Ältere Themen:

Rico Rico

Roy Roy



 

Warum Patenschaften?

Finanzielle Unterstützung sichert die Zukunft vieler Tiere
Patenschaften bieten Menschen die Möglichkeit, einem oder mehreren Tieren zu helfen, auch wenn sie ein Tier nicht selbst aufnehmen können, sich aber trotzdem für deren Schutz engagieren möchten. Viele unserer Schützlinge wurden von ihren ehemaligen Besitzern nicht mehr erwünscht, ausgesetzt, in Tötungsstationen abgegeben, misshandelt oder gequält. Bei einer Patenschaft geht es nicht nur um einen finanziellen Beitrag, um das Retten dieser Tiere weiter zu ermöglichen, denn durch die Schutzgebühren wird oft nur ein Teil der Kosten gedeckt. Es geht auch darum, dass diese Tiere wieder einem Menschen wichtig sind, jemand Anteil an ihrem Schicksal nimmt und sich für ihre Zukunft mit verantwortlich erklärt.

Persönlicher Bezug zum Patentier

Selbstverständlich erhalten Paten eine Urkunde und werden auf der Homepage vermerkt. Alle Paten erhalten die Möglichkeit sich im THV-Unterstützungstreff zu registrieren. Sie bekommen  im Forum nähere Informationen zu dem jeweiligen Tier, sehen zusätzliche Fotos und Videos, erfahren wie es dem Tier aktuell geht und ob es Interessenten gibt. Befindet sich das Tier noch in Spanien, berichten wir natürlich auch von unseren persönlichen Besuchen vor Ort.

Wie funktioniert eine Patenschaft?

Der monatliche Beitrag
Eine Patenschaft zu übernehmen bedeutet, dass Sie einen monatlichen Betrag für ein bestimmtes, von Ihnen ausgewähltes Tier spenden. Entscheidend für eine Patenschaft ist nicht die Höhe eines Betrages sondern die Regelmäßigkeit, denn nur so können wir weit im Vorhinein unsere Aktionen planen.
Natürlich können Sie eine Patenschaft jederzeit beenden.
Und es ist für Sie ganz unkompliziert: Sie legen einen monatlichen Betrag fest (Mindestbetrag 5,00 Euro pro Monat) und füllen unseren Patenschaftsantrag aus. Für Ihre Patenschaftsbeiträge erhalten Sie gerne auf Wunsch am Jahresende eine absetzbare Spendenquittung.

Ende der Patenschaft
Bei Tieren, die in der Vermittlung sind, gilt die Patenschaft bis zum Zeitpunkt der Vermittlung. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Tiere, die zwar im Patensystem eingebunden, aber trotzdem noch auf der Suche nach einem Zuhause sind, auch an zuverlässige Familien vermitteln. Sie erhalten dann natürlich die Nachricht, dass „Ihr“ Tier vermittelt wurde. Mit der Übergabe an die neue Familie endet Ihre Patenschaft für dieses bestimmte Tier.
Bei Tieren, die aus bestimmten Gründen nicht mehr vermittelt werden können, gilt die Patenschaft solange, bis Sie diese beenden oder bis das Tier seinen Weg über die Regenbogenbrücke antritt.

Sie helfen, wo Hilfe gebraucht wird
Alle Patenschaftsgelder wandern in "einen Topf", aus dem wir dann die anfallenden Kosten begleichen. Es kann also sein, dass für Ihr Tier vielleicht grade weniger Geld benötigt wird, aber für ein anderes Tier aus dem Patenschaftspool dringend eine intensive Versorgung nötig ist. Es wird immer aus dem "Patenschaftstopf" geholfen. Jeder Cent der Patenschaftsbeiträge wird für Futter und medizinische Versorgung verwendet. Gerne können Sie natürlich auch "Ihrem" Tier mal ein Päckchen mit Leckerlies, einer Decke oder Ähnlichem schicken, dieses kommt dann natürlich einzig und allein Ihrem Patenkind zugute.

Für wen kann man eine Patenschaft übernehmen?              

Patenschaft für ein Tier
Hier auf der Seite haben Sie die Möglichkeit, sich einige Tiere anzusehen, für die wir dringend Paten suchen, und sich dann eventuell für ein spezielles Tier zu entscheiden. Natürlich sind auch Mehrfachpatenschaften für ein Tier möglich (wenn es bereits Paten gibt) bzw. sogar sehr erwünscht. Beispielsweise der Mindestbetrag von 5 Euro kann natürlich eine komplette Versorgung für einen Monat niemals abdecken.
Sehr gerne können Sie aber auch für eines unserer Projekte eine Patenschaft übernehmen.

Haben Sie noch Fragen? Dann können Sie sich gerne über mail(at)tierhilfe-verbindet(dot)de an uns wenden: Sie werden dann umgehend von einem Teammitglied kontaktiert.

 

Unsere Patentiere

Hier möchten wir Ihnen unsere Patentiere und die Möglichkeit, diese Tiere zu unterstützen, vorstellen. Wir freuen uns, wenn Sie sich einen Augenblick Zeit dafür nehmen.



Aritzon

aritzon1.jpgaritzon2.jpgaritzon3.jpgaritzon4.jpgaritzon5.jpgaritzon6.jpg


Aritzon heißt dieses Prachtexemplar von American Staffordshire Terrier. Aritzon wurde 2014 geboren und lebt bereits seit drei Jahren in der Auffangstation von ASS in Barcelona. Also leider schon eine wirklich lange Zeit....und er wird hier vielleicht auch nie wieder rauskommen, denn Aritzon hat nicht nur seine Rasse als Hindernisgrund - Aritzon hat auch eine Erkrankung: er hat zerebelläre Ataxie. Das heißt er hat Störungen der Bewegungskoordination, verursacht durch Veränderungen im Kleinhirn. Die Spaniereinnen kennen bei dieser Rasse dieses Krankeitsbild leider schon, es wird anscheinend genetisch vererbt.

Zu Anfang war es den Tierheimmitarbeiterinnen aber gar nicht klar, warum Aritzon sich anders bewegt als andere Hunde. Er kam nämlich mit enormen Übergewicht ins Tierheim und man vermutete zunächst dass ihn dieses am normalen Laufen hinderte. Aber schnell war klar, dass da noch mehr dahinterstecken musste als zu viele Kilos. Diese begannen nämlich schnell zu purzeln als Aritzon auf Diätfutter umgestellt wurde und regelmäßig Bewegung bekam.

Aritzon geht übrigens gerne spazieren, aber bitte sehr entspannt, mit vielen Schnüffelpausen und ganz ohne Zeitdruck oder Hetzerei. ;-) Seine Lieblingsbeschäftigung ist aber nach wie vor Fressen (bekommt er aber natürlich nur streng rationiert).

Überhaupt ist er vom Charakter her ein absoluter Traum, wie so viele seiner Rassekollegen. Zu uns Menschen ist er lieb und freundlich, freut sich über Kuscheleinheiten und seinen Artgenossen, egal ob "Männlein oder Weiblein" - oder groß oder klein - begegnet er freundlich und sozial.

Aritzon könnte also soweit ein normales Hundeleben führen. Seine leichte Behinderung findet er ja völlig normal und für uns Menschen ist es ja nur Anschauungssache ob man sich an einem etwas wackeligen Gangbild stört. Mit dem Alter wird sich das zwar noch verstärken, aber das ist ja ein schleichender Vorgang und Aritzon wird es annehmen wie es kommt... fehlen eigentlich nur Menschen, die ihn so annehmen wie er ist.

Nach Deutschland kann er ja leider nicht reisen. Als sogenannter Listenhund ist eine Einfuhr z.B. nach Bayern verboten. Also wird schon seit langem ein Zuhause in Spanien für ihn gesucht oder zumindest eine Pflegestelle, leider bisher ohne Erfolg.

Möchten Sie symbolisch an Aritzons Seite stehen mit einer Patenschaft, ihn monatlich mit einem Geldbetrag unterstützen und feste die Daumen für ihn drücken für ein Happy End?

 

 

hier eine Patenschaft übernehmen

Ältere Themen:

Rico Rico

Roy Roy

Back


 

Ältere Themen:

Rico Rico

Roy Roy



 

Warum Patenschaften?

Finanzielle Unterstützung sichert die Zukunft vieler Tiere
Patenschaften bieten Menschen die Möglichkeit, einem oder mehreren Tieren zu helfen, auch wenn sie ein Tier nicht selbst aufnehmen können, sich aber trotzdem für deren Schutz engagieren möchten. Viele unserer Schützlinge wurden von ihren ehemaligen Besitzern nicht mehr erwünscht, ausgesetzt, in Tötungsstationen abgegeben, misshandelt oder gequält. Bei einer Patenschaft geht es nicht nur um einen finanziellen Beitrag, um das Retten dieser Tiere weiter zu ermöglichen, denn durch die Schutzgebühren wird oft nur ein Teil der Kosten gedeckt. Es geht auch darum, dass diese Tiere wieder einem Menschen wichtig sind, jemand Anteil an ihrem Schicksal nimmt und sich für ihre Zukunft mit verantwortlich erklärt.

Persönlicher Bezug zum Patentier

Selbstverständlich erhalten Paten eine Urkunde und werden auf der Homepage vermerkt. Alle Paten erhalten die Möglichkeit sich im THV-Unterstützungstreff zu registrieren. Sie bekommen  im Forum nähere Informationen zu dem jeweiligen Tier, sehen zusätzliche Fotos und Videos, erfahren wie es dem Tier aktuell geht und ob es Interessenten gibt. Befindet sich das Tier noch in Spanien, berichten wir natürlich auch von unseren persönlichen Besuchen vor Ort.

Wie funktioniert eine Patenschaft?

Der monatliche Beitrag
Eine Patenschaft zu übernehmen bedeutet, dass Sie einen monatlichen Betrag für ein bestimmtes, von Ihnen ausgewähltes Tier spenden. Entscheidend für eine Patenschaft ist nicht die Höhe eines Betrages sondern die Regelmäßigkeit, denn nur so können wir weit im Vorhinein unsere Aktionen planen.
Natürlich können Sie eine Patenschaft jederzeit beenden.
Und es ist für Sie ganz unkompliziert: Sie legen einen monatlichen Betrag fest (Mindestbetrag 5,00 Euro pro Monat) und füllen unseren Patenschaftsantrag aus. Für Ihre Patenschaftsbeiträge erhalten Sie gerne auf Wunsch am Jahresende eine absetzbare Spendenquittung.

Ende der Patenschaft
Bei Tieren, die in der Vermittlung sind, gilt die Patenschaft bis zum Zeitpunkt der Vermittlung. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Tiere, die zwar im Patensystem eingebunden, aber trotzdem noch auf der Suche nach einem Zuhause sind, auch an zuverlässige Familien vermitteln. Sie erhalten dann natürlich die Nachricht, dass „Ihr“ Tier vermittelt wurde. Mit der Übergabe an die neue Familie endet Ihre Patenschaft für dieses bestimmte Tier.
Bei Tieren, die aus bestimmten Gründen nicht mehr vermittelt werden können, gilt die Patenschaft solange, bis Sie diese beenden oder bis das Tier seinen Weg über die Regenbogenbrücke antritt.

Sie helfen, wo Hilfe gebraucht wird
Alle Patenschaftsgelder wandern in "einen Topf", aus dem wir dann die anfallenden Kosten begleichen. Es kann also sein, dass für Ihr Tier vielleicht grade weniger Geld benötigt wird, aber für ein anderes Tier aus dem Patenschaftspool dringend eine intensive Versorgung nötig ist. Es wird immer aus dem "Patenschaftstopf" geholfen. Jeder Cent der Patenschaftsbeiträge wird für Futter und medizinische Versorgung verwendet. Gerne können Sie natürlich auch "Ihrem" Tier mal ein Päckchen mit Leckerlies, einer Decke oder Ähnlichem schicken, dieses kommt dann natürlich einzig und allein Ihrem Patenkind zugute.

Für wen kann man eine Patenschaft übernehmen?              

Patenschaft für ein Tier
Hier auf der Seite haben Sie die Möglichkeit, sich einige Tiere anzusehen, für die wir dringend Paten suchen, und sich dann eventuell für ein spezielles Tier zu entscheiden. Natürlich sind auch Mehrfachpatenschaften für ein Tier möglich (wenn es bereits Paten gibt) bzw. sogar sehr erwünscht. Beispielsweise der Mindestbetrag von 5 Euro kann natürlich eine komplette Versorgung für einen Monat niemals abdecken.
Sehr gerne können Sie aber auch für eines unserer Projekte eine Patenschaft übernehmen.

Haben Sie noch Fragen? Dann können Sie sich gerne über mail(at)tierhilfe-verbindet(dot)de an uns wenden: Sie werden dann umgehend von einem Teammitglied kontaktiert.

 

>
Impressum/Datenschutz Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu