut und spielen drinnen auch total nett miteinander. Draußen ist Pontus ihr aber viel zu wild und zu tollpatschig. Ab und zu schaue ich immer mal auf einigen Hundeseiten, aber „nur so“. Auch eure Homepage habe ich ab und zu besucht, aber mir scheint fast, dass ihr keine neuen Hunde mehr einstellt. Jedenfalls sind seit langem nur immer dieselben älteren Hündinnen zu sehen. Die hätten bestimmt keine Freude am Kindskopf Pontus und kamen daher für uns ohnehin nicht in Frage.

Ab dem Sommer fehlte mir dann aber doch ein Hund, mit dem man auch längere Wanderungen unternehmen kann. Majo mit ihren drei Beinen geht zwar total gerne spazieren, aber natürlich nicht ewig und Pontus` Gelenke sind so schlecht, dass wir nur max. eine Stunde gehen können. Ab und zu braucht er Schmerzmittel, aber wenn die Spaziergänge wohldosiert sind, kommt er auch ohne noch gut klar. In unserem großen Waldgarten haben beide zudem Auslauf „nach Wunsch“ und bei Futtersuchspielen o.ä. viel Spaß.

Im September sah ich dann einen Hund, den ich mir sehr gut bei uns vorstellen konnte. Nach einigen Telefonaten und der üblichen Vorkontrolle kam sie dann im November (Corona-bedingt war die Vorfreude etwas länger…) zu uns. Es hatte schon viele Anfragen für sie gegeben, aber sie sollte zu mindestens einem anderen Hund vermittelt werden und so kamen wir ins Spiel.

Sie ist schon ziemlich ängstlich und kannte gar nichts, aber Pontus und Majo helfen ihr sehr. An Pontus entdecken wir jetzt übrigens ganz neue liebenswerte Seiten. Sobald er merkt, dass Toska wie sie nun heißt, sich etwas nicht traut, macht er er ihr richtiggehend vor. Z.B. wollte sie mir zum ersten Mal ins Badezimmer folgen, wo ich gerade putzte, aber sie drehte immer 3 m vorher ab und lief zurück ins Wohnzimmer. Pontus lief dann mehrmals übertrieben fröhlich zu mir ins Bad und liess sich durchknuddeln. Das machte er so lange, bis sie auf einen kurzen Besuch ebenfalls mit ins Bad kam. Es gibt noch mehr Beispiele für seine Unterstützung und ich bin wirklich froh über seine Hilfe. Er scheint seine Berufung als Sozialarbeiter wirklich ernst zu nehmen!

Bis Toska uns, vor allem auch meinem sehr geduldigen Mann vertraut, wird es noch ein weiter Weg. Aber mit Unterstützung unserer lieben Hunde ist der Anfang gelungen und mit Geduld und Einfühlungsvermögen (und klar, auch Erfahrung) wird es bestimmt gelingen.

Ich hoffe, deinen drei Hunde geht es noch lange gut! Ja, die Runden werden im Alter immer gemütlicher und zuletzt ist es dann eher ein Spazieren stehen und schnüffeln als Spazieren gehen und rennen. Dann kann man sich daran erinnern, wie mühsam manchmal die Runden mit dem jungen wilden Hund doch waren.

Ich wünsche euch allen eine ruhige Zeit und vor allem Gesundheit!

Herzliche Grüße aus dem Harz von I."

Back


>
Impressum/Datenschutz Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu