Nelson ist über die Regenbogenbrücke gegangen, er wurde leider tot aufgefunden.

Nelson ist über die Regenbogenbrücke gegangen, er wurde leider tot aufgefunden.

Rückblick

ältere Beiträge...



Hundeopa Nelson vermisst!

nelson-vermisst.jpg

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Tierfreunde,

 

seit heute haben wir leider die traurige Gewissheit, daß Nelson nicht mehr am Leben ist. Er wurde tot an der Glonn aufgefunden. Ob er dort ertrunken ist oder entsorgt wurde, kann man nicht mehr nachvollziehen.

 

Wir bedanken uns bei allen, die sich an der Suche nach Nelson beteiligt haben und uns unterstützt haben.

 

Traurige Grüsse

 

Christine Schlicht

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Tierfreunde,

seit 31.12.2016 wird der dreibeinige Dackel-Opa Nelson in Unterweikertshofen im Landkreis Dachau vermisst. Nelson ist 15 Jahre alt, er hatte ein schlimmes Schicksal, er kam ursprünglich aus Ungarn und wurde dort schwer verletzt mit einem bereits abgefaulten Hinterbein aufgefunden. Er konnte gerade noch rechtzeitig operiert werden, d.h. das Bein musste amputiert werden und Nelson wurde anschließend von einer Pflegefamilie betreut und gesund gepflegt. Wir konnten für Nelson dann im Oktober 2015  ein sehr liebevolles Zuhause bei einer Familie im Landkreis Dachau finden, die bereits einen anderen ebenfalls behinderten Hund hat. Von seiner Familie wird für Nelson alles nur erdenkliche getan um dem Hundeopa ein schönes Rentnerleben zu ermöglichen. Da er aufgrund seines Alters und seiner Behinderung bewegungsmäßig immer eingeschränkter ist, wurde sogar ein Rollwägelchen angeschafft, damit Nelson trotzdem weiterhin an den Spaziergehen teilnehmen kann.

Nelson ist ein Hund, der immer schon gerne viel draußen sein wollte. Wenn es das Wetter erlaubt, ermöglicht ihm das seine Familie auch und er kann draußen von seinem geschützten Körbchen auf der Terrasse aus das Geschehen um ihn herum beobachten, wobei Nelson zu jeder Zeit die Möglichkeit hat, wieder ins Haus zu können, wenn er das möchte oder es einfach zu kalt wird. Auch am 31.12.2016 wollte Nelson gegen 20.00 Uhr nochmal nach draußen in den Garten. Zu der üblichen Silvesterknallerei ist vielleicht noch zu erwähnen, daß Nelson bereits seit langem so gut wie nichts mehr hört und die Familie in einem sehr kleinen und sehr ruhigen Ort lebt. Trotzdem wollte ihn seine Familie dann nach einer halben Stunden wieder nach drinnen holen um zu vermeiden, daß er sich eventuell doch durch einen verfrühten Böller erschrecken könnte. Doch Nelson war nicht mehr da. Der Garten ist gut eingezäunt, wobei seine Familie nach intensiver Suche dann ein Stückchen hochgebogenen Zaun entdeckte, durch den Nelson möglicherweise hindurch gekommen sein musste. Bis in die Nacht hinein wurde alles abgesucht, die ganze Nachbarschaft, der ganze Ort, doch von Nelson gab und gibt es nach wie vor keine Spur, was sehr untypisch ist, weil er grundsätzlich überhaupt keine Tendenzen hat, weg zu laufen oder zu "streunern" und das auch noch nie zuvor getan hat. Zudem ist Nelson auch kein ängstlicher Hund, von dem man vermuten könnte, daß er Menschen meiden würde, ganz im Gegenteil. Außerdem ist er bewegungsmäßig durch seine Behinderung und sein Alter auch so eingeschränkt, daß er gar keine weiten Strecken zurücklegen kann. Seit diesem Abend wird Nelson täglich weiterhin intensiv gesucht, es wurden viele Suchplakate aufgehängt, alle Nachbarn nicht nur informiert, sondern auch jeder Garten, jeder Schlupfwinkel, jede Hecke, jeder Schuppen, jeder Teich, etc. inspiziert. Alle umliegenden Tierheime, Polizei, Bauhof, etc. wurden informiert. Es war zweimal eine Suchhundestaffel vor Ort, doch es fehlt komplett jede Spur und allein schon aufgrund seiner körperlichen Einschränkungen hätte Nelson im Prinzip längst lebend oder im schlimmsten Falle auch tot aufgefunden werden müssen.

 

Wir vermuten inzwischen, daß Nelson möglicherweise von jemandem entweder entwendet wurde oder von jemandem, falls er doch durch das Stückchen hochgebogenen Zaun entkommen sein sollte, aufgefunden und mitgenommen wurde und ihn nicht mehr zurückgeben möchte, weil er vielleicht denkt, daß es dem Hund nicht gut gehen könnte in seinem Zuhause oder der vielleicht aufgrund Nelsons Zustand gar nicht daran denkt, daß der Hund überhaupt ein Zuhause haben könnte. Wir bitten daher alle Tierfreunde um Unterstützung, damit Nelson schnellstens wieder in sein Zuhause zurückkommt, in dem er sehr geliebt wird und in dem wirklich alles für ihn getan wird, damit es ihm auf seinen alten Tagen gut geht.

Wir sind für alle Hinweise dankbar, die wir gerne auch vertraulich behandeln. Bitte notieren Sie sich unsere Kontaktdaten.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüssen

Christine Schlicht
Ahornweg 4
85669 Pastetten
Tel. 08124 / 907 3966
Mob. 0174 / 905 41 44
christine(dot)schlicht(at)t-online(dot)de

 

Back


Unsere alte Hompage

Leider können wir nicht alle alten Beiträge auf unsere neue Hompage übernehmen. Daher ist hier die "alte Seite" archiviert. 

 

Nelson ist über die Regenbogenbrücke gegangen, er wurde leider tot aufgefunden.

Nelson ist über die Regenbogenbrücke gegangen, er wurde leider tot aufgefunden.

>
Impressum Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu