Wir vermitteln unsere Tiere mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr.  Bei den Katzen, die sich noch in Spanien befinden, wurde bereits ein Test auf FIV und FeLV durchgeführt. Sollte ein positiver Befund vorliegen, ist dies hier auf der Seite vermerkt. Unsere Katzen aus Spanien könnten – gechipt, geimpft, ab ca. sechs Monaten kastriert und mit EU-Pass – nach Deutschland (Ankunftsort in der Nähe von München) reisen!

Tiersuche mit Auswahlfilter:

Geschlecht:
Alter:
Verträglichkeit:
Status:


Karen


k1904karen.jpgk1904karen1.jpgk1904karen2.jpg


Karen

Alter:  geb. August 2018
Gechlecht: weiblich (kastriert)
Verhalten: ruhig, verschmust, lieb
verträglich mit: Katzen
kennt Kinder: bisher nicht
Handicap: ---
Haltung: bevorzugt Wohnungshaltung, aber auch Freigang möglich 
Aufenthaltsort: Pflegestelle des Tierheims "Protectora Villena" / bei Alicante
Kontakt:
Alexandra Haberegger
Tel. 089/7592726
a(dot)haberegger(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

Karen gehörte einer Frau, die sie auf ihrer Terrasse angebunden gehalten hat. Seit Katzenbabytagen konnte sich Karen also nur wenige Zentimeter hin und her bewegen, denn die Leine war mehr als kurz. Ein beherzter junger Mann sah zufällig diese unmenschliche Art der Katzenhaltung und übergab Karen dem Tierschutz.

In der Pflegestelle angekommen verharrte Karen die ersten Tage nur an einem Ort... sie war es nicht gewohnt sich zu bewegen und wusste es nicht besser. Die Pflegestelle gab sich alle Mühe und zeigte Karen, wie man eine Katzentoilette zu benutzen hat, wie man sich zur Futterschüssel hin bewegen und dass man sich überhaupt als Katze bewegen und durch die Wohnung streunern darf. 

Karen hat ein sehr kluges Katzenköpfchen und hat all diese, doch so normalen Dinge, schnell gelernt und mittlerweile zeigt sie sich in der Pflegestelle als glückliches, kleines Katzenmädchen.

Sollte Karen bei Ihnen als reine Wohnungskatze leben dürfen, so muss bereits ein passender Spielkamerad im gleichen Alter vorhanden sein oder Karen bringt einen ihrer Kumpel aus der Pflegestelle mit ins neue Zuhause. Karen muss man aber langsam an andere Katzen gewöhnen, denn das von Allem isolierte Leben, welches man ihr in den ersten Lebensmonaten aufgezwungen hatte, hat sie unsicher im Umgang mit anderen Katzen gemacht. Aber zu zweit schmust und spielt es sich einfach viel schöner und darum möchten wir sie bei reiner Wohnungshaltung nicht in ein Eigenbrödlerleben schicken. Sie ist noch so jung und wird froh über einen Kameraden an ihrer Seite sein.

Ein gelegentliches Sonnenbad und frischer Wind um die Nase sind absolute Wohlfühlfaktoren für eine Katze. Deshalb wünschen wir uns bei reiner Wohnungshaltung für die süße Spanierin am liebsten Zugang zu einem vernetzten Balkon oder wenigstens ein/zwei vernetzte Fenster bei denen sie, auf der Fensterbank sicher sitzend, nach draußen schauen kann.

Sollten Sie sogar – nach einer Eingewöhnungszeit – Freigang in verkehrsberuhigter Lage (ca. 200 Meter zur nächsten stärker befahrenen Straße) anbieten können, dann müsste man Karen da langsam und sehr vorsichtig daran gewöhnen. Denn Außenreize kennt sie ja nun auch noch nicht. Manchmal zeigt sich aber, dass Katzen die so einen miserablen Start ins Leben hatten, partout nicht rausgehen wollen, da ihnen alles zu viel ist und sie zu unsicher sind. Man darf aber Karen nicht nach draußen zwingen. In so einem Fall von selbstgewählter Wohnungshaltung trotz möglichem Freigang sollte auch ein Katzenkumpel vorhanden sein, der Karen dann von seinen Ausflügen in die Außenwelt "erzählen" kann und ihr kätzische Zuwendung gibt.

Wenn Sie unserem tapferen Mädchen einen "katzengerechtes Leben" in Ihrem Zuhause bieten und sie umsorgen und behüten möchten mit viel Zuwendung und Liebe, dann freue ich mich auf Ihre Nachricht.

Leider noch kein Video vorhanden

So wie ihr Leben begann, das macht einen fassunglos...

Karen

Alexandra Haberegger Tel. 089/7592726

Zurück


Impressionen:

Impressum/Datenschutz Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu