Herzlich willkommen

auf der Internetseite unseres gemeinnützigen Tierschutzvereins. Das Ziel von Tierhilfe Verbindet e.V. ist es, möglichst vielen Hunden, Katzen und Kleintieren in Not zu helfen und für sie ein neues und schönes Zuhause zu finden.



PPP

horatio-2.jpghoratio.jpg


Horacio ist einer der Hunde die vielleicht ihr restliches Leben im Tierheim verbringen müssen. Denn Horacio, der seit Februar 2017 im Tierheim von ASS sitzt, gehört zu einer Rasse die in der sogenannten Kampfhundeliste aufgeführt wird. In Spanien nennt man sie kurz PPP (perro potencialmente peligroso = potentiell gefährlicher Hund).

Diese Rassezugehörigkeit verhindert, dass wir ihn nach Bayern holen, denn eine Einfuhr solcher "eingestufter Hunde" ist verboten. Ganz generell, ohne dass man das Wesen des Hundes hier mitberücksichtigen würde.

Für spanische Adoptanten ist Horacio wohl schon zu alt, da er geschätze 8-9 Jahre alt ist und selbst wenn das Alter noch keine Rolle spielen würde so tut das sicher seine Erkrankung für Interessenten: die Leishmaniose. Diese ist zwar erfolgreich behandelt worden und derzeit unter Kontrolle, aber die wenigsten Menschen möchten so einen Hund, dessen grundsätzliche Lebenserwartung eventuell ein bisschen niedriger ist als bei einem nicht erkankten Hund. Und viele scheuen auch die Kosten der Vorsorge, die man jährlich zu erbringen hat um schnellstmöglich auf gesundheitliche Veränderungen reagieren zu können.

Horacio ist also sozusagen doppelt geschlagen mit einem Schicksal für das er nichts kann: seine Rasse und die Erkrankung.

Was der liebe und umgängliche Hund einerseits braucht ist Liebe und Fürsorge... die freiwilligen Helfer in Spanien geben ihm das zu gerne, so nett wie er ist! Sie gehen mit ihm Gassi, spielen und schmusen mit ihm, nehmen ihn sogar mit nach Hause, wenigstens für einige Stunden, damit er dem stressigen Tierheimalltag wenigstens kurz den Rücken kehren kann.

Andererseits braucht er aber auch finanzielle Unterstützung und die kann man von Deutschland aus in Form einer Patenschaft geben. Damit trägt man folgende Kosten: Der Zwinger in welchem er lebt ist angemietet, das Futter, die Zwingerreinigung durch angestelltes Personal (tägliche Reinigung, sieben Tage die Woche, das können Freiwillige nicht leisten, die selber zur Arbeit gehen und dann ihre Freizeit mit einem Tierheimhund verbringen), die medizinische Versorgung.

Sollten Sie Pate werden, dann können Sie Horacio sogar auf Instagram folgen! Wir würden uns so über Unterstützung für Horacio freuen.

Hier geht es zur Patenschaft: ->Pate werden

 

 

Back




Die Tierhilfe verbindet e.V. ist ein gemeinnütziger Tierschutzverein...

der sowohl im Inland als auch im Ausland helfend tätig ist. Die Mitglieder kümmern sich liebevoll um Hunde, Katzen als auch um Kleintiere. In privaten Pflegestellen werden in Not geratene Tiere gepflegt, bis neue Familien gefunden sind, die ihnen ein artgerechtes Leben ermöglichen können. Im Ausland arbeitet der Verein mit Tierheimen und verschiedenen Auffangstationen zusammen und versucht dort die Lebenssituation in den oft überfüllten Heimen mit Sachspendenfahrten ein wenig zu erleichtern. Dank der Hilfe vieler Menschen konnten in den letzten Monaten und Jahren etliche Sachspenden in den verschiedenen Auffangstationen übergeben werden. Die Kolleginnen freuen sich wahnsinnig über das mitgebrachte Hunde- und Katzentrockenfutter, das oft wie ein Licht in letzter Sekunde kommt, denn so manchen Monat sitzen sie ratlos über den Futter- und Tierarztrechnungen. Dann sind Sachspendenübergaben wie Weihnachten mitten im Jahr! Manchmal geben Zoogeschäfte Auslaufartikel oder Futter, das bald abläuft, gerne ab. Vielleicht haben Sie ja entsprechende Quellen, die Sie dafür nutzen können. Man sieht immer sofort, was es beispielsweise für Katzen bedeutet, diese Impulse, dieses Spielangebot, diese Abwechslung zu haben. Sofort spürte man die neu entstandene Energie im Raum! Es war wahnsinnig berührend, die letzten Monate diese Momente zu beobachten, in denen sich kahle, triste Räume in abwechlsungsreiche Katzenzimmer verwandelten...
Denn auch das Spielen oder die einfache Möglichkeit, sich mal in eine kleine Hütte oder ein Bettchen zurückziehen zu können, lassen den Körper und die Seele nach den vielen schrecklichen Erlebnissen oftmals langsam gesunden. Und bisher ist dies oft in den karg ausgestatten Stationen nicht möglich!!! Hundespielzeug, das besonders den Welpen die Wartezeit verkürzen soll, wurde immer sofort verwendet. Leinen, Halsbänder, Geschirre ermöglichen in einigen Stationen, dass ehrenamtliche Helfer hin und wieder einen Hund ausführen und ihm ein klein wenig zeigen können, wie die Welt hinter den Gitterstäben aussieht.


>
Impressum/Datenschutz Kontakt
K

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns durch einen Einkauf bei Unternehmen, die uns helfen wollen!

 Zooplus

Menu