Tagebuch

immer aktuelle News!

 



Aldo wird nie wieder frieren müssen

k1606aldo4.jpgk1606aldo5.jpg

„Ihr Lieben, ich bin Aldo. Ich bin irgendwann im Winter 2013 im Tierheim gelandet, da war ich noch jung und tatkräftig. Das Leben im Zwinger hat mir nie gefallen, zu viele Katzen um mich rum, da bin ich doch ab und an mal ausgetickt und habe Unruhe gestiftet. Die Menschen sagten ich hätte einen schlechten Gruppeneinfluss. Dabei wollte ich doch nur mehr für mich alleine sein, aber bei so vielen Katzen ging das halt wohl nicht. Und so vergingen die Jahre, die Sommer waren besser, als die kalten harten Winter - man gibt sich stark und doch friert man. Irgendwann habe ich aufgehört gegen die anderen zu stänkern. Habe ich mich wirklich gebessert oder nur resigniert, ich weiß es nicht. Und jetzt der kalte Winter 2016/2017…es schneit und es ist sooo kalt. Ich habe das Gefühl, es wird nie wieder warm werden, ich fühle mich nicht gut und bekomme wohl eine Erkältung. Die Pflegerinnen, die immer so viel zu tun haben, bemerken aber trotzdem, dass ich nicht gut aussehe und holen mich ins Warme. Zum ersten Mal seit vielen Jahren bin ich im Winter im Warmen. Ich bin so froh und zeige das meinen Betreuerinnen indem ich mich so gerne streicheln lasse und das so sehr genieße. Die Spanierinnen geben sich so viel Mühe und ich raffe mich noch einmal auf um ihnen eine Freude zu machen. Ja, sie glauben ich sei über dem Berg… Aber dieses letzte Aufbäumen zehrt an mir, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr zurück in den kalten Zwinger sobald ich gesund werde, ich will nicht mehr warten und warten. Worauf warte ich eigentlich? Ich habe es vergessen. Zurück in den Zwinger? Nein, dahin will ich nicht mehr. Ich will hier im Warmen sein und schlafen. Hier wo sich alle so kümmern, hier ist es schön und schlafen will ich, schlafen und nie mehr frieren…“ Aldo ist am 02.03.2017 für immer eingeschlafen. Seine Kraft war aufgebraucht in dem harten Leben im Zwinger. Für die Pflegerinnen ist es hart, sie kämpfen um die Tiere und verlieren so oft, wenn neben der Gesundheit der Tiere anscheinend auch noch deren Lebensmut verloren geht im tristen Alltag. Aldo ist gestorben und hat nicht gewusst, dass er hier in Deutschland bereits Menschen hatte die ihn lieb gewonnen hatten ohne ihn persönlich zu kennen. Sie wollten ihm ein Heim geben, Liebe und Fürsorge. Nun sind sie fassungslos und traurig, so wie wir alle. Manchmal ist die Ungerechtigkeit des Lebens kaum zu ertragen…

Back


>
Impressum Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu