Buchtipps für Hundehalter


 

Buchtipps für HundehalterInnen
* B a s i c s *



Werke von Jan Fennell
 

Mit Hunden leben
Mit Hunden sprechen
 Hunde besser verstehen
Die sieben Leben deines Hundes: Der große Leitfaden vom Welpen bis zum Senior
Alle Bände zeigen viele wichtige Basics zum Umgang mit Hunden auf. Vor allem das Buch mit Hunden sprechen sollte eines der ersten Hundebücher in jedem Schrank eines Hundehalters sein.

 

Werke Maike Maja Nowak

Mosaik Verlag

Die mit dem Hund tanzt: Tierisch menschliche Geschichten
Wanja und die wilden Hunde: mein Leben in fünf Jahreszeiten
Hunde besser verstehen
Bücher für alle, die die Welt des Hundes wirklich verstehen wollen
 

 

Der Wolf im Hundepelz

Günther Bloch, Kosmos (Franckh-Kosmos) Verlag

 
Der Verhaltensforscher Günther Bloch beobachtet seit über 20 Jahren frei lebende Wölfe und Gruppen von Haushunden. Er hat ihre Sprache und Familienstruktur genau studiert und daraus viele Erkenntnisse für die Hundeerziehung abgeleitet. Er erklärt in diesem Buch, wie Kommunikation zwischen Mensch und Hund funktioniert und zeigt auf, warum klare Grenzen im "Mensch-Hund-Rudel" gesetzt werden müssen.

 

 

Hund aus zweiter Hand - Auswahl, Eingleiderung, Pflege und Erziehung

Elsbeth Wittwer, Müller Rüschlikon Verlag

 
„Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast“, mit dieser Weisheit aus dem „Kleinen Prinzen“ von Antoine Saint-Exupery schließt die Autorin. Und wer bis dahin gelesen hat, hat eine Menge darüber erfahren, welche Verantwortung das Zusammenleben mit einem Hund bedeutet.

Um diese große Verantwortung geht es gleich zu Beginn des kompakten Bandes: Elsbeth Wittwer erklärt anschaulich, wie unverständlich und schlimm es für einen Hund ist, ausgesetzt oder auf andere Weise „verstoßen“ zu werden, denn es liegt in der Natur des Hundes, nie sein Rudel zu verlassen. Gerade „Secondhand“-Hunde brauchen also eine reelle zweite Chance, wenn sie vermittelt werden.

Die Autorin geht zunächst auf die Motive ein, die dafür sprechen, einen Hund aus zweiter Hand zu wählen. Es folgen interessante, nützliche Kapitel über die notwendigen Überlegungen vor der Anschaffung und zur Auswahl des geeigneten Tieres. Einige gesetzliche Regelungen beziehen sich dabei zwar auf die Schweiz, das heißt, in Deutschland gelten teilweise etwas andere Regelungen, aber das betrifft nur einen kleinen Bereich. Und dieses kleine Manko wird voll aufgewogen durch die vielen grundsätzlichen nützlichen Überlegungen.

Die Autorin überzeugt durch ihren Sachverstand und, was dieses Buch ungewöhnlich macht, durch eine hartnäckig vertretene Skepsis: Anstatt einfach an „die Tierliebe“ zu appellieren und so möglichst viele Leser dazu zu bringen, sich ein Tier anzuschaffen, weist sie konsequent und pragmatisch auf mögliche Probleme hin: „Wenn Sie Anfänger sind, nehmen Sie nicht aus Mitleid einen ängstlichen, misstrauischen Hund mit.“

Ganz wichtig: die Ausführungen zum Thema Mischlinge. Denn Hund ist eben nicht gleich Hund, und unterschiedliche Rassen und ihre Mischlingsnachkommen bringen unterschiedliche Eigenschaften in Körperbau und Charakter mit. Die Autorin rät eindringlich, sich nicht auf den ersten äußerlichen Eindruck zu verlassen, denn das Äußere eines Mischlings, der „Phänotyp“, führt oft zu falschen Schlüssen über die Abstammung. Mehr über den Hund erfährt man, wenn man eingehend sein Verhalten beobachtet.
Aber selbst die kritischen Gedanken zum Thema Mischlinge sollten niemandem auch nur im Ansatz den Spaß an ihnen vermiesen. Wie alles in diesem Buch nimmt man es am besten als konstruktive Anregung – mit dem großen Ziel, einen Hund nur dann bei sich aufzunehmen, wenn man ihm ein lebenslanges Zuhause bieten kann.

 

Calming Signals - Die Beschwichtigungssignale der Hunde

Turid Rugaas, animal learn Verlag

 
Ihre Forschungsarbeit über Beschwichtigungssignale bei Hunden und Wölfen haben die Norwegerin Turid Rugaas weltweit bekannt gemacht. In diesem Buch erklärt sie, warum, wann und wie Beschwichtigungssignale von Hunden eingesetzt werden.

Ebenso beschreibt sie, wie wir Menschen die Signale erkennen, deuten und sogar selbst einsetzen können. So wird es jedem möglich, zu einem besseren Verständnis seines eigenen, aber auch fremder Hunde  zu kommen.

Dieses Buch ist die spannende Einladung, die faszinierende Welt der hundlichen Kommunikation noch besser kennen zulernen. Mit vielen Farbfotos und Fallbeispielen!

 

Hundetraining mit Martin Rütter

Martin Rütter von Kosmos (Franckh-Kosmos) Verlag

 
Eine „spannende und intensive Reise in ein ganz neues Terrain” verspricht ‘Hundeversteher’ Rütter. Keine militärisch lauten Töne mehr auf großen Trainingsplätzen, kein Frust mehr bei Herrchen und Frauchen, kein Kommunikationsproblem mehr zwischen Mensch und Tier. „Statt den Leuten zu erklären, was sie falsch machen, zeigen wir ihnen, wie sie es richtig machen.“

Bescheiden sagt Rütter, es sei „nur eine Methode“, die er vor 14 Jahren begann zu entwickeln, aber sie sei effektiv. Viel Engagement und Einfühlungsvermögen spricht aus dem 150 Seiten Buch, unterhaltsam ist es illustriert, Bilder demonstrieren anschaulich falsches und richtiges Verhalten zwischen Zwei- und Vierbeiner. Gesondert markierte Tipp- Kästchen oder farbig als ‚wichtig’ angezeigte Einschübe heben kurzgefasst und fokussiert Dies oder Das noch einmal hervor. Und eines macht das Buch mit seinen zahlreichen Übungen für Hundehalter, ob erfahren oder nicht, klar: Erziehung kann ganz schön viel Spaß machen!

Das „Geheimnis erfolgreicher Kommunikation“ heißt D.O.G.S, Dog orientated Guiding System, keine Bange, ein akademischer Titel ist für die Hundeerziehung nicht notwendig. Am Hund orientiertes Führungssystem, so die Übersetzung. Dahinter steckt ein für jeden Hund individuell zusammengestelltes, sehr plausibel klingendes und überzeugendes Trainingskonzept, denn eben auch ein Hund hat Persönlichkeit und Charakter, ist ein individuelles Wesen. Darauf legt Rütter unbedingten Wert! Detailliert und nebenbei auch sehr unterhaltsam schildert Rütter nicht nur das Antrainieren verschiedener Signale, angereichert wird die wertvolle Hundeliebhaber- Lektüre mit Vorschlägen für mehr „Abwechslung im Hundealltag“ und die Bedeutung, die nicht nur der Hund für seinen Besitzer hat, sondern auch umgekehrt. „Wir sollten uns...nicht nur darauf begrenzen, der Dosenöffner und Schmuseonkel unseres Hundes zu sein, sondern viel mehr als das: ein Sozialpartner, der Verantwortung übernimmt.“ Und die beginnt nun mal mit der guten Erziehung. - Barbara Wegmann

 

Sprachkurs Hund - Körpersprache richtig verstehen, richtig kommunizieren

Martin Rütter

 Martin Rüttermacht bewusst, wie wichtig die Kenntnis der hündischen Kommunikation und der Hunde(körper)sprache für die Beziehung und in der Erziehung ist.
Viel zu oft werden Hunde von (ihren) Menschen missverstanden, viel zu oft hört man dann in den Medien, dass Hunde aus heiterem Himmel, völlig unberechenbar, Menschen attackieren.
Es ist also notwendig, dass der Mensch über die (Körper)sprache des Hundes Bescheid weiß. Mit "Sprachkurs Hund" hat man das passende Lehrbuch dazu in der Hand. Gegliedert ist das Buch in folgende große Kapitel:

- Wie Hunde sprechen
- Wie Menschen sich verständigen
- Vom Welpen zum Hund
- Die Welt der Gerüche
- Die Lautsprache der Hunde
- Körpersprache und Mimik
- Körperkontakt und was er für Hunde bedeutet

 

CALMING SIGNALS Workbook

Clarissa v. Reinhardt/ Martina Scholz, animal learn Verlag

 
Die Norwegerin Turid Rugaas erforschte die Beschwichtigungssignale der Hunde und machte sie über ihr gleichnamiges Buch und Vorträge in aller Welt bekannt. Clarissa v. Reinhardt und Martina Scholz erklären, wie Hundebesitzer diese Signale einsetzen können, um eine vertrauensvolle und von gegenseitigem Verstehen getragene Beziehung zu ihrem Partner auf vier Pfoten aufzubauen.

Ausführlich beschrieben und mit zahlreichen Fotos veranschaulicht stellen sie erfolgreiche Trainingsprogramme zum Grundgehorsam und zur Veränderung unerwünschter Verhaltensweisen vor.

Grundlage ihrer Arbeit ist die Überzeugung, dass Hund und Mensch bei aller Unterschiedlichkeit auch viele Gemeinsamkeiten haben. Beide empfinden Trauer, Freude, Sympathie, Antipathie, Angst und Liebe – und beide haben das Recht, rücksichtsvoll, fair und mit Respekt behandelt zu werden.

Aus dem Inhalt:

    Von der Achtsamkeit im täglichen Miteinander
    Der Einsatz der Beschwichtigungssignale im Training
    Körpersprache und Stimme richtig eingesetzt
    Verhaltensänderung erwünscht – mein Hund soll umlernen
    Grundlagen zum Training zur Verhaltenskorrektur
    Angst, Aggression und Stress
    Großhirnrinde und limbisches System
    Ursachen finden, statt Symptome zu bekämpfen
    Das „Changing the Association”-Programm als Schlüssel zum Trainingserfolg

  ... und vieles mehr!

 

Das andere Ende der Leine

Patricia B. McConnell und Patricia B. MacConnell, Kynos

 
« Endlich », möchte man ausrufen, wenn man diese Neuerscheinung zur Hand nimmt, „kommt solch ein Buch auf den Markt!“ Die Autorin ist Zoologie-Professorin an der Universität von Madison/Wisconsin und zertifizierte Tierverhaltenstherapeutin. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht keineswegs der Hund, sondern sein zweibeiniger Gefährte, der Mensch. Was am anderen Ende der Leine passiert (oder auch nicht passiert), beeinflusst das Verhalten des Hundes ganz wesentlich – das ist keine neue Erkenntnis. Daß sich dieser Thematik ein Autor aber in so fundierter, humorvoller und oft verblüffender Weise annimmt wie McConnell, ist allerdings in dieser Form noch nicht dagewesen! Hier wird erläutert, wie unser Verhalten von Hunden interpretiert wird und welche Schlüsse sie aus dem ziehen, was wir (oft völlig konfus) signalisieren. Der Leser erfährt, wo die Stolpersteine in der Verständigung zwischen Primaten und Caniden liegen und wie sie aus dem Weg geräumt werden können. Eine Neuerscheinung, die man sofort mit zustimmenden Anmerkungen vollkritzeln möchte. Fazit: Ein Weihnachtsgeschenk für Hundeverrückte, die sich schon an den Feiertagen damit zum Lesen aus dem Staub machen dürften!

 

Windhunde aus Spanien - vom Jäger zum Familienhund

Karin Dohrmann und Inga Böhm

Jedes Jahr kommen über 2000 Windhunde, sogenannte Galgos, über Tierschutzorganisationen von Spanien nach Deutschland. In Spanien in großem Stil zur traditionellen Hetzjagd auf Hasen und zu Rennen auf der Bahn eingesetzt, wird die Mehrheit der weniger erfolgreichen Hunde nach Saisonende "entsorgt" und landet als Streuner auf den Straßen, in speziellen Tötungsstationen oder in Tierheimen. Die sehr edel und grazil wirkenden Hunde haben in Deutschland inzwischen viele Freunde gefunden, jedoch gestalten sich Umgang und Erziehung aufgrund der in Spanien gemachten Erfahrungen oft schwierig. Dieses Buch beschreibt sachlich und umfassend die Art der Jagd sowie die Haltungs- und Lebensumstände der Hunde im Mutterland und gibt damit wertvolles, zum Verständnis wichtiges Hintergrundwissen, ohne je reißerisch oder aburteilend zu sein. Aufbauend darauf werden konkret umsetzbare Tipps zur Umerziehung und "Integration" eines Galgos in sein neues Leben gegeben. Das erste Buch zu diesem Thema!

 

Welpen. Anschaffung, Erziehung und Pflege

Clarissa von Reinhardt von animal learn Verlag

    Ein Welpe vom Züchter oder aus dem Tierschutz?
    Vorbereitungen zum Einzug in das neue Zuhause
    Die ersten Tage und Wochen mit dem Welpen
    Die wichtigsten Entwicklungsstadien vom Welpen zum Junghund
    Rangstatus oder Elternschaft?!
    Stubenreinheit, Leinenführigkeit und Abrufbarkeit spielend leicht gemacht
    Welpenspielgruppen
    Tiermedizinische Grundlagen rund um den Welpen und viele weitere interessante Themen rund um den jungen Hund

 

Mein Hund gesund durch FRISCHFÜTTERUNG

Martina Balzer von Müller Rüschlikon

 

Wollen Sie Ihren Hund mit frischen und rohen Zutaten anstelle von Fertigfutter ernähren? Dann ist dieses Buch der Expertin Martina Balzer genau das Richtige für Sie. Frischfütterung ist die ursprünglichste Ernährungsform. Heißt: Rohes Fleisch, Fisch und Geflügel kombiniert mit hochwertigem Getreide, Gemüse, Obst und natürlichen Zusatzstoffen. Dieses Buch ist ein Leitfaden für das WIE, WANN und WIE VIEL bei artgerechter Frischfütterung

 

* W e n n   g u t e r  R a t  g e f r a g t  i s t ...*

 

Trau nie einem Fremden

Patricia B. McConnell; Kynos Verlag

Angstbedingtes Verhalten bei Hunden verstehen und beheben

 

Angst bei Hunden: Unsicherheiten erkennen und verstehen, Vertrauen aufbauen

Martin Rütter

Martin Rüter differenziert die unterschiedlichen Ängste bei Hunde, lässt einen verstehen und zeigt Wege auf, wie man dem Hund hilft, Schwierigkeiten abzubauen und wieder mehr Selbstbewusstsein zu erlangen. Für die Arbeit mit Angsthunden ein sehr gutes Standardwerk!

 

Der ängstliche Hund. Stress, Unsicherheiten und Angst wirkungsvoll begegnen

Nicole Wilde, Kynos Verlag

Hier findet Ihr eine Bandbreite an Ansätzen, wie Ihr bei Ängsten und Unsicherheiten Eurem Hund beistehen und helfen könnt, seine Probleme zu überwinden.

 

Hörst Du mich...?

Barry Eaton, animal learn Verlag

 
Gehörlose Hunde sind keine Seltenheit, denn Taubheit kommt nicht nur bei den dafür bekannten Rassen wie zum Beispiel Dalmatiner und Australian Shepherd sondern auch bei weiteren 60 Rassen und deren Mischungen vor.

Barry Eaton beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der Ausbildung gehörloser Hunde. Er hat ein Trainingssystem entwickelt, das es möglich macht, sich lautlos mit ihnen zu verständigen.

Er gewährt seinen Lesern Einblicke in die stille Welt dieser Hunde und räumt mit Vorurteilen über den „armen behinderten Hund“ auf. Humorvoll und mit vielen fachlichen Tipps zur Sozialisierung und Erziehung erzählt er von dem Zusammenleben mit seiner tauben Hündin Lady und vom Training der vielen gehörlosen Hunde, mit denen er gearbeitet hat.

Dr. Peter Neville, Tierverhaltenstherapeut aus England, sagt über ihn: „Wenn Sie jemanden suchen, der Erziehungs­methoden für taube Hunde entwickelt, können Sie keinen besseren finden als ihn.

 

Trennungsangst beim Hund - Ein Arbeitsbuch

James O'Heare, animal learn Verlag


Alleine zu bleiben ist für viele Hunde ein Problem. Manche fügen sich still in ihr Schicksal und warten geduldig, bis ihre Bezugsperson zurückkommt, andere leiden schrecklich und geben dieser Angst durch Dauerbellen, Zerstörungswut oder Unsauberkeit Ausdruck. Ihre Besitzer stehen diesem Problem oft hilflos gegenüber und wissen nicht, was sie dagegen tun können.

James O‘Heare beschreibt in seinem Buch:
 

wie Trennungsangst entsteht,
was sie auslöst und was sie verschlimmert,
weshalb man auf dieses Verhalten keinesfalls mit Strafen reagieren sollte und
wie man ein Trainingsprogramm erstellt, das dem Hund helfen kann, seine Angst zu überwinden.

Dabei steht für James O‘Heare stets der Hund im Mittelpunkt. Er hat Angst – und braucht unsere Hilfe, um sie zu überwinden!

James O‘Heare gibt in diesem Buch wertvolle Tipps und Hinweise, um das Problem zu erkennen, den Hund in seinem Problemverhalten besser zu verstehen und ihn erfolgreich zu therapieren. Mit genauen Trainingsanleitungen führt er Schritt für Schritt durch alle Übungen.

Dieses Buch ist mit viel Fachwissen, Herz und Verstand geschrieben. Es ist ein unverzichtbarer Ratgeber für alle, deren Hund Probleme mit dem Alleinsein hat und ebenso für jene, die sich beruflich – ob als Trainer, Tierarzt oder Tierpfleger – mit der Trennungsangst von Hunden beschäftigen.

 

Hilfe, mein Hund zieht!

Turid Rugaas, animal learn Verlag

 
Die norwegische Hundetrainerin Turid Rugaas, bekannt durch ihre Veröffentlichungen über die Beschwichtigungssignale der Hunde, beschreibt in ihrem neuen Buch die von ihr entwickelte Methode zur Einübung der Leinenführigkeit.

Den Einsatz von Strafreizen wie Leinenruck, Stachel- oder Würgehalsbändern lehnt sie hierbei kategorisch ab. Sie erklärt, wie man stattdessen mit einfachen Arbeitsmitteln, Ruhe und Gelassenheit Schritt für Schritt das gewünschte Trainingsziel erreicht. Dabei ist ihre Methode nicht nur äußerst effektiv, sondern auch für jeden Hund – ob jung oder alt, groß oder klein – schnell und einfach zu erlernen.

Alle Übungen werden Schritt für Schritt erklärt und durch zahlreiche farbige Abbildungen ergänzt. Tipps für den Umgang mit alltäglichen Situationen und ein leicht verständlicher Übungsaufbau laden zu einem Training ein, das Hund und Mensch gleichermaßen Spaß macht.

 

Von der Straße auf die Couch. Streuner aus dem Süden als Familienhunde

Nina Taphorn von Kynos

 
Kaum ein Thema wird derzeit in der Hundefachwelt so heiß diskutiert wie die Frage, ob man streunende Straßenhunde aus süd- und südosteuropäischen Ländern über Tierschutzvereine nach Deutschland vermitteln soll. Tatsache ist, dass inzwischen zahlreiche ehemalige Streuner in deutschen Haushalten leben - sei es, weil sie spontan aus Mitleid aus dem Urlaub mitgebracht oder gezielt über ein Tierheim ausgesucht wurden. Dabei stellt sich immer wieder heraus, dass unsere gewohnten Erziehungsmethoden bei diesen Hunden schlecht oder gar nicht funktionieren - hier erfahren Sie, warum und was man dagegen tun kann.

 

* W e i t e r   e i n s t e i g e n ....

 

Hundeverstand

John Bradshaw, Kynos Verlag 2012

Biologen wissen heute weit mehr darüber, wie Hunde wirklich ticken, als noch vor 20 Jahren, und John Bradshaw war an dieser Forschung maßgeblich beteiligt. Mit diesem Buch möchte er die neuen und zum Teil erstaunlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse dem Hundehalter nahebringen und damit für ein besseres Verständnis unseres besten Freundes werben.

 

Hundepsychologie

Dorit U. Feddersen-Petersen, Kosmos (Franckh-Kosmos) Verlag

 
Diesem Standardwerk zur Ethologie von Wölfen und Haushunden liegt eine Fülle neuer Erkenntnisse und verhaltenskundlicher Beobachtungen zugrunde. Sie spiegelt eine über 20-jährige systematische Froschungsarbeit an Wölfen und verschiedenen Hunderassen wider. Dabei sind dei detaillierten und aufschlussreichen Abbildungen des jeweils erläuterten Verhaltens in Fotosequenzen und Zeichnungen besonders hervorzuheben.

 

Tellington-Training für Hunde

Linda Tellington-Jones, Kosmos (Franckh-Kosmos) Verlag

 
Sanfte Berührungen des Körpers - auch der Pfoten, Ohren, Lefzen oder gar des Zahnfleischs: Das ist eine ganz andere Art mit dem Hund zu kommunizieren und sein Wohlbefinden zu steigern. Nur: Wie führt man solche Touches aus und mit welcher Stärke; an welcher Körperstelle beginnt man und wohin wandert man weiter? In dieser Praxisanleitung, die es als Buch und Video gibt, erfahren Sie es - und lernen Linda Tellington-Jones kennen, die Frau, die diese Berührungsmethode geschaffen hat: Beeindruckend, wie sie allein durch ihren ruhigen, bestimmten Umgang mit einem Hund Veränderungen bewirken kann! Natürlich können SIE das auch: Schon die Lektüre steckt voller Anleitungen dazu - anhand des Videos lassen sich die einzelnen Touches dann besonders gut umsetzen. Zuerst den Film anschauen und genießen - dann die Lektüre genau studieren - anschließend einzelne Videosequenzen erneut betrachten und damit das Gelesene vertiefen: so vorzugehen, fand ich am effektivsten. Probieren Sie es doch auch einmal aus, vielleicht mit dem leicht zu erlernenden Wolken-Leopard-TTouch, und Sie werden erstaunt sein, welch unglaubliche Wohltat Sie sich und Ihrem Hund damit verschaffen können! Das Tellington-Training beinhaltet übrigens nicht nur Berührungen mit den Händen, sondern auch das Anlegen von Körperbändern sowie verschiedene Führmethoden. Alles Möglichkeiten, um gefühlvoll und sehr bewusst mit dem Hund zu interagieren und damit Spannungen abzubauen, Vertrauen zu schaffen und seine Geschicklichkeit zu fördern. Eine überzeugende Methode!

 

Die Dominanztheorie bei Hunden - Eine wissenschaftliche Betrachtung

James O'Heare, animal learn Verlag

 
In diesem Buch untersucht James O’Heare die Theorie der sozialen Rangordnung und überprüft deren Anwendbarkeit auf Hunde. Die Frage der Dominanz gehört zu den umstrittensten Themen, wenn es um das Verhalten, die Erziehung und die Ausbildung von Hunden geht. Dabei zeichnen sich die Diskussionen oft durch Missverständnisse und Verwirrung in der Begriffsdefinition aus.

James O’Heare erklärt nicht nur Begriffe und Theorien rund um das Thema Dominanz, sondern setzt sich auch mit der Frage auseinander, ob die Dominanztheorie aggressive und feindselige Beziehungen zwischen Menschen und ihren Hunden begünstigt und somit ihr Zusammenleben unnötig erschwert. Ein spannendes Buch, das grundlegende Argumente zu einem viel diskutierten Thema beisteuert.

 

Die Welt in seinem Kopf - Über das Lernverhalten von Hunden

Dorothée Schneider, animal learn Verlag

 
Dorothée Schneider konnte in ihrer über 20-jährigen Tätigkeit als Trainerin einen weitgreifenden, positiven Wandel in der Hundeszene miterleben: Veraltete Ausbildungsmethoden, die den Hund mit Drill und Härte in ein gewünschtes Verhalten zwingen, sind passé. Die gewaltfreie Ausbildung und Erziehung unter Berücksichtigung rassespezifischer Verhaltensweisen ist heute in aller Munde und setzt neue Maßstäbe für ein harmonisches Miteinander zwischen Mensch und Hund.

Trotzdem ist ein kritischer Blick auf die vielen unterschiedlichen Methoden, die zum Einsatz kommen, angebracht. Dabei ist es ungeheuer spannend und hilfreich zu wissen, wie der Hund überhaupt lernt und was sich in seinem Kopf dabei abspielt.

Das vorliegende Buch vermittelt auf anschauliche und verständliche Weise dieses Fachwissen rund um das Thema Lernen bei Hund und Halter. Mit diesem Wissen sind Sie in der Lage, Methoden und Trainingsanweisungen auf ihre biologische Stimmigkeit hin zu überprüfen. Ist das Training „gehirngerecht“ aufgebaut? Stimmt die angebotene Ausbildungsmethode mit dem Wesen Ihres Hundes überein? Hat der Hund Spaß an seinem Training? Dieses Buch hilft Ihnen außerdem, die Arbeit einer Hundeschule oder eines Trainers fachlich zu beurteilen und Ihren Hund so vor unsinnigen Übungsanleitungen, überzogener Strenge und falsch gesteckten Trainingszielen zu bewahren.Gute Arbeit! Über die Eignung und Motivation von Arbeitshunden
Anders Hallgren, animal learn Verlag

 
Anders Hallgren, Psychologe, lebt und arbeitet seit über 40 Jahren mit Hunden und wurde durch zahlreiche Veröffentlichungen und Medienauftritte einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Er bildete Rettungshunde, Behindertenbegleithunde und Hunde zur Drogen- und Sprengstoffsuche aus. Sein Schlüssel zum Trainingserfolg beruht auf gekonnt eingesetzten Motivationstechniken und der Beachtung lernpsychologischer Grundlagen. Dabei verzichtet er während der Ausbildung konsequent auf jegliche Anwendung von Zwang oder Gewalt.

Gerade bei der Arbeit von Diensthunden ist höchste Konzentration und Präzision bei der Arbeit gefragt, denn vom Erfolg des Teams können Menschenleben abhängen. Aber was ist nötig, um aus einem ganz normalen Familienhund einen „Kollegen“ werden zu lassen?

Anders Hallgren untersucht vor allem die Bedeutung der Eignung von Hund und Halter, des Lernverhaltens und der Motivation, um dieses Ziel zu erreichen. Er lässt uns an seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz teilhaben und gibt zahlreiche Tipps zur Ausbildung und zum Einsatz mit unserem Partner auf vier Pfoten. Dieses Buch ist ein idealer Leitfaden für alle, die gemeinsam mit ihrem Hund sportlich, beruflich oder in der Freizeit „Gute Arbeit!“ leisten wollen.

 

Würde das Gebet eines Hundes erhört... Es würde Knochen vom Himmel regnen

Über die Vertiefung unserer Beziehung zu Hunden
 

Suzanne Clothier, animal learn Verlag

 
Suzanne Clothier betrachtet das Zusammenleben von Menschen und ihren Hunden auf völlig neue Art und Weise. Basierend auf ihrer langjährigen Erfahrung als Trainerin gewährt sie uns neue und oft ganz erstaunliche Einblicke in die verborgene Welt unserer Tiere – und in uns selbst.
Behutsam, mit Intelligenz, Humor und unerschöpflicher Geduld lehrt uns Suzanne Clothier die Denkweise und das Wesen eines anderen Lebewesens wirklich zu verstehen. Sie werden entdecken, wie Hunde die Welt aus ihrer einzigartigen hundlichen Sicht wahrnehmen, wie wir ihrem Bedürfnis nach Führung ohne Gewalt und Zwang gerecht werden können und wie die Gesetzmäßigkeiten der Hundewelt uns und unserer auf Menschen ausgerichteten Welt widersprechen.

Auf diesen Seiten treffen Sie auf unvergessliche Persönlichkeiten, die Ihr Herz erobern und vielleicht sogar brechen werden. Da gibt es Badger – edel, neugierig und vielleicht gefährlich. Kann sein bedrohliches Verhalten geändert werden? Der reizende Welpe McKinley, der einen angeborenen Herzfehler hat, erteilt uns eine unvergessliche Lektion über das Leben. Die alternde Vali erinnert uns an den Moment, den jeder Hundehalter eines Tages erlebt: den Verlust eines treu ergebenen Gefährten. Aber was uns diese alte Hündin in ihren letzten Tagen lehrt, kann uns für immer verändern.

Geführt von einer außergewöhnlichen Frau lernen wir, wie wir eine besondere Beziehung zu einem anderen Lebewesen aufbauen können und dadurch ein unvergleichliches Geschenk erhalten: eine tief empfundene, lebenslange Verbindung mit dem von uns geliebten Hund.

„Eine Rarität... ein Ausbildungsbuch, das die spirituelle Seite berücksichtigt. Clothier beweist Witz, Einsicht und Vorstellungskraft bei einem Thema, das lange vom behavioristischen Modell dominiert wurde.“

 

Stress bei Hunden

Martina Nagel, Clarissa v. Reinhardt, animal learn Verlag

 
Stress – ein bislang viel zu wenig beachtetes Thema, wenn es um den treuesten Begleiter des Menschen geht. Denn nicht nur wir Menschen können durch Überforderung und mangelnde Ruhephasen gestresst werden, sondern auch Hunde.

Dieses Buch informiert über die Ursachen und Folgen von Stress und erklärt, welche Symptome Sie an einem gestressten Hund beobachten können.

Die Autorinnen berichten anhand von authentischen Fallbeispielen, zu welchen Verhaltensauffälligkeiten und gesundheitlichen Problemen es kommen kann, wenn ein Hund überfordert ist und wie man ihm hilft, sein inneres Gleichgewicht wieder zu finden.

 

Das Aggressionsverhalten des Hundes - Ein Arbeitsbuch

James O'Heare, animal learn Verlag

 
Das Aggressionsverhalten des Hundes – ein Thema, das die Gemüter erregt und zu dem immer neue Theorien und Trainingsmethoden entworfen werden.

 

James O‘Heare erklärt in diesem Arbeitsbuch
 

wie es zu aggressiven Verhaltensweisen kommen kann
welche Formen aggressiven Verhaltens es gibt
wie man das Verhalten des Hundes analysiert und ein Trainingsprogramm für das entsprechende Problem erstellt
wie man Lerntheorien und Methoden zur Verhaltenskorrektur richtig anwendet
welche Präventivmaßnahmen beim Welpen oder erwachsenen Hund ergriffen werden können, damit es gar nicht erst zu Problemen kommt

 

Dabei gibt er detaillierte Arbeitsanleitungen und führt Punkt für Punkt durch die einzelnen Trainingsprogramme, die sich deutlich von Starkzwangmethoden und althergebrachtem Drill distanzieren.
In diesem Buch finden alle Hundebesitzer, Trainer, Tierärzte, Tierpfleger – kurz: alle, die sich mit Hunden beschäftigen – wertvolle Ratschläge und ausführliche Hinweise zum Umgang mit aggressiven Hunden.

 

DOMINANZ – Tatsache oder fixe Idee?

Barry Eaton, animal learn Verlag

 
Barry Eaton beschäftigt sich in dieser Broschüre mit dem Gedankenmodell des „dominanten“ Haushundes, das Grundlage vieler Erziehungsmethoden ist und seiner Meinung nach dringend einer Überarbeitung bedarf.

Er trägt neueste Forschungsergebnisse zusammen und fragt dabei augenzwinkernd, ob es wirklich sein kann, dass jeder Hund im Grunde seines Herzens davon träumt, seine Familie zu beherrschen...

 

TierHeim – Schicksal oder Chance ?!

Sabine Neumann von animal learn Verlag

 
Diese Frage stellt Saine Neumann, Hundetrainerin und engagierte Tierschützerin, während sie sich intensiv mit der Thematik des Hundes im Tierheim beschäftigt. In ihrem Buch trägt sie Zahlen und Fakten zusammen, zeigt auf, woran eine gute und möglichst artgerechte Unterbringung der Hunde im Tierheim oftmals scheitert, und appelliert gleichzeitig, die Haltungsbedingungen so zu verbessern, dass sich ein Hund dort auch wohl fühlen kann. Hierzu stellt sie Ideen für Beschäftigungsprogramme, für die Ausstattung der Zimmer, zur Mitarbeiterschulung und zu vielen weiteren Aspekten der Hundehaltung in Tierschutzhäusern vor. Als Maßstab setzt sie hierbei für jeden Hund, dass er so behandelt werden möge wie der eigene, wenn er aus irgendeinem Grund in ein Tierheim käme.

Die zahlreichen Fallgeschichten beschreiben eindrücklich die Schicksale der Tiere, die – vorübergehend oder auch länger – in ein Tierheim kommen und dort im besten Fall als Gäste behandelt werden, denen man versucht, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, nachdem sie durch die Abgabe gleichzeitig ihr vertrautes Umfeld und ihre Bezugspersonen verloren haben.

Dieses Buch ist eine Fundgrube für alle, die sich im Tierschutz engagieren – egal ob als Mitarbeiter eines Tierheimes, als dort zuständiger Tierarzt, ehrenamtlicher Gassigeher oder auch als Interessent, der einem Hund aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben möchte.

Aus dem Inhalt:

    Zahlen und Fakten über Tierheime
    Die Gründe für die Abgabe von Hunden
    Das Leben im Tierheim
    Haltungssysteme und ihr Einfluss auf das Verhalten von Hunden
    Über den Umgang mit Hunden im Tierheim
    Das Wohlbefinden der Hunde im Tierheim
    Spaziergänge mit den Hunden
    Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltenstherapie
    Welcher Hund für welchen Menschen?
    Das Vergabegespräch
    Der Start ins neue Leben
    Merkblätter und Schulungsgrundlagen

 

Das Bellverhalten der Hunde

Turid Rugaas von Animal Learn Verlag

 
Turid Rugaas wurde durch ihre Forschungsarbeit über die Beschwichtigungssignale der Hunde in aller Welt bekannt. Ihr gleichnamiges Buch gilt als Klassiker der kynologischen Fachliteratur und wurde in zahlreichen Ländern und Sprachen veröffentlicht. Mit ihrem Buch über das Bellverhalten der Hunde widmet sie sich einem Thema, das oftmals die Gemüter erhitzt, denn die gesellschaftliche Toleranz gegenüber bellenden Hunden sinkt zunehmend. Das Miauen einer Katze oder Wiehern eines Pferdes wird akzeptiert, aber von Hunden wird erwartet, überwiegend still zu sein. Warum ist das so? Bellen Hunde wirklich zu viel, oder sind wir Menschen nur genervt von einer Sprache, die wir nicht verstehen? Wie könnte ein Training für Hunde aussehen, die wirklich zu viel bellen und selbst ihre Halter, die sie aufrichtig lieben, zur Verzweiflung bringen? Turid Rugaas gibt Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um das Bellverhalten von Hunden. Sie stellt verschiedene Belltypen vor und möchte uns die "Fremdsprache Hündisch" näher bringen. Sie sagt: "Tiere haben Gefühle. Sie zeigen Liebe und Zuneigung, Trauer und Angst, Wut und Freude, Enttäuschung und hoffnungsvolle Erwartung. Diese Gefühle teilen sie uns auch über die Lautgebung mit - es liegt an uns, dies zu verstehen und einfühlsam darauf zu reagieren."

 

Anders – aber trotzdem glücklich. Hunde mit Handicap

Anke Dalder von Mariposa

 
Von Albina bis Zausel: Jeder ist ein besonderer Hund, weil er ein Handicap hat, das ihn von normalen Hunden unterscheidet. Er ist körperlich behindert, alt, krank oder reagiert aufgrund seiner Erfahrungen verhaltensauffällig. Ihre Besitzer scheuen keine Mühen und entwickeln allerlei Fantasie, aber dieser Einsatz wird belohnt. Die 60 hier zusammengetragenen Geschichten zeigen, dass Hunde mit Handicap trotzdem glücklich sind und ihren Menschen viel Freude bereiten. Dennoch spricht manch einer ihnen das Recht zu leben ab. Das Buch beseitigt Zweifel und räumt mit Vorurteilen auf. Hunde mit Handicap sind Kämpfer mit dickem Fell und nicht selten echte kleine Stars.

 

Man nennt mich Hundeflüsterin

Christiane Rohn, ComArt Verlag

 
Die Geheimnisse der Verständigung mit dem Tier!

Christiane Rohn schildert in ihrem Buch - für den Hundelaien ebenso wie für die ausgebildete Hundefachkraft - differenziert und in leicht verständlicher Sprache, worauf es bei der Kommunikation mit dem Tier ankommt, wenn eine für beide Seiten erfreuliche Beziehung entstehen soll.

Sie beschäftigt sich eingehend mit dem Verhalten und Fehlverhalten von Hunden: Für jede Verhaltensstörung gibt es immer eine Ursache, und mit dem nötigen Wissen bei der Hundeerziehung lassen sich Probleme von vorneherein vermeiden.

Christiane Rohn lehrt, die Körpersprache und Mimik der Hunde in all ihren Nuancen und Facetten zu verstehen.

Einmalig sind dabei die zahlreichen aussagekräftigen Farbfotos, die während der praktischen Arbeit mit den Tieren entstanden sind und es dem Leser ermöglichen, Körpersprache und Gesichtsausdrücke der Hunde in ihrer Vielfalt zu erkennen und zu deuten. Die Autorin behandelt die zahlreichen Formen möglicher Reaktionen und Störungen, analysiert die Ursachen und bespricht die jeweiligen Lösungsansätze. Jedes Tier hat, neben den Eigenheiten der Rasse, eine eigene Persönlichkeit, die es zu erfassen gilt - darauf weist Christiane Rohn eindringlich hin.

Das Buch ist keine »Rezeptsammlung für (Problem-)Hunde« - vielmehr vermittelt die Autorin die Grundlagen einer einfühlsamen Kommunikation mit dem Tier. Sie klärt Fragen wie: Woran merke ich, dass sich bei meinem Hund ein Dominanzproblem oder eine gefährliche Störung anbahnt, und was kann ich dagegen tun? Was mache ich falsch, wenn mein Hund zu oft bellt, Einrichtungsgegenstände zerstört, Fahrradfahrer angreift usw.?

Die Autorin geht ausführlich auf genetische Zusammenhänge ein und klärt dabei auch Fragen wie: Was ist der Unterschied zwischen Reflex, Instinkt und Gefühl? Oder: Wie wirken sich Hormone und Ernährung auf das Tier aus?

Sie bringt etliche Fallbeispiele. So zeigt sie z. B., wie sich beim Tier die aufgrund einer Beschlagnahmung durch Veterinäramt oder Polizei entstandenen Ängste und Unsicherheiten als Aggressionen in zahlreichen Varianten und Ausformungen widerspiegeln. Ein Kapitel über »Dog-Sense« ist der oft vernachlässigten Förderung der Intelligenz der Hunde gewidmet.

Eine kurze Schilderung der Arbeit auf dem Gnadenhof, wo »schwerst verhaltensgestörte« Hunde und andere Tiere Zuflucht finden, rundet das Werk ab.

Im Anhang finden sich zusätzliche Informationen, ein Register und ein Glossar, das elementare Sachinformationen bzw. die Übersetzung von Fachworten in eine allgemein verständliche Sprache enthält.

Dieses Buch ist ein wertvoller, fundierter Ratgeber für jeden Hundebesitzer und schlichtweg unentbehrlich für alle Fachleute, die Umgang mit verhaltensgestörten Tieren haben.

 

* Jetzt geht´s los...

 

Hunde erziehen mit dem Clicker

Katja Krauß von Kosmos (Franckh-Kosmos) Verlag

 
Der "Knackfrosch" hat die Hundeszene längst erobert. Denn durch präzises Lob als positive Verstärkung in jeder Situation lernt der Hund spielend alle Hörzeichen und verblüffende Tricks. Katja Krauß beschreibt kurz und übersichtlich den richtigen Umgang mit dem Clicker und seine vielfältigen Möglichkeiten. Erfolg ist garantiert, und es ist eine Freude zu sehen, wie gut Hunde auf den "Click" reagieren und Übungen schnell begreifen.

 

Spiel- und Spaßschule für Hunde

Celina DelAmo und Celina del Amo, Ulmer (Eugen)

 
Sammelband zum Sonderpreis! - 200 Spiele, Tricks und Übungen - neuester Wissensstand der Verhaltenskunde - Preis-Leistung Die bewährten Hundetrainingsbücher Spielschule und Spaßschule in einem Band zum Sonderpreis!Spaß, Spiele, Geschicklichkeit, Mut, Balance, Gehorsam Hundetraining mit Beinarbeit, Nasenarbeit und Kopfarbeit Clickern, Target-Training und Freeshaping. Hund und Halter lernen auf dem neuesten Stand der Verhaltenskunde und mit vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Fotos, wie das Miteinander noch mehr Freude bereitet.

 

Schnüffelstunde. Nasenspiele für Hunde

Viviane Theby, Kynos

 
Die Fähigkeit, auch unvorstellbar feine Gerüche wahrnehmen zu können, ist eine der faszinierendsten Eigenschaften des Hundes überhaupt. Nicht nur Spezialisten, wie ausgebildete Jagd- oder Sprengstoffspürhunde, auch Fiffi von nebenan hat eine etwa vierzigmal bessere Nase als der Mensch. Auch Ihr Hund ist in der Lage, einen verlorenen Schlüsselbund im hohen Gras wiederzufinden oder Ihnen anzuzeigen, ob eine Speise Haselnüsse enthält oder nicht. Glauben Sie nicht? Lassen Sie sich überzeugen!

Viviane Theby entführt Sie in die spannende Welt der Gerüche und zeigt Ihnen, wie Sie mit und von Ihrem Hund lernen können, auch einmal "mit der Nase zu denken!".

 

Trickschule für Hunde. Kunststücke leicht erlenen.

Manuela Zaitz, Cadmos

 
Wer seinen Hund sinnvoll beschäftigen möchte, muss nicht unbedingt auf den Hundeplatz gehen, um ihn für bestimmte Aufgaben auszubilden. Auch zu Hause oder beim täglichen Spaziergang lassen sich Hunde sowohl geistig als auch körperlich fordern. Hierzu gehören nicht nur die üblichen Hundespiele, sondern man kann seinen Vierbeiner auch mit lustigen oder anspruchsvollen Tricks jeden Tag aufs Neue begeistern und beschäftigen. Welche Methoden hierbei sinnvoll sind, wie man am besten vorgeht und vor allem wie zahlreiche Tricks dem Hund beigebracht werden können, wird in diesem Buch anschaulich beschrieben, ergänzt durch zahlreiche Fotos, die eine Umsetzung der Übungen noch vereinfachen.

 

Leinen los! Freilauftraining für den Hund.

Katharina von der LeyenInga Böhm-Reithmeier, Katharina von der Leyen

 

Wir alle träumen davon, mit unserem Hund ohne Leine spazieren zu gehen, im Vertrauen, dass er bei uns bleibt und immer abrufbar ist. Die Wirklichkeit sieht oft anders aus - der Hundespaziergang raubt uns den letzten Nerv, bunte Schleppleinen wickeln sich um Beine, Bäume und Pfoten, während der Hund sich in einen kleinen schwarzen Punkt am Horizont verwandelt... Dieses Buch bietet dem Halter einfache Rezepte für eine einzigartige Beziehung zum Hund. Während man in den Hundeschulen lernt, der Hund müsse die Kommandos so gut befolgen, dass man ihn in allen Situationen kontrollieren kann, verfolgen die Autorinnen einen umfassenden Ansatz: Der Hund soll so gut erzogen und geführt werden, dass man kaum noch Kommandos braucht, um ihn zu kontrollieren. Erziehung, Training und Führung greifen ineinander: Katharina von der Leyen und Inga Böhm-Reithmeier zeigen Wege, wie der Hund durch das sinnvolle Setzen von Grenzen und Souveränität sicher geführt werden kann und sich richtig verhält.

 


Ihr Team der

TIERHILFE VERBINDET e. V.

Back


>
Impressum Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu