Tagebuch

immer aktuelle News!

 



Auch Lucky und seine Besitzer...

Beitrag vom: 10.12.2018

...denken daran, dass wir uns über Nachrichten und Fotos freuen.

 

Natürlich macht uns Lucky, unser kleines Pferd, immer noch sehr viel Freude, er wird wohl nie erwachsen werden. Dieses Jahr waren wir mit unseren drei Monstern im Sommerurlaub wieder auf Elba und im Oktober waren wir noch eine Woche am Chiemsee in einem Ferienhaus.

Wir werden sehr oft auf unsere Hunde angesprochen und vor allem von Lucky sind alle begeistert.

Anbei ein paar Urlaubseindrücke, wie Du siehst geht es allen blendend.

 

Ganz liebe Grüße und auch euch schöne Weihnachten. 

H.


Einen schönen zweiten Advent!

Beitrag vom: 09.12.2018

Wünschen wir allen Freunden von THV.

Bitte das Foto anklicken, dann ploppt es größer auf.

 

Wünschen wir allen Freunden von THV.

 

 

 

 


Lola schickt liebe Grüße

Beitrag vom: 07.12.2018

Nachricht von einer "Ehemaligen"

Fotos bitte anklicken, dann ploppen sie größer auf.

 

Lola wurde im September 2013 vermittelt. (Damals hieß sie noch Siomara.)

Sie schickt uns liebe Grüße und lässt ausrichten, dass es ihr bestens geht!

 

Danke Lola, dass Du Dich gemeldet hast. Wir freuen uns immer so, wenn wir von unseren ehemaligen Schützlingen Nachrichten erhalten.

 

 

 


Sorry Wayne!

Beitrag vom: 01.12.2018

...auch ein Opa-Hund muss mal zum Tierarzt.

Tut mir echt leid, aber auch ein Opa-Hund muss von Zeit zu Zeit mal beim Tierarzt vorbeischauen.

Ok, um regelmäßigen Nachschub an Herz- und Schmerztabletten kann sich Pflegefrauchen alleine kümmern. Aber diese Woche sollte sich Wayne mal wieder seinen Fans in der Tierarztpraxis zeigen!

Also haben wir (eine Patentante und Pflegefrauchen) Wayne in das verhasste Auto gehievt, um zum Untersuchungstermin in der Tierarztpraxis in Unterschleißheim anzutreten. Leider war es auch wirklich nicht Waynes bester Tag, der arme Hundemann spürte an diesem Tag seine müden Knochen schon sehr und kam alleine kaum hoch auf alle Viere.

Trotzdem ließ er brav zu, dass Frau Dr. Senger ihn abtastete, ins Maul schaute, Blut entnahm und sich abschließend noch um die Pediküre kümmerte.

     

Das lästige Krallenschneiden ist übrigens gar ned so schlimm, wenn man gleichzeitig Leckerlis ins Maul gesteckt bekommt!

 

So ein Event kostet echt viel Kraft und so war Wayne total froh, dass er schon bald wieder seinen Charme bei Pflegefrauchen zuhause versprühen konnte.

Ich liebe Seniorenhunde!

Michaela Fasterding, THV-Team

PS: Und schon der nächste Tag war wieder ein guter!


Paket für Spanien

Beitrag vom: 28.10.2018

Wenn die Ehemaligen die derzeitigen Notfelle nicht vergessen.

 

 

Das Frauchen von Hundedame Enni (von uns im August 2010 vermittelt), Frau K. denkt auch noch 8 Jahre nach der Adoption an die spanischen Tiere und brachte mir für unsere Spanienfahrt ein Paket mit gehäkelten Katzenspielzeug, Tennisbällen, Hundefutter und Leckerchen vorbei.

Ganz herzlichen Dank auch im Namen der spanischen Tiere.

Und selbstverständlich durfte Enni ihr Frauchen begleiten.

Tamara Schmitz


Auch solche Spenden...

Beitrag vom: 27.10.2018

...werden in Spanien gebraucht! Halsbänder und Leinen!

Vielen lieben Dank an Christa M., dass sie uns diese Spenden nach Spanien mitgeben.

Sie werden dort dringend gebraucht, denn die ehrenamtlichen Gassigänger müssen die Hunde irgendwie ausführen können. Und wenn das Geld eh schon für Futter knapp ist, dann hat man keines übrig für Leinen und Halsbänder.

Auch solche Spenden sind also herzlich willkommen!

 


Für Shadows Freunde...

Beitrag vom: 27.10.2018

...Kater Shadow schickt Futter nach Spanien zu seinen ehemaligen Zwingergenossen.

 

 

"Für Shadows Freunde, die hoffentlich auch bald ein liebes zu Hause finden! Die Dosen links und die Tüte sind eine Zugabe vom Futterhandel."

...und dann kam einige Tage später noch mal ein Paket mit Kratzbaum und allerlei Leckereien und Bällchen zum Spielen an.

 

Lieben Dank an Shadow und sein Frauchen!


Vier riesengroße Pakete...

Beitrag vom: 26.10.2018

...machen sich auf den Weg nach Spanien.

 

Vier riesengroße Pakete sind bei mir angeliefert worden. Ein ganz herzliches Dankeschön an Elke Sch. und Sabine K.

 

Und die nächsten Pakete wurden mir schon angekündigt....;-) Klasse, vielen Dank !!

 

Karin Ontl

 

 


Vielen Dank

Beitrag vom: 26.10.2018

Herzlichen Dank an unsere Tierarztpraxis Frau Dr. Beckmann-Müller.

 

Weitere Miezen-Schlemmereien dürfen sich auf den Weg nach Spanien machen.

Herzlichen Dank an unsere Tierarztpraxis Frau Dr. Beckmann-Müller. Bald naht die Übergabe. Unsere 4-beinigen Zöglinge werden sich bestimmt schon sehr freuen.

Viele Grüße Doris S.

 

 

 

 


Und weiter gehts mit dem Spendenmarathon.

Beitrag vom: 25.10.2018

Die Katzen werden sich so freuen

 

Ein herzliches Dankeschön an Jutta B. für das viele Katzenfutter und Elfi Schweiger für das Paket mit den selbstgenähten Katzenkissen.

Toll!! Die Katzen werden sich so freuen!!!

 

 


Spenden Spenden Spenden!

Beitrag vom: 25.10.2018

Es ist echt der Wahnsinn!!

 

 

Ich habe gestern und heute 10 Pakete bekommen!! Und es sind immer noch Pakete im Zulauf und bei 2 THV Freunden fahre ich am Samstag vorbei und hole noch Spenden ab

Ein herzliches Dankeschön an Schmidt Elke, Michaela Nützel, Anja Dee, Anne K. und Alicia S. für das viele Katzen-und Hundefutter, Spielzeug, Leinen etc. und die (Paten)geschenke für Hund Danko und Katze Frida.

1000 Dank, der Bus wird proppenvoll sein !!!  🚌🚌

 

 

Und wer wissen möchte, was so gebraucht wird -> hier der Link dazu.

 

 

 

 


DANKE für die Spenden!

Beitrag vom: 17.10.2018

Am Sonntag, 28.10.18 werden wir unseren Bus für die nächste Spanienfahrt beladen (Ankunft 4.11.18).

 

Familie S.( Adoptanten von den Katzen Ceres und Cary) hat mir tolle Spenden letzten Freitag persönlich vorbeigebracht. Futter und selbstgehäckeltes Katzenspielzeug .

Wer also noch gerne was mitgeben möchte, bitte direkt an unsere Annahmestellen wenden -> Sachspenden

Danke schon mal im Namen unserer Fellnasen in Spanien!!

Ganz liebe Grüße, Karin

 

 


Herzlichen Dank !!!

Beitrag vom: 17.10.2018

Spenden von unserer Tierärztin Frau Dr. Beckmann-Müller!

Nochmals ganz lieben Dank für die Spenden von unserer Tierärztin Frau Dr. Beckmann-Müller. Von der Praxis und auch von "4-beinigen-Patienten" haben wir wieder viele Futter-und Sachspenden erhalten die wir schon bald nach Spanien bringen werden.

Der Bus mit den vielen Sachen wird bestimmt schon ganz freudig erwartet.

Viele Grüße Doris

 

 


Urlaubsgrüße von Luca, ehemals Coque

Beitrag vom: 13.10.2018

... vemittelt 8/15 (also im August 2015 ) ....

Bitte die Bilder anklicken, dann ploppen sie groß auf.

 

Guten Abend liebe Karin,

diese Mail schreibe ich im Auftrag von Luca, früher bekannt unter dem Namen Coque!

Er war wieder einmal drei Wochen auf Herrchens Lieblingsinsel Sardinien und möchte, dass ich dir einige Fotos von dort zur Verfügung stelle. Sie sollen dir und allen, die sich in der Vergangenheit in Katalonien um ihn gekümmert haben zeigen, dass es ihm SEHR gut geht!

Er kann es kaum abwarten, bis es wieder in Livorno auf die Fähre geht!

Liebe Grüße aus dem Allgäu!

Georg M. S. und LUCA

 

 


Dali wird zum Notfall!

Beitrag vom: 07.10.2018

Wenn Hund alles richtig macht und die Katze trotzdem dagegen ist.

 

Dali darf in seiner Pflegestelle als Familienhund bleiben. Er hat alle von sich überzeugt und es wurde ein Weg gefunden, wie auch die Katze friedlich neben ihm leben kann

 

Dali, der wunderschöne, aufgeweckte, temperamentvolle Rüde wird seine Pflegestelle in Spanien verlieren. Und das heißt dann für ihn ab ins Tierheim, welches wir ihm eigentlich ersparen wollten...

Der Grund dafür ist kleiner als er, hat ebenfalls vier Pfoten und ist die eigene Katze der spanischen Pflegestelle. Dali selber reagiert ja auf Katzen eher heftig, hatte sich aber in der Pflegestelle ganz gut im Griff und das Zusammenleben lief weitestgehend ganz o.k.. Die Katze findet ihn aber nach wie vor superdoof und möchte, dass er so schnell als möglich wieder auszieht.

Verständlicherweise halten die Besitzer zu ihrer Katze und möchten ihr den weiteren Stress mit Dali, der ansonsten im Umgang mit Menschen echt ein mustergültiger Traumhund ist, ersparen und so werden sie Dali über kurz oder lang wieder ins Tierheim zurück bringen müssen. Und wer selber schon einmal eine gestresste Katze zuhause hatte oder hat, der weiß, wie viele Nerven das den Besitzer kosten kann, also bitte keine Vorverurteilungen der Pflegestelle gegenüber. Sie haben ja versucht einem heimatlosen Hund zu helfen und leider geht das nun schief....

Also, wer einen tollen Begleiter in allen Lebenslagen (ohne Katzen) haben möchte sollte sich schnellstens bei seiner Vermittlerin Frau Karin Ontl, melden.

Ihre Kontaktdaten lauten: Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen), karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

 

 

 


Lobas Besuch

Beitrag vom: 04.10.2018

Mein Lobinchen, wie habe ich dich vermisst!

Unbedingt die Fotos einzeln anklicken, dann ploppen sie groß auf!

 

Ich hatte nie geglaubt, dass ich Loba wiedersehe und nun endlich war es doch soweit. Loba trudelte am Feiertag mit ihrer Familie aus Münster ein. Sie sind mit einem Wohnmobil angereist und ich hatte Lobas's Familie und Karin von THV vorgeschlagen, dass wir uns am Samerberg/Hochriesbahn treffen.

Die Begrüßung war voller Emotionen. In Kürze hatte ich Hundehaare und Pfotenabdrücke bis zum Hals hoch. Ach wie hatte ich das alles vermisst. Jetzt lernte ich auch endlich Loba's Adoptiveltern Irena und Jörg kennen und was soll ich sagen: Sie sind die bestern Eltern, die ich mir für Loba gewünscht hatte.

Karin kam fast zeitgleich aus München und wurde von Loba auch so herzlich begrüßt. Das war eine riesengroße Freude für uns alle und ich glaube, wir haben den ganzen Parkplatz unterhalten.

Zusammen wanderten wir los zur Käseralm. Loba's Familie war begeistert von dem schönen Voralpenland, den vielen Kühen, die frei auf Wiesen und Wege unterwegs waren. Für Loba war es eine Erinnerungstour aus unseren gemeinsamen Ausflugszeiten.

In der Käseralm angekommen, gab's für alle Brotzeit mit Obazten und Kaspressknödl in verschiedenen Variationen. Karin und ich haben die Speisekarte von bayrisch auf hochdeutsch übersetzt. Wir hatten einen riesen Spaß, unser Nachbartisch demzufolge auch.

Lobinchen hat in der Zeit auf uns aufgepasst und Kühe beobachtet. Wir haben viele Fotos gemacht und sind gemeinsam zurück zum Samerberg gewandert. Am Parkplatz haben wir Geschenke verteilt. Irena hatte Geburtstag und Loba hat auch was bekommen - einen Futternapf mit ihrem Namen.

Für uns alle war es ein ganz besonderer Ausflug. Familie "Loba" hat versprochen wieder zu kommen und sie sind zu jeder Zeit herzlich willkommen. Nachdem Jörg so fastziniert von der Downhill-Strecke war, werde ich ihm das nächste Mal paar Biketouren zeigen und Irena mit Loba die schönen Berge des Voralpenlandes. Ich hoffe die Zeit vergeht ganz schnell bis zum Wiedersehen.......

Daniela Finke

 

 


Nachkontrollen

Beitrag vom: 15.09.2018

Alles o.k. bei...

 

Nachkontrollen für unsere vermittelten Hunde und Katzen gehören zu unseren Vermittlungskriterien. In den letzten Wochen hatte ich einen richtigen Nachkontrollmarathon vor mir. Viele Besuche waren angesagt.

Dies ist besonders schön, da man die Tiere aus der Vorkontrolle nun persönlich kennen lernt und das neue Tier-Menschgespann erleben darf.

Alle Plätze für unsere Tiere sind super und die neuen Tier- Menschbeziehungen haben sich bereits sehr positiv entwickelt. Bei jeder Nachkontrolle entstehen Bilder von unseren ehemaligen Schützlingen. Schaut selber! Erkennt Ihr sie wieder? Nicht so einfach bei so vielen schwarzen Katzen. Oder?

Die Reihenfolge lautet: Lia, Lio, Tina, Minina, Sarah und Hund Flaki.

Helga Simet

 


Nachricht von Olmo!

Beitrag vom: 11.09.2018

Seit fast 7 Jahren im großen Glück.

Bitte die Collagen anklicken, damit sie groß aufploppen.

 

Liebe Frau Simet,

Olmo meldet sich ja in regelmäßigen Abständen bei Ihnen.

Heute möchte ich Ihnen ein bisschen vom kleinen Wunderhund erzählen und einmal mehr Danke sagen für bis jetzt fast sieben wunderbare Jahre, die Olmo unser Leben nun schon verschönt. Olmo hilft immer, neue Freunde zu finden, was natürlich an seinem umwerfenden Charme liegt!

Aber auch mit unserer Tierärztin sind wir inzwischen gut befreundet und per Du, da wir sehr regelmäßige Kunden bei ihr sind. Wir haben sie auch schon aus dem Weihnachtsoratorium geklingelt und sie ist für Olmo wirklich immer da. Der Zwerg hat ja bei der Verteilung von Macken und gesundheitlichen Problemen sehr engagiert „Hier!“ gerufen. Die aus Spanien importierten Herzwürmer hätten ihn fast umgebracht und haben ihm unzählige Untersuchungen, zwei zutiefst gruselige Klinikaufenthalte und vier Monate häusliches Käfigdasein mit kompletter Ruhigstellung beschert. Er hat kaputte Gelenke und Rücken und Rippen erzählen die Geschichten von bösen Misshandlungen. Zudem ist er auch noch ein IBD-Hund und die Zeiten ohne Bauchweh sind seltener als die mit.

Aber – der kleine Hund, der so verängstigt zu mir kam, dass wir zu Beginn nur nachts spazieren gegangen sind und dem das Leben so übel mitgespielt hat, ist trotz seiner grauen Haare an der Schnauze (er hatte da schon immer einen weißen Fleck, aber der hat sich deutlich vergrößert) im Herzen ein Welpe. Er ist jeden Tag gespannt auf die Welt (und vor allem auf die darin zu findenden Leckerlis!) und er hat das schönste Hundelachen, das man sich denken kann. Er macht jeden meiner Tage bunter und fröhlicher, seine Begeisterung für das Leben ist einfach unglaublich, besonders wenn man seine Geschichte bedenkt, und sie ist unglaublich ansteckend. Es ist einfach ein Geschenk, dieses Wesen um sich zu haben.

Und das verdanken wir Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen und dafür sagen wir ganz herzlich Danke!

Wuff!

 

 


Eine Spende von Olmo!

Beitrag vom: 06.09.2018

Olmo hat seine ehemaligen Leidensgenossen nicht vergessen.

 

In regelmäßigen Abständen meldet Sich Olmo mit seinem Frauchen U. K. bei uns. So auch in dieser Woche. Heute brachte der Postbote wieder ein riesiges Päckchen mit. Obenauf ein großes Bild von Olmo und ein lieber Brief an seine "Lebensretter" von THV.

Die Fellnasen in Spanien sind nicht vergessen und können sich über eine tolle Spende freuen. Sie kommen in den Genuß von Kauknochen, Decken, Schleppleine, Halsbänder, Geschirre, Spielzeug und vieles mehr. Die Denta-Sticks hat Olmo als Spende von seiner Tierärztin bekommen, um sie an die Tiere in Spanien weiterzuleiten.

Auch wir "Zweibeiner" von THV wurden mit mehreren Beuteln Süßigkeiten bedacht.

Das THV Team und die vielen Hunde und Katzen in Spanien bedanken sich für die Spende.

Helga Simet

 

 


Starsky und Hutch auf großer Tour!

Beitrag vom: 06.09.2018

Die würden in jeder Familie viel Freude verbreiten!

 

Diesmal muss ich etwas weiter ausholen:

Ich wohne mit meiner Familie in einem großen Haus mit Erdgeschoß und 1.Stock. Da wir selber 4 Katzen und einen Hund haben leben die Pflegekater Starsky und Hutch bei uns im 1.Stock. Sie bewohnen mein Büro und können von diesem über einen vernetzten Balkon in ein weiteres Zimmer. Dadurch haben sie eine Wohnfläche von ca. 50qm zur Verfügung. Nicht wenig für die beiden Burschen. Trotzdem haben sie den ganzen Tag Unsinn im Kopf. Sind halt einfach noch jung und ungestüm. Ganz normal für das Alter.

Und so nimmt alles seinen Lauf. Hutch springt von einem Büroschrank zum anderen. Von diesem über die Türklinke auf den Boden ( schwarze Haare an der Wand haben den Lauser verraten) und die Türe öffnet sich. Ich sitze zur selben Zeit im Erdgeschoß im Wohnzimmer und lese Zeitung. Nebenbei schaue ich immer wieder zum Fenster hinaus zu unserer vernetzten Terrasse. Auf einmal denke ich mir: "die Katze sieht aus wie Starsky", gleichzeitig aber denke ich auch, es kann nicht Starsky sein.

Ich lese weiter. Wieder ein Blick nach draußen und die plötzliche Erkenntnis es ist Starsky. Ich springe auf. Meine Katzen haben zum Glück die Situation verschlafen. Schnell bei Ihnen die Türe zu und raus auf die Terrasse zu den Beiden. Die eroberten gerade unsere Terrasse mit den Klettermöglichkeiten. Beide waren sich keiner Schuld bewusst und bemerkten gar nicht welchen Schrecken sie mir eingejagt haben, denn ein ungeplantes Aufeinandertreffen meiner eigenen Katzen mit den Pflegekatern, die sich ja nicht kennen, könnte durchaus in einer Rauferei enden. Aber es ging ja alles gut...

Später gingen sie wieder ganz relaxt zurück ins Büro. Selbstverständlich habe ich ihren Ausflug im Video festgehalten.

 

 

 

 

 


Eine schöne Überraschung...

Beitrag vom: 31.08.2018

.... 500€ wurden gespendet!

...bescherte uns ein langjähriger Kunde unserer Katzenpension. Von einem Geldgeschenk zu seinem beruflichen Ruhestand hat er uns am Donnerstag sehr überraschend ein schönes Geschenk gemacht. Er spendete 500 Euro an die Tierhilfe verbindet e.V. und hat uns dieses Geld in bar übergeben!

Wir finden es wirklich toll, dass Martin B. unsere Tierhilfe so großzügig und uneigennützig unterstützt und bedanken uns dafür ganz herzlich im Namen der Tiere!

Sylvia Enders


Cary, kleine Angstnase im neuen Zuhause

Beitrag vom: 21.08.2018

Solche Berichte lassen uns weiter machen und hoffen, dass noch viele Tiere ein tolles Zuhause finden.

Bitte die Bilder anklicken, damit sie groß aufploppen.

 

Cary fühlte sich im Tierheim so gar nicht wohl. Das scheue Katzenmädchen zog es vor, auf dem Dachbalken zu leben und konnte mit uns Menschen nicht wirklich viel anfangen.

Das Ehepaar S. verliebte sich dennoch in Cary, was uns sehr freute, denn Cary hatte nicht wirklich große Vermittlungschancen. Cary durfte am 08.04.18 bei ihnen einziehen. Ihre neue Familie gaben Cary alle Zeit der Welt, ließen sie ankommen und freuten sich über jeden noch so kleinen Fortschritt.

Als ich mit Herrn S. telefonierte, vereinbarten wir scherzhaft, wenn Cary das erste mal auf dem Sofa sitzt, was wohl noch seeeehr lange dauern könnte, würde ich vor Freude eine Flasche Champagner köpfen.

Und dann, kurze Zeit später, stand plötzlich mein Postbote vor mir mit einem Päckchen. Inhalt: eine Flasche Champagner, Bilder von Cary auf dem Sofa und einer Nachricht (siehe bei den Fotos).

Noch nie hat mir ein Schampus besser geschmeckt wie dieser .

Ich möchte mich nochmals ganz herzlich bei Familie S. bedanken, die Cary diese wundervolle Chance gegeben haben.

Alexandra Haberegger

 

 


Hutch hat ein Lieblingsschmusekissen!

Beitrag vom: 20.08.2018

Jedem das Seine

 

Hutch ,der Zweite meiner Pflegis, hat als Lieblingsspielzeug ein rundes Stinkekissen. Dieses Kissen wird hingebungsvoll in alle Richtungen abgeschmust, abgeschnullt und abgeschleckt. Zu guter Letzt ist es dann wirklich total durchnässt. Seine Liebe ist so groß, dass er es zum Fressen gern hat im wahrsten Sinn der Worte. Da wird hineingebissen, gezogen und gezerrt. Zur Rettung des Kissens muss ich es leider zwischendurch immer wieder entfernen.

Starsky entdeckt es mittlerweile auch. Es ist gar nicht so einfach zwischen den beiden Brüdern zu vermitteln, wenn es jeder haben möchte.

Auch hier gibt es Videos darüber. Wie immer viel Spaß beim Anschauen.

 

 

 


Resi, seit fast 6 Jahren im Glück

Beitrag vom: 19.08.2018

Die Liebeserklärung eines glücklichen Frauchens

 

Seit fast 6 Jahren ist sie nun da (Jahrestag ist am 02.09.2018). Das größte Glück was man sich vorstellen kann. Resi. Die Hündin aus Spanien, die mein Herz im Sturm erobert hat. Nie zuvor habe ich mich derart um jemandem so gesorgt. Das Bedürfnis gehabt jemanden zu beschützen, mit allem was geht. Täglich für ihr Wohl zu sorgen und ihr all die Liebe zu geben die ich habe ist selbstverständlich. Ich denke an sie sobald ich das Haus verlasse. Für sie würde ich mein letztes Hemd geben. Und all das gibt sie mir täglich zurück.

Mein Seelenhund der das alles wert ist, meine beste Freundin, die nie ein Wort mit mir spricht und das Wertvollste für mich ist.

 

Wir von THV sagen Danke: Danke an das Frauchen, die sich so liebevoll um Resi kümmert, welche gesundheitlich leider schon Einiges durchzustehen hatte. Aber Dank der Fürsorge des Frauchens hat Resi das alles wunderbar weggesteckt. 

 


Oh wei oh wei...

Beitrag vom: 15.08.2018

... man kann sich vorstellen, dass die Zähne wirklich Schmerzen verursacht haben!

 

Sia und ihre Freundin Timi sind seit 3 Wochen in unserer Pflegestelle bei Gabi und haben schon ein tolles Zuhause in Aussicht.

Leider hatte Sia einige Ruinen im Mäulchen, die natürlich dringend saniert werden mussten, da Sia sicher auch Schmerzen hatte. So wurde Sia diese Woche zu unserer Tierärztin gebracht und es wurden einige Zähnchen gezogen.

Nun kann unser hübsches Miezerl wieder schmerzfrei fressen und mit ihrem neuen Zahnpastalächeln ihre neuen Menschen, die sie zum Glück schon gefunden hat, um den Finger wickeln.

 

 


Starsky apportiert sein Quietschemäuschen!

Beitrag vom: 15.08.2018

Katerchen mit vielseitigen Talenten

 

Erst vor kurzem haben wir hier Starsky und sein Lieblingsspielzeug das Quitschemäuschen vorgestellt. Mittlerweile sind wir einen Schritt weiter. Starsky hat soviel Freude an seiner Maus, dass er sie jetzt apportiert. Ich werfe die Maus und Starsky bringt sie auf Zuruf zurück.

Als Belohnung gibt es dann immer eine Streicheleinheit. Das Apportieren gefällt nicht nur Starsky sondern auch mir. Also Spaß für Mensch und Tier.

Die dabei entstandenen Videos zeigen uns in voller Action. Viel Spaß beim Anschauen!

 

 

 


Esquitx, jetzt Joker ...

Beitrag vom: 12.08.2018

... lässt uns über seine Familie Fotos zukommen!

Bitte die Fotos anklicken, dann ploppen Sie in ganzer Pracht groß auf! 

 

Ehemals Esquitx, jett Joker, vermittelt im August 16 

Die Familie schreibt: "Dankeschön nochmal für den kleinen Mann. Joker geht es echt gut und er ist nicht mehr wegzudenken."

 

Wir von THV sagen Danke, dass Sie dem Kleinen ein so schönes Zuhause bieten!


Rückmeldung von Romina und Robin

Beitrag vom: 10.08.2018

Vermittelt wurden sie im Mai 2017

Im Mai 2017 wurde unser Traum war. Mein Freund und ich haben Romina und Robin zu uns genommen.

Heute heißen sie Bart und Lisa (Vorliebe meines Freunds für die Simpsons) und bereits nach wenigen Tagen war ein Leben ohne die Beiden nicht mehr vorstellbar.

Jeden Tag, wenn wir nach Hause kommen werden wir herzlich begrüßt. Die beiden Seelenschmeichler haben unser Leben auf den Kopf gestellt und vor allem mir in schweren Zeiten nach dem Tod meines Vaters beigestanden. Sie waren immer bei mir, haben mich getröstet, mich zum Lachen gebracht und mir meine Lebensfreude wiedergeben.

Bald werden die beiden ein Leben als Freigänger genießen, denn mein Freund und ich ziehen in das Haus meines Vaters, haben dort einen Garten und viel Platz. Schon jetzt sehe ich sie im Garten die Mäuse jagen oder auf den Bäumen nach Vögeln Ausschau halten.

Die Arbeit eures Vereins ist wirklich toll. Jeder einzelne von euch ist mir Herzblut und Leidenschaft dabei. Eine Sache, die in der heutigen Welt viel zu selten ist. Dafür danke ich euch. Und auch Bart und Lisa sagen danke. Dafür, dass sie durch euch ein würdevolles Leben bekommen haben.

Liebe Grüße Laura und Waldemar (und natürlich auch Bart und Lisa)

 

Liebe Laura, lieber Waldemar,

THV sagt zig-mal Danke dafür, dass Ihr zwei Katzen aus dem Tierschutz ein Zuhause gegeben habt. Wir bei THV können noch so rackern und ackern: nur wenn wir so tolle Plätze für die Tiere finden, wie Ihr einen habt, kann unsere Arbeit ein glückliches Ende nehmen.

Liebe Grüße an Euch zurück.

 

 


Miss Lady das "Geburtstagskind"

Beitrag vom: 07.08.2018

Schon 4 Jahre lang bereichert sie ihre Familie

 

Liebe Grüße schickt und Miss Lady aus HD. Ihr geht es nach wie vor super und sie hat im Juli ihren 8. Geburtstag im Kreise ihrer Familie feiern dürfen. Seit mittlerweile 4 Jahren bereichert sie das Familienleben und ihre Menschen sind mit ihr überglücklich.

4 Jahre - unglaublich wie die Zeit rennt ... DANKE, dass die Wahl damals auf Miss Lady gefallen ist!

 

 

 

 

 


Besondere Streicheleinheiten oder sollte man besser Pinseleien sagen?

Beitrag vom: 04.08.2018

Wenn "nur" Hände zum Streicheln nicht mehr reichen

 

Carmen jetzt Caty war bei mir als Pflegekatze untergebracht. Mit den meisten Adoptanten bleibe ich über längere Zeit nach der Vermittlung noch in Kontakt. So auch mit Catys Leuten. Immer wieder bekomme ich Bilder oder kleine Videos. Wie auch diesmal. Catys Leute bemühen sich sehr um sie. Sie sind Prinzessin Catys Personal und einem guten Personal fallen immer wieder neue Dinge ein. Als ich das Video, dass erste Mal sah musste ich lauthals loslachen. Ich fand die Sache so verrückt und gleichzeitig total süß.

Man nehme also einen Malerpinsel, Caty, ihr Herrchen und staune. Jetzt soll extra noch ein feiner Pinsel für Gemälde angeschafft werden, da diese weicher sind und sich in beide Richtungen biegen.

Neugierig geworden? Dann sehen Sie sich das Video an! Vielleicht mag ja auch Ihre Katze einmal mit "Pinseleien" verwöhnt werden. Einen Versuch wäre es wert.

Helga Simet

 

 

 


Starsky und seine Quietschemaus!

Beitrag vom: 01.08.2018

Vorlieben hat ja nun jeder, oder?

 

Zum Einzug in die Pflegestelle bekamen Starsky und Hutch eine Quietschemaus von mir. Starsky fährt voll auf diese Maus ab, Hutch hingegen zeigt keinerlei Interesse.

Ich habe noch nie eine Katze gesehen die so voller Freude mit einem Katzenspielzeug spielt. Starsky beschäftigt sich mehrere Stunden am Tag mit ihr und ist wirklich hin und weg. Seine ganze Spielfreude kommt hier durch. Dementsprechend sieht die Quietschemaus mittlerweile auch aus.

Nach mehrmaligen Flicken muss nun bald wieder eine Neue her. Wichtig ist auch, dass es genau diese Modell Maus ist. Andere Mäuse sind uninteressant.

Auf den Bildern seht ihr die Maus in neuem Zustand, stark bespielt und im Video in voller Action mit Starsky.

Viel Spaß beim Anschauen!

Helga Simet

 

 

 

 


Auch Azabache meldet sich...

Beitrag vom: 30.07.2018

Die schwarze Schönheit weiß sich gut zu betten.

 

...vermittelt wurde er im November 2015. Mit einem Katzenfreund genießt er das Leben in seinem Zuhause ... vergessen ist, zum Glück, die Zeit in der Perrera.


Unser Dank gilt wieder den Adoptanten, die einem schwarzen Kater den Traum vom schönen Leben ermöglicht haben.

 

 


Nachrichten von Frieda und Nala

Beitrag vom: 23.07.2018

Zwei wilde Hummeln...

Bitte die Fotos anklicken, dann ploppen sie groß auf.

 

Frieda & Nala geht es super. Sie lieben im Sommer den Balkon und, kaum zu glauben, Wasser (v.a. Nala). Sonst sind sie sehr verfressen (aber das Essen wird abgewogen, sie verhungern also immer schier 😜), kuscheln gerne und jetzt grade gehen sie uns alle Fenster hoch um Fliegen zu jagen.

Das einzige, was wir leider nicht geschafft haben: ihnen abzugewöhnen nachts an der Schlafzimmer Tür zu kratzen. Dass sie bei uns schlafen geht leider nicht, weil sie schlafen doof finden - zumindest dann wenn wir gerne schlafen möchten 😉

Wir trainieren allerdings fleißig, dass es vielleicht bald klappt und sie die Nacht nicht im Wohnzimmer verbringen müssen - das bricht mir das Herz, aber es geht meist nicht anders 😕

 

 


Ein neues Zuhause bewirkt Wunder!

Beitrag vom: 23.07.2018

Eine wirkliche Glücksgeschichte!

 

Diejenigen die in regelmäßigen Abständen auf unsere Homepage schauen kennen mittlerweile Estefano. Wer ihn noch nicht kennt, kann in dem Bericht " Estefano - Ein Leben als Langzeithund im Tierheim" seine Geschichte nachlesen.

Estefano war 5 lange Jahre im Tierheim. Dies hat sein ganzes Verhalten entscheidend geprägt. In dieser Zeit wurde auch ein Video aufgenommen. In diesem sehen Sie einen ängstlichen Hund, dem Menschen nicht wirklich vertrauenswürdig erscheinen. 

Ganz anders ein Video, dass sein neues Frauchen Frau N. mir zukommen ließ. Sie nannte es die "spinnerten 5 Minuten von Stefano". Hier sehen Sie einen Hund der entspannt durch den Garten läuft und auf Zuruf seines Frauchens (auch wenn er sich noch Zeit lässt ) kommt. Alleine die ganze Körpersprache zeigt wie ausgeglichen, freudig und glücklich Stefano jetzt ist. Wer hätte dies nach so kurzer Zeit gedacht. Man bedenke Stefano ist erst seit Januar bei seinem Frauchen. 

Vergleichen Sie selbst beim Anschauen der beiden Videos! 

 

 

Ich selbst habe auch einen Auslandshund. Meine Miley war 1,5 Jahre Straßenhund. Die Entscheidung für sie habe ich nie bereut. Diese Hunde wissen sehr genau, dass neue Leben zu schätzen!

Viele Grüße von Helga Simet


Starsky und Hutch 2 kleine Tunnelfreaks!

Beitrag vom: 20.07.2018

Die Pflegestellenkater sorgen für Action!

 

Nachdem ich die große Vorliebe der Beiden zu Tunnel kenne, haben sie von mir einen stabilen Stoffrascheltunnel bekommen. Leider musste ich sehr schnell feststellen, dass dieser bei ihnen kein Interesse weckt. 

Also kam wieder der heißgeliebte hellblaue Nylontunnel zum Einsatz. Diesen kannten sie bereits. In ihm rennen, kugeln, springen und spielen sie um die Wette. Die Lebensdauer beim ersten Nylontunnel betrug damals genau einen Tag. Auch diesmal ging gleich die Post ab. Eine längere Lebensdauer schließe ich auch diesmal aus, da Starsky  entdeckt hat, dass man auch gut in den Tunnel beißen kann. 

Natürlich gibt es Videos und Bilder dazu. Allerdings sind diese beim ruhigeren Spiel entstanden.

Viele Grüße von Helga Simet

 

 


Samuri, der Wolf

Beitrag vom: 17.07.2018

...glücklich vermittelt seit April 2015!

Die Fotos bitte anklicken, damit sie voll angezeigt werden.

 

.... kam als kleines "Wölflein" mit 4 Monaten zu seinem Herrchen und ist stattlich gewachsen und inzwischen 3,5 Jahre alt. Er ist ein sehr wachsamer Hund, der ohne Leine super gehorcht und mit seinen Artgenossen (bis auf ein paar Ausnahmen) sehr gut zurecht kommt. Er darf immer mit dabei sein und bald geht's wieder in den Urlaub.

Und über die Worte seines Herrchens "beste Entscheidung gewesen" freuen wir uns natürlich sehr.

Wir wünschen Samuri und seinem Herrchen noch viele tolle Jahre und ganz viele gemeinsame Abenteuer!

 

 

Text von Karin Ontl

 

 


Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer...

Beitrag vom: 12.07.2018

... aber vielleicht 5 Rauchschalben?

 

Unser Teammitglied Tamara hatte eine schöne Begegnung:

Vor einer Stunde zog  ein heftiges Gewitter mit sintflutartigen Regenfällen über uns hinweg. Als ich im Dachgeschoss überprüfte ob die Fenster geschlossen sind entdeckte ich auf einem Fenstersims 5 Schwalben, die dort Unterschlupf suchten. Sie saßen dort, zwitscherten, putzen ihr Gefieder und zeigten keinerlei Angst obwohl sie mich sahen. Als der Regen weniger wurde und bald ganz aufhörte flog eine nach der anderen weg.

 

 

 

 


Seiner Bestimmung übergeben wurde ...

Beitrag vom: 08.07.2018

... dieses große Paket!

 

Auch Frau Manuela K., die eine Adoptantin einer unserer Katzen ist, hat uns für die Julifahrt nach Spanien wieder einmal mit einem großen Spendenpaket bedacht!

Vielen lieben Dank dafür!

Text von Sabine Ibelherr


Rudi on tour

Beitrag vom: 07.07.2018

...vom "Gartenhüttenhund" zum Globetrotter

 

Rudi alias Black ist in Irland, mit dem Wohnmobil. Da entwickelt sich wohl einer vom "Gartenhüttenhund" (als Black lebte er nämlich in Spanien nur im Garten an der Kette) zum wahren Globetrotter.

Er war an den westirischen Klippen und hat sich auch bis "zu den Knien" ins Wasser getraut! Aber alles was darüber geht, war ihm dann doch zu tief. 

Rudi ist der beste Beweis: ein Hund ist nie zu alt um noch mal neu zu beginnen und die schönen Seiten des Lebens zu genießen. Dafür braucht man aber Menschen, die das ermöglichen, darum Tausend Dank an die Adoptanten, dass sie Rudi zeigen wie schön die Welt und das Leben an sich ist!

Text von Karin Ontl und Sabine Ibelherr

 

 

 


Huhu, da war jemand im Urlaub!

Beitrag vom: 07.07.2018

Ben ehemals Boy zeigt uns sein Urlaubs-Fotoalbum...

 

Ben, alias Boy, den wir im Januar 2017 glücklich vermitteln konnten, war im Urlaub! Er war in Dangast am Jadebusen und es hat ihm dort super gefallen. Abends war er immer total am Ende, wie seine Besitzer uns berichtet haben.

 

 

Von solchen tollen Berichten können wir gar nicht genug bekommen! Danke und viele liebe Grüße an die Adoptanten vom THV-Team.

 

Text von Sabine Ibelherr


Die Katzen werden sich ....

Beitrag vom: 04.07.2018

... die Mäulchen lecken!

Frau Karin K. war für unsere Miezen bei der Tauschbörsen aktiv und hat ihre Punkte verwendet um für die spanischen Katzen einige Leckerlies zu bekommen.

Vielen lieben Dank Frau K., den Katzen wird diese Abwechslung sicher sehr munden!


THV sagt 3 x Danke oder ...

Beitrag vom: 04.07.2018

 ... die zwei größten Sachspenden in der 11 jährigen THV Geschichte

Eigentlich beginnt alles bereits vor 4 Jahren. Damals verliebt sich Frau Sigrid N. in unsere Schildpattkatze Greta. Nach erfolgter positiver Platzkontrolle zog Greta, jetzt Chiara, bei Frau N. ein. Wie viele unserer Tieradoptanten beobachtete auch Frau N. weiterhin das Geschehen bei THV. So entdeckte Sie vor 2 Jahren Estefano auf unserer Homepage. Die ganze Geschichte über Estefano der jetzt übrigens Stefano heißt können Sie in diesem Bericht nachlesen ->  Estefano - Ein Leben als Langzeithund im Tierheim

 

Sicher fragen Sie sich jetzt wieso 3 x Danke?  

Das 1. Danke kommt von Greta, jetzt Chiara, die bei Frau N. ein gutes Zuhause bekommen hat.

Das 2. Danke kommt von Stefano, der nach 5 langen Jahren im Tierheim ebenfalls zu Frau N. ziehen durfte.

Das 3. Danke kommt von allen THV Mitgliedern, den Stationen in Spanien, die wir bei der Tiervermittlung unterstützen und den vielen Tieren  die auf ein besseres Leben hoffen.

 

Unser Verein bekommt viele kleine und große Futter- und Sachspenden von fleißigen THV Unterstützern. Jede einzelne Spende ist wichtig und hilft die Not der Tiere in den Tierheimen zu lindern und die Zeit die sie dort verbringen müssen abwechslungsreicher zu gestalten. 

Die unerwartete erste Spende von Frau N. übertraf aber im Januar alle unsere Vorstellungen. 42 riesige Futtersäcke und einiges mehr wurde zu einer unserer Sammelstellen gebracht. So konnten wir bei der Januar- und bei der Aprilfahrt 2018 (die Säcke hatten nicht alle bei der Januarfahrt Platz) die Tiere und ihre Betreuer in Spanien überraschen. Die Freude war unbeschreiblich groß, war doch für einige Zeit die Futternot gelindert.

Momentan stehen wir vor unserer Julifahrt. Wie immer informieren wir über die Homepage und in Facebook über die kommende Fahrt. Sie wird diesmal vom 5.7. - 08.07.2018 statt finden. Seit ich Frau N. im Januar bei der Ankunft von Estefano kennen gelernt habe, sind wir in Abständen in Whatsapp Kontakt. Gestern nun über Whatsapp die Ankündigung einer weiteren Futterspende für unsere Julifahrt. Diesmal werden es 40 Futtersäcke a 15kg sein. Ich konnte es gar nicht glauben. Wir von THV sind darüber sprachlos und gleichzeitig mega glücklich. Viele Tiere können wir mit dieser Spende wieder erreichen und über einen längeren Zeitraum ein hochwertiges Futter bieten.

An dieser Stelle von allen THV Mitgliedern, den Helfern in Spanien und den vielen Tieren in den Heimen noch einmal ein riesiges Dankeschön!

 

Selbstverständlich gibt es zum Schluss noch Bilder von Chiara, Stefano und der Megaspende.

  

Spende vom Januar

  

 Spende vom Juli

 

Text von Helga Simet


Ria - Happy im Zuhause

Beitrag vom: 01.07.2018

...und ihre Menschen mit ihr!

Zu allererst muss ich sagen, dass die Kontaktaufnahme richtig schnell funktioniert hat. Hab` ja die Ria damals auf euerer Homepage gefunden und wusste: dieser Hund muss es sein. Es kam dann eine Helferin zur Vorkontrolle und hat sich alles angeschaut, ob auch alles so passt für die kleine Maus.

Und dann kam der Tag am 31.7.2011 wo sie in der Nähe von Eding eingetroffen ist, mit den anderen Tieren. Da hatte sie schon eine ziemlich lange Fahrt hinter sich von Spanien nach München. Unser Begrüßungsgeschenk war kaltes Hühnchen. Da hat sich aber jemand gefreut. Die ersten Tage waren sehr ungewohnt mit der Ria weil ich es nicht gewohnt war mit einem Hund. Aber die Ria hat ziemlich schnell raus gefunden wie der Laden bei uns läuft. Sie hat sich ganz schnell an mich gewöhnt und ist mir nicht mehr von der Seite gewichen.

Es vergeht kein Tag wo ich mir denke: das haben wir richtig gemacht. Und ich bin wirklich froh das wir Ria damals adoptiert haben. Ich würde jedem raten: adoptiert von Tierhilfe Verbindet einen Hund, eine Katze, ihr werdet es nicht bereuen!

Ich kann nur sagen die Ria ist so dankbar, dass sie bei uns ist. Wir haben jeden Tag etwas zu Lachen mit ihr. Und es ist kein Tag langweilig mit ihr weil sie immer neuen "Schmarren" in ihrem Kopf hat. Andere Hunde werden lautstark begrüßt von ihr, zu fremden Leuten geht sie gar nicht. Zu Hause riskiert sie immer die große Klappe. Hat schon allerhand Sachen angestellt, die ich hier gar nicht auflisten kann. Aber ich weiß eines ich hab` alles richtig gemacht mit ihr. Auch wenn sie Epilepsie hat und jeden Tag ihre Tabletten braucht so weiß ich doch, dass es ihr gut geht.

Eine Geschichten möchte ich noch zum Schluss erzählen: da hatten wir die Ria grad mal ein Jahr. Ich war in der Arbeit und hab meinem Papa gesagt er soll mir noch was vom Bäcker holen. Gesagt - getan. Er hat mir dann eine SMS geschrieben, dass er mir einen Schokokuchen hingestellt hat. Tja, nur das Doofe war -  Ria war alleine zu Hause, das hieß, sie hat den Kuchen vom Tisch runter geholt und selber gegessen und kein schlechtes Gewissen gehabt

Liebe Grüße von

Charlotte und Ria (mit voher Bild aus 2011 und nachher Bild)


Die Spendenflut reißt nicht ab...

Beitrag vom: 01.07.2018

...zum Glück! Vielen lieben Dank!

 

Und ein Dankeschön auch an Mandy A, die eine ganze Sporttasche voll Katzenfutter und Spielzeug mir persönlich vorbeigebracht hat. :-)
Und ein Riesenkarton ist gestern angeliefert worden von S. K. mit Hundewanne, Tennisbällen und Katzenfutter. :-)
Danke auch an Familie S., die Katzenfutter und Spielzeug (auch Selbstgebasteltes) gespendet haben, welches heute Herr S. persönlich bei mir vorgebracht hat. :-)

 

Ihr seid klasse!! :-)

 

 

 



Weitere Spenden

Beitrag vom: 29.06.2018

Wir haben so treue SpenderInnen! Tausend Dank dafür!

 

Am kommenden Montag wird abends der Bus für unsere kommende Spanienfahrt beladen und ich habe schon einige große Pakete für Spanien erhalten. Donia und Ciro haben natürlich wieder genau schauen müssen, als ich diese für die Fotos geöffnet habe ;-).

Ein herzliches Dankeschön an

Christa M. für das viele Hundetrofu, Katzenmilch und Kittenfutter :-)
Elfie S.
für die vielen selbstgenähten Baldriankissen :-) und
Daniela S. für das viele Katzenfutter

von Karin Ontl


Spenden für unsere Julifahrt

Beitrag vom: 27.06.2018

Eine Freude für die Tiere in Spanien!

 

Ein Paket mit gehäkelten Katzenbällen sowie Leckerlies für Hunde und Katzen für unsere nächste Spanienfahrt kam von Karin K.

Ganz lieben Dank dafür.


Theo alias Tadeo meldet sich...

Beitrag vom: 27.06.2018

..vermittelt wurde er im Juni 2015.

Die Fotos bitte anklicken, dann ploppen sie größer auf :-)

 

Folgender Zeilen erreichten unsere Karin Ontl, die Vermittlerin von Tadeo:

 

Liebe Frau Ontl,

wir möchten uns wieder einmal kurz bei Ihnen melden und hoffen, dass es Ihnen und Ihrer Familie gut geht. Wir sind weiterhin sehr glücklich hier in Frankreich, genießen den milden Sommer und unternehmen sehr viel gemeinsam mit Theo und Leni. Theo ist weiterhin ein sehr glücklicher, tiefenentspannter freundlicher Hund. Anbei schicke ich Ihnen ein paar aktuelle Fotos und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und alles Gute.

Liebe Grüße von Familie W.

 

 


Starsky und Hutch melden sich zurück!

Beitrag vom: 21.06.2018

Was ist passiert?

 

Nach einer kurzen Vermittlungszeit stehen unsere beiden Brüder wieder auf der Homepage. Zu deren Ehrenrettung muss ich sagen, dass die Beiden keine Schuld trifft. 

Gerne habe ich als ihre ehemalige Pflegemama sie wieder bei mir aufgenommen. Gestern Nachmittag (18.06.) haben sie wieder bei mir eingecheckt. Die Freude war auf beiden Seiten groß. Diesmal haben sie ihre Zelte bei mir im Büro aufgeschlagen. Somit steht ihnen ein großer Raum mit dem Luxus eines vernetzten Balkons zur Verfügung. Dieser wurde bereits auf das Genaueste untersucht und für gut befunden. Auch neue Bilder und Videos sind bereits entstanden. Viel Spaß beim Anschauen! 

Viele Grüße von Helga Simet


Wer sich für die Beiden interessiert kommt über diesen Link zu ihrer Präsentation. tierhilfe-verbindet.de/vm/starsky-und-hutch.php

 

 

 

 


Urlaubsgrüße von Charlie alias Herr Kepler :-)

Beitrag vom: 21.06.2018

 

Hallo Ihr Lieben,

viele herzliche Grüße aus der Bretagne. Charlie hat sich bei uns super eingelebt und macht uns nur Freude. Alle finden ihn ganz toll und er kommt mit allen klar. Ob andere Hunde oder Menschen. Er ist total unkompliziert und lernt alles in null Komma nix. Er geht ohne Leine, kommt auf Pfiff sofort zurück (meistens ;-)), geht bei Fuß und isst  seinen Napf immer radikal leer. Schmusen ist seine große Leidenschaft und auf dem Sofa kuscheln.

Wir können es kaum fassen, dass wir so einen tollen Gefährten bekommen haben. Heute hat er das erste Mal mit dem Meer Bekanntschaft gemacht und meinte, er müsse erst einmal den ganzen Tang aus dem Wasser fischen. Er ist ganz mutig und unerschrocken.

Vielen Dank noch mal für euer Engagement und dass ihr Charlie bei euch aufgenommen habt. Wir denken oft an euch und hoffen, dass wir uns bald wiedersehen werden.

Hier noch ein paar Fotos und ein Video von Charlie am Meer.

Alles gute und viel Glück. Bettina, Gerd und Charlie

 

 

 


Neuigkeiten von Lio!

Beitrag vom: 18.06.2018

Scheu? Schon nicht mehr so...

Heute Nachmittag bekam ich von einer völlig aufgeregten Frau O., der Adoptatin von Lia und Lio, eine Email. Hier ein Auszug daraus : "Gerade eben .... ich muss dir das jetzt auf der Stelle mitteilen. Was bei Lia ganz selbstverständlich ist - ist bei Lio was ganz besonderes. Ja, ich habe mich so gefreut, dass meine Augen ganz feucht geworden sind...."

Sie werden sich nun denken, was da wohl passiert ist? Eigentlich nichts besonderes und doch etwas ganz unerwartetes, aber eigentlich ein heiß ersehnte Ereignis:  Lio hat sich von Frau O. streicheln lassen! Dies ist bei einem sehr scheuen, ängstlichen Kater wie Lio ein riesiger Schritt in Richtung Vertrauen. Man bedenke, dass Lio erst 8 Wochen bei Frau O. ist. 

Viel Spaß beim Anschauen des Videos! Selbstverständlich musste sich Lia auch noch kurz ins Video schleichen.

 

Vielen lieben Dank auch noch einmal an Frau O., dass Sie dem Kater Lio eine Chance gegeben und ihn adoptiert haben, obwohl das zu Anfang ja gar nicht so vorgesehen war.

Sie haben ihn im wahrsten Sinne des Wortes gerettet. 

VG von Helga Simet


Spenden von der Tierarztpraxis

Beitrag vom: 18.06.2018

Danke an die Tierarztpraxis Dr. Beckmann-Müller!

Ganz tolle Spenden haben wir wieder von unser tierärztlichen Praxis Frau Dr. Beckmann-Müller erhalten. Die prall gefüllten Taschen werden mit unserer nächsten Fahrt den Weg nach Spanien antreten.

Für die Vierbeiner in den Tierheimen ist somit die nächste "Fiesta" gesichert.

Im Namen von THV ein ganz großes Dankeschön

Doris Strel

 

 


Große Futterspende vom Futterhaus in Poing!

Beitrag vom: 15.06.2018

Wieder einmal wurden vom Futterhaus Poing Spenden für die Tiere übergeben.

 

Diese Woche haben wir wieder ganz tolle Spenden von unserem Futterhaus in Poing erhalten. Das Auto war gefüllt mit allen Leckereien für unsere Vierbeiner in Spanien.

Wie man auf dem Foto erkennen kann, fand die Übergabe ja schließlich unter "strengster Bewachung" statt.

Im Namen von THV ein ganz großes Dankeschön

Doris

 

 


Raky im Glück

Beitrag vom: 06.06.2018

Mit Riesenschwung ins neue Glück

 

Klein Raky hat den Jackpot gezogen. Seine neue Hundefreundin Zara ist anscheinend nicht nur seine "Seelenverwandte", sondern auch seine Renn-und Spielschwester. Da geht was bei den Beiden! Gemeinsam wird da auf den Berg gewandert oder wie hier auf den Fotos Wasser erkundet.

Anbei Zeilen seiner Besitzer:

"Raky hat keine Angst mehr vor Wasser, wenn ich rein gehe kommt er mit. Das wird natürlich mit Leberwurst aus der Tube belohnt. Eine kleine Runde ist er sogar freiwillig schon geschwommen."

Dass uns bei THV da das Herz aufgeht versteht sich wohl von selbst. Danke an die Adoptanten!

 


Greta lässt grüssen

Beitrag vom: 06.06.2018

Was für eine Erfolgsgeschichte...

 

Die einst so schüchtern Greta ist in ihrem neuen Zuhause so richtig aufgeblüht. Ein grosser Dank geht dafür an die neue Familie und dem vorhandenen Kater. Sie haben nichts von Greta erwartet und um so mehr freuen Sie sich wie schnell die schwarze Schönheit aufgetaut ist.

  

 

  

Mittlerweile liebt sie es am Bauch und Kopf gekrault zu werden und gibt mit Vorliebe "Köpfchen". Wie man auch auf den Bildern sehen kann versteht sie sich gut mit ihrem tierischen Mitbewohner. Auch nimmt sie gerne mal das ein oder andere Kleidungsstück in Beschlag 😊

Als ehemaliges Pflegefrauchen freue ich mich riesig darüber und wünsche ihr noch viele schöne Jahre 😻

Verfasserin Text: Michaela Pletschacher

 

 


Lia und Lio grüßen aus ihrem neuen Zuhause!

Beitrag vom: 06.06.2018

Zwei Katzen im Glück!

Zu unserer letzten Fahrt am 8. April hatte das Geschwisterpaar Lia und Lio ein Fahrtticket ergattert. Bis zuletzt wurde gebangt ob auch Lio mitfahren darf und das kam so:

Frau O. die Adoptantin wünschte sich schon sehr lange eine Katze. Die Betonung liegt auf einer Katze! Ihre Kinder wollten ihr den Wunsch zum Geburtstag erfüllen. Gesagt - getan, die Geschwister riefen also bei THV an. Hier mussten Sie feststellen, dass so eine Vermittlung,  ohne Wissen Ihrer Mutter, nicht möglich ist. Diese wurde also informiert und durfte sich ihre Traumkatze aussuchen. Die Wahl fiel auf unsere wunderschöne, graue, verschmuste und kontaktfreudige Lia. Erneuter Anruf bei der Vermittlerin für Lia. Diese erzählte Frau O. von dem schwarzen, scheuen und schreckhaften Lio dem Bruder von Lia. Dieser müsste bei der Vermittlung alleine zurück bleiben und hätte alleine durch seine schwarze Fellfarbe und seinen Charakter nur noch wenig Vermittlungschancen. Zur Freude von uns Allen entschied sich Frau O.  Lio ebenfalls zu adoptieren. So war das Glück für die Beiden perfekt.

Nun hieß es warten. Bis zum 8. April. Eine unendlich lange Zeit für die ganze Familie. Im Vorfeld wurde nun der Balkon vernetzt.

  

Grundausstattung für Lia und Lio besorgt und ein Zimmer speziell für die ersten 4 Wochen eingerichtet. Die Hamster wurden noch katzensicher in ihren Käfigen verstaut. Dazu gibt es später ein Bild und ein Video.

Endlich der langersehnte Tag der Ankunft. Gegen Mittag wurden die Beiden an Ihre neue Familie übergeben. Und ab ging es nach Hause!

Viele Bilder und Videos sind in der Zwischenzeit entstanden. Seht selber!

  

 

 

 

  

 

 


Ein Dankeschön von THV an Frau O. die sich bereit erklärte Lio auch eine Chance zu geben.

Verfasserin Text: Helga Simet

 

 

 


Grüße von Andy

Beitrag vom: 20.05.2018

Hallo liebe Frau Enders,

 
Erinnern Sie sich noch an den süßen, lauten und verfressen Ägypter Andy? Er ist vor 2,5 Jahren nach Wolfratshausen gezogen und hat hier endlich einen großen Balkon über den er so richtig wie eine Rakete starten kann.  Zudem hat der Balkon auch noch Westausrichtung, somit kann Andy sich schön die Sonne auf den Pelz scheinen lassen :-) das hat er ja schon immer geliebt. Er ist hier irgendwie auch entspannter geworden und knabbert sich nicht mehr hier und da das Fell weg - das entspannt auch mich. Ansonsten schaut er auch gerne was so die Nachbarschaft treibt und hat hier 4 (!) Urlaubseltern, bei bzw. mit denen er sich pudelwohl fühlt. Es läuft also hervorragend und der Kuschelbär entwickelt sich prächtig.
 
Ganz liebe Grüße aus Wolfratshausen
 
Andy&M.

Plädoyer für Adoption einer schüchternen Katze

Beitrag vom: 13.05.2018

Neues von unserer schüchternen Minina!

Im Januar kam unsere Minina nach Deutschland. Als sehr scheue Katze hatte sie es besonders schwer sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden. Über ihre ersten Schritte ins Glück habe ich am 4. Februar im Tagebuch berichtet.

Nun 3 Monate später möchte ich Euch erneut von Minina erzählen. Es hat sich viel getan in dieser Zeit. Im März musste Minina zur Zahn OP. Alle Zähne mussten gezogen werden. Den Eingriff hat sie super gut überstanden. Gesundheitlich geht es ihr nun blendend.

Aber auch so läuft alles nach Plan. Mittlerweile liegt sie zwischen den Beinen und lässt sich streicheln. Mit Cherry ihrem neuen Katzenkumpel versteht sie sich auch gut. Manchmal liegen sie bereits gemeinsam auf dem Sofa. Der neue Kratzbaum wurde bereits erobert und wird nun eifrig bespielt. Die Adoptanten sagen, dass Minina richtig ausgelassen "rumspinnen" kann. Wer hätte dies jemals von ihr gedacht.

Natürlich möchte ich Euch die Fortschritte von Minina nicht vorenthalten.

Viel Spaß beim Anschauen von den Bildern und Videos!

Helga Simet

 


Kleine Panchita im Glück

Beitrag vom: 28.04.2018
Die kleine Panchita schickt Grüsse von Zuhause!

Sie heisst jetzt "Miss Miez" und hat nicht nur Frauchens Herz, sondern auch das ihres neuen Freundes im Sturm erobert.
 
Wenn sich da nicht die zwei Richtigen gefunden haben?
 

PS: Bitte Bilder anklicken


Mira (ehem. Sara) sendet Grüsse aus ihrem neuen Zuhause

Beitrag vom: 22.04.2018

Hallo Frau Pletschacher,


Mira geht's sehr gut. Sie verträgt sich auch gut mit unserer Nelly und seit ein paar Tagen darf sie auch rauß. Das findet sie natürlich super und hat gleich mal drei Schmetterlinge gefangen 😕. Wir richten gerade unseren Garten her und Mira bleibt immer in Hausnähe oder geht uns hinterher oder liegt unter dem Schubkarren. Ich schick noch ein Foto.

Schöne Grüße Familie Tafelmeier

 

PS: Bilder zur Ansicht bitte anklicken


Charlie alias Herr Kepler ist in seinem neuen Zuhause angekommen

Beitrag vom: 18.04.2018

Charlie alias Herr Kepler ist gestern von seinen Menschen abgeholt worden.
Tolle Leute für einen tollen Hund! Besser kann es gar nicht sein.
Charlie ist jetzt ein Sauerländer und darf mit Hunden, 2 Katzen und Islandpferden einer super spannenden Zukunft entgegensehen.

Alles Gute lieber Charlie!


Deine Vermittlerin Karin


Hallo ihr Lieben, Charlie ist wirklich Sonnenschein. Es ist so, als wäre er schon immer bei uns gewesen. Heute Nacht keinen Muckser. Jetzt machen wir gerade einen langen Spaziergang und er kann alles mit seiner dicken Nase erschnüffeln. Wir sind sehr glücklich. Viele Grüße B. und G. und Charlie

Das freut einen doch sehr als Vermittlerin.

 

 PS: Bild zur Vollansicht  bitte ancklicken


Sultan hatte eine erneute OP

Beitrag vom: 25.03.2018

 

Erneute OP


Also irgendwie läuft es nicht bei Sultan. Nach der einen Katastrophenanfrage kamen nur Anfragen rein, die sich dann alle wieder in Luft aufgelöst haben. Fast alle anderen FIV Katzen in Spanien haben tolle Anfragen, aber er, der in DE wartet nicht. Versteht mich nicht falsch: ich bin froh um jede Katze, die es rausschafft in ein Zuhause. Aber für Sultan würde ich mich eben auch freuen.


Und dann haben wir auch noch festgestellt, dass Zahn(wurzel)reste in seinem Mündlein verblieben sind. Man könnte ja meinen, die könnten da gut drinbleiben, aber leider ist das eben nicht so. Die können eben ein ständiger Reiz sein und auch Schmerzen verursachen, wenn sie auf einen Nerv drücken. Zusätzlich verschlimmern sie eventuell also die Zahnfleischentzündung von Sultan. Gleichzeitig heißt das aber jetzt nicht, dass sein Mund nun vollständig abheilen kann. Aber zumindest ist der Reiz der von den Stummeln ausgeht nun weg und man wird sehen, wie weit das Auswirkungen auf den Mund von Sultan hatte.
Angefangen hat der Tag damit, dass er mich freudig erwartet hat in der Hoffnung auf ein Frühstück. Stattdessen habe ich ihn aber in seine Box gestopft. Er hat dann kurz versucht sich zu wehren, aber nachdem wir in den letzten Tagen die Box mit Leckerchen positiv

besetzt hatten, war seine Gegenwehr eher lascher Natur und ich konnte ihn gut einsperren. Während der Hinfahrt hat er immer wieder mal gemaunzt und ich gehofft, dass das falscher Alarm ist.


In der Praxis angekommen habe ich dann gesehen: er hat sich übergeben. Nachdem seine letzte Mahlzeit aber schon mehr als 12 Stunden her war, war das „nur“ stinkende Galle. Also KEIN Problem für mich.


Dann kurzer Check von Sultan, ab auf die Waage (5,8kg), eine Bemerkung der Tierärztin: also am Verhungern ist er nicht (wie meint sie das nur?), dann wird er so positioniert, dass er den Kopf in seine Box stecken muss, Spritze in den Körper rein, Abmarsch in die Box, soweit fertig. Nun kann er sich schlafen legen und ich fahr erstmal nach Hause. Gegen Abend darf ich ihn abholen.


Mittags habe ich mich aber erkundigt, wie es ihm geht, da war er gerade am Aufwachen, also alles o.k. und ich bin beruhigt.


Am Spätnachmittag dann wurde er mir in seiner Box wieder überreicht und auch eine kleine Plastiktüte mit seinem eigentlichen Deckchen wurde mir ausgehändigt. Sein Darm hat vor Aufregung dann doch noch rebelliert und sich entleert. Die Tierärztin hat Sultan dann netterweise auch noch abgewaschen und ihn mir sauber zurückgegeben. Vielen lieben Dank dafür.


Beim Nachhause fahren hat er ununterbrochen gemaunzt – 50 Minuten lang! Auch zum Zuhören eine Tortur! Ab und an habe ich tiefe Atemzüge genommen um zu riechen, ob mich Schlimmes erwartet. Aber die Raumluft im Auto blieb angenehm. Zuhause angekommen habe ich dann gesehen, dass er wohl dringend pieseln hätte müssen. Aber so etwas kann man ja relativ leicht sauber machen und ich war tiefenentspannt und happy, dass er wieder da war. Er saß dann vor mir, irgendwie kleinlaut und ich habe sein Köpfchen gestreichelt, das hat er dann schon sehr genossen. Als er dann merkte, dass ich sein Essen herrichte wurde er munter und hat dann auch mit Appetit die Schüssel leer gefressen (war nur eine kleine Portion um seinen Magen nicht gleich zu überlasten…nachher bekommt er noch mal etwas).


Und jetzt drückt bitte ganz ausdauernd die Daumen, dass endlich DIE Anfrage für ihn reinkommt. Er wartet echt schon lange bei mir…

 

Sabine Ibelherr


Sachspenden für Spanien

Beitrag vom: 23.03.2018

Bei mir sind noch ganz tolle Spenden für unsere nächste Fahrt eingegangen, die natürlich noch alle in den Bus geladen werden.

Vielen lieben Dank an Hanna, die Adoptantin von Figo, die Berlina's Patin ist und ihr Glück gebracht hat, sie ist ja reserviert ;-). Das Päckchen geht natürlich trotzdem nach ASS und ihre Artgenossen dürfen es auspacken.
Ebenso hat sie noch ein Päckchen für Danko und Bubu geschnürt, aber auch Bubu hat sie Glück gebracht, der ist auch schon vermitt...elt. :-) Das geht nun an Nil. Und noch ein extra großes Hundepäckchen war auch dabei. Supi!

Danke an Sabine P., die nagelneues Katzen-und Hundespielzeug geschickt hat und ein dickes Dankeschön auch an Andreas H., der ein gesamtes neues Katzenequipment von Kratzbaum über Körbchen, Milch und Spielzeug gespendet hat.

ASS und Villena werden sich sehr freuen!

Ganz liebe Grüße,
Karin

 

PS. Bilder bitte zum Vergrößern anklicken


Bericht von Hündin Ruana, jetzt Emma, vermittelt Juni 2006

Beitrag vom: 21.03.2018

Wir haben im Juni 2006 die kleine Hündin Ruana (damaliger Name „Ruana“, heißt jetzt Emma) bekommen. In diesem Jahr wird unser kleiner Schatz schon 13 Jahre alt und irgendwie habe ich gerade das Gefühl, ich muss mich unbedingt bei Ihnen melden und Ihnen ein paar Fotos schicken. Vielleicht können Sie sich erinnern, wir hatten ein blaue Dogge dabei und suchten einen Spielgefährten. Leider ist unsere Dogge inzwischen verstorben und für Emma war es sehr traurig. Sie waren wirklich ein Dream Team und unzertrennlich. Wir hatten danach einen alten Labrador aus schlechter Haltung übernommen, den sie auch sehr gemocht hat.

Sie ist wohlauf, immer noch ein Wirbelwind und macht sehr viel Freude. Ihre gute Laune, wenn man morgens die Augen öffnet, ist ansteckend. Manchmal hört sie schon ein bisschen schlecht, ansonsten ist sie gesund und munter.

Ich hoffe, Sie freuen sich über die Bilder und grüße Sie ganz herzlich

I. L.

 

PS: Bilder zum Vergrössern bitte anklicken


Überraschung für Ronnia und Jeroni

Beitrag vom: 18.03.2018

Ronnia und Jeroni bekommen mit der nächsten Fahrt von ihrer Patin Silke K. ein Paket mit Futter und Leckereien.

lichen Dank


Otilia beim Spaziergang im Schnee

Beitrag vom: 11.03.2018

Bilder von Oti bei einen Spaziergang im Schnee

( in Barcelona hat es Schnee).


Kleine Susi beim Tierarzt

Beitrag vom: 04.03.2018

Susi macht beim Laufen immer einen kleinen Buckel und sie läuft auch wenig. Sie hat am Rücken eine schmerzhafte Stelle, die Tierärztin vermutet eine Prellung, wahrscheinlich beim Raufen und Jagen irgendwo dagegen gerannt. Jetzt bekommt Susi erstmal ein Schmerzmittelund in ein paar Tagen sollte es schon besser sein. Und weil Susi so lieb war, gab es eine Runde Kuscheln mit der Tierärztin.

Susi sucht ein liebevolles Zuhause.


Starsky und Hutch sagen Danke!

Beitrag vom: 25.02.2018

Starsky und Hutch sagen Danke! 

Sabine K. eine überaus fleißige Spenderin für unsere THV Tiere hat in dieser Woche Starsky und Hutch mit einem Päckchen überrascht. Gemeinsam mit den Beiden wurde das Päckchen geöffnet. Neugierig wie alle Katzen sind wurde der gesamte Inhalt genau untersucht. Ihr besonderes Interesse galt den Baldriankissen. Diese wurden sofort in Beschlag genommen und eifrig bespielt. 

Die dabei entstandenen Bilder und Videos wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Viel Spaß beim Anschauen!

Die Bilder können Sie oben sehen und darunter die Videos.

 


Plädoyer für die Adoption von schüchternen Tieren

Beitrag vom: 22.02.2018

Tronxo, immer noch ein wenig schüchtern aber sehr neugierig, schickt Grüsse aus seinem neuen Zuhause.  Das Zusammenleben mit den beiden vorhandenen Katzenmädels klappt wunderbar und seine Menschen lieben ihn so wie er ist und freuen sich über jeden kleinen Fortschritt 🤗

 

❤️lichen Dank für die Futterspende

Beitrag vom: 19.02.2018

Für die nächste Fahrt kam von Frau A. Dommek, einer fleissigen Spenderin, Futter für die Katzen aus  Villena.

Herzlichen Dank dafür.

 
 

Nachricht von Pontus

Beitrag vom: 16.02.2018

Liebe Karin, liebe Tina

 
vielen Dank für die lieben Wünsche zum neuen Jahr. Auch für euch  alle guten Wünsche für das Jahr und vor allen viel Erfolg für die Vermittlungen eurer Tiere.
Ich schaue immer mal auf eure Seite und es sind so tolle Tiere dabei, eigentlich müsste doch jeder Tierfreund seinen neuen Hausgenossen hier finden!
 
Uns allen geht es gut, insbesondere Pontus. Im letzten Winter durfte er wegen der großen Ellenbogen-OP leider gar nicht laufen. Um so größer war seine Freude, als diesmal Anfang Dezember für zwei Wochen schöner Schnee im Harz lag. Er war total begeistert und warf sich immer mit Anlauf hinein, tobte dann mit einem Sprung wieder weiter und tauchte gleich nochmal ein, strahlte dabei über das ganze Hundegesicht. Lebensfreude pur und wenn man ihn so sieht kann man gar nicht anders als ebenfalls froh und glücklich sein.  Vor lauter Begeisterung haben wir versäumt, Fotos zu machen, aber du kennst das vielleicht.
Unsere kleine Luzi wird allmählich alt (14) und braucht nun Herztabletten, die ihr aber gut bekommen. Für die morschen Knochen gönnen wir ihr alle paar Wochen Physiotherapie und so geht es ihr eigentlich ganz gut. Pontus ist mittlerweile so gut beisammen, dass er gar keine Physiotherapie mehr braucht, er ist sehr gut bemuskelt und ganz locker und macht die nötigen Bewegungen alleine. Mal abwarten, wie lange es so geht...
Unser anderer Rüde Remo würde am liebsten einen Winterschlaf halten. Das ist echt nicht seine Jahreszeit, obwohl er einen kuscheligen Mantel trägt, wenn wir unterwegs sind. Die drei Hunde vertragen sich nach wie vor sehr gut, sind nicht mal futterneidisch und Luzi gibt immer noch den Ton an, was Pontus nie in Frage stellt, Remo ohnehin nicht. 
Silvester ist es in unserem kleinen Ort immer ziemlich ruhig, was sowohl für die meisten Haustiere aber auch für die Wildtiere im uns umgebenden Nationalpark gut ist. Pontus aber fand die bunten Lichter am Himmel ganz toll, es saß die ganze Zeit an der Terrassentüre und suchte beim leisesten Geräusch (viel hörten wir nicht, wir haben 3fach-Fenster) den Himmel ab und verdrehte seinen Kopf, damit ihm nichts entgeht. Das sah echt zum Piepen aus und wenn es nicht so geregnet hätte, wäre ich mit ihm auch in den Garten gegangen. Vielleicht nächstes Jahr…
In die Hundeschule gehen wir übrigens nicht mehr, treffen aber regelmäßig andere Hunde, so dass er sein gutes Sozialverhalten nicht verlernt. Am liebsten sind ihm ja Renn- und Tobespiele, aber da ich mit ihm auch viele Kopfspiele mache, kann er mittlerweile schon allerhand. Er ist immer noch ein eher „nervöser“ Hund, aber mit der nötigen Ruhe lernt er  ganz gut. 
Ich häng dir mal ein paar Fotos bzw. ein kleines Video an, das sagt immer mehr als wenn ich hier lange schreibe ;-))
 
Für heute nun viele liebe Grüße 
 
Inge
 

Er lässt sich gerne von Luzi leiten und liebt es, durch den großen Garten zu toben

ein großer Hund, trotzdem richtig „süß" gelernt ist gelernt!
 
 

 

gelernt ist gelernt


Nachricht vom tollsten Hund der Welt

Beitrag vom: 14.02.2018

Hallo Karin,

" Leo...geht es so oder darf ich dir noch ein Kissen bringen " 😜


Hoffe, ihr seid auch alle fit und es geht euch gut.
Fühl dich gedrückt, liebe Karin und liebe Grüße an alle
herzlich Rita

Ps : Leo ist der tollste Hund de Welt (wird ja bald schon 5 Jahre) und ein richtiger Sunnyboy

 


Und manchmal ist sie ein ganz normaler Hund!

Beitrag vom: 11.02.2018

Und manchmal ist sie ein ganz normaler Hund!

In den letzten Wochen hab ich aus Spanien sehr schöne Nachrichten bekommen.
Wie ich schon erklärt habe, kann Oti manchmal ihre Hinterbeine bewegen, aber eigentlich hat sie nie lange die Kontrolle darüber. 
Ich habe nun Bilder bekommen, in denen sie kurz wieder Herr über ihre Beine war. Es ist so schön, dass sie nicht aufgibt und sich Momente holt, in denen sie ein normaler Hund ist... wenn auch nur ganz kurz.
Ich will damit keine falschen Hoffnungen machen, denn es bleibt immer noch bei der Diagnose, dass der Tumor nicht operabel ist.
Die Bilder zeigen aber sehr deutlich wie wichtig der Aufenthalt in der Einrichtung und die damit verbundenen Unterwasserübungen sind.
Ich möchte mir nicht vorstellen, ob sie ihre Beine ohne diese Übungen noch bewegen könnte.
Jeder einzelne Spende trägt dazu bei, ihr diese Momente zu ermöglichen.
Ich hoffe, dass wir es weiterhin schaffen ASS und Oti den finanziellen Backround dafür zu schaffen.
Übrigens bin ich mittlerweile auch Pate von Otilia, also ich hab's vorgemacht .....


Christian
Tierhilfe-Verbindet

 

 


Die Ankunft der Tiere im Januar 2018

Beitrag vom: 09.02.2018

Schöne Grüße von Fine alias Betuna

Beitrag vom: 09.02.2018

Schöne Grüße von Fine alias Betuna

 

Bilder bitte zum Vergrößern anklicken.


Die richtige Entscheidung für unsere scheue Minina!

Beitrag vom: 04.02.2018

Zu der letzten Ankunft im Januar ergatterte die scheue Minina in letzter Minute ihr Fahrticket. Kurz zuvor war eine Anfrage von einem netten Mutter -Tochter Gespann hereingeflattert.  Für unsere Minina die noch nie eine Anfrage hatte eine riesige Chance auf ein besseres Leben. Schnell wurde noch eine Vorkontrolle organisiert.  Und es passte Alles. Einer Fahrt ins Glück stand nichts mehr im Weg. 

Trotzdem machten wir uns Gedanken.  Da Minina so scheu ist überlegten wir, ob es für sie wirklich die Fahrt ins Glück ist.  Manche scheue Katze bleibt nämlich lieber in ihrer gewohnten Umgebung, als anderswo einen kompletten Neuanfang zu wagen. 

Heute nun eine lange Email von Mininas Adoptanten.  Die ersten 2 Wochen verbrachte sie im Bad hinter der Waschmaschine.  Und dann: Die Adoptanten schrieben: " Die kleine Maus ist unfassbar neugierig und erkundet schon die ganze Wohnung.  Sie sitzt ab und zu auf dem Fensterbrett und schaut raus.  Zum Schlafen hat sie sich bis jetzt immer unter der Couch oder meinem Bett versteckt.  Aber heute liegt sie zum 1.Mal auf der Couch, obwohl wir im Zimmer waren. Langsam aber sicher gewöhnt sie sich an uns.

Nach einer weiteren Woche nun: Sie spielt und fetzt in der Wohnung rum.  Wir glauben sie ist wirklich glücklich, dass sie endlich ein Zuhause gefunden hat.  Auch mit Cherry dem neuen Katzenkumpel geht es gut. Minina darf zwar noch nicht ganz in Cherrys Nähe, aber dies wird sicher auch noch werden, da Minina eine ganz liebe Katze ist.  Die Beiden dürfen überall hin. 

Wir freuen uns sehr für Minina die richtige Entscheidung getroffen zu haben.  Was möchte man mehr als glückliche Katzen und glückliche Adoptanten.

 Helga Simet


Schwerstarbeit…

Beitrag vom: 30.01.2018

…musste das Pflegestellenfrauchen Gabi P. leisten. Mit vier Miezen gleichzeitig  hat sie sich aufgemacht um beim Tierarzt die erkältungsgeplagten Katzen durchchecken zu lassen. So bepackt wurde dann im ersten Moment vergessen von Nikki und Saltar Fotos zu machen, als sie auf dem Behandlungstisch dran waren. Aber zumindest gibt es ein Foto von Saltar in der Transportbox. 😊 Die anderen beiden Miezen, Nukka (getigert) und Sarah (schwarz), wurden aber dann noch abgelichtet und die Fotos zeigen wir nur zu gerne her.

Die Tierärztin war sehr zufrieden mit der Bande, vor allem von den guten Zähnen war sie begeistert. Die kleine Nukka bekommt nun Augentropfen und Nikki 5 Tage Metacam damit die Schwellungen in der Nase die noch von der Erkältung da ist, auch noch abklingt.

Übrigens haben sich alle 4 vorbildlich benommen und die Tochter der Tierärztin, die freitags immer mithilft, hätte Saltar am liebsten gleich adoptiert was leider nicht geht, weil eine katzenunverträgliche Katze bereits bei der Tierarztfamilie wohnt. Schade,… aber die richtigen Adoptanten werden sich hoffentlich bald finden lassen, damit jede einzelne der Miezen ein schönes Plätzchen ihr Zuhause nennen kann.


Ivy grüßt von ihrer Pflegefamilie

Beitrag vom: 28.01.2018

THV-Hardcore-Hündin Ivy und mein Rüde Paul-Moritz!


PM hat hat schon einige Jährchen auf dem Buckel. Aber dank seiner neuen, langbeinigen, dürren und jungen Freundin Ivy (ich erspare mir jetzt da weitere Kommentare zu männlichen Lebewesen https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/fb0/1.5/16/1f609.png und merke nur an, dass er hoffentlich nicht noch sein Frauchen austauscht, denn seine treue alte Freundin Donia hat er auch abgeschrieben), ist er zur Zeit echt schnittig unterwegs! https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/fa5/1.5/16/1f642.png 

Viele Grüße, Tina Seufert

 


Kater und Tiger berichten aus ihrem neuen Zuhause

Beitrag vom: 26.01.2018
Hallo Frau Enders,
 
zuerst möchten wir Ihnen und Ihrem Mann ein glückliches, gesundes neues Jahr 2018 wünschen.
 
Uns und den zwei Katern geht es richtig gut. Sie fühlen sich bei uns richtig wohl und sind sehr verschmust. Richtig schön, wenn man auf dem Sofa liegt und sich einer oder beide rankuscheln
 
Silvester waren wir zu fünft bei uns. Die zwei stört Besuch wirklich überhaupt nicht. Die legen sich irgendwo hin und schlafen oder testen gleich wie schmusetauglich der Besuch ist. Auch die Knallerei draußen war für die beiden gar kein Problem - die zwei waren natürlich drinnen, aber man hört ja immer was von den Böllern draußen - es gibt ja immer Leute in der Gegend die schon nachmittags damit anfangen müssen. Die zwei hat das allerdings sowas von gar nicht interessiert - sie waren am ratzen und ganz friedlich und ruhig. Das habe ich wirklich noch nie erlebt. Unserer damaliger Kater (bei meinen Eltern noch), der hatte solche Angst, dass er sich immer hinter das Sofa verkrochen hat und vor lauter Angst immer überall hingemacht hat. Daher waren wir sehr gespannt wie die zwei reagieren und waren echt begeistert.
 
Und sie gehen tatsächlich schon ein und aus bei uns durch die Klappe. Es funktioniert total super und sie kamen und kommen auch immer wieder. Der Kleine (er heißt jetzt Purzel) hat uns schon einige "Geschenke" mitgebracht, sowohl lebendige, als auch erledigte Mäuse.
 
Wir können wirklich sagen - alles super
 
Anbei noch ein paar Fotos.
 

Viele Grüße

 
Von den Adoptanten

 

Spenden Futterhaus

Beitrag vom: 23.01.2018
Herzlichen Dank !!!
 
Vor ein paar Tagen habe ich wieder ein Auto voll Spenden bei unserem FUTTERHAUS abgeholt. Ein ganz großes Dankeschön für die Unterstützung.
Wir packen die schönen Sachen bei unserer nächsten Fahrt in den Bus und bringen sie zu unseren 4-Beinern in Spanien. Dort werden dann 
ganz liebe Fellkugeln warten und sich sehr sehr freuen.
 
Viele liebe Grüße
 
Doris

 PS: Bitte Bilder anklicken um sie vollständig zu sehen.


Ben feiert sein einjähriges Jubiläum

Beitrag vom: 22.01.2018
Hallo Karin,
ich hoffe, ihr hattet eine schöne Ankunft und alle Hunde und Katzen haben die lange Fahrt gut überstanden!! Wir habe ja heute doppelten Grund zum feiern😍den 22sten Geburtstag von S.  und unser einjähriges mit Ben😊, auf dass noch viele Jahre folgen😃Glg und bis bald, Tina S.& Familie
P.S : leider fehlen bei meinem kurzen Filmchen die ersten 3 Monate. Die Bilder waren auf meinem kaputten Handy. Sind aber Gottseidank nicht verloren😅sondern zwischengeparkt auf dem Computer😊
 
 


Grüße von Theo aus seiner neuen Familie

Beitrag vom: 21.01.2018

Liebe Frau Ontl,

wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes, glückliches und spannendes Jahr 2018  💥🍸🍾. BONNE ANNEE  !!!!!

Liebe Grüße



Liebe Grüße von Viggo

Beitrag vom: 20.01.2018

Ich wünsche Dir, liebe Karin, und deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2018.

Liebe Grüße von Viggo

 

P.S.:Um das Foto ganz zu sehen bitte draufklicken!


Frieda grüßt aus ihrem neuen Zuhause

Beitrag vom: 15.01.2018

Iris heißt jetzt Frieda.

Hallo hier ist die Iris. Seit 2 Wochen wohne ich nun bei meiner neuen Familie. Diese besteht aus Sandra, Markus und Luna. Meine neue Schwester Luna ist genauso wie ich von THV aus Spanien nach Deutschland gekommen. Als Willkommensgeschenk habe ich eine extra große Frieda Schachtel mit Katzenkopf bekommen. Sicher wisst ihr, dass alle Katzen kleine Schachtelgeister sind. So auch ich. Mein neuer Name ist jetzt übrigens Frieda. Langsam gewöhne ich mich daran. 

Damit ihr seht, wie gut es mir geht hat Frauchen ein paar Fotos gemacht. Diese möchte ich Euch zeigen. Ihr seht mich also vor meiner Friedaschachtel, bei einem Nickerchen, beim Spiel mit der Federangel und beim Ersten beschnuppern mit Luna. Haben wir doch gut gemacht. Oder? 

Damit wir uns in Ruhe kennen lernen können hat Frauchen sogar eine große Türe mit Hasengitterdraht eingehängt. So kann man sich als Katzen beschnuppern, ansehen oder auch anfauchen ohne dass etwas passiert. Eine tolle Sache so eine Türe. Nur zu empfehlen. 

Nun viel Spaß beim Bilder schauen!

Eure Frieda

 

 

 

 


Auch Katzen bringen Bällchen

Beitrag vom: 12.01.2018

Auch Katzen können Apportieren Klein Frieda (ehem. Iris) apportiert ihr Bällchen sehr zur Freude ihrer neuen Dosenöffner 😊


Figo der Glückspilz

Beitrag vom: 11.01.2018

Figo ist im siebten Himmel.

Er bekommt viel Liebe, Leckerlies und einen neuen Hundefreund.

Es geht ihm einfach gut.

Die Bilder sprechen Bände.

 

Tanja


Puri 😍😍😍

Beitrag vom: 10.01.2018

 

Liebe Grüße von Pure von ihrer "Mami" liebevoll Puri genannt.


Liebe Grüße von Luna

Beitrag vom: 09.01.2018

Luna alias und seine Katzenfreundin schicken liebe Grüße


Grüße von Bambu und Familie

Beitrag vom: 08.01.2018

Liebe Karin, danke für die lieben Grüße!

Wir schicken dir auch Liebe Grüße! Wir genießen die Zeit mit Bambu, wenn auch ein "normaler"Alltag mit ihr noch etwas fern ist😊ich hab noch nie so eine verrückte Maus gehabt, vor ihr blieb lange nichts sicher. Ruhe kommt bei ihr nur über Vertrauen, Ruhe, Klarheit und Wiederholung. Aber wie gesagt wir lieben sie alle💕💕💕.


Eine besondere Karte für Amarillo

Beitrag vom: 07.01.2018

Eine besondere Karte für Amarillo!

Eine Vielzahl von Päckchen und Spenden wurden für diese Fahrt abgegeben. Auch für Amarillo war etwas dabei. Frau Sabine K. die Spenderin hatte es mir schon einige Tage vorher angekündigt und endlich wurde es von der Post gebracht. Wie bei jedem Päckchen wurden auch diese gemeinsam mit meinen vierbeinigen Helfern ausgepackt, inspiziert und für gut befunden. Die größte Überraschung kam aber am nächsten Tag. Eine wunderschöne Karte mit aufgemalten Katzen. Diese wurden mit viel Liebe von Frau K.s Tochter gemalt.

Bilder, ein Video und die wunderschöne Karte mit Vorder- und Rückseite möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Seht selber!

Vielen Dank für die Spende und diese besondere Karte sagen Amarillo und das THV Team!

 


Thelma geht es wieder gut!

Beitrag vom: 06.01.2018
Thelma gehts wieder gut!
 
Unsere tapfere Mieze hat die große Zahnoperation am Freitag gut überstanden!!
Ich war die ganze Zeit an ihrer Seite, weil sie sich immer so extrem fürchtet beim Tierarzt, dass ich es nicht übers Herz brachte sie alleine zu lassen.
Ich durfte sie so lange auf dem Arm halten bis sie fest eingeschlafen war und war dann sofort beim Aufwachen wieder an ihrer Seite. Das ist schon ein sehr trauriges Bild wenn die Tierchen wieder aus der Narkose aufwachen...
Die Äuglein halb verdreht und noch gar nicht richtig offen, der Kopf kann nicht hochgehalten werden und wackelt wie bei einem dieser “Auto-Wackeldackel” unkontrolliert hin und her, sie versuchen aufzustehen aber das klappt natürlich nicht, dann wieder kurzes wegnicken.. Aber langsam kam Thelma unter der wärmenden Rotlichtlampe wieder zu Bewusstsein und lies auch brav die noch laufende Infusion über sich ergehen.
Aber man merkte deutlich, dass sie für die Aufwachphase viel länger brauchte als der junge Kater der in der Aufwachbox neben ihr einquartiert war. Nach einer Viertelstunde war er schon wieder recht munter!
Allerdings war Thelmas Narkose auch sehr lange, ganze eineinhalb Stunden dauerte die Operation.
Sie verlor fast alle Backenzähne, einen Fangzahn, alles war sehr entzündet und es war richtig Arbeit für Frau Dr. Senger, das Maul der kleinen Miez wieder in Ordnung zu bringen obwohl die letzte Sanierung der Zähne ja erst im Frühjahr 2017 war als ihr eine lose Schraube aus dem Bein entfernt werden musste.
Es wurde nun entfernt was sozusagen nicht niet- und nagelfest war, damit nicht in ein paar Monaten wieder alles von vorne losgeht.
Außerdem haben wir die Chance genutzt und gleich ihre operierten Beine kontrollröntgen lassen. Hier sieht alles erwartungsgemäß aus, es bilden sich Arthrosen, aber das war von vorneherein klar. Die Schrauben und die Metallplatte sitzt noch fest am richtigen Platz und tut ihren Dienst so gut es eben geht.
 
Thelma bekommt jetzt natürlich Antibiotikum und für eine Woche Schmerzmittel, da diese OP wohl sehr schmerzhaft war.
 
Jetzt hat sie wieder guten Appetit, riecht nicht mehr aus dem Maul und fühlt sich sichtlich wohler. Und den Arzttermin gestern hat sie uns auch schon wieder verziehen, diese wunderbare Katze Smiley.
 

Sylvia Enders


Pioneer und seine Hundefreunde ganz relaxed

Beitrag vom: 05.01.2018

Ganz relaxed


Pioneer und seine Hundefreunde lassen  sich bei ihrem Nickerchen nicht stören. Nicht einmal durch das Auflegen der hübschen Schleifen 🤣


LG Michaela


Grüße zum neuen Jahr hat uns eine liebe Adoptantin geschickt

Beitrag vom: 04.01.2018

Asterix im Glück ......

 

Asterix (jetzt Alfi) hat sich nach 2 Monaten schon wirklich gut bei uns eingelebt und je besser es ihm gesundheitlich geht (er hatte anfangs leider etwas Schnupfen bekommen), um so wilder tollt er beim Spielen herum. 
Moritz, mein älterer Kater, hatte zuerst auch etwas Angst vor dem stürmischen und aufgeweckten kleinen Alfi, aber mittlerweile haben die beiden sich gut angefreundet und spielen oft miteinander.
Ich bin wirklich froh, dass wir Alfi jetzt haben, er ist wirklich ein ganz liebes und drolliges kleines Kerlchen.

 

Liebe Grüße 
D. W.

Noch mehr Sachspenden

Beitrag vom: 03.01.2018

 

Für unsere Spanienfahrt kam ein großes Paket mit Medikamenten von ein einer Adoptantin die als Tierazthelferin arbeitet, das Dani F.  weitergeleitet hat.
Vielen lieben Dank an die Adoptantin und Dani F.


Auch für Blossom geht mit der Januarfahrt ein Päckchen nach Spanien. Herzlichen Dank an seine Patin Gabi S.

Jede Menge gehäkeltes Katzenspielzeug und auch Hundefutter und Leckerchen erhielten wir von Familie K., den Adoptanten von Enni für unsere nächste Spanienfahrt, vielen Dank dafür.

Auch Frau K. mit ihren Bekannten hat fleißig gehäkelt, so dass sich viele Miezen bald über ihr neues Spielzeug freuen können, ganz lieben Dank.


Liebe Grüße und alles Gute für 2018


Tamara

 


Spenden Für Spanien

Beitrag vom: 03.01.2018

Vielen lieben Dank an Michaela N. für das tolle Katzenpaket für Villena mit Futter, Kratzbrettern und Katzenhäuschen .
Ein dickes Dankeschön auch an Christa M.für das Katzennassfutter und den Sack Hundetrofu.
Auch Elke Sch.  hat wieder eine riesen Spende an Hunde-und Katzentrofu, Leckerlies, Kratzbrettern und ganz vielen Hundemäntelchen liefern lassen. Klasse! 1000... Dank!
Und Hanna S., die Adoptantin von Figo hat ein Paket mit Mäntelchen und ein Paket extra für Senior Gremlin geschickt. Da er aber nächste Woche mit in den Bus steigen darf, geht es an seine kleine Hundekumpels bei ASS, die sich sicherlich auch sehr darüber freuen werden.

Alle Spenden werden nächsten Mittwoch in den Bus geladen.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr 2018 und sage noch mal Danke an alle, die THV so toll unterstützen!

Ganz liebe Grüße von Karin


Weihnachtsüberraschung für Thelma

Beitrag vom: 02.01.2018
Für Thelma traf ein so liebevoll verpacktes Weihnachtspaket bei uns Pflegeeltern ein, das darf man Ihnen nicht vorenthalten!
Ganz viele, einzeln ausgeschnittene Weihnachtsmotive waren per Hand aufgeklebt und das ganze wurde noch mit Glitzerband beklebt.
 
So hatte Thelma eine Menge zu tun, bis sie an die Geschenke ihrer Patin kam. Einiges an Futterdosen, verschiedene Leckereien und natürlich die geliebten Baldriankissen waren enthalten.
Besonders letztere haben es Thelma ja immer angetan und so robbte sie damit eine gefühlte Ewigkeit über den Boden als sie eins ergattert hatte. Ergattert deshalb, weil Klein-Florentine sich sofort
(natürlich völlig freiwillig und ausdauernd) angeboten hat, beim Auspacken zu helfen und alles genauestens unter die Lupe nehmen musste Smiley.
 
Gefreut haben sich beide Miezen sehr darüber! Deshalb unseren ganz herzlichen Dank an Thelmas Patin E.W., dass sie an sie gedacht hat und die Weihnachtsüberraschung auch noch so liebevoll verpackt hat!
 
Sylvia Enders


Olmo wünscht alles Gute für 2018

Beitrag vom: 01.01.2018

 Liebe Frau Simet,

einmal mehr freut sich Olmo, seinen Lebensrettern von einst ein 
schönes Neues Jahr wünschen zu dürfen !

 Abschicken muss ich seine Grüße, da er selbst nach insgesamt fast 5 
 Stunden strammen Wanderns heute inzwischen tief und fest schläft (was 
 der Plan gewesen ist!
 
 Alles Gute für 2018 wünschen
 Olmo und Frauchen

Bitte Bild oben zum vergrößern anklicken!


Schwarze Katzen machen glücklich

Beitrag vom: 31.12.2017

Schwarze Katze : Frodo und Farina

Die beiden haben sich total schnell eingelebt und sind richtige Schmuser geworden


Grüße Von Frieda und Nala

Beitrag vom: 30.12.2017

Hallo Anila


Es wird Zeit, dass wir uns Mal wieder melden.
Es geht uns prächtig! Wir toben, fressen, kuscheln und buddeln in Evas Blumen. Den Balkon lieben wir total! Vor allem jetzt wo die Schneeflocken draußen tanzen... Da können wir gar nicht genug von bekommen. Aber Eva macht dann immer die Tür zu weil ihr kalt ist, das passt uns dann so gar nicht... Diese Menschen! Unmöglich!
Dafür hat sie uns ein kleines spiele Paradies gebastelt - endlich sind wir nicht mehr auf ihren good will beim spielen angewiesen. Wir können den GANZEN TAG spielen! Ein Traum! Aber meistens schlafen wir dann doch lieber

.Frieda & Nala (und Eva hihi)


😍Große Überraschung😍

Beitrag vom: 29.12.2017

Soeben haben wir von Familie N. die riesige Trockenfutterspende von 40 Säcken a 15 kg + Medikament, Spielzeug und Leinen in Empfang genommen. Nochmals ein großes Dankeschön auch im Namen der vielen Hunde und Katzen.


Grüße von Kater Alex

Beitrag vom: 28.12.2017

Grüße von Kater Alex

 


Thelma musste zum Tierarzt

Beitrag vom: 27.12.2017
Thelma musste zum Tierarzt
 
...und das ist für diese herzensgute Katze wirklich ein absolutes Drama. Sie hat schon so viele Arztbesuche hinter sich bringen müssen (Sie erinnern sich vielleicht an die vielen Korrektur-/Operationen ihrer fehlerhaft operierten Beine?), dass sie jetzt überhaupt keine Lust mehr hat, auf einem Tierarzttisch zu sitzen.
Schon die Fahrt dorthin ist für Thelma mehr als schwierig, sie hyperventiliert und macht Geräusche in der Box, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen.
Sobald sie aber auf dem Behandlungstisch sitzt, muss es für sie der blanke Horror sein. Dann hechelt sie und ist wirklich in Todesangst.
Bei diesem Termin verkroch sie sich dann unter meine Jacke und nur dort war es überhaupt möglich sie zu untersuchen und ihr Blut abzunehmen.
 
Wir bringen sie nur noch zum Arzt, wenn es absolut unumgänglich ist. Diesesmal war es tatstächlich so, denn ihr Fell wurde schlecht, sie hat fast nichts mehr gefressen und war ziemlich schlapp.
Deshalb war eine Blutuntersuchung unbedingt nötig.
Die meisten Werte sind zwar in Ordnung, aber trotzdem müssen wir mindestens noch zweimal in die Praxis. Denn zum einen muss jetzt zuerst der Urin untersucht werden (wg. Eiweißverlust), und zum anderen braucht sie schon wieder eine Zahnsanierung. Die letzte war im Februar, aber
jetzt sind die verbliebenen Zähne inkl. Zahnfleisch schon wieder so angegriffen, dass sie behandelt werden müssen. Denn Thelma hat offensichtlich auch Schmerzen im Mäulchen.
Dieser lieben Mieze bleibt wirklich nichts erspart und mir bricht das Herz bei der Vorstellung, sie noch zweimal diesem für sie immensen Stress aussetzen zu müssen. Aber es hilft ja nichts...

Sylvia Enders


Merry Xtmas from Ottilia

Beitrag vom: 26.12.2017

Hi darlings!

attached pictures for your web-facebook/donors ... of Ottilia wishing you Merry Xtmas and thanking donations, she is wearing a Santa dress :D other pictures are about her daily life on the rehabilitation center, also in some walk during the week end at the beach :D ... I think she is the one with better life on the shelter  :D 

Thank you so much to all THV team!!!

merry Xtmas from all us!
 
 

Isabel


🎄Ben alias Boy sckickt schöne Weihnachtsgrüße🎄

Beitrag vom: 23.12.2017

Christmas Tree on Apple iOS 11.2Ben alias Boy schickt schöne Weihnachtsgrüße.Christmas Tree on Apple iOS 11.2

Er war auch beim Frisör.


Hunde in Spanien sagen Danke

Beitrag vom: 22.12.2017

Spenden (Hundemäntel, Leinen, Geschirr, Halsbänder) sind für die nächste Fahrt gekommen. Spender sind ehemalige Adoptanten. Auch einen netten Brief haben sie dem Paket beigelegt.

Vielen lieben Dank für die vielen tollen Spenden.


Hängematten für Katzen in Spanien

Beitrag vom: 21.12.2017

Liebe Näherinnen der Hängematten,

wie ihr obigen Bildern entnehmen könnt sind eure Hängematten in Villena schon im Einsatz. Die Katzen nützen sie schon sehr fleisig und bieten ihnen in ihren Käfigen Kuschelmöglichkeiten.

Die Katzen würden sich weitere Helfer freuen, damit noch mehr in diesen Genuss kommen können.

Vielen lieben Dank ohne euren Einsatz wäre dies nicht möglich.

Tanja


Überraschung für die Katzen in Villena

Beitrag vom: 21.12.2017
Da in Villena dieses Jahr eine wahre Flohplage ausgebrochen ist, mussten leider etliche der Kratzbäume und Kuschelhöhlen entsorgt werden, da sich die kleinen Biester darin geradezu wohlfühlten und fleissig vermehrten. Die Katzen wurden alle behandelt aber die einzelnen Gehege sind jetzt ziemlich trostlos.
 
Damit die Katzen trotzdem etwas zum Spielen und Kratzen haben, haben sich ein paar tierliebe Menschen Gedanken gemacht und es wurden jede Menge Kratzmöbel aus Wellpappe bestellt, denn diese sind leicht entsorgbar. Die Kratzmöbel sind dann bei der nächsten Fahrt dabei und die Miezen werden sicher ihren Spaß daran haben. 
 
Vielen lieben Dank an: Claudia E. ; Elke Sch. ; Alexandra H. ; Esther W. ; Erika W. und Michaela N.

Ein Schmetterling im NOVEMBER???

Beitrag vom: 20.12.2017
Ein Schmetterling im NOVEMBER???
 
Ja, tatsächlich – ein munteres Tagpfauenauge brachten wir heute - sozusagen versehentlich – mit einem leeren Umzugskarton aus der Garage in unser Haus.
Bemerkt haben wir ihn eigentlich nur, weil eine unserer Katzen hinter der Schachtel saß und so extrem interessiert auf den Boden starrte!
Dort saß er, wunderschön mit seinen ausgebreiteten Flügeln – ein Schmetterling! Ich konnts kaum glauben...
Natürlich haben wir ihn sofort sehr vorsichtig aufgenommen, und da saß er nun auf meinem Finger und schaute in mein ratloses Gesicht... Ich habe noch nie im November einen lebenden Schmetterling gesehen! Wie er da so saß und sich an meinem Finger festklammerte tat er mir wirklich leid, denn der kleine Schmetterlingskörper zitterte ganz extrem, ich konnte es deutlich fühlen. Ich habe keine Ahnung ob vor Kälte oder aus Angst.
Tja, jetzt war guter Rat teuer, denn im Haus konnte der Falter ja aufgrund unserer Katzen auf keinen Fall bleiben, draußen fliegen bei dieser Kälte kam auch nicht in Frage. Da hatte mein Mann eine gute aber zugegebenermaßen recht “schräge” Idee: wir haben in unserer Katzenpension grade ein freies Zimmer – da setzten wir den Hübschen also rein. So einen Gast hatten wir bisher auch noch nicht!
Er flatterte herum und setzte sich dann ans obere Fenstersims. Da wir keine Ahnung haben, was ein Schmetterling außer Nektar so frisst, haben wir ihm jetzt erstmal ein kleines Schlückchen Zuckerwasser hingestellt und uns dann ans Internet geschmissen um über Tagpfauenaugen nachzulesen.
Ich dachte immer, alle Schmetterlinge sterben im Herbst/Winter. Aber das ist nicht richtig, es gibt einige die tatsächlich überwintern!
Morgen werde ich mir (bzw. ihm) also einen kleinen Blumenstrauß oder ein hübsches blühendes Pflänzchen im Topf gönnen und das ins Zimmer stellen damit er was zu futtern hat.
Und dann werden wir ihm einen guten Überwinterungsplatz in Garage, Keller oder auf dem Dachboden suchen und hoffen, dass er den Winter gut übersteht.
(Leider wollte er zum Fotografieren seine Flügel nicht aufspannen, er ist wohl etwas schüchtern Smiley)

🎅Weihnachtsgrüße von Ben alias Boy🎅

Beitrag vom: 17.12.2017

 

🎅Ben alias Boy wünscht all seinen Kumpels schöne Weihnachten🎅

 und seine liebe Familie hat für seine Artgenossen, die noch keine Familie gefunden haben 12 Hundemäntelchen geschickt plus Rinderohren und Rinderlunge als Kauspaß. Alles geht Anfang Januar mit unserer nächsten Fahrt nach Spanien. Ein dickes Dankeschön an Tina S. für diese tolle Spende.

Ganz liebe Grüße von Karin


🌈 Marvin ist tot 🌈

Beitrag vom: 15.12.2017

Marvin ist heute Nacht über die Regenbogenbrücke gegangen.

Es ging ihm gestern Nachmittag nicht gut,seine Atmung war schwer und er war auffällig ruhig. Antony, ein Pfleger des Tierheimes von ASS, fuhr gleich mit ihm zum Tierarzt, der stellte ein riesiges Lungenödem fest, verursacht durch einen Lungen- oder Herztumor.

Man konnte Klein-Marvin nicht mehr helfen und der Tierarzt musste ihn erlösen, sonst wäre Marvin qualvoll erstickt.

Süßer Marvin, wir sind alle geschockt. Liebe Menschen haben sich schon für Dich interessiert und Du hättest ein schönes Zuhause bekommen. Leider war Dir das nicht vergönnt.

Deine traurige Vermittlerin Karin.


News von Sultan

Beitrag vom: 09.12.2017

Ein auf und ab ist das mit Sultans Gesundheit. Es ging ihm nun wirklich lange relativ gut. Er hat große Portionen gegessen, wollte spielen. Das Metacam welches er nehmen musste hatte ich ja abgesetzt und es ging ihm wirklich zufriedenstellend. Letzte Woche habe ich dann bemerkt, dass sich sein Fressverhalten ändert und ich habe wieder mit Metacam begonnen. Aber irgendwie hat das ihm die Schmerzen nicht wirklich genommen. Mittwoch ging es ihm dann schlechter, er hat nur ein Drittel seiner normalen Tagesration gefressen und Donnerstag hat er dann das Fressen fast ganz eingestellt. Erst gegen Abend hat er dann so eine Leberpaste geschleckt.

Am nächsten Morgen war er munterer, hat mich begrüßt und auch ein kleines bisschen gefressen. Mittlerweile hatte ich aber schon einen Termin beim Tierarzt ausgemacht und so habe ich diese kleine Verbesserung einfach freudig hingenommen. Untersuchung muss aber trotzdem sein.

Wohlweislich habe ich zwei Transportboxen ins Auto gehievt und bin Richtung Poing gefahren. Am Beginn der Fahrt war noch munteres Schneetreiben, ab Holzkirchen dann nur noch eher Regenstimmung. In Poing angekommen hat es dann dort angefangen zu schneien. Da hatte ich wohl den Schnee mitgebracht.

Sultan war bei der Untersuchung (fast) ganz brav. Beim Blick in den Mund hat er schon versucht zuzuhauen, aber der Mund tut ihm halt einfach weh. Verdammtes wucherndes Zahnfleisch! Die Streicheleinheiten der Tierarzthelferin hat er sehr genossen, so sehr, dass er gar nicht mitbekommen hat wie er eine Langzeitantibiose und ein Schmerzmittel gespritzt bekommen hat. Mehr kann man da bei seinem Krankheitsbild leider nicht machen. Man muss nun hoffen, dass ihm die Medikamente helfen und er wieder gut zu fressen anfängt.

Auf dem Heimweg hat Sultan dann zu maunzen angefangen. Wer meinen vorherigen Bericht noch in Erinnerung hat weiß nun: wenn Sultan maunzt, dann muss er mal! Noch 40 km bis nach Hause…das kann ja lustig werden. Der Ärmste musste aber nur pieseln und das hat er dann auch notgedrungen in der Box gemacht; 40km waren einfach zu weit.

Und heute, einen Tag danach? Heute geht es ihm viel besser. Er springt und hüpft wieder mit viel mehr Elan und Freude. Was er nicht mag ist Nassfutter fressen…aber ich habe ja auch noch Trockenfutter im Angebot. Das hat er die Wochen vorher nicht angerührt, dafür aber heute. Hauptsache er hat was im Magen…und dann kann ich ihn die nächsten Tage darum bitten, doch wieder auf nasses Futter umzusteigen.

Grüße von Pflegefrauchen Sabine und Sultan


Wir sagen Danke...

Beitrag vom: 04.12.2017

Zum wiederholten Mal hat uns Frau Sylvia U. für Spanien tolle Sachspenden vorbeigebracht. Herzlichen Dank dafür. 

Lucia mußte natürlich alles wieder genau unter die Lupe nehmen !!

 

Michaela P.


Wiedersehen mit Pioneer

Beitrag vom: 04.12.2017

Wiedersehen mit Pioneer

Am Samstag habe ich mit Pioneer und seinem neuen Frauchen einen schönen Spaziergang gemacht. Die Freude beim Wiedersehen war bei allen sehr groß, aber am meisten hat sich meine Emmi gefreut ihren "Freund" wieder zu treffen. 

Das 2.Bild wurde kurz vor seinem Auszug gemacht und die Geste sagt, wie ich finde, sehr viel aus. 

 

LG Michaela  P.


Neues von Aigua

Beitrag vom: 28.11.2017

Sehr geehrtes Team von Tierhilfe Verbindet, Hallo Frau Seufert ,

Etwas grau ist sie geworden, die kleine Aigua, von der ich einmal wieder ein optisches Lebenszeichen senden will. Das ist kein Wunder, denn sie ist mittlerweile - ausgehend von Ihrer damaligen Altersangabe - ca. 8 Jahre alt. Ruhiger und würdevoller ist sie geworden, aber wenn eine Frisbeescheibe fliegt, jagt sie nach wie vor noch hinterher. Ein Teil des Bettes hat sie sich inzwischen fest erobert! Die sechs Jahre, die sie jetzt bei mir und Teil des Rudels ist, sind wie im Fluge vergangen. Ich hoffe auf noch viele weitere Jahre mit Aigua an meiner Seite.


Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg
Achim F.


Ein Paket für Dama aus Villena

Beitrag vom: 24.11.2017

"Aberglaube pur .. Paket muss so gekennzeichnet sein und ganz lange bei Fr. Pletschacher (Sammelstelle für Spenden) warten. Und Ihr müsst es auf der Homepage und auf FB posten.  Also nicht mich,  sondern Dama.  Damit sie gesehen wird.

Nur dann klappt es wieder!" ... die Spenderin


Bei Madleine hat's gezwickt!

Beitrag vom: 20.11.2017

Bei Madeleine hat´s gezwickt!

Damit nichts übersehen wird, ist Ihre Pflegemama gleich mit der Süssen zur Tierärztin.

Glücklicherweise hat die Ultraschalluntersuchung der Blase keinen Befund ergeben. Madeleine hat Antibiotika und ein Schmerzmittel bekommen und war schnell wieder ganz die Alte

Tina


Igel in Not!

Beitrag vom: 16.11.2017

Igel in Not!

In meinem Garten habe ich überwiegend im Herbst und im Frühling ein Futterhaus für Igel stehen. Dies ist genau so angelegt, dass nur Igel an das Futter kommen. Jetzt Mitte November werden die Besucher immer weniger, da sie in den Winterschlaf gehen. Nur kranke oder untergewichtige Igel schauen noch am Futterhaus vorbei. Sie haben das im Gefühl, dass sie den Winterschlaf nicht überleben würden. 

Letzten Nachmittag war es wieder soweit. Mehrmals am Tag überprüfe ich zur Zeit, ob noch Igel am Futterhaus erscheinen. Eindeutiges Indiz ist weniger Futter oder Igelkot. Diesmal war wieder ein ganz kleiner Igel da. Einen Namen hat er von mir auch schon bekommen. Fridel soll er heißen. Ich werde ihn nun bis in den Frühling 2018 (so um die Eisheiligen herum) begleiten.

Zuerst geht es bei mir auf die Waage. Anschließend wurden mit einer Pinzette mehrere fette Zecken entfernt. Anschließend stand gleich ein Tierarztbesuch auf dem Programm. Tierarztbesuche sind immer ein Muss! Dafür sind mehrere Besuche einzuplanen. Je nach Gesundheitszustand muss entwurmt werden oder Antibiotika gegeben werden. Wichtig ist, dass der Tierarzt mit der Behandlung von Igeln Erfahrung hat.

Mein Fridel ist sicherlich aus einem Herbstwurf, da er noch so klein ist. Dies ist auch das einzige Problem. Ansonsten reichen diesmal 2 Besuche beim Tierarzt aus. Beim 1.Mal wurde gewogen. Gewicht 264 Gramm. Da auch noch ein paar Flöhe herumsprangen gab es noch Flohpuder ins Stachelkleid sowie eine Entwurmungsspritze. Nach 4 Tagen der 2. Tierarzttermin. Gewicht diesmal 305 Gramm. Waren wir nicht gut? In so kurzer Zeit 40 Gramm Gewichtszunahme. Selbstverständlich gab es noch die 2. Entwurmungsspritze.

Jetzt liegt es an mir Ihn gut durch den Winter zubringen. Die erste Zeit verbringt er bei mir in der Garage. Hier sitzt er in einem hohen Behälter mit viel Zeitungspapier. Die Höhe ist wichtig, da Igel sehr gut klettern können. Der Behälter steht auf einer Styroporplatte, damit die Kälte nicht vom Boden heraufzieht. Wichtig ist auch eine Wärmequelle. Diese liegt bei mir auf der Styroporplatte außerhalb des Behälters, da Igel alles anfressen. Der Boden des Behälters darf nur zur Hälfte erwärmt werden. So hat Fridel die Möglichkeit je nach Bedürfnis kalt oder warm liegen zu können. Als Futter bekommt er bei mir hochwertiges Katzenfutter mit mindestens 70% Fleischanteil. ( Nur möglich wenn der Igel schon eine gewisse Größe hat ). Dadurch kommt Fridel schneller zu seinem Idealgewicht zum Überwintern. 500g sind mindestens erforderlich um über den Winter zukommen. Ich füttere meine Igel immer auf ca. 700 Gramm hoch. Sicher ist sicher! Wer weiß wie lange der Winter dauert. Tägliches säubern des Behälters ist wichtig, da Igel richtige kleine stinkende Schweinchen sind. 

Selbstverständlich habe ich einige Fotos von Fridel beim Tierarzt gemacht. Seht selber! Ist er nicht süß der kleine Spatz?


Ein dickes Lob...

Beitrag vom: 14.11.2017

Unser Kater hat sich beim Cats-Shippen Melisa aus Spanien ausgesucht. Wirklich eine sehr gute Wahl Smiley
Bei diesem Verein stimmt alles: ehrliche Beschreibung, super Betreuung (und nett sind die), es wird alles ausführlich erklärt und besprochen.
Abwicklung ohne Probleme und die Abholung war emotional unbeschreiblich. Die kleine Melisa kam medizinisch gut betreut bei uns an.

Dieses Cat-Shipping kann man nur wärmstens weiterempfehlen.
i.a. von unserem Kater Mikky

PS: Auch wir bedanken uns herzlich bei diesen Menschen, die ihr Herzblut und soviel Zeit für die Tiere geben

 


Wattmut dat mutt...

Beitrag vom: 12.11.2017

Wattmut dat mutt...

Florentine musste heute zum Nachimpfen! Sie hat gut zugenommen und hat den Zahnwechsel auch gut überstanden.

Doch nach wie vor ist sie viel zu klein für ihr Alter.

Aber das macht nichts, dafür ist sie umso frecher.


Blankito (jetzt Xaverl) vorher-nachher

Beitrag vom: 10.11.2017

Vorher- Nachher, der kleine Blankito (jetzt Xaverl) bei Ankunft aus Spanien und jetzt nach 1 Jahr im neuen Zuhause ein stattlicher Kater

Haaaalo!

Ich bin s, der Xaver!

Heute bin ich genau 1 Jahr hier in Kempten zuhause.

Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen dass ich hier beim Einzug

2 Tage auf dem Kratzbaum saß und nur Angst hatte.

Mein Frauchen übrigens auch nicht mehr.

Meine Bilanz: 3 Nachtischlampen, 2 Vorhänge, ein Teelichthalter, diverse Gästehausschuhe,

ein Bettlaken, Ladekabel vom Handy und noch ein paar Kleinteile.

Ich war fleißig! Mit meinen 2 Fellnasenkumpels,  Anderl und Kasper versteh ich mich auch Klasse.

Kurzum, mir geht s prima, mein Frauchen hat mich nicht im Griff, aber lieb!

Ich wünsch allen Fellnasen in Not dass es ihnen auch so ergeht wie mir.

 

Ein liebevolles Zuhause indem sie die schlechten Zeiten schnell  vergessen können.

Miau,  euer Xaver mit Familie!


Spenden für die Krankenstation

Beitrag vom: 10.11.2017

Spenden für die Krankenstation!

In regelmäßigen Abständen versorgt uns Sandra M., die in einer Apotheke arbeitet, mit Spenden für unsere Krankenstation in Spanien. Diesmal waren Verbandsmaterial, Einmalhandschuhe, Injektionspflaster, Mullbinden, Watte, Endloswindeln und vieles mehr dabei. 

Unser Dank gilt Sandra M. und dem gesamten Apothekenteam.


Ein Päckchen für Julivert

Beitrag vom: 05.11.2017

Auch Julivert bekommt mit der nächsten Fahrt ein Päckchen von seiner Patin.  Danke schön Gabi Schuster.  Aber bevor es auf die Reise geht wird es noch gründlich von Pablo und Hermine beschnuppert. Da Julivert inzwischen vermittelt ist, ging das Päckchen  kurzfristig mit anderen Aufkleber an Mael, den neuen Patenhund von Gabi.

Liebe Grüße

Tamara

 


Leyla war bei der Tierärztin

Beitrag vom: 05.11.2017
 

Leyla war bei der Tierärztin

Unsere Schmusemaus Leyla war vor ein paar Tagen bei der Tierärztin. Der Impfstatus wurde überprüft und besprochen. Und auch ihr Schnupfennäschen mit Hals und Zähnen wurde gleich angeschaut. Sie durfte eine Medizin schlucken und dann wieder in den Korb. Und dann ganz schnell nach Hause wo es natürlich gleich

ein Leckerli gab.

Doris Ströl


Happy Halloween

Beitrag vom: 31.10.2017

 

 

Happy Halloween

 


Die Spanischen Mietzen danken den fleißigen Häcklerinnen

Beitrag vom: 31.10.2017

Ein ganzes Paket voller Katzenspielzeug kam von Karin Küble. Ganz lieben Dank an die fleißigen Häklerinnen auch von den Mietzen aus Spanien.

Liebe Grüße

Tamara


Spielzeug für Katzen Spanien

Beitrag vom: 31.10.2017

Familie Kaltenegger, die Adoptantin von Hündin Emmi, griff in den letzten Wochen fleißig zu Häkelnadel und Wolle. Das Ergebnis ist jede Menge mit Baldrian gefülltes Katzenspielspielzeug.

 Dies geht nächste Woche auf die Reise nach Spanien und hilft den Mietzen gegen die Langeweile.

Liebe Grüße

Tamara


Spende für unsere Spanienfahrt

Beitrag vom: 29.10.2017

Drei große Pakete mit Katzenfutter, Leckerchen, Kratzmöbel und Spielzeug für unsere nächste Spanienfahrt kamen bei mir an. Ein großes Danke schön an Monika Georg, der Adoptantin von Heidi und Xivi.

Liebe Grüße
Tamara


Spende Futterhaus Poing

Beitrag vom: 27.10.2017
Vom Futterhaus in Poing haben wir wieder tolle Spenden erhalten. Diese werden wir gleich mit der nächsten Fahrt nach Spanien bringen.
Die süßen Fellnasen dort freuen sich immer sehr über all die schönen Spenden und Geschenke. Wie Sie sehen können, fand die Übergabe unter "strengster" Bewachung statt
 
 Ein herzliches Dankeschön von THV  

Esmeralda und Blacky sagen Danke

Beitrag vom: 26.10.2017

Liebe Silke Keller,

danke für Dein Patenpäckchen für Esmeralda und Blacky.

Die beiden werden sich sicherlich über Deine Überraschung  freuen.

Tanja Wörner


Ein Paket für Sultan

Beitrag vom: 20.10.2017

Die liebe Elke hat Sultan ein Paket geschickt. Und wie man an den Bildern sieht kam es bei Sultan mega an! DIe ersten Schälchen hat er sich schon schmecken lassen, die Leckerchen verschwinden auch in seinem Mündlein und sogar die Füllplastik kann er als Sitzgelegenheit gebrauchen.
Ein absoluter Allesverwerter dieser Sultan! ;-)
Vielen lieben Dank Schmidt Elke, dass Du Sultan dieses Geschenk gemacht hast!


Neuigkeiten von Kater Bran

Beitrag vom: 15.10.2017

Bran hatte großes Glück. Im März 2017 durfte er zur Familie seiner Schwester ziehen, die bereits ein Jahr vorher adoptiert wurde.

Bran hat sich ganz toll entwickelt. Wie man auf den Bildern und Videos sehen kann, hat sich der sehr scheue Katzenbub in einen richtigen Schmusebär verwandelt. Er genießt die gemeinsame Kuschelzeit mit seiner "Mami" in vollen Zügen.

Ein gelungenes Happy End finde ich oder was meint ihr?

Tanja Wörner

 

 

 


Flor grüßt aus ihrem neuen, liebevollen Zuhause

Beitrag vom: 12.10.2017

Hallo Frau Eckstein,

ich habe einige Bilder von Flor zusammen gestellt. 
Ich hoffe sie gefallen.
 
Mein kleiner Sonnenschein - unser Flöchen - hat mein 
Herz und ein bisschen später auch das Herzchen
von Mucki im Sturm erobert. 
 
LG Verena Decker

Loba im Glück

Beitrag vom: 09.10.2017

Schöne Grüße von Loba

Loba grüßt aus ihrem neuen Zuhause

Sie hat sich gut eingelebt und es geht ihr super.

Einen neuen Hundekumpel hat sie auch schon gefunden, mit dem sie gerne spazieren geht.

Tanja Wörner


Neue Katzennotfallseite

Beitrag vom: 09.10.2017

www.katzennotfaelle.de/

Es gibt eine neue Katzennotfallseite, in der Tierschutzvereine ihre Notfallkatzen vorstellen können.

Diese Seite heißt:

www.katzennotfaelle.de/

Bitte helft mit die Seite bekannt zu machen, nur so erhöhen sich die Chancen der Tiere.
Vielen lieben Dank!


Erkältung die nächste

Beitrag vom: 08.10.2017
Erkältung die nächste
 
Wie vor kurzem ihre Schwester Layla, musste jetzt Zoe mit den Launen des Wetterwandels kämpfen. Das Pflegefrauchen war mit Zo ebei der Tierärztin wegen Husten und einer Halsentzündung. Zoe bekam eine Spritze mit Antibiotikum und muss jetzt noch ein bisschen nachbehandelt werden.

Die "Mama" ist überglücklich dass sie seitdem nicht mehr gehustet hat. Und der Appetit ist auch voll da. 
 
Pflegestelle Doris Ströl
 
Nähere Infos hier

Tigerle und Katerle

Beitrag vom: 07.10.2017

Katerle (erstes Foto) träumt von einem  Zuhause gemeinsam mit Tiger (2. Foto). Wo sind nur die Anrufe für die zwei? Es sind zwei wunderbare Miezen.

Silvia Enders

Nähere Infos finden Sie hier


So sieht es aus...

Beitrag vom: 05.10.2017

...wenn die Hängematten dann in Spanien im Gebrauch sind:

 

Wie man da aktiv mithelfen kann finden Sie hier -> Klick


+++Häkeln für mehr Lebensfreude+++

Beitrag vom: 04.10.2017

Wer möchte uns beim Häkeln von Katzenspielzeug unterstützen?

Für das Innenleben kann man auch gut Ü-Ei-Hülsen nutzen und wir geben gerne eine Häkelanleitung durch. Ein paar Wollspenden und Ü-Ei-Hülsen könnten wir auch zur Verfügung stellen, da diese Tierfreunde für uns immer wieder mal abgeben. Wir schicken gerne was zu und freuen uns dann das fertige Spielzeug von Euch zu den Katzen nach Spanien bringen zu dürfen.

Die nächste Fahrt nach Spanien findet Anfang November statt!

Mehr Infos finden Sie > hier


Simon wird zum Opfer

Beitrag vom: 03.10.2017

Eine Pflegestelle im Raum München wäre seine Rettung, wenn schon keine deutschlandweite Adoption bis zur nächsten Fahrt klappen sollte.
Haben Sie ein Plätzchen frei für Simon und möchten Sie den kleinen Hund bis zur endgültigen Vermittlung betreuen?
Dann melden Sie sich bitte bei Karin Ontl, Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen), karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de


Unterstützung

Beitrag vom: 02.10.2017

Maya vom Laden www.stoffundwoll-lust.de hat ebenfalls die Aktion für unsere Hängematten unterstützt. Zusammen mit anderen Nähbegeisterten hat sie einen ganzen Stapel genäht und an uns gesendet.

Tausend Dank!


Expertencheck ….

Beitrag vom: 27.09.2017

Xavi und Maxl testen die Betten in der Pflegestelle ….. geschafft!

Xavi und Maxl sind mit der Bettensituation in der Pflegestelle sehr zufrieden. Trotzdem suchen die wunderschönen Miezen noch ein eigenes Körbchen.

Gabi Petri


Gretas Verwandlung

Beitrag vom: 24.09.2017

Greta - die Schüchterne, das war einmal! Michaela, bei der sie in Pflegestelle ist, hat nicht locker gelassen und tagtäglich um die Gunst der schönen Greta gebuhlt. Und siehe da: Greta hat endlich gemerkt, dass Streicheln nichts Bedrohliches ist, sondern etwas gaaaanz Schönes.

Manchmal brauchen die Tiere infach ein bisschen Zeit und wenn man sie ihnen gibt, wird man belohnt: mit Zutrauen, Vertrauen und irgendwann auch Liebe.

Sabine Ibelherr


Herbstzeit / Schnupfenzeit

Beitrag vom: 20.09.2017

Leider bleiben auch unsere Vierbeiner nicht von den sinkenden Temperaturen verschont. Bei Leyla hat sich ein Schnupfen und eine kleine Halsentzündung eingeschlichen. Eine Schniefnase ist nicht nur für uns Menschen äußerst unangenehm. Daher wurde Leyla zur Tierärztin gebracht. Nach einer Spritze und ein paar Tage Behandlung mit Medikamenten wird Leyla bald wieder fit sein.

Nebenbei gibt es noch Verwöhnprogramm in Form von vielen Leckerli, vielen Streicheleinheiten und Wellness-Behandlung mit Salz-Dampf.

Gute Besserung liebe Leyla !!!

Doris Ströl


Pioneer schickt Grüsse aus seinem neuen Zuhause

Beitrag vom: 16.09.2017

Leider mußte mein neues Frauchen gleich bei unserer ersten kleinen Wanderung nach Andechs feststellen, das meine Lust nach Mäusen zu buddeln nichts ist im Vergleich Enten jagen zu wollen.

Aber ansonsten meistere ich alles Neue wie z.B. Aufzug und U-Bahn fahren oder durch die Münchner Innenstadt zu gehen mit äußerster Gelassenheit.

Auch meine neuen "Arbeitskollegen", ich gehe nämlich täglich mit zur Arbeit, sind ganz begeistert von mir. Selbst wenn ich mal für kurze Zeit alleine im Zimmer bleiben muss, schlafe ich einfach.

Ausgiebige Ruhezeiten sind mir nämlich sehr wichtig (Smilie)

Ebenso habe ich die etwas längere Autofahrt ins frühere Zuhause von meinem Frauchen fast komplett verschlafen. Dort traf ich auf 2 Hundekumpels einer Bekannten mit denen ich bis auf ein bisschen Gegrummel meinerseits ganz gut ausgekommen bin. Rüden sind nämlich nicht immer so mein Fall.

Jetzt habe ich aber eine persönliche Hundetrainerin denn dazulernen ist ja nie verkehrt .


Thelma ist stolze Besitzerin...

Beitrag vom: 15.09.2017

... eines dicken Patengeschenkes! Sie hat SOFORT erkannt, dass die Päckchen für sie sind, belegte diese erstmal eine Stunde mit Beschlag, und teilte damit auch allen anderen Anwesenden deutlich mit: “MEINS!”!!!

Beim Auspacken habe ich Thelma gefilmt, es war so süß, wie sie die Schachteln erkundet hat, reingeklettert ist und alles genau beschnüffelt hat. Aber leider hat mir mein Handy einen Streich gespielt und hat nicht aufgenommen Trauriges Smiley.

Trotzdem hat sich Thelma natürlich sehr über ihre Schätze gefreut und sagt ihrer Patin Frau E.W. ganz herzlichen Dank!

Sylvia Enders


Florentine, wieder mal beim Tierarzt :-(

Beitrag vom: 14.09.2017
Florentine unser kleines Sorgenkind...
 
...musste schon wieder dem Tierarzt vorgestellt werden. Sie hat eine leichte Lungenentzündung, bekommt Antibiotika und Entzündungshemmer.
Die Lunge ist auf dem Röntgenbild sehr verdichtet, auch beim Abhören hört sich das Atmen recht verschärft an.
Bisher haben die Medikamente noch nicht den gewünschten Erfolg, aber das dauert einfach ein bisschen – egal wie ungeduldig wir auf Besserung warten.
Mitte August hatte das Zwergerl ja auch schon einen Infekt, dieser konnte erfolgreich bekämpft werden.
 
Aber eigentlich ist ja auch kein Wunder, dass dieses zarte Wesen immer wieder kränkelt. Sie ist einfach viel zu klein für ihr Alter – wir haben nämlich festgestellt, dass sie schon den Zahnwechsel hatte. Also muss sie mindestens 4 Monate alt sein.
Dafür ist sie aber viel zu klein! Sie wirkt eher wie ein Katzenkind mit 10 Wochen. Und sie wiegt auch nur 1150 Gramm, auch das ist für ihr Alter ein absolut geringes Gewicht.
Wahrscheinlich ist ihr schwaches Immunsystem und der Minderwuchs die Folgen der schlechten Versorgung die sie zum Lebensstart hatte.
Jetzt müssen wir halt schauen, wie und ob wir das wieder aufholen können. Wir tun unser Bestes und die – immer fröhliche - Florentine hilft fleissig dabei mit!
 
Sylvia Enders

Hermines Urlaub

Beitrag vom: 13.09.2017

 

Hermines Urlaubserlebnissen:

Eine Fahrt mit dem "rasenden Roland" ist auf der Plattform ganz schön aufregend.

 

Bild 1: dagegen ist eine Schiffsfahrt ganz entspannend

Bild 2 + 3: bei einer Kutschfahrt muss man alles genau beobachten wo man vorbei fährt

Bild 4: endlich ist man oben im Bett , da man vorher ja...

Bild 5: anzeigt, dass man gerne ins Selbige möchte und auf den menschlichen Lift wartet

Bild 6: und kann ins Land der Hundträume versinken


Nur schade das der Strand, außer in gewissen Bereichen überall für mich gesperrt war 😱


Zahnlos aktiv

Beitrag vom: 12.09.2017

Wir hatten letzte Woche schon einen Termin beim Tierarzt, bei welchem dann Sultan ganz überraschend seine letzten drei Beißerchen die er noch hatte rausrücken musste. Besser ausgedrückt- sie mussten ihm gezogen werden: drei Fangzähne, deren Wurzeln schon gar nicht mehr vorhanden waren. Ich will mir jetzt gar nicht vorstellen, wie weh ihm diese Zähne getan haben müssen. Wahrscheinlich ist sein ständiges Sabbern darauf rückzuführen. Denn seit der die Plagegeister los ist finde ich, dass es viel besser wird mit dem Spucke verlieren.

Trotz allem: spielen geht bei Sultan immer!

Tja, drei Zähne ziehen, scheren, Nachkontrolle etc....da kommen wieder einige Kosten auf den Verein zu. Vielleicht hätten Sie ja Lust THV ein wenig unter die Arme zu greifen mit der Übernahme einer Patenschaft für Sultan? Hier geht es zum Formular -> Patenschaftsantrag

 


Urlaub macht müde!

Beitrag vom: 11.09.2017

Bambu macht Urlaub in der Bretagne und schickt uns liebe Grüße!


Schnipp schnapp Haare ab?

Beitrag vom: 09.09.2017

So ein Tierheimaufenthalt kann einem schon mal die Frisur runieren. So geschehen bei Sultan, der mit seinem längeren Fell natürlich auch eine sehr schlechte Ausgangssituation hat, wenn es darum geht sich sauber zu halten. So kam er also in der Pflegestelle an und war so "zerzauselt", dass wir versucht haben mit der Schere das schlimmste Fell abzuschneiden. Wir haben dann bald entnervt aufgegeben, denn die Gefahr in versehentlich zu schneiden war größer als der vermeintliche Erfolg gegen die Filzplatten.

Ausweg? Scheren! So wird dann hoffentlich der Neuanfang von Sultan auch mit einer neuen Frisur einhergehen. Am Montag haben wir einen Termin.

Sabine Ibelherr

 


Yama im Urlaub

Beitrag vom: 08.09.2017

Yama macht Urlaub im schönen Norden!





Unsere Tierschutz-Pflegemiezen

Beitrag vom: 07.09.2017

Katzenkind Farina wurde heute beim Spiel mit den Geschwistern am Auge verletzt. Es zeigt sich gleich ein minikleiner grauer Fleck. Zwar sehr klein, aber nicht gut! https://www.facebook.com/images/emoji.php/v9/f24/1.5/16/1f641.png Also Schmerzmittel gegeben und mit der Tierärztin telefoniert. Glücklicherweise hab ich passende Augentropfen noch da. Nun kriegt Farina die über Nacht alle paar Stunden und morgen geht es dann gleich in der Früh in die Tierarztpraxis.
Damit ich nachts nicht für jede Tropfengabe durch das ganze Haus schluppen muss, hat Andreas gleich neben meinem Zimmer einen Käfig aufgebaut. So hab ich die kleine Dame, die natürlich die Nummer mit den Tropfen längst gespannt hat, auch stets griffbereit! https://www.facebook.com/images/emoji.php/v9/fb0/1.5/16/1f609.png

 


Herzilein Uno

Beitrag vom: 06.09.2017

Der süße Uno hat eine wirklich fleißige Pflegenstellen"mami". Sie hat schon ganz tolle Fotos von dem zauberhaften Kerlchen gemacht damit die Webetrommel für ihn richtig anlaufen kann. Noch müssen in die Präsentation einige Videos eingefügt werden, dann kann es los gehen mit den Updates in den Portalen.

Mal schauen wie lange es dauert, bis er vermittelt ist.

Sabine Ibelherr

 


Loba – ziemlich eingeweicht vom Regen

Beitrag vom: 05.09.2017

Ich habe Lobinchen heute zu einem kurzen Spaziergang in Tacherting abgeholt.

Die Süsse hat sich wieder total gefreut und so sind wir mit Rucksack und Regenbekleidung gleich losgetigert. Erstmal quer über den Acker, dann  vorbei an den kleinen Ortschaften, Bauernhöfe und Weiher.

In einer Bushaltestelle haben wir uns vorerst einquartiert, da es mittlerweile gegossen hat.

Ich hatte ein paar Leckerlis für Loba dabei und für mich Tee ohne Rum, denn meine Reise ging später weiter  Richtung Passau. Ich hab von Loba einige Fotos gemacht und natürlich paar Selfies.

Hab sie ganz fest gedrückt, gekuschelt und zawuzelt  und  ihr gesagt, dass alles gut ist. Dass sie ein großer Schatz ist und ich sehr froh bin, dass ich die Gelegenheit haben darf,  Zeit mit ihr zu verbringen.  Sie hat mich immer wieder mit ihrer Pfote aufgefordert sie zu streicheln, oder sie wollte noch mehr Komplimente – egal was, sie hat alles verdient.

Die zwei Stunden Zeit die wir zusammen hatten vergingen viel zu schnell.  Noch fünf, sechs  dickes Bussis und ich habe mich auf den Weg gemacht…..

Daniela Finke

 

 

 


Mona hat sich gemeldet und schickt Grüße aus dem neuen Zuhause

Beitrag vom: 04.09.2017

Mona lässt ausrichten, dass es ihr super geht. Mit ihrer neuen Freundin verträgt sie sich wunderbar und sie spielen gerne miteinander. Sie liegen gemeinsam auf der Couch, fressen gemeinsam und halten sich eigentlich immer im gleichen Zimmer auf.

 

Schön, dass es Mona so gut getroffen hat!

Sabine Ibelherr


Grüße von Nora

Beitrag vom: 03.09.2017

Hallo Tina und das Team von Tierhilfe verbindet!

Kathrin Jahn hat uns angerufen und nachgefragt, wie es Nora geht.

 

Hier ein Update:

Nora ist ja nun seit vier Jahren bei uns.  Am Freitag haben wir Ihren 6. Geburtstag gefeiert...

Die Geburtstagstorte hat sie leider nicht ganz geschafft, aber dann mit ihrem neuen Bruder Brundo geteilt...

Nora kam als Angsthündin. Davon merkt man nichts mehr, außer vor Gewittern hat sie keine Angst! Nach einem halben Jahr bei uns war Nora wie ausgewechselt, sie liebt Menschen, Hunde und einfach alles. Sie reist gerne und ist ein einfach toller unkomplizierter Hund! Als sie ihren geliebten Bruder Pica verloren hat, kam nach zwei Wochen eine depressive Phase, aber die hat sie überwunden.

Wir danken euch von Herzen für diese beiden tollen Hunde, die mit viel Liebe zu den tollsten Hunden der Welt wurden!!! Pica bleibt in unseren Herzen und Nora nimmt jetzt ihre Rolle als "Lehrmeisterin" für unseren noch schüchternen Brundo wahr. Auch Pflegehunde, die wir gelegentlich haben, betreut sie sehr gut. Nora ist ein einzigartiges Hundemädchen, das man einfach nur lieben muss!!!

Und im Urlaub ist sie ohnehin immer mit dabei! Ohne unsere 🐶 geht nichts!!!

Danke für diese tolle Maus!!!

 

Viele liebe Grüße Petra und Stephan

 

 


Endlich ein Zuhause nach fast vier Jahren!

Beitrag vom: 02.09.2017

Meine Intuition und mein Bauchgefühl haben mir das richtige gesagt..hol das Katzenmädchen zu Dir.

Ich habe Aura erst seit Sonntag 27.8.2017 aber ich möchte sie keine Minute mehr missen. Sie ist so eine liebe, freundliche und kommunikative Katze und v.a. so problemlos. Kaum Zuhause im Quarantänezimmer war der Gang aufs Katzenklo danach gings für ca. 1 h unter den Schrank aber ein paar nette Worte auf spanisch u lecker Futter haben sie aufmerken lassen..seit dem lag sie nie wieder dort unterm Schrank.

Sie genießt ihre Liegeplätze, den Ausblick in den Garten, Klickertraing mit Leckerli und das täglich wechselnde Annimationsprogramm. Wenn dann genug ist hält sie im wahrsten Sinne des Wortes "Siesta".

Auch  waren wir schon beim Nachcheck zwecks Parasiten beim TA.. wir sind fast frei von dem lästigen Zeug..eine Ohrmilbe kreucht in den letzten Zügen im Ohr rum aber die haben wir bis in ein paar Tagen auch los und dann wird der Rest der Wohnung erobert.

Mein Herz hat sie jetzt schon erobert und ich muss allen vom THV ein großes Lob aussprechen und auch dem Tierheim Villena für die Fürsorge und dem Umgang mit ihr. ihr wurde viel Gutes gegeben, das spiegelt sich in ihrem Verhalten wieder.

Ein paar Impressionen habe ich beigefügt und ich hoffe wir haben noch viele viele schöne Jahre miteinander.
 
Wir haben alles richtig gemacht...

Danke THV und Alexandra! Nasenstubs von Aura 😘
 
 
 

 


Ziemlich beste Freunde!

Beitrag vom: 01.09.2017

Darf ich vorstellen Tiger und Katerle.

Diese 2 Jungs sind ziemlich beste Freunde! Sie hatten zusammen ein Zuhause und suchen nun auch gemeinsam eine neue Bleibe. Sie lieben den engen Kontakt zu ihren Menschen, aber genauso wichtig ist ihnen der vertraute Spezl ;-)

Die Buben sind Freigang gewohnt und möchten auch in Zukunft nicht darauf verzichten.

Interessiert an den hübschen Katern? Dann meldet Euch bitte direkt bei Sylvia Enders, 08133-994689 oder s(dot)enders(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

Auf unserer Homepage gibt es weitere Bilder, Videos und Infos https://tierhilfe-verbindet.de/vm/tiger-und-katerle.php


Tuan 🌈

Beitrag vom: 31.08.2017

Wieder einer, dem wir nicht helfen konnten...

Der liebe Tuan, erst 3 Jahre alt, musste über den Regenbogen geschickt werden. Er hatte einen riesigen Tumor im Bauchraum, der bereits auf die anderen Organe drückte.

Es tut uns so leid, lieber Tuan, dass wir Dir nicht helfen konnten eine Familie zu finden die Dir zur Seite gestanden hätte und die Dich als geliebtes Familienmitglied bis zum bitteren Ende begleitet hätte.

Sabine Ibelherr

 


Grüsse aus dem neuen Zuhause senden Lea und Kim

Beitrag vom: 30.08.2017
Viel schneller als gedacht, haben sich die scheuen, vorsichtigen Geschwister Lea und Kim (jetzt Kimba) in ihrer neuen Umgebung eingewöhnt. Lesen Sie selbst, was Frauchen schreibt:
 
Liebes THV-Team, 

seit 7 Wochen wohnen wir nun mit Lea und Kimba zusammen. Es war die beste Entscheidung und wir würden die beiden nicht mehr hergeben wollen. Wir möchten euch einen kleinen Einblick geben :-)
Sie haben sich wirklich gut eingelebt und fühlen sich wohl, von Tag zu Tag tauen sie mehr auf, anfangs ließ sich keiner der beiden oft blicken, geschweige denn anfassen, mittlerweile fordert Kimba seine täglichen Streicheleinheiten gerne auch lautstark ein. Er ist wirklich ein Schmusekater! Lea sieht dabei zwar noch mit einem Sicherheitsabstand zu, wenn aber ein Spielzeug (vor allem Schnüre oder Schnürsenkel!) in der Nähe ist, vergisst sie gerne, dass sie uns eigentlich gar nicht so nah kommen wollte... Beide spielen viel zusammen und toben durch die Wohnung, wobei Lea sich gerne vor Kimba auf den Kratzbaum oder das Regal flüchtet und ihn von oben ärgert, das ist ihm noch nicht geheuer oder einfach zu hoch.
Gerne liegen sie auch auf dem Balkon in der Sonne.
 
Die beiden halten sich meist im gleichen Raum wie wir auf, auch wenn Besuch kommt sind die beiden nicht mehr die ganze Zeit in der hintersten Ecke hinter dem Schrank sondern nach einer Zeit ebenfalls im Raum und stille Beobachter, nicht dass sie irgendetwas verpassen könnten.
Sie machen sich also sehr gut, wir hätten nicht erwartet, dass so schnell so große Fortschritte zu sehen sind.
Anbei auch ein paar Fotos der beiden!

Wir möchten uns auch nochmal bei euch bedanken, dass wir durch euch und euren Einsatz zu Lea und Kimba gekommen sind!


Viele Grüße,

Magdalena & Sebastian


Luja ist auch in einer Pflegestelle angekommen

Beitrag vom: 29.08.2017

...und zwar in München!

Die süße Luja konnte auch bei unserer Augustfahrt in den Tierschutzbus steigen und in eine Pflegestelle nach München reisen.

Bei der Ankunft war sie der Oberknaller. Als ob das alles völlig normal sei und sie es schon Hundertemale erlebt hätte saß sie ganz ruhig zwischen uns Ehrenamtlichen auf dem Hundeplatz als wir den Tag noch bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen ließen.

 


Ivanka ist da!

Beitrag vom: 28.08.2017

Mit unserer Augustfahrt kam die süße Ivanka in ihrer Pflegestelle in Poing an! Die Kleine ist noch ganz überwältigt von all den neuen Eindrücken. Die Hundekumpel aus ihrer Pflegestelle werden ihr aber schnell zeigen, wie viel Spaß so ein Hundeleben machen kann.


Probier's mal mit Gemütlichkeit :-)

Beitrag vom: 27.08.2017

Nach diesem Motto lebt Egon, der im Februar 2017 vermittelt wurde. Daher auch sein neuer Name; Balu :-)

Balu ist ein total entspannter Kerl, der einen tollen Platz bei Ela hat und sich richtig wohl fühlt. Ein cooler Typ, der alle mag und den alle mögen!

 

Liebe Grüße von der Vermittlerin Karin Ontl


Biene

Beitrag vom: 26.08.2017

Grüsse von meinem Podencoterrier 😂

Es ist ein wunderbares dreamteam geworden in dem jeder etwas mit dem anderen anfangen kann. Ein 6er im Lotto sozusagen.

Auch wenn schon div. Hundebetten ihr Leben lassen mussten durch dieses nette Tierchen 😡😂

Aber allein die Interaktion zwischen meinen alten Grummelbär und ihr entschädigt für alles. Henk hatte in seinen 11 Jahren nämlich nur Holly als Spielpartner😒 Nur sie hat mir ihm umzugehen gelernt und konnte seine polternde Art richtig einschätzen.

Biene (ehemals Karen) hat sich vom ersten Tag an wenig beeindrucken lassen und mittlerweile ihn um die Pfoten gewickelt 😄

Wenn er ihr zu grob wird fängt sie einfach ein Rennspiel an, da weiß sie genau der alte Herr kommt nicht mehr nach 😂😂

 


Nochmals Spenden

Beitrag vom: 25.08.2017

Eine ganz fleißige Spenderin, Adoptantin, Portalhelferin und mittlerweile langjährige Unterstützerin ist Claudia G.

Kater Ivandi bestand darauf, dass die mitgeschickte Tüte ebenfalls geöffnet wird und er nachschauen kann, was denn da drinnen ist. Keine Sorge, er konnte nichts für sich abzwacken!

Futter und Spielzeug geht nun ebenfalls an diesem letzten Augustwochenende gen Spanien auf Reisen.

Danke liebe Claudia für Deinen unermüdlichen Einsatz

Sabine Ibelherr


Rossy bewacht die Spenden

Beitrag vom: 24.08.2017

Kätzin Rossy bewacht mit Argusaugen die Spenden die eine Adoptantin aus Hattersheim großzügigerweise an ihr Frauchen geschickt hat. Rossy weiß nämlich aus eigener Erfahrung, wie wichtig diese Spenden für die Katzen in Villena sind, da sie selber viele Jahre dort verbringen musste bis sie endlich adoptiert worden ist.

Alles wird noch an diesem Wochenende den Spanierinnen übergeben!

 

Vielen lieben Dank auch im Namen der Tiere sagt THV!

Sabine Ibelherr


Emmi alias Bernarda

Beitrag vom: 23.08.2017

Guten Tag, 

Emmi wurde am Freitag kastriert. Alles ist gut gelaufen. Gestern waren wir nochmal beim Tierarzt um den Heilungsverlauf abzuklären und alles ist super!

Am Montag können wir die Fäden ziehen lassen.

Liebste Grüße

Emmi alias Bernarda 😉

 

Schön, dass die OP so gut verlaufen ist und alles schön verheilt. Bald kannst Du wieder durch die Gegend springen liebe Emmi. Liebe Grüße von Sabine.


Madeleine

Beitrag vom: 22.08.2017

Manchmal entwickelt sich etwas anders als man es sich erhofft hat.

Madeleine erlebt das gerade. Sie durfte im Juni in ein eigenes Zuhause ziehen. Leider aber ist dort irgendwie "der Wurm drin": Madeleine und die vorhandenen Katzen verstehen sich nicht wirklich, der Streit wird Tag für Tag größer. Um den Stress für die "alteingesessenen" Katzen zu verringern und natürlich auch für Madeleine, die sich ja ein schönes stressfreies Leben wünscht, muss sich unsere Süße wieder auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen.
Dieses mal suchen wir aber gleich ein Zuhause ohne andere Katzen, denn noch einmal soll Madeleine nicht in so eine Situation kommen. Sie braucht ein Für-immer-Zuhause, in welchem sie ihre Menschen alleine umschmeicheln darf.

Freigang ist allerdings ein Muß! Und damit ihr bei ihren täglichen Runden nichts passiert muss die Entfernung zur nächsten stärker befahrenen Straße mindestens 200m Luftlinie betragen.

Wer Madeleine eine Katze für Sie?


Nachricht von Rico

Beitrag vom: 21.08.2017

Waren heute 2h um den Werbener See spazieren, Rico konnte sich dabei auch in den Buchten im See abkühlen 😊 auch sonst gab es für ihn allerhand zu entdecken 🌳🍂🍄🌿🌻

Grüße von den Adoptanten und Rico


Urlaubsgrüße von Sua

Beitrag vom: 20.08.2017

Urlaubsgrüsse aus Hooksiel.

Sua und Family

 

Unsere ehemaligen Schützlinge kommen ganz schön rum! Das freut uns natürlich ungemein!


Gaia

Beitrag vom: 19.08.2017

Gaias Freizeitbeschäftigung!

Ausnahmsweise ist der Verzehr im Haus erlaubt, da am Nachmittag eine Teppichreinigung ansteht...(die rentiert sich dann auch wirklich).

 

Viele Grüße von Sylvia Enders


Yama schickt uns Grüße

Beitrag vom: 18.08.2017

Liebe Karin!

Jetzt geht es bald in den Urlaub, und da wollte ich mich vorher nochmal melden und dir sagen, dass es mir richtig gut geht! Meine neue Familie ist sehr glücklich mich zu haben!

Das Beste zuerst, ich mag jetzt andere Hunde richtig gerne - jetzt steht einem unbeschwerten Hundevergnügen auf Sylt nichts mehr im Wege 🐶! Ich hab auch schon zwei Freundinnen, Gina und Miley, da schicke ich dir im Anschluss auch Fotos! Wir üben auch schon fleißig Freilauf, da bin ich richtig brav und es klappt sehr gut - möchte ja am Hundestrand (es gibt 17 auf Sylt 🐶🐶🐶🐶)auch schön mit den anderen toben können.

Geimpft und untersucht bin ich auch, zur Blutabnahme muss ich im September. Die neue Tierärztin ist sehr nett und kennt sich mit Hunden aus anderen Ländern sehr gut aus, sie arbeitet mit einer Organisation, die Hunde aus Italien vermittelt, zusammen. Ich soll einfach mal ab und zu vorbeikommen, und mir ein Leckerli holen, damit wir uns besser kennen lernen, ich bin beim Tierarzt schon noch sehr nervös.

Vor Gewitter hab ich immer noch ziemlich Angst, aber da kuschel ich mich an einen aus der Familie und dann geht es schon. Wir freuen uns alle schon auf deinen Nachbesuch!!! Hoffentlich geht es euch allen auch gut! Jetzt noch ein paar Fotos von mir!

Ganz, ganz liebe Grüße, deine Yama mit Carolina, Vera und Alex

 


Pfötchen streck Dich!

Beitrag vom: 17.08.2017

Haben Sie schon einmal eine Katze beim Strecken beobachtet?

Die Adoptanten von Carmen haben dies gemacht. Dabei sind ganz nette Bilder entstanden. Man könnte sie als die verschiedenen Stufen eines Streckvorgangs bezeichnen. Besonders gefällt mir das letzte Bild wo die Pfoten mit den Krallen deutlich zu sehen sind. Selbstverständlich möchte ich Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. Viel Spaß beim Anschauen!

Als Pflegemama freue ich mich immer wieder über die lieben Rückmeldungen meiner ehemaligen Schützlinge. Dafür möchte ich mich bei den Adoptanten meiner Pflegetiere recht herzlich bedanken.

Viele Grüße von Helga Simet


Flo(h)rentine

Beitrag vom: 16.08.2017

Die kleine Flo(h)rentine erholt sich und kommt langsam zu Kräften. So wie es aussieht sind jetzt alle Plagegeister abgetötet. Es kamen im Laufe der Woche nochmal ca. 70 tote Flöhe zum Vorschein...das war wirklich unfassbar! Und so war es kein Wunder, dass der Zwerg total ausgelaugt und kraftlos war.

Das Fell ist noch sehr schütter und sie nimmt nur wenig zu, aber der Appetit ist da und jetzt hoffen wir mal, dass sie bald alles aufholen kann. Denn eigentlich sollte sie schon ca. 400 gr mehr wiegen als sie jetzt hat.


Bussibär hat Ferien

Beitrag vom: 15.08.2017
Liebe Karin,
 
sonnige Grüße von Bussibär. Wie du siehst, hat er keine Zeit Mails zu schreiben.:-)
Meinem heiß geliebten Knuddel geht es prima und damit es bei der Hitze auch so bleibt, gibts Plantschbecken und Wasserfangspiele. Anschließend genießt er das Abrubbeln und macht dann sein Nickerchen.

Bis bald und liebe Grüsse

Claudia
 


Der Zahn muss raus..

Beitrag vom: 14.08.2017

Wie wir bereits berichtet haben, musste unsere süße Leyla auch wegen ihren Zähnen zur Tierärztin. Einer ihrer Eckzähne musste dringend gezogen werden.

Als die Pflegemutti sie abgeholt hat, hat sie noch gaaanz müde in der Box geschlafen. Sie hat die OP gut überstanden und lässt sich jetzt schon wieder Futter und Leckerli schmecken.

 


Spenden für Spanien

Beitrag vom: 13.08.2017

Neugierig beschnuppert Pablo die Spenden, die von Frau K. und ihrer Tochter bei mir für die nächste Spanienfahrt abgegeben wurden.

Mit dabei war natürlich Hündin Enni, die in 2010 bei Familie Kaltenegger ihr neues Zuhause fand.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Spende auch im Namen der spanischen Tieren und freuen uns wenn man nach so vielen Jahren an uns denkt.


Pablo macht Urlaub

Beitrag vom: 12.08.2017

Ob ihm der Urlaub gefallen hat? Ich glaube, das sieht man an den Fotos ... er fand ihn total schön, etwas anstrengend, darum die Schlummerfotos, aber wer sich viel bewegt darf auch viel schlafen!

Pablo, das Weißgesichtchen...


Grüße aus Bremen schicken Telma und Ent!

Beitrag vom: 11.08.2017

Zwei schwarze Schönheiten mussten lange auf ihre Reise ins eigene Zuhause warten. Sie sind angekommen - endlich ....

 

Danke an die Adoptanten, die sich für zwei Black Beautys entschieden haben. Die schwarzen Katzen haben es erfahrungsgemäß immer schwerer ein Zuhause zu finden. Um so mehr freut uns dieses doppelte Glück.


Maxi (früher Fluno)

Beitrag vom: 10.08.2017

Maxi (früher Fluno) wurde 2011 vermittelt und hat uns über sein Herrchen schöne Fotos geschickt. 

Herrchen und Hund sind ein Herz und eine Seele und wir freuen uns, dass Maxi so ein schönes Zuhause geboten wird. Danke an Herrn Sch., den Besitzer!


Einen ganzen Flohzirkus...

Beitrag vom: 08.08.2017

... hat dieses Zwergerl uns mitbgebracht. Das Katzenkind wurde gestern mitten auf der Landstrasse sitzend gefunden, weit und breit weder seine Katzenfamilie noch Menschen, noch Häuser oder ein Stadel oder Irgendetwas.

Glücklicherweise hatte eine Autofahrerin ein Herz, sammelte die Kleine ein und brachte sie uns.

Das Katzenmäderl ist sehr zutraulich und süß, aber total abgemagert und vor allem VOLLER FLÖHE! So einen extremen Befall hatte selbst unsere Tierärztin noch nicht gesehen und die halbe Praxismannschaft war damit beschäftigt, noch muntere, oder halblebendige und torkelnde Flöhe einzufangen und abzutöten. Natürlich hatte die Kleine gestern nacht sofort ein Flohmittel bekommen, aber diese hartnäckigen Parasiten waren einfach in einer derartigen Überzahl, da hätte man wohl eine Elefantendosis gebraucht um ihnen gleich beim ersten Mal den Garaus zu machen.

So wechselte das Katzenkind heute mit Hilfe von reichlich Flohpuder erstmal kurzfristig die Farbe – von schwarz auf “Puderweiss”, und schon fielen nochmals massenweise Plagegeister aus dem Fell.

Durch den massiven Befall ist die kleine Mieze richtig ausgesaugt, fast schon anämisch und wie gesagt sehr dürr. Aber klar, sie hatte vor lauter Kratzen gar keine Zeit zu fressen. Und dort auf freiem Feld mitten auf der Landstrasse gibts für ein so kleines Miezerl auch nichts zu futtern.

Zum Jagen ist sie noch viel zu klein.

Anfangs wog sie 850 Gramm, nach der Flohbekämpfung dann 30 Gramm weniger. Ich möchte jetzt nicht umrechnen, wieviele Flöhe diese 30 Gramm ergeben.

Und kennen Sie das auch? Kaum sieht man einen Floh, kitzelt und juckts einen selbst gleich auch! 


Jetzt wird sie erstmal gepäppelt und sicher hören Sie demnächst wieder von ihr.

Ach ja, einen Namen hat sie natürlich auch schon bekommen FloCooles Smileyrentine!

 


🐈Heute ist Weltkatzentag!🐈

Beitrag vom: 08.08.2017

 

Ein ganzer Tag - gewidmet den Katzen.
Vielen Katzen geht es gut, sie haben Menschen die sie umsorgen und lieben.
Noch mehr Katzen aber geht es nicht so gut, sie streunern entweder draußen umher und müssen sich alleine durchs Leben schlagen. Ohne medizinische Versorgung, ohne warmen Schlafplatz im Winter, ohne regelmäßiges Futter ist so ein Leben weit davon entfernt ein abenteuerliches freies und schönes Leben zu sein -> es ist einfach nur hart und entbehrungsreich.
Oder die Katzen sitzen in Tierheimen, hier in Deutschland in zum Glück beheizbaren Räumen, anderorts nur in zugigen Zwingern. So gut als möglich versorgt und umhegt.

Wenn sich die Katzen etwas zu diesem Tag nun wünschen dürften, dann wäre bei allen Miezen, egal ob zutraulich oder scheu, alt oder jung, gesund oder mit Handicap, der Wunsch Nr. 1 wohl ein eigenes tolles für-immer-Zuhause.

Wir von Tierhilfe Verbindet e.V. geben unser Bestes um unseren Schützlingen so ein umsorgtes Leben zu ermöglichen.

Mit der Hilfe von Adoptanten, Paten und viel freiwilliger ehrenamtlicher Arbeit schaffen wir es immer wieder Happy Ends zu ermöglichen. Danke dafür im Namen der Katzen.🐈

Alle im Bild aufgeführten Miezen sind noch auf der Suche. Also schauen Sie doch auf unsere Homepage nach, welche Katze(n) zu Ihnen und Ihrem Leben passen könnte(n).

 

tierhilfe-verbindet.de/de/katzen.php


Erster Städteausflug mit Loba

Beitrag vom: 07.08.2017

Am Freitag war wieder Lobatag. Nach einem kurzen Ratsch mit Frau Sattler ging es ab nach Aschau im Chiemgau.
Loba hat sich wie immer so gefreut. Rein ins Auto, rauf auf die Rückbank und abwarten was passiert.
Sie bleibt ja immer ganz brav hinten liegen, nur manchmal wirft sie einen neugierigen Blick nach Draußen.
In Aschau haben wir das Auto stehen gelassen und sind durch die Stadt marschiert. Das war das erste Mal, dass ich mit Loba eine kleine Städtetour gemacht habe und sie hat es ganz souverän gemeistert - trotz vieler Touristen, Autos, Lärm. Ende der Ortschaft ging es dann auf dem Prientalwanderweg Nr. 12 Richtung Sachrang. Hier hatte Loba einige Möglichkeiten ins Wasser zu hüpfen und sich im Gras zu wälzen.
Gegen Mittag sind wir nach Prien gefahren und ich wollte meinen Gutschein einlösen "1 x Schifffahrt mit Hund" zur Herrenchiemseeinsel". Tja, den Ausflug haben wir kurzer Hand verschoben, denn am Hafen stand gefühlt die Einwohnerzahl von Delhi. Das wollte ich uns nicht antun. Loba und ich sind stattdessen an der Strandpromenade spazieren gegangen, da war es etwas übersichtlicher, nicht ganz so viele Menschen und hier hatte Lobinchen wieder die Möglichkeit, am Chiemsee Ufer zu planschen. Wir haben den Schiffen zugesehen, wie sie angelegt haben, die Menschenmenge, die sich über den Steg geschoben hat. Nur die Schiffssignale war´n nix für Lobas Ohren. So viele Eindrücke waren es, da blieb nicht mal Zeit, den vielen Enten "Hallo" zu sagen.

Auf dem Weg zum Auto gab's eine große Kugel Vanilleeis, die etwas ungerecht aufgeteilt wurde. Einen Moment nicht aufgepasst, war die Kugel Eis in Lobas Bauch und zurück blieb eine angefressene Waffel für den Mülleimer.

 

Für Loba war es ein sehr aufregender Tag, so viel Neues, so viele Menschen und deshalb muss ich Lobinchen hier mal gaaanz doll loben. Auf der Fahrt zurück in die Pension hat Loba tief und fest geschlafen........

 


Leyla war bei der Tierärztin

Beitrag vom: 06.08.2017

Nachdem ihre Schwester Zoe vor kurzem einige Zähne lassen musste, haben wir Leyla auch zur Kontrolle geschickt. Leider war das Ergebnis nicht so wie erhofft. Auch bei Leyla steht eine Zahnsanierung an.

Die näheren Informationen werden wir selbstverständlich nach der OP mitteilen. Wir drücken der süßen Maus ganz fest die Daumen.


Bestückung für unsere Augustfahrt

Beitrag vom: 05.08.2017

Ein großes Paket an Spenden für unsere Katzen in Spanien kam dieser Tage bei uns an. Ein herzliches Danke schön an die Spenderin Judith T., auch im Namen der Mietzen.

Der Kratzbaum und das Spielzeug werden helfen die Langeweile in den Auffangstationen zu vertreiben.


Cloe jetzt Elli

Beitrag vom: 04.08.2017

Hallo Michaela.

Wir haben Elli nun schon über ein Jahr und ich wollte gerne mal ein paar Fotos von Ihr schicken.

Elli hat sich optisch so verändert, sie ist eine richtige Schönheit geworden ( ok war sie ja sowieso schon ). Elli hat sich auch ganz toll entwickelt. Sie läuft super ohne Leine und hört richtig gut. Elli ist total verspielt, hat einen enormen Bewegungsdrang, findet alles toll, passt sehr gut auf zusammen mit Maya und Josie und ist auch ein grosser Frechdachs 😁 ( Elli klaut gerne alle möglichen Dinge 😅 )

Wenn man bedenkt, was für eine ängstliche Hündin Elli war...und jetzt steht Elli voll im Leben. Nur mit Menschen, die sie nicht so gut kennt, kann Sie nicht so ganz, da bleibt Elli etwas auf Abstand, aber immer in der Nähe... Sie ist ja auch mega neugierig 😊... lässt sich aber nicht anfassen.

Ganz liebe Grüße Kerstin


Inspektion

Beitrag vom: 03.08.2017

Ein Spendenpaket kam in einer der Sammelstellen an. Geschickt wurde es uns von Frau S. K. für die Katzen Greta, Blacky und Esmeralda.

Die forsche Lucia hat sich dann auch gleich als Inspekteurin zur Verfügung gestellt udn das Paket gekonnt untersucht und für mehr als gut befunden.

Kätzin Greta kommt ja direkt schon in der Pflegestelle in den Genuss der Spenden. Für die Katzen Blacky und Esmeralda werden die Sachen nach Spanien geschickt damit sie sich daran erfreuen und sie geniessen können.

Vielen Dank an die Spenderin!

 

 

 


Der erste Schritt...

Beitrag vom: 02.08.2017

...in ein neues Glück:

Die hübsche Amina und ihr Katzenkumpel Amanecer warten unglaubliche 3 Jahre in einem spanischen Tierheim auf eine eigene Familie. Nun haben sie zumindest schon einmal ein Ticket ergattert und dürfen Ende August nach München in eine Pflegestelle reisen.

Gerne kann man sie dort besuchen denn es geht doch nichts über ein eigenes Zuhause.


Nachricht von Samuri

Beitrag vom: 01.08.2017

Samuri wurde im April 2015 vermittelt. Damals war er ein süßer Welpe der sich nun zu einem stattlichen Rüden, einem echten Kraftpaket gemausert hat.

Er schickt uns sportliche Urlaubsgrüße aus Sylt.

Ein Satz seiner Menschen freut uns ganz besonders: "Ohne ihn wäre es nicht soooo schön!"

 

 


Zähne lassen...

Beitrag vom: 31.07.2017

...musste unsere wunderschöne Lady Zoe denn sie musste leider zur Zahnsanierung. Es hatte sich herausgestellt dass doch einige Wurzelreste vorhanden waren und ein weiterer Zahn kurz vor dem Abbrechen war. Die Bilder zeigen was die arme Maus in ihrem kleinen Mäulchen hatte.

Aber nun ist alles wieder verheilt und Zoe kann ihren Lieblingsbeschäftigungen (Kampf mit der Spielmaus und Vernichten von Leckerli) ohne Einschränkung nachgehen. 


Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung...

Beitrag vom: 29.07.2017

Dem Regen zum Trotz sind Loba und ich heute auf die Kampenwand gegondelt und hatten auch ´ne Menge Spaß. Bis unterhalb der Stoalingalm hat es geregnet, dann nicht mehr. Dann hat es gegossen, Tropfen so groß wie Wassermelonen. Also nix wie zurück in die trockene Gondel und ab nach unten 😁.

Als wir in Aschau waren kam tatsächlich die Sonne raus. Loba und ich sind kurz entschlossen nach Kiefersfelden an den Hechtsee gefahren, der Sonne entgegen. Loba hat`s total gefallen, sie wollte immer ins Wasser, nur die Fische fand sie etwas seltsam. Ich glaub die waren ihr unheimlich.

Der Weg um den Hechtsee ist 2,3 Km lang und wir sind die erste Runde gemütlich in der Sonne gewandert, die 2. Runde im Galoppschritt im Regen. Jetzt hat`s dann gelangt. Loba hat es sich im Auto auf der Rückbank gemütlich gemacht und kurz drauf hat sie schon geschnarcht. War ja doch sehr viel heute und ich glaube, sie wird die Nacht in der Hupe auch gut schlafen.

Vielleicht träumt sie von Nemo und Dori.  🐟🐠

 


Wenn Ruhe einkehrt...

Beitrag vom: 28.07.2017

... in der Pflegestelle, dann sieht das wie auf den Bildern aus. Alle waren unterwegs und ruhen sich nun für neue Abenteuer und Aktionen aus.

Sogar Kätzin Lucia ist zufrieden: glücklich und entspannt liegt sie neben dem Pflegestellenkater. So ein Rudel bestehend aus Hunden und auch ( ja wenn es denn unbedingt sein muss) Katzen "taugt" ihr sehr. Da ist immer etwas los, nie wird es langweilig, so lässt es sich schön leben, so möchte Lucia auch in Zukunft bei einer eigenen Familie leben dürfen.

 


Maxl ist wieder auf der Suche

Beitrag vom: 27.07.2017

Maxl musste nach einigen Wochen sein Zuhause wieder verlassen. Die bereits vorhandenen Kätzinnen wollten mit ihm partout nichts zu tun haben und haben das mehr als deutlich gezeigt.

Nun sucht er ein neues Zuhause, in welchem ihn nicht nur die Menschen willkommen heißen, sondern auch die eventuell bereits dort lebende Miezen.

 


Nachrichten von Bambu

Beitrag vom: 26.07.2017

Hallo Karin,

hier ein paar neue Eindrücke. Rica und Bambu sind ein verliebtes Team. Bambu kommt immer mehr zur Ruhe und entwickelt sich super.

Liebe Grüße

Susanne

 

 


Urlaub ist was Schönes

Beitrag vom: 25.07.2017

...finden zumindest Ben und seine Familie. Hier ihre Nachricht an die Vermittlerin Karin:

Hallo Karin,

liebe Grüße vom Chiemsee, alles total entspannt. Fahrt war super, Ben war gestern das erste Mal im Biergarten und heute im Chiemsee schwimmen.

 

Bis bald!


Noch lange nicht ausgedient haben...

Beitrag vom: 24.07.2017

...alte (Jeans)hosen. Frau Elfi Schw., eine treue und fleißige Spenderin von THV hatte die Idee aus alten (Jeans)hosen Baldirankissen für die Katzen zu nähen. Von anderen THV-Unterstützerinnen bekam sie nach einem Aufruf einige Hosen geschickt, die sie zu sage-und-schreibe 121 Kissen verarbeitet hat!

Der Wahnsinn...da hat wohl die Nähmaschine geglüht! 

 

Tausend Dank, Elfi, für die viele Arbeit, die Du Dir gemacht hast und Danke an die Spenderinnen, die ihre Hosen noch einer neuen Bestimmung übergeben haben!

 


Ina

Beitrag vom: 23.07.2017

Dauerpflegling Ina hatte schon länger Probleme mit dem rechten Auge. Trotz der täglichen Gabe von Augensalbe wurde es aber leider nicht besser, sondern eher schlimmer. So blieb nichts anderes mehr übrig, als das Auge entfernen zu lassen.

Und nachdem Ina nun schon mal in Narkose lag, wurde sie auch gleich noch kastriert.

Wie man sieht hat sie alles gut überstanden und kann nun hoffentlich ohne weitere größere Wehwehchen ihren Altersruhesitz genießen.

 


Louiserl

Beitrag vom: 22.07.2017

Das Louiserl haben Sie bereits im Bericht " Plädoyer für Pflegestellen"  kennengelernt.

Heute will ich Ihnen erzählen wie gut es dem Louiserl geht. Mit Einverständnis der neuen Familie darf ich aus dem "Nähkästchen" plaudern. Sie schreibt: Irgendwie ist das Louiserl immer zum Knuddeln. Drum drücken und knutschen wir sie sehr oft. Obwohl sie bereits 8 Jahre alt ist, ist sie von Ihrer Art her noch sehr jung geblieben. Die Sunny, ihre neue Partnerin, ist die erfahrene Grande Dame bei uns im Haus. Trotzdem oder genau deshalb mögen sich die Beiden sehr. Louiserl ist unser Star ohne Sunny zu benachteiligen.

Übrigens nennt jeder von uns Louiserl anders. Mein Mann sagt El Flolo zu ihr, da sie im Vergleich zu Sunny ein Floh ist und aus Spanien kommt. Unser Sohn sagt immer Isi und ich bleibe bei Louise, da dies so vornehm klingt. Übrigens ist unser Louiserl wirklich einzigartig. Oder haben Sie schon eine Katze mit einem solchen interessanten Knickschwanz gesehen?

Zum Schluss noch ein paar Fotos von unserem Louiserl. Viel Spaß beim Ansehen!

Beim THV Team bedanken wir uns von ganzem Herzen für unsere "Traumkatze" Louiserl. Ein Leben ohne sie können wir uns heute nicht mehr vorstellen!

 

Da freut sich das THV Team so sehr für die Louise. Sie hat es echt super gut getroffen, denn wo bekommt man schon seinen eigenen Stuhl extra vor den Fernseher...ähhh...vor das Aquarium gestellt.


Miss Lady macht Urlaub

Beitrag vom: 21.07.2017

Urlaub! Herrlich: Sonne, Strand und Meer...

Was für ein wunderschönes Video, diese Abendstimmung und die sausende "Miss Lady" ...die hat es gut getroffen mit ihrer Familie!


Futterspende

Beitrag vom: 20.07.2017

Als ich heute von der Arbeit gekommen bin habe ich nicht schlecht geschaut. Drei riesengroße, schwere Pakete türmten sich auf meinem Balkon. Der Inhalt 68 Kilo Premium Hundefutter Adult (Pfeuffers Bayernschmaus, weizen- und glutenfrei). Wahnsinn!

Vielen herzlichen Dank an Frau M. T. für die große Futterspende. Sie geht im August auf Reisen nach Spanien. Das Futter wird soooo sehr benötigt.


Neues von Lina und Tinot (heute Luna und Simba)

Beitrag vom: 19.07.2017

Hallo Frau Eckstein, 

wir hoffen es geht Ihnen gut. Wir wollten uns endlich mal wieder bei Ihnen melden, wir haben nämlich wieder einige schöne Fotos im Gepäck. 

Simba wird demnächst ein Jahr alt und wird immer größer - ich wundere mich immer wieder wie aus dem kleinen Zwerg so ein großer (und ziemlich viel Platz verbrauchender) Kater geworden ist 😊 Luna ist inzwischen ausgewachsen und ist doch ein ganzes Stück kleiner als er, lässt sich aber immer noch nichts gefallen. Sie haben immer noch nicht recht entschieden wer eigtl. das Sagen hat, ich glaube da werden sie ein ganzes Leben lang darum kämpfen. 

Besonders stolz sind wir auf unsere Fortschritte mit der Katzenleine - da sind wir inzwischen ein eingespieltes Team. Wenn das Katzengeschirr klappert, dann stehen die beiden schon an der Terrassentür bereit und lassen sich bereitwillig "einhängen". Sie haben auch sehr gut verstanden wie weit sie gehen dürfen/ können und genießen die Zeit draußen - mit uns zusammen - sehr. Uns tut das auch ganz gut, denn wir verbringen dann regelmäßig auch bewusst Zeit draußen und bespaßen die zwei Miezen. Irgendwann wird der Ausgang den beiden aber doch zu anstrengend und sie huschen bereitwillig wieder in die Wohnung. 

Wie erwartet sind sie was das Futter angeht inzwischen etwas "näschig" geworden - besonders Luna ist wählerisch, Simba (so wie das bei Männern ist) frisst eigtl. alles. Aber ich denke wir haben eine gute Auswahl an qualitativ hochwertigem Futter gefunden - ich bin auch sehr stolz auf das Fell unserer Miezen. Sie sind unglaublich weich, v.a. wenn es die Massagebehandlung mit dem Striegel-Handschuh gibt (die erste Bürste stieß auf heftige Gegenwehr, deswegen mussten wir etwas kreativer werden). Zum Stichwort kreativ habe ich auch mein architektonisches Talent entdeckt:

Da wir die meisten Sachen nach Hause bestellen (u.a. natürlich das Katzenfutter) haben wir immer viele große Pappschachteln in allen möglichen Größen aus denen wir kleine Schlösser bauen, da gibt es immer wieder ein Neues denn die Haltedauer ist v.a. mit unserem Wirbelwind Simba nicht so lange. 

Was gibt es noch? Achja, die Katzen (und v.a. wir) haben den ersten Urlaub überstanden: Wir waren 5 Tage in Italien und meine Familie hat sich derweil hier in München bei den Katzen einquartiert - da ist mein Bruder (16 Jahre) dann in der Verantwortung sich um die beiden zu kümmern. Mir persönlich fiel die Zeit sehr schwer, ich habe schon die Hoffnung, dass Simba und Luna uns vermisst haben aber sie waren ja gut versorgt und bespaßt und das hat uns auch einen gewissen Frieden beschert. 

Ansonsten machen wir fleißig Training mit der Katzenbox (wir sind auch mal wieder mit ihnen Auto gefahren) denn nach dem Sommer geht es dann zum Tierarzt. Aber wie auch schon als wir die beiden abgeholt haben gehen sie bereitwillig in die Boxen, das sind bisher eher Spielzeug bei denen es auch viele Leckerlis gibt. Ich bin gespannt wie lange das so bleibt wenn es in diesen Boxen zum Tierarzt geht - naja, wir üben brav weiter und hoffen auf das Beste. 

Nachdem zwei Katzen jetzt fangen über meiner Tastatur spielen muss ich glaube ich zum Ende kommen. 

Wir hoffen es geht Ihnen gut und dass es mit den Vermittlungen gut läuft, wir verfolgen immer sehr interessiert was bei THV so passiert und unterstützen den Verein in Zukunft auch gerne - also wenn Sie einmal Unterstützung brauchen, melden Sie sich gern. 


Beste Grüße

Vanessa G./Peter S./ Luna / Simba


RELAX

Beitrag vom: 18.07.2017

Luca ehemals Coque nimmt die Inschrift der Bank wortwörtlich: RELAX.

Was sollte man bei diesen tollen Temperaturen auch sonst machen.


Rico schickt Grüße

Beitrag vom: 17.07.2017

Jeder, der unsere Organisation schon etwas länger kennt, weiß, wie sehr wir mit Rico immer gehofft haben, dass er ein schönes Zuhause finden möge.

Im Dezember 2016 war es dann endlich soweit und Rico konnte zu SEINEN Menschen ziehen.

Und wie man sieht: alle Beteiligten sind nach wie vor zufrieden und glücklich. Was für ein Segen für Rico, dass er so liebe "Hundeeltern" gefunden hat, bei denen es ihm so gut geht.

 


Lucia ist wieder auf der Suche

Beitrag vom: 16.07.2017

Aus der Vermittlung zurück kam Lucia.

Lucia kam Anfang des Jahres in ihrer Pflegestelle in München an. Schnell stellte sich heraus, das sie für Artgenossen sehr wenig übrig hat. Um so besser kommt sie mit Hunden zurecht. 

Lucia wurde dann als Einzelprinzesschen mit Freilauf vermittelt, was jedoch zu langweilig für die Kleine war, da das neue Frauchen den ganzen  Tag arbeitet. Sie liebt es Bällchen oder einer Federangel hinterherzujagen oder einfach nur auf dem Kratzbaum zu relaxen. Hauptsache sie ist mit dabei. 

Nun suchen wir neue Dosenöffner mit einem katzenverträglichen Hund und gerne auch mit Kinder im Teenageralter da Lucia auch deutlich in ihrem Verhalten zeigt was sie wann möchte. Eben typisch Katze.

Da sie nun Freigang gewohnt ist, soll sie auch im neuen Zuhause die Möglichkeit haben, nach draussen zu gehen. Dabei muss die Gegend verkehrsberuhigt und die nächste größere Straße mindestens 200m Luftlinie entfernt liegen.

Lucia ist geimpft, entwurmt und gechipt und natürlich kastriert.

 


Auch die Hunde kommen nicht zu kurz

Beitrag vom: 15.07.2017

An die Hunde gedacht hat Frau Ursula M., als sie ein Paket mit ganz unterschiedlichen Gegenständen bestückt hat. Vielen lieben Dank dafür.

Ende August werden wir das Paket in Spanien abgeben. Wir freuen uns schon darauf.

 

Spain on Apple iOS 10.3Minibus on Apple iOS 10.3 📦📦📦📦


Brucha wird Augen machen

Beitrag vom: 14.07.2017

Die Kätzin Brucha, die in Villena doch schon eine ganze Zeit auf Adoption wartet, wird Augen machen, wenn sie Ende August ein eigenes Paket bekommt.

Eine liebe, regelmäßige Spenderin, Frau Anja D. hat Brucha mit diesem Paket bedacht.

Da kann sich Brucha nicht nur das Nassfutter schmecken lassen, sondern auch noch als Nachspeise Katzensticks futtern. Dann noch versuchen den "Federvogel" zu erlegen und der Tag wird um Einiges besser sein als die anderen, wenn es keine solchen Extras gibt.

 

Vielen lieben Dank für diese Spende.

Wir können nur hoffen, dass Sie und alle anderen SpenderInnen uns als Verein und vor allem den Tieren treu bleiben und weiterhin mit so tollen Spenden die Tierschutzarbeit unterstützen und den Tieren auf diesem Weg so wertvolle Abwechslung ermöglichen.


Linda und Tierra schicken Grüße

Beitrag vom: 13.07.2017

Liebe Frau Eckstein,

 

hier schicke ich Ihnen Fotos von Tierra und Linda, die sich super eingelebt haben.

 

Für Tierra bin ich ja die Mama geworden. Sie liegt oft bei mir, vor allem beim Fernsehen. Sie folgt mir auch gern überall hin. Linda schmust hauptsächlich, wenn sie Futter möchte, sie folgt mir deshalb eigentlich nur, wenn ich in die Küche gehe :-). Mit ihr habe ich das Klickertraining begonnen, dass sie schon ganz gut drauf hat. Natürlich ist das noch ausbaufähig, aber wir haben erst damit begonnen, und ich möchte sie nicht überfordern. Tierra ist nicht so auf Leckerlies aus, deshalb interessiert sie das Klickern nicht sonderlich, beobachtet aber, was Linda und ich da so treiben. Beide liegen gerne, vor allem wenn´s schön warm ist, auf dem Balkon.

Obwohl ich beide erst seit Ende Februar habe, hänge ich schon sehr an ihnen. Da komme ich auch wieder gerne nach Hause. Als meine alte Katze im Januar eingeschläfert werden musste, bin ich nicht mehr gern in die leere Wohnung gegangen. Das war furchtbar.

Tja, nun werden in der Früh um fünf meine Beine mitsamt den Füßen angegriffen, obwohl der Wecker um halb sechs geht. Und aus dem Bad strömt manchmal der Duft der großen weiten Welt, wenn Linda ihren Kacka an einer Stelle zudeckt, an der er nicht ist. Denke, viele Katzenbesitzer wissen, wovon ich spreche :-). Ich möchte die beiden nicht mehr missen, sie erfüllen meine Wohnung und den Balkon wieder mit Leben.

 

Viele Grüße,

M. N.

 

 


Bambu

Beitrag vom: 12.07.2017

Die süße Bambu wird im nächsten Sommer die Gartenbank wohl auch etwas anders ausfüllen. Wir sind schon so gespannt, wie sie sich weiter entwickeln wird.


📦 Kunterbunt 📦

Beitrag vom: 11.07.2017

Dieses kunterbunte Paket kam mit der Post. Darin enthalten sind viele klasse Sachen, die die Katzen in der spanischen Auffangstation gut brauchen können.


Vielen Dank an Petra K.


Nikita kühlt sich ab

Beitrag vom: 10.07.2017

Dass es in Deutschland auch mal so heiß wird wie in Spanien hätte sich Nikita wohl auch nicht träumen lassen. Zum Glück weiß sie, wie man sich abkühlen kann:

 

 

 


Wanted: Adoptanten

Beitrag vom: 09.07.2017

Begleiten uns hier auf unserer Homepage Familien, die ein Tier von THV adoptiert haben? Vielleicht auch schon vor vielen Jahren?

Die immer noch in Gedanken weiter beim Verein dabei sind, Tieren die Daumen drücken, bei Schicksalen mitfiebern, verfolgen was sich wann gerade so bei THV tut?

Also deren Herz einfach sehr für THV schlägt?

Dann meldet Euch per Email unter mail(at)tierhilfe-verbindet(dot)de, wann Ihr welches Tier adoptiert habt.

Wir möchten Euch gern in einen internen Facebook-Bereich zum Austausch einladen und freuen uns sehr auf Euch!

 


Universal einsetzbar ist...

Beitrag vom: 08.07.2017

... Ciro! Egal ob man einen verregneten Tag mal auf der Couch gemütlich ausklingen lassen will und man vorher noch eine ausgiebige Runde joggen gegangen ist, Ciro ist immer dabei und für alles zu haben. Ein Besuch im Biergarten oder in anderer geselliger Runde mit vielen Menschen bringt ihn nicht aus der Ruhe - er legt sich halt dann hin und träumt von der nächsten Bergtour, auf der er dann gerne wieder zeigt, wie fit er ist.

Und als absolut universell einsetzbares Multitalent hat Ciro nun auch noch angefangen sich als Erntehelfer zu betätigen, der sich auch noch um das Fallobst kümmert. Aber sehen Sie selbst:

 

Na, wer möchte so ein Multitalent seinen Herzenshund nennen dürfen?

 


Otilia sagt Danke!

Beitrag vom: 07.07.2017

Wir möchten uns nochmal sehr herzlich für die vielen Spenden für die kleine Otilia bedanken. Nicht nur das THV-Team in Deutschland ist aus dem Häuschen, sondern auch die Kollegen aus Spanien freuen sich unheimlich über diese große Hilfsbereitschaft.

Selbstverständlich darf auch weiterhin für Otilia gespendet werden. Wir leiten alles zu 100% nach Spanien weiter. Wie bei allen Tierschutzorganisationen herrscht auch bei ASS immer Geldknappheit. Futter- und Tierarztkosten sind immens hoch und daher ist Rosa mit ihrem gesamten Team über jeden gespendeten Euro froh. Es zählt wirklich jeder Cent!

Otilia geht es in der Reha-Einrichtung übrigens sehr gut und sie nimmt fleissig, wie ihr in dem folgenden Video sehen könnt, an den Therapien teil.

 

 

Wir freuen uns sooooo, dass es Otilia soweit gut geht und hoffen, dass wir ihr auch weiterhin helfen können.

Liebe Grüße
Rebecca THV-Team


Es tut sich nichts für...

Beitrag vom: 06.07.2017

... Aura.

Sie wartet seit 26.09.2013 im Tierheim auf Adoption! Wir können es nicht verstehen ... sie ist doch so hübsch, kommt mit ihren Artgenossen gut aus ... und trotzdem hat sie anscheinend noch kein Herz so richtig berührt...


"1. Geburtstag"

Beitrag vom: 05.07.2017

Charly, vermittelt im November 2016, feiert seinen Geburtstag zum ersten Mal im Kreise seiner Familie.

Irgendwie weiß man doch anhand dieses Fotos, dass es der Charly wahrlich gut getroffen hat und er von seinen Menschen gerne verwöhnt wird.


Nach dem Fest...

Beitrag vom: 04.07.2017

...war Hermine völlig fertig. Tja, so eine 10 Jahresfeier kann es durchaus in sich haben. Viele andere Hunde, tolle Gerüche von den selbstgebackenen Hundeleckerchen, viele Menschen...da ist an richtigen Schlaf während der Veranstaltung nicht zu denken, da wird nur gedöst.

Aber dann Zuhause hat Hermine alles an Schlaf nachgeholt, was sie untertags versäumt hat.


Er hat gut lachen!

Beitrag vom: 03.07.2017

So lange musste Camel auf sein persönliches Happy End warten. Dafür hat er aber dann auch den Jackpot geknackt!Schasuen Sie sich die Fotos an und sie sehen: einen glücklichen Hund!

Da geht uns allen bei THV das Herz auf. Danke an die Adoptanten!

 


Loba auf dem Boarischen Entschleunigungsweg...

Beitrag vom: 02.07.2017

.... genau so heißt der Weg im Bankerldorf Aschau im Chiemgau.

Diesen Weg sind Loba und ich schon öfters gegangen. Von der Zamperl-Bank bis zur Schoaßdromme-Bank hat Loba jeden Grashalm beschnüffelt. Zum Glück hat es bissel geregnet, es war ja unerträglich heiß die letzten Tage. Für Loba gabs auf der Zamperlbank ein kleines Leckerli und an der Schoassdromme-Bank....... naja, reden wir nicht darüber ;o)

Zwei Stunden im Regen spazieren waren genug. Ich hatte eh geplant, Loba zu mir zu nehmen. Meine Katzen hatte ich beim Nachbarn verstaut. Loba hat die erste 3/4 h die Wohnung abgegrast. Klar, es roch nach Katze! Sie war schon sehr aufgeregt, aber ich hab sie einfach machen lassen und widmete mich den niederen Hausarbeiten.

Als Loba sich beruhigte, hab ich sie gebürstet und chic gemacht. Unglaublich die Dame, sie hat gleich die beiden großen Spiegel beschlagnahmt. Hab so lachen müssen und das war selbstverständlich auch ein Foto wert.

Loba kam auch in den Genuss, auf dem Sofa Probe zu liegen. Das hat ihr gefallen. Übrigens haben auch meine Katzen gespannt, dass es nach Hund roch, aber denen war das egal. Rauf aufs Sofa bissel an Hundehaare schnüffeln, hinlegen, schlafen. In der Zwischenzeit kam die Sonne raus und wir sind ein paar Meter unsere regelmäßige Abschlussrunde Richtung Frasdorfer Hütte gewandert.

Mit Frau Sattler hatte ich wieder ausgemacht, dass ich Loba in einen Außenzwinger gebe. Das wollte ich auch, aber als ich mit Loba im Zwinger stand, hat sie gleich mitbekommen, dass da Hühner drin waren. Zum Glück hat Loba das gespannt, bevor ich sie ab geleint hatte, ich hab sie gar nicht gesehen oder gehört. 

Also Loba wieder ins Auto verfrachtet und Hühner gejagt. Unter Geschrei, Gegagger und Federn lassen hab ich sie nacheinander geschnappt, raus zitiert und das Gitter gleich zu gemacht. So, nun war alles kleintiersicher und Loba.............. wollte wieder gar nicht aus dem Auto raus. Sie lag mit dem Hintern zu mir gedreht auf der Rückbank, Kopf zwischen den Vorderpfoten und hat eins auf "Ich hör gar nix" gemacht.

Wie soll die so menschenbezogene Loba auch verstehen, dass man sie immer wieder abgibt. Das ist so traurig.


Lucky, der Große

Beitrag vom: 01.07.2017

Hallo Karin,

wir sind am Wochenende von unserem dreiwöchigen Urlaub auf der Insel Elba zurückgekommen und ich wollte Dir kurz berichten wie es uns mit unseren vier Hunden hauptsächlich natürlich mit unserem Lucky ergangen ist.

Alle vier waren sehr, sehr brav. Weder auf der langen Fahrt noch auf der Fähre gab es irgendein Gemecker. Unser Ferienhaus war ein Traum, haben wir doch tatsächlich Vermieter gefunden, die uns mit vier Hunden genommen haben. Der Garten war riesig (ca. 3.000 m2) und voll mit Olivenbäumen, Oleander, Feigenbäumen etc. – einfach der Hammer. Und alles war super gut eingezäunt. Einziges Problem: Den Garten fanden auch Hasen und anderes Getier toll, so dass unsere Hundis ab und zu schon mal einen Gang zugelegt haben, erwischt haben sie Gott sei Dank nichts.

Wir sind jeden früh zum Strand spaziert und auch unser Senior hat hier locker mitgehalten (hin und zurück ca. 45 Minuten). Überhaupt war Zoe einfach nur toll und völlig unkompliziert.

Lucky haben wir abends ab und zu mit zum Bummeln ins Städtchen mitgenommen und was soll ich sagen: Alle habe nur auf Lucky geschaut. Permanent sind die Italiener stehen geblieben und haben gesagt: Che bello ! Und alle wollten ihn streicheln, vor allem die Kinder. Ab und zu haben wir auch „cavallo“ (Pferd) gehört und dann sind sogar zwei alte Italiener zu uns gekommen und haben gefragt, ob sie unser Pferd auch mal streicheln dürfen – Lucky fand das natürlich toll !

Und dann haben wir nach ein Ehepaar aus Mailand kennen gelernt, die im Cafe ständig zu uns rüber geschaut haben. Irgendwann haben sie gefragt was das für eine Rasse ist und uns dann erzählt, dass sie zwei reinrassige Podencas von Teneriffa haben und uns auch ganz stolz gleich Fotos gezeigt. Zum Schluss wollten sie Lucky unbedingt noch fotografieren um das Bild ihrem Sohn zu zeigen.

Ja, Lucky ist und bleibt ein Hingucker und wir waren sehr stolz, dass er unser Hund ist.

Anbei noch ein paar Fotos und ganz liebe Grüße an euch alle von uns allen


Heike W.


Stewee

Beitrag vom: 29.06.2017

Stewee hat seine Menschen voll im Griff, sie sind überglücklich mit ihm, er bringt viel Freude und Bewegung ins Leben, da die vorhandene Hündin eine sehr ruhige und eher introvertierte, ganz liebe und sehr ruhige Maus ist. Die beiden Hunde verstehen sich auch hervorragend, passen super zusammen, Stewee bringt auch in ihr Leben wieder Lebensfreude und Spaß.

Es gab bisher kein einziges Problem, Stewee hat schon so viel mitgebracht, so dass eine Hundeschule unnötig war, er hört auch prima, hat vor nichts Angst, weder Probleme mit anderen Hunden noch mit Menschen und mag sogar Katzen. 

Beim Friseur war er auch schon und er ist ein Havanesermix sagen die Adoptanten. Hergeben tun sie ihn nie wieder


..so eine Hitze,

Beitrag vom: 28.06.2017

... aber da kann ja die Loba nix dafür und deshalb habe ich meine Süsse heute pünktlich um 8 Uhr wieder abgeholt. Ich hatte nur eine kurze Tour geplant, nämlich die über die Kräuterwiese bis zur Mittelstation der Hochriess. Da ist es schattig und es gibt genügend Trinkmöglichkeiten für Lobinchen.

Bis zur Kräuterwiese sind wir gekommen, dann haben wir uns die Kühe angeschaut, die frei rumgelaufen sind, also sind wir wieder umgedreht. Man will ja nix provozieren.

Momentan ist es eh schwierig in den Chiemgauer Alpen zu spazieren: entweder Baumfällarbeiten oder Kühe. Ich glaube Loba ist es egal was ihr an Freizeitaktivität angeboten wird, sie kommt überall mit hin. Wobei ich festgestellt habe, dass die vertrauten Wege ihr Sicherheit geben. Der selbe Baum unter den wir liegen, das gleiche Wasserloch was angesteuert wird, die Pausenbank wo es Leckerlies gibt......

Loba war heute auch eher gemütlich unterwegs und hat bissl an den Grashalmen geknabbert. Sie hat auch nicht so an der Leine gezogen wie sonst, sondern kam ganz oft an meine Seite und ist langsam mit getrabt.

Gegen Mittag sind wir nach Thansau gefahren zur Firma Schattdecor und haben meine Kollegen besucht. Eine Wasserschale und ein Kaffee standen schon bereit.

Loba hat einen Sicherheitsgurt fürs Auto spendiert bekommen, eine Trinkflasche für Hunde sowie eine Bürste, damit Lady Loba immer hübsch ausschaut und natürlich Streicheleinheiten.

Nach unserer Mittagspause sind wir zurück nach Frasdorf gefahren und ein paar Meter Richtung Frasdorfer Hütte gewandert, immer entlang des Baches. Loba und ich suchen intensiv nach einem See, wo wir beide so richtig entspannt ne Arschbombe rein machen können. Wir sind eindeutig Wasserratten.

 

Leider sind die meisten Badeseen für Hunde gesperrt. Versteh ich gar nicht. Hunde hinterlassen selten leere Colabüchsen oder Chipstüten.

Mei die Loba.........sie genießt die Zweisamkeit und braucht nicht zu viele Veränderungen/Menschen um sich herum. Sie würde ihr ganzen Herz noch einmal verschenken wollen.

Im Laufe der letzten Wochen sind wir uns doch vertrauter geworden. Laut Frau Sattler hört Loba mein Auto schon, obwohl ich noch gar nicht da bin - ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

 

 


++Zuhause oder Pflegestelle gesucht++

Beitrag vom: 28.06.2017

Das ist Podenca Norah!

Sie wurde im spanischen Tierheim heftig gemobbt und durfte Ende Februar spontan in eine Pflegestelle reisen. Sie hat sich als totale Knutschkugel entpuppt, ist freundlich und aufgeschlossen und auch für Quatsch zu haben. Draußen ... ist sie halt ein Podi aber oft gelingt es auch, ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie würde sich wahnsinnig über einen baldigen Start in ihr neues Leben freuen.

Falls es mit dem richtigen Zuhause noch nicht klappen sollte, freuen wir uns aber auch über ein Pflegestellenangebot im Raum München. Denn Pflegefrauchens neue Arbeitszeiten sind alles andere als hundetauglich, für die nächste Zeit aber leider nicht zu ändern.
Also, Podifreunde, eine große, schlanke, knuffige Hundedame sucht ein Zuhause (bzw. eine Pflegestelle) Weitere Infos gibt es hier: Norah.
Kontakt: michaela(dot)fasterding(at)tierhilfe-verbindet(dot)de


Lucky macht alle glücklich!

Beitrag vom: 27.06.2017

Hallo Frau Fasterding,

jetzt wird es endlich Zeit von unserem Glückhund zu erzählen.

Wir haben „Aman“ in LUCKY umgetauft, und das macht er uns auch = Glücklich!

Der kleine Kerl hat unser Leben erstmal auf den Kopf gestellt, aber im positiven Sinn. Tag für Tag konnten wir beobachten wie Lucky immer mehr ankommt und uns immer mehr Vertrauen zu uns hat.

Wir „4“ sind schon ein richtig gutes Team, wenn es nach Lucky ging sollten wir 4 auch immer zusammen im „Rudel“ auftreten J.

Nach anfänglicher Unsicherheit von uns läuft der Alltag mit unserem kleinen Kerl als hätten wir nie ohne Hund gelebt.

Jeden Tag aufs Neue schauen wir den kleinen Kerl an und sind dankbar, dass er bei uns ist und unser Leben noch glücklicher macht. Wir finden der Name ist Programm.

„So einen Hund will ich auch haben“ hören wir ganz oft!

Lucky ist ein aufgeweckter Hund, der aber auch seine Ruhe braucht die er sich auch selbst nimmt. Er weiß auch genau wann er seine Spaziergänge braucht bzw. will J, Regen und Abends im Dunkeln spazieren gehen ist nicht nach seinem Geschmack. Obwohl er langsam auch lernt, das ist nichts schlimmes. Und am wohlsten fühlt er sich in „seinen“ vier Wänden und Garten. Bei neuen Wegen fühlt er sich noch unwohl J. Große, fremde Hunde machen ihm anscheinend noch Angst, was er lautstark klar macht. Daran arbeiten wir. Ansonsten läuft alles ohne großen Aufwand, die Grundkommandos konnten wir Ihm leicht bei bringen. Nach vier Wochen haben wir uns getraut ihn auch mal von der Leine zu lassen und das funktioniert bis heute prima.

Er liebt es wenn Besuch kommt, dann läuft er freudig an die Tür und jeder wird leise-stürmisch begrüßt. Auch der Besuch an der Schule (wenn ich meine Tochter abhole) genießt er durch 8 streichelnde Kinderhände gleichzeitig.

Oft denken wir, Lucky hat auf uns „gewartet“ in Spanien, so perfekt passt er zu uns und unserem gewohnten Leben.

Viel erlebt hat er auch schon. Er war schon mit im Skiurlaub, bei einem Besuch unserer Familie in Rheinland-Pfalz, in Pullman City (Westernstadt), Urlaub am Bodensee, Ausflüge in die Stadt... es ist herrlich Ihn an unserer Seite zu haben.

Weil wir uns sooo lange nicht gemeldet haben, habe wir einige Fotos zusammen gestellt um ein wenig aus seinem neuem Zuhause zeigen.

Danke nochmal für Ihr Vertrauen, dass Lucky in unsere Familie einziehen durfte.

 

Herzliche Grüße

Nicole, Horst & Luisa G. mit Lucky

 

Bitte klicken Sie unbedingt auf die einzelnen Fotos, vor allem auf die Collage!! Dann sehen Sie den Hund im Glück! Wir freuen uns so für alle Beteiligten!

 


Alle guten Dinge sind Drei!

Beitrag vom: 26.06.2017

Caty/Carmen unser Katzennotfall, der nach langer Wartezeit einen Traumplatz ergattert hat meldet sich nun in kurzer Zeit zum 3. Mal bei uns. Das neue "Personal" von Caty ist hin und weg von ihr. Alle Register werden gezogen um Caty ihr neues Zuhause so angenehm wie möglich zu machen. Da wird gespielt, gekocht und jede freie Minute mit ihr verbracht. Dafür, dass Caty ein absoluter "Spielmuffel" war, ist das folgende Video einfach unglaublich.

 

 

Für uns von THV ist es immer wieder schön positive Rückmeldungen von unseren ehemaligen Schützlingen zu erhalten. Bestätigen sie uns doch in unserem Tun und spornen uns zum Weitermachen an.

Also liebe Adoptanten, gerne posten wir auch Ihre Fotos und Berichte. Senden Sie einfach alles an Ihre Vermittlerin. Das würde und alle von THV sehr freuen.


🍦🍦 Kong-Eis🍦🍦

Beitrag vom: 25.06.2017

Nicht nur wir Menschen freuen uns bei den Temperaturen über eine kühle Erfrischung, auch Hermine und Pablo genießen ihr Hundeeis aus dem Kong.

So schön kann das Leben sein, wenn man bereits adoptiert ist.

 

🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦🍦


Cathy/Carmen spielt...

Beitrag vom: 23.06.2017

Cathy hat ja nicht  nur einen sehr süßen sondern auch einen sehr eigenwilligen Kopf. Jetzt im neuen Zuhause ist sie zwar immer noch sehr eigenwillig, aber durchaus auch bereit sich mal auf ein Spielchen einzulassen. Das war vorher in der Pflegestelle eben nicht so und die ehemalige Pflegemama staunt regelrecht über Cathy.

Aber so ist das halt: wenn man Zuhause ist, dann ist das halt noch mal anders, als wenn man wo zu Besuch bzw. nur auf der Durchreise ist.


Sollte man sich als Katzenpflegestelle ...

Beitrag vom: 22.06.2017

...Gedanken machen, wenn auch schon der Brotbackautomat nur noch "in Katzen" macht?

Ich finde: "Nein!" Vielmehr sollte man sich freuen, dass auch das letzte Ding im Haushalt mitzieht wenn es um das Hauptthema geht: Katzen, Katzen und immer wieder Katzen.

 

🐈🐈🐈🐈🐈🐈


Carmen meldet sich aus ihrem neuen Zuhause!

Beitrag vom: 21.06.2017

Einige von unseren Tagebuchlesern erinnern sich bestimmt noch an unseren Notfall Carmen.

Nach langem Suchen hat Carmen - jetzt Cathy - vor 4 Wochen ihr Zuhause gefunden. Die neuen Besitzer lassen sich von Cathy ziemlich um den Finger wickeln und lesen ihr alle Wünsche von den Augen ab. Cathy hat ihr Personal gefunden und weiss dieses zu nutzen.

Viele nette Fotos sind in diesen 4 Wochen von den begeisterten Besitzern bereits gemacht worden. Hier stellen wir die schönsten vor!


Ein Heubett

Beitrag vom: 20.06.2017

Das gefällt Maria!Ein Bett aus Heu oder richtigerweise gesagt eine Relax-Wiese! Das ist eine ganz tolle Sache für die Katzen und das wird in allen Zwingern sehr gerne angenommen. Eventuell wollen Sie Ihren eigenen Stubentigern so ein Bettchen kaufen oder vielleicht an eine unserer Sammelstellen schicken für die Tiere in Spanien? Denn so hoch frequentiert wie die Wiesen sind, werden die nicht lange so schön aussehen wie noch auf dem Video und so ist sicher Nachschub sehr gefragt. Eine Bestellmöglichkeit haben meine Kolleginnen bei amazon ausgemacht.  Einfach hier draufklicken amazon.


Auch Hazel kann schwimmen!

Beitrag vom: 18.06.2017

Man könnte meinen da haben sich zwei Hunde abgesprochen, aber nein, dem ist nicht so. Unabhängig voneinander haben Levi und Hazel das Schwimmen für sich entdeckt.

Und Hazel macht das auch ganz toll! Also das scheint eine richtige Passion bei ihr zu sein, mit welchem Schwung sie in den See reinläuft und ihr Bällchen holt ... herrlich zum Zuschauen. Das Seepferdchen hat sie somit mit Auszeichnung bestanden.

 

 

 


Levi/Blasito im Schwimmkurs

Beitrag vom: 18.06.2017

Levi hat sein Seepferdchen gemacht!

 

 

🦆🐟🌊🦆🐟🌊🦆🐟🌊

 


Ciro auf der Suche

Beitrag vom: 17.06.2017

Während Ciro im Garten seiner Pflegestelle nach Leckerchen sucht, ist seine Pflegemama immer noch auf der Suche nach einem geeigneten Zuhause für ihn.

Warum sich das schwierig gestaltet? Weil Ciro zwar schon 11 Jahre alt aber immer noch fit wie ein Turnschuh ist. Diese Kombination ist anscheinend irgendwie schwierig an den Mann bzw. die Frau zu bringen.

Schade für den tollen Kerl, so muss er sich halt die Zeit u.a. noch mit Leckerchensuche im Garten vertreiben.  


Grüße Grüße Grüße

Beitrag vom: 16.06.2017

Grüße der vermittelten Tiere sind unsere Belohnung für unsere Tierschutzarbeit!

Danke an alle Adoptanten, die uns am Leben unserer ehemaligen Schützlinge so teilhaben lassen.

Grüße schicken Anna, Ben, Sua, Lillyfee, Tadeo, Socki und Levi.

 

🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾

 


Schnell zum Tierarzt …

Beitrag vom: 15.06.2017

… musste die hübsche Podenca Norah mit ihrer Pflegemama. Nah an der Gesäugeleiste hatte sich etwas entwickelt, das da einfach nicht hingehört. Von unserer Tierärztin wurde die Hündin mit Medikamenten versorgt und wir drücken fest die Daumen, dass die Entzündung und die Schwellung nun schnell zurückgehen.


Wenn man mehr als willkommen ist...

Beitrag vom: 14.06.2017

... dann ist das Hundeglück perfekt! Und nicht nur das, das Familienglück ist perfekt, wie man auf den Bildern sehen kann.


Das Leben beginnt!

Beitrag vom: 13.06.2017

...für die süße Bambu. Und wer so durch den Garten fetzt, der hat sich ein Nickerchen redlich verdient.

Da geht einem doch das Herz auf. Ein Hundeteenager im Glück. Sie kann jetzt alles lernen, was man als toller Familienhund wissen sollte.

Alles Liebe und Gute für Deine Zukunft, Bambu, und ein langes glückliches Leben wünschen wir Dir!

 

 


Wiedersehen mit Perdi!

Beitrag vom: 12.06.2017

Stellt Euch vor wem ich begegnet bin. Unserem Perdi. Dieser war im Februar 2014 ein absoluter Notfall. Im Tierheim wurde er ständig von anderen Hunden attackiert. Spätestens nach der letzten Attacke, die mit einer Bisswunde für ihn ausging, machten wir uns richtige Sorgen um den lieben Hundemann.

Dies ist aber Gott sei Dank alles Vergangenheit. Perdi konnte damals noch im Februar den Tierschutzbus nach Deutschland besteigen. Heute ist er ein lieber, ausgeglichener Schmusebär der sich bei seinen Zweibeinern unheimlich wohl fühlt. Jeder Wunsch wird ihm von den Augen abgelesen und er hat nun den Himmel auf Erden so wie wir es jedem unserer Tiere wünschen würden.

Bei unserem Wiedersehen habe ich auch Fotos gemacht. Man muss dazusagen, dass dies bei Perdi nicht ganz einfach ist. Er hat immer noch panische Angst vor Kameras und ist deshalb schwierig zu fotografieren. Aber für einen Schnappschuss mit dem Handy hat es gereicht.


Hund im Backofen - was ist zu tun?

Beitrag vom: 11.06.2017

„Hund im Backofen“

Wenn ein Hund im Auto in akuter Not ist, kann sein Leben von der richtigen Reaktion abhängen. Feuerwehr oder die Polizei dürfen in solchen Situationen in jedem Fall eingreifen. Aber auch verantwortungsbewusste Mitmenschen sind ausdrücklich aufgefordert, sich für das Leben des Tieres einzusetzen.

Für das Verhalten in einem solchen Ernstfall gibt die für TASSO tätige Rechtsanwältin Ann-Kathrin Fries Tipps:

   Steht das Auto auf einem Supermarktparkplatz o. ä., lassen Sie den Halter ausrufen.

   Rufen Sie die Polizei oder die Feuerwehr.

   Notieren Sie sich alle wichtigen Daten: Datum, Ort, Uhrzeit, Automarke, Farbe und Kennzeichen des Wagens.

   Dokumentieren Sie den Vorfall mit Fotos, wenn das möglich ist.

   Suchen Sie Zeugen, die die Geschehnisse bestätigen können, und notieren Sie sich deren Telefonnummer und Anschrift.

   Erstatten Sie zur Sicherheit Strafanzeige wegen Tierquälerei.

Wenn die Situation objektiv für den Hund lebensbedrohlich und so eilig ist, dass Sie nicht länger auf Polizei oder Feuerwehr warten können, dürfen Sie den Hund selbst befreien. Dabei gilt es jedoch, äußerste Vorsicht walten zu lassen. Denn: Um das Tier zu befreien, ist es unumgänglich, fremdes Eigentum zu beschädigen. Darum ist es ratsam, dem Wagen so wenig Schaden wie möglich zuzufügen und weder Front- noch Heckscheibe, sondern besser ein Seitenfenster einzuschlagen.

Rechnen Sie jedoch damit, dass es dazu kommen kann, dass Fahrzeughalter Strafanzeige gegen Sie wegen Sachbeschädigung erstatten wird. In diesem Fall können sich Betroffene auf den rechtfertigenden Notstand nach § 34 StGB berufen. Umso wichtiger ist es, Zeugen für den Vorfall zu haben und die Polizei zu verständigen. Telefonnummer und Anschrift der Zeugen sind wichtig.

Die entstandenen Kosten eines notwendigen Polizei- oder Feuerwehreinsatzes hat nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz (AZ 12 A 10619/05) vom 25.08.2005 der Hundehalter zu tragen.

 

Was tun bei einem Hitzschlag?

 

Wenn der überhitzte Hund aus dem Auto befreit worden ist, benötigt er medizinische Versorgung. Was jetzt zu tun ist: Das Wichtigste ist, das Tier zunächst in den Schatten zu bringen und es vorsichtig für mindestens 30 Minuten abzukühlen. Beginnen Sie zum Beispiel mit nasskalten Umschlägen und arbeiten Sie sich von den Pfoten über die Beine, das Hinterteil, und den Rücken bis zum Nacken hoch. Das Wichtigste ist hierbei eine langsame Abkühlung. Keinesfalls darf das Tier mit eiskaltem Wasser übergossen werden. Danach muss zeitnah der Transport in einem gekühlten Auto zum Tierarzt erfolgen. Eine weitere Hitzebelastung sollte unbedingt vermieden werden. In der Tierarztpraxis sollte man sich sicherheitshalber anmelden, damit auch ein Tierarzt vor Ort und einsatzbereit ist, um das Tier entsprechend notfallmäßig behandeln zu können. Die Behandlung beim Arzt besteht aus Infusionen, Medikamenten und eventuell auch Sauerstoffzufuhr.

 

Telefon Tierarzt Dr. Senger: 089/418 755 70 (bei geschlossener Praxis wird dort eine Notfall Handynummer angesagt)

Telefon Tierklinik Ismaning: 089 54045640

  

Entnommen von TASSO-Haustierzentralregister für die Bundesrepublik Deutschland e.V.
Otto-Volger-Str. 15, 65843 Sulzbach/Ts. Deutschland Tel.: +49 (0) 61 90 / 93 73 00

 


Die Kuh, das verkannte Wesen

Beitrag vom: 09.06.2017

Ja, dass Kühe durchaus behende sind und ihre Kälber, wenn sie diese außergewöhnlicherweise für eine gewisse Zeit behalten dürfen, auch durchaus bereit sind zu verteidigen, das wissen die wenigsten Menschen. Aber auch Kühe ohne Kälber, Kalbinnen oder Kälber selber können uns Menschen gefährlich werden.

Die arme Frau in dem Bericht hat einen Fehler gemacht und musste diesen mit ihrem Leben bezahlen. Das schlimmste Ende, was ein bisschen Unachtsamkeit oder fehlende Vorsicht nach sich ziehen konnte.

Also niemals über eine eingezäunte Weide wandern! Wählen Sie lieber einen Umweg.

Und wenn man sich in den Bergen auf den Almen bewegt wo die Rinder ja relativ frei und weitläufig unterwegs sind: ebenfalls lieber einen Bogen gehen, als zu nahe vorbei zu wandern.

Führt man einen Hund mit sich, dann diesen nah bei sich und vor allem ruhig halten um nicht die Aufmerksamkeit der Kalbinnen oder Kühe auf sich zu ziehen.
Sollte dann doch ein Rind oder sogar eine Herde angreifen: Hund ableinen, unbedingt! Der Hund kann viel schneller fliehen und normalerweise sind die Rinder hinter ihm her, so dass man sich als Mensch selber in Sicherheit bringen kann.
Das hat nichts mit Feigheit zu tun oder seinen Hund im Stich lassen sondern es geht darum die Chancen auf Entkommen für sich und den Hund zu erhöhen. Ein schneller Hund mit einem langsamen Menschen an der Leine, da werden beide zu Opfern im schlimmsten Fall.

Absolut tabu ist es auch eine liegendes Rind zu streicheln! Das Rind ruht, weil es wiederkäuen möchte, also mit der Verdauung beschäftigt ist oder weil es eben wirklich müde ist. Dabei dann ständig angetatscht zu werden von wildfremden Menschen, da kann auch eine Kuh mal aus der Haut fahren um ihre Ruhe zu bekommen.

Oder anders erklärt: Stellen Sie sich vor, sie liegen in ihrem Garten im Liegestuhl, müde, zufrieden. Da kommt eine Horde Menschen urplötzlich in ihren Garten und jeder von denen tatscht sie auf den Kopf oder tätschelt ihren - gerade mit einem leckeren Mittagessen gefüllten - Bauch. Wie lange glauben Sie werden Sie da ruhig bleiben und wann werden sie ein Machtwort sprechen, sich solche Vertrautheiten verbitten und die ungebetenen Gäste von ihrem Grundstück verjagen?

Hier nun der Zeitungsbericht:

Wanderin von Kuh getötet


Fräulein Caesar

Beitrag vom: 08.06.2017
Liebe Frau Enders,
 
heute habe ich endlich mal Zeit mich zu melden - hier schreibt Cäsar:
 
Nachdem das Kennenlernen in der neuen Familie ziemlich schnell gegangen ist - weil ich so fix bin :-) und gleich nach der Ankuft ins Schlafzimmer gesaust bin - kann ich jetzt behaupten angekommen zu sein.
Gleich am 2. Tag hab ich das Menschen-Männchen und Menschen-Weibchen begrüßt, indem ich auf die Couch gesprungen bin. Die kleine Bonita hat mich zwar ziemlich fest angefaucht, aber das hat mich nicht weiter gestört. Bin zwar gleich davongelaufen, aber hab von Zeit zu Zeit immer wieder vorbeigeschaut. Auch habe ich gleich am 2. Tag bei den Menschen mit im Bett geschlafen - das ist echt kuschlig :-). Sie können sich mal die Bilder anschauen, dann werden Sie es schon sehen.
Weil das Wetter in letzter Zeit so schön war, habe ich mich viel auf dem Balkon aufgehalten. Auch sitze ich gerne auf den Fensterbrettern im Wohn- und Schlafzimmer. Die gehen nämlich auf die Straße raus - da gibt es immer was zu sehen. Ganz toll ist auch, wenn mein Menschen-Männchen oder Menschen-Weibchen mit mir Federangel spielt. Da kann ich zeigen, was für eine tolle Jägerin ich bin und wie fix ich beim Fangen bin und wie hoch ich springen kann.
Mein Personal stellt mir auch immer sehr gutes Futter zur Verfügung. Da bin ich an erster Stelle beim Mampfen :-). Ich muss aber aufpassen, dass die Bonita auch genügend bekommt, denn sie frisst nicht so viel wie ich. Weil sie seit dem Verlust ihres Lebensgefährten nur noch schlecht gefressen hat, haben unsere Menschen ihr jetzt ein "Kraftfutter" vom Tierarzt hingestellt, damit sie wieder zu Kräften kommt.
Wir verstehen uns mittlerweile auch ganz gut - sie faucht mich zwar noch gelegentlich an, aber nur, wenn ich zu schnell um die Ecke sause und sie dabei erschrickt. Aber wir faulenzen auch zusammen im Bett oder in der Sonne am Balkon.
 
So, ich such mir jetzt wieder ein gemütliches Plätzchen, an dem ich mich vom vielen Schreiben erholen kann.
 
Ganz liebe Grüße auch an Ihren Mann
Fräulein Cäsar mit Angestellten
i.A. I. P.

Werkeln für die Katzen und Pflegekatzen!

Beitrag vom: 07.06.2017

Das lange Pfingstwochenende wurde von einer unserer Pflegestellen genutzt um eine vernetzte Terrasse für die Katzen zu machen.(Fotos bitte einzeln anklicken!)

Jede Wohnungskatze freut sich über einen vernetzten Balkon oder Terrasse, bringt er doch mehr Abwechslung in ihren Katzenalltag. Auf dieser Terrasse können nun die Katzen auch beim Grillen oder Relaxen ganz nah bei ihren Menschen sein.

Diese Bilder entstanden während der Arbeiten. Selbstverständlich werden demnächst auch ein kleiner plätschender Brunnen, angesätes Katzengras, Katzenminze und Kratzbäume die Terrasse noch katzenfreundlicher machen.


Xavi und Kim machen Urlaub …..

Beitrag vom: 06.06.2017

...auf Balkonien in der Pflegestelle.

Die 4erBande Xavi, Kim, Lea und Maxl genießen die Sonne und erholen sich von dem langen Tierheimaufenthalt in Spanien.

Na? Würden sich die zwei auch so gut auf Ihrem Balkon machen?


Loba auf der Kräuterwiese

Beitrag vom: 05.06.2017

Am Freitag habe ich Loba pünktlich 8 Uhr in der Hupe abgeholt. Frau Sattler und ich haben noch geratscht, während Loba es sich auf der Rückbank gemütlich gemacht hat.

Sie hat jetzt eine neue Leine + Halstuch bekommen - passend zu meinem Bergoutfit. Schließlich darf man auch am Berg etwas lady-like daher kommen.

In Soilach haben wir das Auto stehen lassen, wir wollten ursprünglich zum Laubenstein gehen. Leider war der Weg wegen Baumfällarbeiten gesperrt. So sind wir gemütlich über das Plateau zur Kräuterwiese gewandert, weiter bis zur Käseralm an der Mittelstation der Hochries.

Für mich gab es an der Alm meinen ersten Frühstückskaffee und für Loba Streicheleinheiten von unseren Tischnachbarn. Gleich wurde erkannt, dass wir heute im Partnerlook unterwegs sind. Nach kurzer Pause sind wir zurück zur Kräuterwiese um ein paar Fotos zu machen und natürlich um Loba einen Sprung ins Wasser zu ermöglichen. In der Zwischenzeit wurde es doch ganz schön warm und eine Erfrischung hat ihr gut getan.

Wir haben uns bissel in den Schatten gelegt und die Ruhe und Landschaft genossen. Loba hat die Kräuterwiese abgegrast im wahrsten Sinne des Wortes - wusste gar nicht, dass Hunde so viel Gras fressen. Es ging ihr richtig gut und sie hat diese Freiheiten so sehr genossen. Als sie neben mir in der Wiese lag hat sie so zufrieden ausgesehen und mich mit ihrer Pfote immer wieder aufgefordert sie zu streicheln. Ihr Kopf lag angelehnt an meiner Schulter und ich konnte es ganz deutlich sehen: "Sie hat gelacht!"

Wir haben uns viel Zeit gelassen zum Genießen. Erst am frühen Nachmittag sind wir zu meinen Eltern gefahren, wo Loba wieder Streicheleinheiten gehamstert hat. Ja und dann ging es wieder back to Tacherting, aber das nächste Ausflugsziel steht schon fest.

 

Danke Dani!!! Du lieferst mit Deinen Berichten immer wieder den Beweis, dass Loba eine ganz tolle Hündin ist.


Unsere Junifahrt

Beitrag vom: 04.06.2017

Andreas und Anila sind diese Wochenende in Spanien, genauer gesagt in Barcelona bei unserem Partnerverein ASS. Sie übergeben dort Ihre Spenden und werden dann mit den adoptierten Tieren wieder zurückkehren!

Wir freuen uns schon auf die Ankunft!


Patengeschenk

Beitrag vom: 03.06.2017

Tronxo und Greta haben von ihrer Platin ein Paket mit Leckerchen und Spielzeug bekommen. Das Frettchen kommt bei ihnen sehr gut an. Das Pflegestellenfrauchen ist darüber ganz erstaunt, denn eigentlich sind die schwarzen Schönheiten allem Neuem gegenüber erst einmal misstrauisch und beäugen so etwas lieber aus der Ferne. Aber nicht hier, wie geschrieben.

 

Vielen lieben Dank an die Patin! Das Geschenk hat also voll ins Schwarze getroffen!


Flappy und Banner...

Beitrag vom: 02.06.2017
...senden tiefenentspannte Grüße aus ihrem Zuhause! In einem schönen Bettchen in der Sonne lässt es sich doch aushalten, oder? :-)
Die zwei FIV-positiven Katzen wurden vor ein paar Jahren vermittelt und fühlen sich in ihrer Familie sichtlich wohl! Kein Wunder, denn sie werden von ihren Menschen rundum verwöhnt!

 


Das Futterhaus in Poing...

Beitrag vom: 01.06.2017

...unterstützt uns regelmäßig mit Futterspenden und Zubehör für Hunde und Katzen. Auch für diese Fahrt durften wir wieder zwei voll beladene Einkaufwagen mit tollen Spenden abholen!

Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende und bedanken uns herzlich beim Inhaber Herrn Di Bella für die Unterstützung!

 

Und bitte entschuldigen Sie, dass wir das erste Foto sozusagen "liegend" posten. Aber leider lässt das Programm eine andere Darstellung nicht zu ohne das Bild allzusehr abzuschneiden.

 

 


Wir freuen uns über...

Beitrag vom: 31.05.2017

...Spenden!

Frau Christa M. hat uns Katzenmilch geschickt für die armen Babys, die derzeit in Villena zu versorgen sind. Haben Sie auf unserer Startseite schon das Bild von den Babykätzchen Tim und Tom gesehen? Die stehen stellvertretend für derzeit mindestens 30 Katzenbabys.

Frau Erika W. hat den Rüden Negrito in Villena mit einem eigenen Paket bedacht. Und freundlicherweise hat sie auch schon zugestimmt, dass Negrito mit seinen Hundekumpels teilen darf.

Und ein Paket haben wir bekommen von Frau Elfi Sch., gefüllt mit Baldriankissen für die Katzen und kleine Aufmerksamkeiten für die Helferinnen von ASS.

 

Vielen herzlichen Dank an die SpenderInnen! Wir freuen uns schon darauf die Spenden übergeben zu können, sie werden wirklich dringend gebraucht.


Fridolin und Finchen

Beitrag vom: 30.05.2017

Das Dreamteam Fridolin und Finchen schickt liebe Grüße aus dem neuen Zuhause! Die zwei Katzenkinder wurden im Frühjahr gemeinsam vermittelt und genießen ihr Leben als geliebte Samtpfoten voll und ganz!

 


Pioneer geht auf Tauchstation

Beitrag vom: 29.05.2017

Pioneer kann man für Alles begeistern. Auch fürs Tauchen. Zumindest wenn dabei Leckerchen rausspringen.  


Keine Anfragen...

Beitrag vom: 28.05.2017

...haben zur Zeit Katerle und Tiger. Dabei sind die zwei wirklich ganz tolle Burschen und so lieb!

 

>


Das fröhlich Gucken ist ihm vergangen...

Beitrag vom: 27.05.2017

...unserem Javier. Er war ja als Babykaterchen in einer spanischen Pflegestelle untergebracht gewesen. Dort sind dann auch die Fotos entstanden, die ihn als jungen Halbstarken zeigen, der mit seinem Leben ganz zufrieden scheint.

Nun eine 180° Wendung in seinem Leben: er war dann nämlich groß genug und musste ins Tierheim übersiedeln, weil jüngere Babykatzen seinen Platz in der Pflegestelle brauchten.

Ein Schock für Javier, er versteht die Welt nicht mehr, fühlt sich wohl von Allen verlassen...er müsste dringendst raus, bevor die Situation in völlig überfordert und er seine Lebenslust gänzlich verliert...


DANKE!

Beitrag vom: 26.05.2017

...für die Spenden! Sie wurden an eine unserer Sammelstellen geschickt und werden nächste Woche dann im Bus verstaut.

Vielen lieben Dank, die Tiere können die Spenden so gut gebrauchen!


Pablos Ausflug in den Zoo

Beitrag vom: 25.05.2017

Bei schönem Wetter durfte Pablo, der ja jahrelang auf der THV-Homepage zu finden war, zusammen mit seinem Frauchen Steffi den den Tierpark Hellabrunn besuchen.

Es war für ihn ein aufregender Tag mit vielen interessanten und neuen Gerüchen, wobei Wölfe und Zebras total uninteressant waren.

 


Yama macht sich auf den Weg...

Beitrag vom: 24.05.2017

...in ihr neues Zuhause. Endlich hat sie dann ihre eigene Familie, lange genug hat die Süße ja gewartet.

 

 


Fermin ging ins Regenbogenland. 💔

Beitrag vom: 23.05.2017

Fermin war in einer Dauerpflegestelle untergebracht. Er wusste das aber natürlich nicht, für ihn war das sein Zuhause. Und sein Frauchen hat er ganz schön auf Trab gehalten. Er war nämlich ein Löwe in Yorky-Gestalt. Die Geschichten die sein Frauchen uns im Patenforum berichtete waren erstaunlich, erheiternd. Wir haben um ihn mitgezittert, wenn er krank war oder als er von einem anderen Hund fast zu Tode gebissen worden war. Fermin war aber immer bereit wieder auszustehen und weiterzumachen.

Aber selbst ein Löwe kann die Zeit und damit das Alter nicht aufhalten. Sein Frauchen hat ihn gehalten als er seine letzte Reise antreten musste und mit dem Gefühl geliebt worden zu sein ist er hinübergegangen ins Regenbogenland.

Danke an alle Paten, die ihn so lange in seinem Leben begleitet haben, Danke an sein Frauchen.


...und noch mal Spenden!

Beitrag vom: 22.05.2017

Vielen lieben Dank, diesesmal an eine(n) SpenderIn, die namentlich nicht genannt werden möchte. Nur noch wenige Tage, dann werden wir die Spenden in Spanien überreichen können.

DANKE!


Spenden trudeln ein für die Junifahrt!

Beitrag vom: 21.05.2017

Wieder einmal erreichte mich am Wochenende ein großer Karton liebevoll selbstgemachtes Katzenspielzeug. Natürlich wird es gleich mit der Junifahrt nach Spanien gebracht um den Katzen eine abwechslungsreiche Freude zu machen.

Vielen herzlichen DANK!!!!


Loba im Chiemgau, ein neuer Bericht der Patin!

Beitrag vom: 20.05.2017

Für Loba schmeiß ich meine Prinzipien über den Haufen: "Niemals mit der Gondel auf einen Berg, den man zu Fuss erreichen kann!" Ich wußte nicht, ob Loba wirklich in die Gondel einsteigt oder Plan "B" her muss.

Sie war schon etwas aufgeregt, als wir an der Kampenwandbahn waren und die ersten Gondeln um 9 Uhr starteten. Jetzt waren wir dran...... Gondel auf, Loba rein, ich hinterher und gut wars. Ich hab dann so lachen müssen. Ich glaub ich war aufgeregter als Loba. Ganz neugierig hat sie raus geschaut und mit ihrer Pfote immer wieder aufgefordert, dass ich sie streicheln soll.

Oben angekommen sind wir Richtung Stoalingalm gewandert, vorbei am letzten Schneefeld. Wir haben dann einen kleinen Wanderweg nach Aschau genommen, den ich im Winter immer mit Schneeschuh geh. Den kennen nicht so viele und so waren wir fast allein unterwegs. Loba war so brav und ist wunderbar an der Leine gelaufen. Die kleinen Bäche und Wassertümpel hat sie gern mitgenommen.

Unten angekommen sind wir schnell zu mir gedüst (da wimmelt es nur so von Katzen). Loba hat brav im Auto gewartet und wir haben anschließend kurz meine Eltern besucht. Nach ausgiebigem Knuddeln und Kennenlernen sind wir Richtung Sachrang gedüst und haben es uns an der Prien gemütlich gemacht. eine Decke, paar Leckerlies, Sonnencrem und Sonnenbrille.

Ja so schnell verging die Zeit und wir haben uns wieder auf den Weg nach Tacherting gemacht. Ich liebe meine Loba von ganzem Herzen und ich werde mich bemühen, dass sie bald ein Zuhause findet. Vielleicht im Chiemgau........


Pepe will gern hoch hinaus!

Beitrag vom: 19.05.2017

Zumindest springt der 11 jährige Kater mit Freude auf unseren „Turm“ und beobachtet von dort aus genau, was sich in seiner Pflegestelle so tut!  So schnell kann aus einem Ablageplatz ein Aussichtsplatz werden.

Damit der süße und verschmuste Pepe noch viel mehr klettern und erkunden kann, suchen wir für ihn einen liebevollen Einzelplatz mit Freilaufmöglichkeit. Pepe findet die anderen Katzen in seiner Pflegestelle zwar meistens ganz in Ordnung, möchte aber doch lieber seine Menschen für sich alleine haben.

 

Hier finden Sie mehr Informationen zu Pepe: https://tierhilfe-verbindet.de/vm/pepe-2.php

Bitte melden Sie sich gleich bei uns, wenn Sie genau so einen verschmusten Einzelprinz suchen!


Helden gesucht Teil II

Beitrag vom: 18.05.2017

Herzlichen Dank für die Spenden für Otilia! Durch ihre Hilfe können wir die spanischen Kollegen einen ganzen Monat entlasten und Otilia kann sicher noch weiter vier Wochen in der Reha-Einrichtung bleiben.
Aber wir geben natürlich nicht auf und hoffen weiter, dass noch einige Spenden für die kleine Rolli-Dame eingehen.
Rosa, die Leiterin von ASS in Spanien, hat uns neue Fotos und Videos von Otilia geschickt. Man sieht ganz deutlich, dass es ihr dort in der Einrichtung gut gefällt und sie schon Fortschritte im Umgang mit ihrem Rolli gemacht hat. Mit ihren Freunden hat sie dort viel Spaß und genießt die Zeit mit den vielen Möglichkeiten.

Daher geben wir nicht auf und gehen mit unserem Spendenaufruf in die zweite Runde. Wir glauben fest dran, dass wir Otilia mit ihrer Hilfe noch einen Monat in der Reha finanzieren können. Otilia, wir lassen Dich nicht im Stich!

Hier nochmal die ganze Geschichte von Otilia:
https://tierhilfe-verbindet.de/…/topics/helden-gesucht-2.php

Liebe Grüße
Christian Schwarzbauer THV-Team

 


Bewerbungsfotos

Beitrag vom: 17.05.2017

Yama bewirbt sich weiterhin um eine eigene Familie. Um ihre Chancen zu erhöhen, hat sie sich von ihrem Pflegepapa perfekt in Szene setzen lassen. Hier die Auswahl einiger Bilder des Fotoshootings durch www.artoptik.com.


Wenn auch nach Jahren noch kein Stillstand da ist...

Beitrag vom: 16.05.2017

... dann kann das durchaus ein große Freude bereiten. Wie im Fall von Hündin Hermine, die immer noch tolle Entwicklungsschritte macht. Aber lesen Sie selbst:

 

Vielleicht kann sich der ein oder andere unserer Homepagebesucher noch an die ängstliche Hündin Hermine erinnern, die 2007 auf unserer Homepage war. Tina, die sie damals aus der Tötung von Pamplona holte, half ihr zusammen mit Andreas und Fidelia Vertrauen in uns Menschen zu haben.

Angst gegenüber allem Neuen und fremden Menschen hat Hermine immer noch. Aber ab und zu springt diese kleine Hündin über ihren Schatten. So wie beim Hundetraining im letzten September, als sie durch einen Sacktunnel laufen sollte. Aber mit Unterstützung von Herrchen und Frauchen schaffte sie es und freute sich dermaßen, dass sie es gleich nochmals probierte.

Liebe Grüsse

Tamara

Das ist doch schön, dass der eigene Hund, nach so vielen Jahren des gemeinsamen Zusammenlebens, einen immer noch überraschen und so tolle Highlight-Tage bescheren kann.


Hund und Katz mal etwas anders!

Beitrag vom: 15.05.2017

Eine THV Kollegin arbeitete mit Ihren Schülern Muttertags- und Vatertags Geschenke der etwas anderen Art.

Die Schüler sollten Interessen Ihrer Eltern mit in das Motiv der Geschenke mit einbringen. Anscheinend sind unter den Eltern viele Tierfreunde.

Hier einige der schönsten Arbeiten die in Papierdrahttechnik gemacht wurden.


Hallo und Miau liebe New's-Leser,...

Beitrag vom: 14.05.2017

ich bin's, die Carli. Ich wollte mich mal wieder melden und Euch von meinem tollen Zuhause berichten.

Nun bin ich schon fast 5 Monate hier und geniesse mein neues Leben in vollen Zügen.

Jetzt, wo das Wetter schöner wird, liebe ich es  besonders auf dem Balkon zu chillen, die Sonne zu genießen und mir den Wind um mein Näschen wehen zu lassen.

Ich werde auch immer mutiger und frecher. Mein Frauchen ruft mich manchmal "Nein" oder "Saulaus", wenn ich mal wieder einen Blumentopf vom Fensterbrett schuppse. Aber hey, das sind doch die besten Ausguck-und Spionageplätze 

Ich verhalte mich dann ganz unschuldig und gucke mein Frauchen mit meinen großen Kulleraugen an, dann kann sie mir gar nicht böse sein. Haha, das klappt immer, und nun hat sie mir auch ein schönes Plätzchen am Fenster eingerichtet.

Ja, mein Frauchen tut alles für mich, ihr "Knutschi" wie Sie mich liebevoll nennt, wenn Sie mich knuddelt. Ich habe ganz viele Kuschelplätze, aber zur Zeit liebe ich meinen "Karton". Der duftet so schön nach der weiten Welt und ich kann da so schön reinkriechen.

Vor ein paar Tagen war mein Frauchen in meiner "alten Heimat" auf Kurzurlaub in Barcelona. Da war dann nur mein Katzenpapa zu Hause und hat mich versorgt. Miau, ich war so froh, als mein Frauchen wieder daheim war. Seitdem klebe ich nur noch an ihr, sogar die ganze Nacht. Ja, ich muß halt aufpassen, daß sie nicht wieder fortfährt.

So, nun wünsche ich mir nur noch, dass auch meine Geschwisterchen und meine Kumpels und Kumpelinen aus Spanien bald so ein schönes Zuhause mit so lieben "Personal" finden wie ich.

Miau Eure Carli

 

🐈🐈🐈🐈🐈🐈🐈🐈🐈🐈🐈🐈


Opi auf Herbergsuche

Beitrag vom: 13.05.2017

Wobei unser Wayne natürlich nicht nur einen reinen "Unterschlupf" sucht, sondern auch noch zu gerne Liebe und Fürsorge erfahren möchte. Wir wissen, dass es immer wieder Menschen gibt, die genau solchen alten Hunden noch einmal eine schöne Lebenszeit bereiten wollen und wir hoffen inständig, dass einer von diesen Menschen nun Wayne für sich entdeckt.

 

🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶


Ein(e) Anhängerin/Fan...

Beitrag vom: 12.05.2017

...von Negrito hat sich extra Mühe gemacht um dem kleinen Rüden endlich zu seinem verdienten Zuhause zu verhelfen.

Das ist so eine schöne Geste/Hilfe, tausend Dank dafür. Und alle Daumen sind gedrückt, dass Negrito nun auf diesem Weg sein Happy End findet.

 

Hallo Frau Ontl,

gleich am Samstag Abend habe ich mich darangemacht, einen möglichst auffallenden Steckbrief für Negrito zu entwerfen.
Am Montag bin ich abends gleich nach Feierabend in die Innenstadt gefahren. Dort habe ich die Steckbriefe in einem Copy-Shop ausdrucken lassen damit sie eine gute Qualität haben.

Als der Inhaber die Ausdrucke gesehen hat sagte er: "Ist der aber schön.Ich würde ihn sofort nehmen, aber ich habe schon drei Hunde." Schade, das wäre zu schön gewesen. Dafür durfte ich dann gleich einen Steckbrief in seinem Laden aushängen.

Anschließend bin ich noch in ein Zoogeschäft in der Innenstadt weitergefahren und durfte dort auch einen Steckbrief aushängen. Auch im Fressnapf bei mir in Stuttgart-Mühlhausen hängt er bereits. In den nächsten Tagen werde ich noch weitere Aushänge machen. Jetzt heißt es Daumen drücken. Hoffentlich findet der kleine Schatz bald eine nette neue Familie.

Herzliche Grüße

Erika W.


Frühjahrsputz

Beitrag vom: 11.05.2017

Huch, die Sonne scheint, der Frühling kommt. Schnell noch den Frühjahrsputz erledigen!

 

 

 


Kann man nur zustimmen...


Welpenalarm

Beitrag vom: 09.05.2017

Wir haben so tolle Welpen auf der Homepage...leider aber noch zu wenige Anfragen bzw. nicht DIE Anfragen für jeden Einzelnen... dabei wollten wir doch so viele als möglich mit unserer Junifahrt nach Deutschland zu ihren Familien bringen.

Also bitte, wer viel Zeit und Geduld hat einen Welpen zu einem glücklichen ausgeglichene Hund zu erziehen, sollte sich doch mal auf unserer Homepage unsere Schätzchen anschauen -> HIER klicken.


Nani & Lena

Beitrag vom: 08.05.2017

Wir haben Nachricht erhalten von einer Adoptantin, die mit viel Liebe und Geduld das scheuere Katzenmädchen auf den richtigen Weg bringt, damit sie alle Vorzüge eines erfüllten Katzenlebens genießen kann. Hier ein Auszug aus der Mail. Viel Spaß beim Lesen!

 

Liebe Frau Enders,

Erinnern Sie sich noch an die liebesbedürftige, spielsüchtige Nani und an unsere soooo scheue, ängstliche Katzenlady Lena? Oh, es hat sich so viel getan. Nani ist die selbe verschmuste, sooo liebenswerte Katzendame, die keiner Schnurr Widerstehen kann und am liebsten aus dem Fenster (oder im Garten) den Vögeln hinterher schaut und jagt ;-). Trotz ihrer Einschränkung des Hinkefusses leibt und lebt Sie ein Königsleben. Sobald einer von uns Zuhause ist, lässt sich Tag für Tag am liebsten Stunden lang streicheln und kraulen und weicht einem kaum von der Seite.

Lena, die arme, eingeschüchterte Katzendame ist mittlerweile garnicht mehr so. Sie ist immer da, geht mit mir im Haus spazieren, gurrt und ist so unglaublich liebenswert auf Ihre ganz eigene Art. Sie kommt auf die Couch und legt sich neben oder hinter einen. Sie ist auch immer bei uns. Auch wenn sie es nach wie vor nicht mag, angefasst zu werden (beim füttern klappt es schon ganz gut mal ein paar Sekunden über das Fell streicheln :)). Und Sie wirkt wirklich dankbar und glücklich, wenn man Sie ansieht :). Sie läuft hier auch ganz selbstbewusst durch die Gegend. Beide haben sich lieben gelernt und spielen, raufen und kuscheln total toll miteinander. Wir haben es keine Minute bereut, die beiden Fellnasen adoptiert zu haben 😊.

Mit meiner Tochter haben beide überhaupt kein Problem (das war ja bei Lena anfangs nicht so sicher ob das mit dem Kleinkind auch klappt). Das Darmproblem haben wir mit einer Futtersorte tatsächlich weitestgehend in den Griff bekommen. Also, wirklich alles sehr, sehr positiv. Das einzige Manko das es gibt Ist, dass wir leider keinen weitern Platz für noch mehr Samptpfoten haben. ...

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Liebe, viel Glück und Erfolg bei der Tierrettung.

Familie A.


Ein grandioser Tag

Beitrag vom: 07.05.2017

Die Patin hat Loba wieder einen tollen Tag ermöglicht (Fotos anklicken, dann ploppen sie größer auf!). Sie hat sie auf einen langen Ausflug mitgenommen, aber lesen sie selbst:

"Ich hab sie mit nach Frasdorf genommen und bin mit ihr Richtung Frasdorfer Hütte über Soillach zurück gewandert. War super schön. Da das Wetter nicht so toll war, waren wir die Einzigsten. Loba war brav und hat die Aussicht genossen.

Ich hab sie dann kurz mit zu mir genommen (meine Katzen vorher gut verstaut). Da war sie total nervös. Sind später Richtung Aschau gefahren und den Fellerer Höhenweg ein Stück gegangen. Das ist ja ein Seniorenwanderweg . Da hatten wir schönstes Wetter und wir haben die Zeit zusammen total genossen.

16 Uhr gings wieder back to Tacherting. Mein Lobinchen war ganz brav und hat auf dem Heimweg im Auto geschlafen...... so süß."

 

Die Patin wohnt nicht in direkter Nähe zur Hundepension! Sie muss dafür schon ca. eine Stunde Autofahrt (einfacher Weg) in Kauf nehmen. Und nachdem sich Loba immer so anständig benimmt und sie beide so viel Spaß an den gemeinsamen Unternehmungen haben, versucht die Patin solche Ausflüge wöchentlich zu unternehmen. So etwas ist nicht selbstverständlich, wir hatten schon potentielle Adoptanten, denen war so eine ähnlich lange Anfahrt schon einmalig zu weit. Darum:

Tausendmal Danke liebe Dani, dass Du das für Loba möglich machst!

🤗🤗🤗🤗🤗🤗


Das ist mehr als hart...

Beitrag vom: 06.05.2017

...für Negrito. Als er im Juni 2016 auf der Straße gefunden worden war war er in einem schlechten körperlichen Zustand. Zu seinem Glück war eine spanische Pflegestelle frei und er konnte dort einziehen. Er hat sich dort prima erholt, wurde medikamentös behandelt, sein Fell begann wieder zu wachsen und zu glänzen.

Der Idealfall wäre nun gewesen, dass sich Irgendjemand für ihn interessiert hätte und er aus der Pflegestelle heraus adoptiert werden hätte können. Leider ist das aber nicht eingetreten, niemand hat für ihn angerufen, sich für ihn beworben.

Und nun musste der kleine Schnuckel wieder ins Tierheim umziehen, Platz machen für andere Notfälle. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie sich der liebe Negrito nun fühlen mag. Alle Annahmlichkeiten, aller Komfort, alle intensive Zuwendung ist von einem Tag auf den anderen weg.

Nun sitzt er im Tierheim, einer unter vielen.

Wie lange wird es dauern, bis er endlich ins Happy End mit unserem Tierschutzbus fahren kann?

 


Felix ist im Regenbogenland 🌈

Beitrag vom: 05.05.2017

Er ist gerade erst ein Jahr alt geworden, stand sozusagen am Anfang seines Lebens und nun ist es schon vorbei. Felix ist tot. Am Morgen des 4.5. fanden ihn die Pflegerinnen in Spanien leblos in seinem Zwinger. Die Kolleginnen sind ratlos, es gab keine Anzeichen von Krankheit. Er war ihnen nur etwas trauriger vorgekommen in den letzten Tagen, er kletterte nicht mehr so begeistert auf ihnen rum, wenn sie sich Zeit für ihn nehmen konnten.

Das ist das Problem in Spanien: Zeit für ein einzelnes Tier haben. Wie soll man bei ca. 150 Katzen (Zahl wird nun im Frühjahr wieder explosionsartig ansteigen durch die neu geborenen Katzenwelpen)  für jedes Tier täglich Minuten von der Arbeitszeit abzwacken um zu kuscheln und zu kraulen. Wichtiger ist immer zuerst die Versorgung mit Nahrung, Wasser, Toiletten und Zwinger reinigen.

Und Katzen sind eben auch zähe Tiere. Krankheiten zeigen sie erst an, wenn diese schon recht weit fortgeschritten sind. Schwäche zeigen in einem Zwinger mit vielen anderen Tieren ist für eine Katze gefährlich. Sie könnte dann angegriffen werden und dem will sie sich natürlich nicht aussetzen.

Wir werden nun nie erfahren, woran der armen Felix gestorben ist. Aber sein Tod soll unser Ansporn sein, dass wir immer weiter machen mit den Vermittlungen um anderen Tieren so einen einsamen Tod ohne eigenes Zuhause zu ersparen.

Und Sie liebe Leser, bitte helfen Sie uns indem Sie ein oder zwei Tiere bei sich aufnehmen. Die Tiere brauchen Hilfe - ein Zuhause.

 

🌈🌈🌈🌈🌈🌈🌈🌈🌈


Carmen in der Warteschleife

Beitrag vom: 04.05.2017

Carmen wartet nun schon einige Monate in ihrer Pflegestelle auf Adoption. Das wundert nicht nur die Mieze sondern auch uns. Wer also eine "richtige" Katze möchte, also eine, die auch mal einen eigenen Kopf hat, der findet in Carmen die richtige Mitbewohnerin.

 

😻😻😻😻😻😻


Freunde

Beitrag vom: 03.05.2017

Ein Fundstück aus dem Netz. Rührend oder?


Déjà vu Suli

Beitrag vom: 02.05.2017

Hallo Karin,

ich war gerade mal wieder auf eurer Homepage und bin natürlich bei Cristina hängen geblieben, mei ist sie süß, sie sieht ja echt wie Suli aus
 
Dem gehts übrigens wunderbar, kann gar nicht glauben dass er mich schon 3 Jahre begleitet anbei ein paar Bilder.
 
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
 
Lisa und Suli
 
 

Dog on Apple iOS 10.3 Dog on Apple iOS 10.3 Dog on Apple iOS 10.3


Bussibär “Flaki“ meldet sich

Beitrag vom: 01.05.2017
Hallo Karin,

nun sind drei Monate vorbei und deshalb ein kleines “Hallo“ von Bussibär :-)

Mir geht es total gut :-) :-)
Ich kann es manchmal immer noch nicht glauben, aber ich werde tatsächlich heiß und innig geliebt. Es gibt ja Menschen, die behaupten, dass man bei uns nicht sieht, ob wir lachen oder weinen. Meine Familie kann das und das macht mich happy. Ich habe nun Vertrauen und folge freiwillig, bin also ein braver, treuer Bub geworden.

Liebe Grüße an Euch alle!

Bussibär und Familie

Nach unzähligen Jahren...

Beitrag vom: 30.04.2017

...hat es auch endlich Gordito in ein endgültiges Zuhause geschafft. Man mag kaum darüber nachdenken, aber er hat seit November 2009 auf diesen Moment gewartet.

Um so unfassbarer ist es für uns alle, im positiven Sinn natürlich, dass er seine noch verbleibenden Jahre als Familienmitglied erleben darf.

"Lieber Gordito, wir wünschen Dir noch viele schöne Jahre in Deinem neuen "Rudel". Pass auf Dich und auf alle anderen gut auf und grüß´ Deine neue schwedische Heimat von uns."

 


Nachricht von Neptuno

Beitrag vom: 29.04.2017

Neptuno gibt es anscheinend nur noch im Doppelpack mit seiner Freundin. Ihm geht es sichtlich sehr gut, er ist quietschfidel und immer noch sehr verspielt.

Und die Liebe zwischen ihm und seiner Freundin Mimi ist nach wie vor unerschütterlich. Sie machen einfach alles zusammen.

😘😘😘


Luis kann auch anders 😊

Beitrag vom: 28.04.2017

Unser Luis wartet bereits seit Dezember 2015 in einer Pflegestelle auf Adoption!  Leider ist Luis an CNI erkrankt und sollte deshalb spezielles Futter fressen. Ob das Interessenten abschreckt? Oder vielleicht weil der sehr brave, unkomplizierte und sehr verträgliche Kater halt doch auch ein eher unabhängiger Kater ist. Viele Menschen wollen halt lieber eine(n) Schmusekatze/-kater.

Und das Video? Ja, das zeigt, dass Luis auch ab und zu mal ein Schmusekater sein kann, wie gesagt, ab und zu.

Also ein Kater für Menschen, denen es auch mal ganz recht ist, wenn sie im Bett und auf der Couch genügend Platz für sich haben, weil der Luis eben wo anders liegen mag.

 


OP Termin

Beitrag vom: 27.04.2017
Der liebe Toddy (bekannt aus unserem Beitrag vom 22.03.17) muss leider heute operiert werden, da bei ihm ein bösartiger Hauttumor festgestellt wurde.
 
Glücklicherweise kann man diesen operativ entfernen und die Heilungschancen sind gut, denn dieser Tumor neigt nicht zu Metastasen und kommt in den meisten Fällen auch nicht wieder.
 
Und eine Zahnsanierung wird dann auch gleich noch gemacht, da er ja eh schon in Narkose liegt. - sozusagen eine “Rundumerneuerung”.
 
Trotzdem braucht Toddy für die nächste Zeit viele gedrückte Daumen, damit er erstens die Operation gut übersteht und der Krebs nicht wiederkommt!

Wenn man bei dem Wetter...

Beitrag vom: 26.04.2017

...nur noch abtauchen will!

Ich finde unsere Thelma macht das richtig. "Nix hören, nix sehen," einfach nur schlafen und warten, dass das Wetter besser wird. Hoffentlich muss sie nicht zulange ausharren.


Schöne Grüße schickt...

Beitrag vom: 25.04.2017

...uns Esquitx, der jetzt Joker heißt. Er begrüßt den Frühling mit einem netten Lächeln wie es scheint. (Fotos bitte direkt anklicken!)

 


Neue Fotos...

Beitrag vom: 24.04.2017

...hat die süße Astrid. Ob ihr die bei der Vermittlung helfen? Daumen sind jedenfalls fest gedrückt!


Not-OP

Beitrag vom: 23.04.2017

Die Aufmerksamkeit der Spanierinnen hat Carrie das Leben gerettet. Sie bemerkten nämlich an einem Tag, dass Carrie extrem ruhig war. Als sie sich dann auch noch übergab ging es sofort ab zum Tierarzt. Dort musste Sie umgehend operiert werden: Darmverschluß, also absolute Lebensgefahr!

Was der Tierarzt dann zum Vorschein brachte ist unglaublich und auch erschreckend: einen Korken! Irgendjemand muss den achtlos weggeworfen haben ohne an die davon ausgehende Gefahr gedacht zu haben und Carrie hat ihn dann, wahrscheinlich beim Spielen und d`rauf Rumkauen, verschluckt.

Anbei ein Video von Carrie während und nach der OP. Wer zartbesaitet ist und kein Gedärm sehen kann, sollte sich das Video nicht anschauen.

 


Ein kleines bisschen aufgetaut...

Beitrag vom: 22.04.2017
... ist die scheue Lea! Ganz genussvoll rekelt sie sich auf dem Kratzbaum und genießt die zur Zeit ja sehr wenigen Sonnenstrahlen. Sie kam mit unserer letzten Fahrt aus Spanien in einer Pflegestelle an, und wartet dort mit Kim, Maxl und Xavera auf ihre erste eigene Familie.
Lea braucht aber ganz besondere Menschen, denn sie ist sehr ängstlich und vorsichtig und wird noch einige Zeit brauchen um sich jederzeit so entspannen zu können wie in diesem Moment der Fotoaufnahme. Geduld, Liebe, Katzenverstand und Ruhe werden ihr dabei helfen, den Menschen zu vertrauen. 
Aber dafür ist sie jetzt schon ein bildhübsches Mäderl, sehr zart und zierlich und einfach ein Schätzchen mit anderen Katzen! Auch wenn es mit dem anfassen noch nicht so gut klappt – fürs Auge hat man bei diesem kleinen Model-Miezchen auf alle Fälle was!

Amparo ist im Regenbogenland

Beitrag vom: 21.04.2017

Amparo war schon als winziges Babykitten ins Tierheim gekommen. Damals im August 2014, gerade mal 5 Wochen alt - ungewollt, weggeworfen. Was für ein Lebensbeginn.

Wie mag es sein, immer im Zwinger, mit vielen Katzen, wartend , so viele Monate und sogar Jahre. Amparo war schüchtern bis scheu, niemand hatte Zeit sich richtig mit ihr abzugeben. Wenn ich richtig informiert bin, dann gab es nie eine Anfrage für sie, unscheinbar - unsichtbar.

Und dann erkrankte sie, wurde immer dünner - Ende Februar dann der Verdacht auf FIP...

Auch wenn ihr bisheriges Leben so trostlos war, hat Amparo aber anscheinend doch daran gehangen, sie hat gekämpft bis zum 19.4.2017. An diesem Tag musste sie erlöst werden, um beginnende Qualen zu verhindern, da eine Heilung ausgeschlossen war.

Kleine Mieze Amparo, es tut uns so leid, dass Du keine Chance auf ein besseres Leben über uns erhalten hast.

 


Negrito

Beitrag vom: 20.04.2017

Seltsam...keine Anfragen für den kleinen Negrito...Warum nur? Weil er schwarz ist? Weil er auf den Fotos noch etwas zerrupft aussieht?

Er wurde doch aber auf der Straße gefunden und sein Gesundheitszustand war halt damals nicht sooo toll. Mittlerweile sieht er "wie neu" aus. Jetzt warten wir noch auf neue Fotos aus Spanien und dann wird er hoffentlich von SEINEN Leuten entdeckt.

Vorab schon einmal ein neues Video von ihm. Da sieht man durchaus, wie toll er sich gemacht hat.


Im Gras liegen

Beitrag vom: 19.04.2017

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob Xavera einfach mal das Gefühl haben wollte, wie es sich so in Gras liegt, oder ob sie sich als verspätetes Ostergeschenk Ihnen präsentieren möchte. Egal wie sie es gemeint hat, oder was sie ausprobieren wollte...sie sieht doch einfach süß aus, oder?

Wie immer bitte Foto anklicken, damit sie die entspannte Xavera in voller Länge sehen können.


Immer dieses Fotografieren...

Beitrag vom: 18.04.2017

Da kann man sich als Mensch noch so Mühe geben, manchmal werden die Fotos einfach nicht so, wie sie sein sollten. Das hat auch das Pflegestellenfrauchen von Pioneer festgestellt. Sie hat sich redlich Mühe gegeben Pioneer gut auf den Fotos "einzufangen", aber trotzdem werden sie ihm ihrer Meinung nach nicht gerecht. Michaela bestätigte mir nämlich: "Der ist in echt viel schöner, als es auf den Fotos rüberkommt!"

Das nächste Problem ist dann: auf Bildern kann man einen so zauberhaften, tollen Charakter, wie ihn Pioneer hat eh nicht einfangen und wiedergeben.

Also sollten sich Menschen die einen Hund adoptieren möchten unbedingt mit der Vermittlerin Michaela in Verbindung setzen, damit ein persönliches Kennenlernen stattfinden kann, denn dann werden die Interessenten mit Sicherheit sofort überzeugt sein, dass Pioneer einfach nur ein 6-er im Lotto ist.

Kontakt über:
Michaela Fasterding
Tel. 08165/707726
m(dot)fasterding(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

 


Auch ein zweifelnder Blick nach oben...

Beitrag vom: 17.04.2017

...konnte Maxl und seine Mitbewohner nicht vor dem Tierarztbesuch retten bzw. die Tierärztin davon abhalten ihnen in die Ohren zu schauen. Und so skeptisch er auch schaut, Maxl und auch die anderen Drei haben sich vorbildlich verhalten und die Routineuntersuchung brav über sich ergehen lassen, so ganz ohne Festhalten oder Fixieren! Respekt, da könnten sich so manch` andere Miezen eine Scheibe ´von abschneiden.

Ob dieses gute Benehmen ihnen bei der Suche nach einem Zuhause hilft? Maxl, Xavera, Kim und Lea warten in einer Pflegestelle in 85591 Vaterstetten bei München.


🐇🐇 Frohe Ostern!🐇🐇

Beitrag vom: 16.04.2017

 

Wir wünschen Frohe Ostern!

 

 


3.Jahrestag

Beitrag vom: 15.04.2017

Hallo ihr Lieben.

Heute ist der 3. Jahrestag an dem wir unsere Pia begrüßen durften.

Also wieder ein Grund zum Feiern.

Der Pia geht es sehr gut und wir hoffen noch viele solche Jahrestage Feiern zu können.

Also noch Mal vielen Dank und ein schönes Ostern.

 

Mit lieben Grüßen

Timo, Saskia, Max, Pia und Ursel L.


Anleitung...

Beitrag vom: 14.04.2017

...zum Katzenstreicheln...

...zum Katzenstreicheln...

 

Bitte unbedingt auf das Foto klicken!


Nachricht von Penny

Beitrag vom: 13.04.2017

Haben wir eigentlich schon mal gesagt, dass wir uns über Rückmeldungen und Fotos unserer ehemaligen Schützlinge immer sehr freuen?

Penny, vermittelt im November 2016, hat sich daran erinnert bzw. ihre Besitzer. Und so hat uns dieses niedliche Foto einer Allgäu-Wichteline erreicht.

Liebe Grüsse aus dem Allgäu
Es geht mir gut!
Eure Penny


Karriere gemacht haben

Beitrag vom: 12.04.2017

Dass unsere vermittelten Hunde toll sind, ist uns natürlich bekannt und wir bei THV sind da in der Beurteilung natürlich gaaaanz objektiv.

Um so mehr freut es uns, wenn auch die Adoptanten das Potential ihrer Hunde nicht nur erkennen, sondern dieses auch noch fördern.

Wie im Beispiel von Socki und Dakota. Die haben richtiggehend Karriere gemacht. Sie sind jetzt Motivatoren und Coaches in der Schulsporthilfe.

Was als möglich ist! Toll!

 


Spenden Spenden Spenden!!!

Beitrag vom: 11.04.2017

Wir snd baff! Folgende Zeilen haben uns erreicht und wir können nur staunen und tausend Dank sagen an alle Beteiligten!

 

Liebes Tierhilfe Verbindet Team!

Mit Freuden darf ich Euch heute von meinem Einkauf bei Zoo & Co Schorndorf berichten!

Am 16.03.17 machte ich mich  auf den Weg zu Zoo & Co nach Schorndorf um dort für meinen Patenhund Olmo ein paar Dinge zu kaufen, damit ich ihm ein Päckchen schicken kann, was ihm zeigt das ich an ihn denke. Dort angekommen bekam ich sofort Hilfe vom Besitzer des Ladens. Er half mir bei der Auswahl, berat mich wunderbar und bekundet sein Interesse mich auch gerne ab und an zu unterstützen, wenn die Tiere in Spanien etwas bräuchten und er etwas übrig hätte. 

So kam es nun auch  😀. Am 30.03. vereinbarten wir das ich wieder zu ihm komme und er mir etwas hinrichten wollte. Also machte ich mich gleich nach der Arbeit auf den Weg. Leider hatte sich eine andere Tierschutzorganisation meine Palette schon vor mir weg geschnappt. 😭 Da rief der Besitzer sofort in einer seiner weiteren Filialen an und ließ uns  von den Mitarbeitern etwas zusammen stelle. Wir machen uns gleich auf den Weg nach Murr bei Marbach und siehe da, ein ganzer Einkaufswagen voller hochwertiger Hundenahrung wartete wirklich auf uns . Überglücklich machte ich natürlich noch ein Foto von den super netten Mitarbeitern sammt Einkaufswagen und später von unserem vollen Kofferraum. Ein super gelungener Tag war das. Und ich bin sehr froh euch von Baden Württemberg aus unterstützen zu können!

Natürlich werden wir die Sachen noch zu euch nach München bringen, damit sie schon bei der Aprilfahrt ihren Weg nach Spanien finden! Ein riesen Dankeschön an den Besitzer der Zoo & Co – Filialen im Rems-Murr-Kreis! Du bist einfach Spitze! 😘

Ganz liebe Grüße von Esther, Thomas und natürlichen den THV-Kätzchen 🐱 Shine (Lucky), Pitufo (Piti) und Margarita (Maggy)!

 

P.S. vom THV-Team: Die "Anlieferung" nach München hat dann leider für die abgesagte Aprilfahrt nicht geklappt...aber liebe LeserInnen, Sie werden staunen, was sich da noch ergeben hat. Näheres in den kommenden Tagen! Seien Sie gespannt!


Lina und Tinot

Beitrag vom: 10.04.2017

Ganz wunderbare Fotos und nette Zeilen haben uns von Lina und Tinots neuer Familie erreicht.

 

Hallo Frau Eckstein,

wir hoffen es geht Ihnen gut.

Nachdem wir uns jetzt länger nicht gemeldet haben kommt jetzt mal wieder ein Update von unseren zwei Miezen.

Die beiden heißen inzwischen Luna und Simba (und sie hören schon außerordentlich gut darauf, v.a. wenn sie etwas angestellt haben ) und sind auch (wie man sieht) schon ordentlich gewachsen.

Seit das Wetter so schön ist verbringen die beiden sehr viel Zeit draußen, am Wochenende haben sie viel Sonne getankt, Vögel beobachtet und unsere Blumen zerpflückt. Besuch von Freunden und Familie bekommen wir auch häufig, das finden die beiden super. Es ist immer was los, es gibt tolle Leckerchen und viel Beschäftigung. auf der anderen Seite ist die Bande aber auch froh, wenn wir wieder "unter uns" sind, da merkt man wie beide gerne auf dem Sofa kuscheln kommen und die Ruhe genießen.

Inzwischen haben wir einen schönen Alltagsryhtmus bekommen, Nachtruhe wird auch weitestgehend eingehalten und nennenswert zu Bruch gegangen ist bisher nichts. Die beiden sind gesund und quicklebendig, bewegen sich sehr viel, miteinander Kuscheln tun sie weiterhin recht selten, Pack schlägt sich, Pack verträgt sich aber ohne einander geht definitiv nicht mehr (wehe da ist mal eine geschlossene Tür dazwischen, dann wird aber gemeckert).

Es ist kaum zu glauben, dass die beiden erst seit 2 Monaten bei uns sind. Es fühlt sich an, als hätten sie schon immer dazu gehört und ein Leben ohne die beiden ist wirklich nicht mehr vorstellbar. Beste Grüße und eine schöne Woche wünschen

Simba, Luna, Vanessa G. und Peter S.


Aus Mausi wurde Mimi

Beitrag vom: 09.04.2017
Wir haben Nachricht von unserer Mausi bekommen. Sie erinnern sich: die einäugige Miezekatze, die in Fahrenzhausen in einer Pflegestelle untergebracht war. Sie durfte zu einer - ebenfalls ehemaligen - THV Katze ziehen deren Lebensgefährtin leider verstorben war. Herzlichen Dank an dieser Stelle für den wunderschönen Bericht und das tolle Zuhause!
 
Hallo Frau Enders,
 
endlich schaffe ich es Ihnen ein paar Bilder von meinen zwei Grazien zu senden,
damit Sie wieder "Nachschub" für Ihr Tagebuch haben ! Das erste Bild war nach 7 Tagen !!
 
Es dauerte nicht mal 2 Wochen als ich sie dass erste mal anfassen durfte,
ich gab ihr die Zeit die sie brauchte, um sich an mich und Speedy zu gewöhnen, drei Tage später war dann sogar  richtiges knuddeln
angesagt (leider ist das Bild etwas unscharf)  und das Eis war endgültig gebrochen !
 
Sie genießt es auf dem Balkon zu sitzen, allerdings traut sie sich noch nicht auf die Brüstung,
obwohl mein Balkon besser abgesichert ist, als jedes Gefängnis :-) es kann also gar nichts passieren,
ich stelle ihr dann einen Stuhl hin und sie kann mit einem langen Hals und ausgetreckten Hinterbeine die Welt beobachten.
 
Ich vermute Charlotte hat Speedy und mir diese kleine Maus geschickt.
 
Ach ja, seit 3 Tagen legt mir Mimi ein Spielzeug vor die Füße und ich muss es ihr dann werfen,
das geht dann bestimmt 20 x so :-) am Anfang dachte ich es sei Zufall aber das ist jetzt jeden Abend angesagt.
 
Beim letzten Bild, liegt sie bei mir auf der Couch !
 
Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann alles Gute und noch viele zufriedene Vermittlungen.
 
Bis bald
 
Ihre U. P.

Xaver hat Geburtstag

Beitrag vom: 08.04.2017

Die wundersame Verwandlung von Blankito, nun Xaver.

So klein und mickrig kam er aus Spanien in seiner Pflegestelle an und hat sich mittlerweile zu einem großen stattlichen Kater entwickelt (da geht einem das Herz auf!). Hier noch ein paar Zeilen aus seinem neuen Zuhause:

 

Hallo Pflegemama!

Ich bins der Xaver, ehemalig Blankito!

Jetzt haben wir April und ich bin 1 Jahr alt!

Seit 5 Monaten bin ich jetzt bei Anderl, Kaspar und meiner Dosenöffnerin!

Mir gehts richtig gut! Und groß bin ich geworden. Ich hab sogar nen dicken Kugelbauch bekommen und wurde von Frauchen auf Diät gesetzt. Aber dass macht nix. Ich geh einfach zu den anderen 2 Näpfen!

Spielen kann ich mit Anderl ganz wild, und der Kaspar kuschelt mit mir. Wir schlecken uns gegenseitig ab. Bei Frauchen kann ich mich krabbeln lassen und bei ihr im Bett schlafen. Ich liebe es unter Decken, Teppichen und der langen Jacke von Frauchen zu liegen.

Auf dem Balkon is es auch ganz toll. Nur wenn die anderen Beiden rein gehen, geh ich auch wieder lieber rein! Is blöd da draussen ganz allein! Besuch is auch ätzend. Da sitz ich lieber hinterm Schrank und warte bis ich Frauchen wieder für mich alleine hab.

So, ich wollt nur noch mal DANKE sagen dass ihr mich gerettet habt und ich jetzt so ein tolles Zuhause hab!

Ganz liebes Miau und Alles Gute

Xaver

 


Teo ist bereit...

Beitrag vom: 05.04.2017

...für den ersten Fahrradausflug des Jahres 2017!

Süßer Teo, sobald das Wetter wieder besser ist, lass Dir den Wind um die goldigen Öhrchen wehen, viel Spaß und pass auf Deine Menschen auf!


Besuch bei den Pflegekatzen

Beitrag vom: 04.04.2017

Unsere noch etwas schüchternen Katzen Maxl, Kim, Lea und Xavera bekamen in ihrer Pflegestelle Besuch von unserer Alex. Obwohl Christian und Alex die 4 Katzen bei der letzten Fahrt kennengelernt hatten und sie mit nach Deutschland brachten, war von Wiedersehens-Freude keine Rede  .

Zuerst wurde sich nämlich versteckt, doch nach einer Weile trauten sie sich dann doch aus ihren sicheren Höhlen. So konnte Alex dann ein paar Schnappschüsse von der Vierer-Bande machen.

Xavera ist eindeutig die tapferste Maus, denn sie ist neugierig und lässt sich vom Pflegefrauchen schon richtig beschmusen.


Ja ist denn heut` schon Ostern?

Beitrag vom: 03.04.2017

Da Ostern kurz vor der Tür steht, sollten wie jedes Jahr ein paar bunte Eier am Busch nicht fehlen.

Der gar nicht mehr kleine Hero mit seinen mind. 5 Kilo fand es unglaublich lustig, die bunten baumelnden Dinger wieder vom Baum zu pflücken. Zur Sicherheit des zarten Baumes mussten die Ostereier dann schnell wieder in Sicherheit gebracht werden. Hero durfte ein erbeutetes Ei behalten und hat es glücklich durch den Garten gekullert.

Der kleine Kerl ist übrigens mit seiner Mama Cindy zusammen immer noch auf der Suche nach dem perfekten Zuhause.


Versprochen ist versprochen...

Beitrag vom: 02.04.2017

...und wird auch nicht gebrochen. Lobas Glück ist, dass sich ihre Patin an diese Regel hält und sie erneut in der Hundepension besucht hat. Hier der Bericht dieser tollen Patin: 

.....ich hatte Loba versprochen sie wieder zu besuchen, so habe ich mit Frau Sattler für heute früh einen Besuchstermin ausgemacht. Dieses mal, ohne Karin 😱 und deshalb war ich mit dem ersten Schrei des Ginnertinger Hahnes wach. Ich dachte mir nur so, wenn Loba da wäre, würde er nicht mehr so ein Zenober machen.

Loba stand schon Gewehr bei Fuss und hat sich total gefreut. Die ersten 10 Minuten war ich wie immer mit dem Knoten "Schleppleine & Lobas Beine" beschäftigt. Wir sind einfach losgejoggt und so hatte sich die Aufregung schnell gelegt. Das Wetter war ja heute traumhaft und wir haben die ganze Gegend abgegrast. 

Loba und ich haben ein total nettes Plätzchen am Waldrand gefunden mit einem kleinen Teich, einer alten Hollywoodschaukel, Eichenbänke und einem Tisch. Für uns stand fest "Hier bleiben wir und sauen uns so richtig ein!". Loba war gleich im Wasser verschwunden und hatte voll Spaß. Sie war total entspannt und hat sich dann zu mir gelegt, Kuschelrunde mit Leckerlies. Dann ging es wieder ab ins Wasser.

Glücklich und total vollgebaazt sind wir nach 2 Stunden wieder zurück Richtung HuPe. Ich habe Lobinchen versprochen, dass ich wieder komme.....

Wir hatten einen schönen Vormittag, Lobinchen und ich haben ihn genossen.

 

 

 

 


Fotos Fotos Fotos

Beitrag vom: 01.04.2017

Jetzt werden Sie sicher Erklärungen brauchen, wer wer ist, oder?

- Der kleine Hund ist unser Boy, der jetzt Ben heißt. Seine Menschen achten immer darauf, dass er den "Durchblick" hat, damit er nie wieder so ungepflegt aussieht wie damals als er in Spanien aufgefunden worden war.

- Das Foto mit dem Hunde-Doppelpack zeigt Raya (nicht von THV) mit "unserem" Blasito, der nun  Levi gerufen wird. Da hatten die Menschen ein glückliches Händchen bei der Hundeauswahl, denn die Zwei verstehen sich hervorragend.

- Der Hund am See ist Egon. Er ist so ein tiefenentspannter Hund, dass er umgetauft wurde in Balu, getreu dem Motto: "... versuch`s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit...".


Sonnengrüße

Beitrag vom: 31.03.2017

...schicken uns - unabhängig voneinander - Sua und Rico.

Da weiß man jetzt gar nicht, welcher Hund entspannter aussieht: Sua, die die Hausbank besetzt hat, oder Rico nach einem Ballspiel.

Ein großes Danke an die Adoptanten für die Fotos!

 


Freundschaft

Beitrag vom: 30.03.2017

Freunde kann man anscheinend überall finden, auch artübergreifend.


Nelson und Mandela

Beitrag vom: 29.03.2017

Nelson und Mandela, die ja aus einem Animal-Hoarding Fall stammen, lernen im Zwinger nun, dass Menschen nicht gruselig sind. Und diese zwei absolut friedfertigen Seelen beginnen nun langsam zu begreifen, dass es auch noch etwas anderes im Leben gibt, außer Angst zu haben. Die Spanierinnen sind wirklich unermüdlich darin, den Tieren beim Vertrauensaufbau zu helfen.

Danke dafür!


Greta und Tronxo

Beitrag vom: 28.03.2017

Greta und Tronxo blieb leider ein Tierarztbesuch nicht erspart, da ihre Zähne in keinem guten Zustand waren. So mussten sich die Beiden von mehreren Backenzähnen und Fangzähnen verabschieden.

Mittlerweile haben sie sich aber in ihrer Pflegestelle schon wieder von den Strapazen gut erholt und wären nun bereit für einen Umzug in ihr endgültiges Zuhause.

Wenn Sie den Beiden ein Zuhasue geben können, dann melden Sie sich doch bei:

Michaela Pletschacher, Tel. 089/99733172, m(dot)pletschacher(at)tierhilfe-verbindet(dot)de


Nicht nur wir verzweifeln langsam, sondern auch Loba!

Beitrag vom: 27.03.2017

Seit nunmehr einem Jahr sitzt Loba in der Hundepension und wartet und wartet. Wie anstrengend und frustrierend diese Warterei sein muss und wie unausgelastet Loba ist, sieht man auf den Videos in ihrer Präsentation. Jede Regung außerhalb des Auslaufes lässt sie durch denselbigen fegen, begierig nimmt sie alles in sich auf und startet dann wieder zur ihrer Patin durch, denn Streicheleinheiten möchte sie natürlich auch einheimsen, samt den Leckerchen.
Loba wird in der Pension bestens versorgt, es fehlt ihr sozusagen an nichts, außer an dem Wichtigsten, einer Familie, an die sie sich anschließen darf. Aber anscheinend fällt ein 11-jähriger aktiver Hund aus jedem Raster, das es so gibt. Wie soll sie dann ruhiger und gelassener werden, wenn ihr Herz sich ständig nach etwas nicht Greifbarem sehnt?
Loba ist uns Menschen gegenüber ein Schatz, nur Kleintiere sollten nicht in ihre Reichweite gelangen, denn die würden das nicht gut überstehen. Aber wie heißt es so schön: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, oder? DAS kann doch kein Grund sein, der gegen eine Adoption spricht.


Kontakt:
Karin Ontl
Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)
karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de


Frühlingsboten...

Beitrag vom: 26.03.2017

So eine schöne Narzisse, so ein schöner Frühlingsbote...und auf der Blütenpracht sitzt der Schrecken der Tierhalter: eine Zecke!(auf das Foto klicken, dann ploppt es größer auf)

Aufgenommen habe ich das Foto am 20.3.17, die Saison ist also eröffnet (wobei man ja eh fast das ganze Jahr über von denen heimgesucht wird, wenn die Winter nicht mehr streng genug sind) :-(

Schützt Eure Tiere!
Dabei muss jeder Tierhalter für sich selber entscheiden, welchen Schutz er für richtig hält.


Liebe Grüße von Sabine.


Etna grüßt ...

Beitrag vom: 25.03.2017

...gemeinsam mit ihrer Hundefreundin Jenny und Frauchen Andrea aus ihrem neuen Zuhause. Ihr Name ist ja nun LillyFee und gemeinsam mit ihrer Kumpeline hat sie nicht nur das Herz ihres Frauchens erobert, sondern auch deren Lesestuhl! Weil Klein-LillyFee aber immer so schlecht hochkam wurde extra eine Treppe gekauft. Dann die Stufen noch mit Leckerchen bestückt und schnell hatte die Kleine raus, wie man rauf und runter spazieren kann.

Das war dann sozusagen eine "frauchengestütze" Eroberung des Stuhles.

Wir freuen uns, dass LillyFee/Etna so ein tolles Frauchen gefunden hat, die ihr die nötige Unterstützung in allen Lebenslagen gibt. Tausend Dank dafür vom ganzen THV-Team!


Welpenalarm

Beitrag vom: 24.03.2017

...in der Station von ASS. Zwei der Zwerge, Janet und Jaume, stellen wir ja auf unserer Homepage vor. Keine Angst, auch die anderen Geschwister werden von anderen Vereinen beworben. Durch das Aufteilen der Rasselbande möchte man die Chancen einerseits erhöhen und gleichzeitig sollen so Überschneidungen in den Vermittlungen vermieden werden.

Da kann man nur hoffen, dass die Süßen bald in eigenen Familien unterkommen können, denn schön ist so ein Großwerden im Zwinger, trotz all der Pflege und Fürsorge, sicher nicht.


Nomen est Omen

Beitrag vom: 23.03.2017

Der liebe Pioneer, der in Spanien immer wieder mit Durchfall zu kämpfen hatte und deshalb unbedingt in eine deutsche Pflegestelle musste um das medizinisch abchecken zu lassen, machte in der Tierarztpraxis seinem Namen alle Ehre. Seine anfängliche Schüchternheit legte er schnell ab und erkundete dann die Praxis voller Hingabe. Sogar auf die Hinterpfoten musste er sich stellen um nur ja alles gut in Augenschein nehmen zu können, ein echter Entdecker halt.

Seine medizinischen Probleme wurden übrigens mittlerweile erfolgreich behandelt. Gutes Futter, schönes neues Leben in der Pflegestelle  tun da noch ihr Übriges dazu.

Die nächste Entdeckungstour möchte Pioneer dann möglichst bald mit seiner neuen Familie machen dürfen.

Wie, Sie haben sich noch gar nicht um ihn beworben?

Dann aber ran ans Telefon oder den PC und bei Frau Fasterding gemeldet (Tel. 08165 / 707726 (bitte den AB nutzen)  michaela(dot)fasterding(at)tierhilfe-verbindet(dot)de) bevor Ihnen noch jemand dieses Goldstück wegschnappt.

 


Der liebe Toddy

Beitrag vom: 22.03.2017
hat seine Besitzerin verloren, die Dame ist leider sehr überraschend verstorben.
Toddy hat einige Zeit sehr getrauert, aber inzwischen hat er sich gefangen und erscheint und nun bereit für einen Umzug in eine neue Familie.
Der mit anderen Katzen extrem soziale und liebe Kater ist auch den Menschen sehr zugetan und so finden wir hoffentlich schon bald ein tolles neues Heim für einen ganz wunderbaren Kater! Bald werden Sie den Buben bei unseren Vermittlungskatzen finden können.
Haben Sie sich jetzt schon in den süßen Kerl verliebt? Dann bekommen Sie auch ganz schnell unter 0171/8047048, direkt bei Sylvia Enders, schon vorab weitere Infos über Toddy!

Grüße aus dem neuen Zuhause.

Beitrag vom: 21.03.2017

Hey Anila,
Den beiden, die jetzt übrigens Frieda und Nala heissen (Frieda hat dabei einmal den Namensbesitzer gewechselt 🙈), geht es super gut. Sie fressen wie sie Löwen, toben wie verrückt (Vorhänge hochklettern, an Lampen hängen, Schuhe, Tempos und andere Dinge verschleppen) und halten sich brav an die (von ihnen vorgegebenen) Kuschelzeiten. Da liegen sie dann beide (oft übereinander) auf mir drauf, batteln sich im schnurren und ich muss dauerkraulen - jede "bekommt" eine Hand, sonst wird sich beschwert.
Wenn morgens der Wecker klingelt sitzen die beiden meist auf dem Bett bevor ich ihn ausgeschaltet habe und kuscheln die erste Runde 😊

Wir haben eine riesen Freude mit den beiden und können sie uns schon nicht mehr wegdenken 😊


Betty on wheels!

Beitrag vom: 20.03.2017

Die Seniorenhündin Betty wurde von uns vor einiger Zeit an eine sehr liebe Familie vermittelt. Nachdem es mit dem Laufen leider immer schlechter wurde, bekam Betty nun einen maßangefertigten Rolli. Es gibt viele Kritiker von Gehhilfen für Hunde, aber wenn man sieht, wie gut die Tiere damit klarkommen und noch lange eine schöne Zeit genießen können, dann gibt`s aus unserer Sicht kein Argument dagegen.

Hier gerne ein Auszug aus einem Bericht den uns Bettys Familie geschickt hat: 

Seit August ist Betty nun stolze Besitzerin eines Hunderollis. Wir haben ihn in Bochum bei Rehatechnik für Tiere maßanfertigen lassen. Ich bin froh, dass wir das so frühzeitig angegangen sind. Denn etwas Zeit zum Üben muss man schon einrechnen. Und der Hund muss vom Kopf her klar sein, was ja nun wirklich der Fall ist .

Mittlerweile ist es mit dem Laufen leider sehr schwierig. Das rechte Hinterbein zeigt immer stärkere Lähmungserscheinungen und das linke fängt auch an. Mit Schmerzmitteln kommt man da nur begrenzt weiter. Beim Rolli ist eine geniale Traghilfe dabei. Die kann man z.B. für die Rampe am Auto nehmen, da hatte Betty ja schon Bammel rauf und runter zu gehen. So kann ich auch allein mit ihr in den Wald fahren....

Das Rollifahren lernen war mal wieder eine tolle Aufgabe. Den ganzen Spätsommer haben wir damit verbracht. Das tolle daran ist ja, dass sie die Beine weiter mitbewegen kann und so die Muskeln wenigstens etwas trainiert werden. Mittlerweile ist Betty schon richtiger Rolli-Profi. Der Rolli hindert auch nicht am Markieren, ja, auch wenn man kaum noch laufen kann, das muss nun mal sein. Leider geht nach solchen Aktionen zu Hause „der Rest“ auf den Teppich. Was soll’s. Ich freu mich, wenn sie so entspannt von Büschel zu Büschel rollt. Ich hätte auch nie geglaubt, dass es mit dem „Häufchen“-Machen im Rolli klappt, mittlerweile sogar noch besser also ohne.

Ansonsten ist Betty immer noch eine unglaubliche Schmusebacke und mittlerweile ganz schön stur, wenn sie etwas nicht möchte oder eben unbedingt möchte.

 Noch klappt es mit dem Aufstehen, aber ich weiß nicht, wie lange das alles so noch gut geht. Ich hoffe, ich kann Euch in einiger Zeit wieder nur Schönes berichten.

Viele Grüße, I.

 


Kätzin Cäsar...

Beitrag vom: 19.03.2017
...hat einen etwas irreführenden Namen. Der wurde ihr von den Vorbesitzern gegeben. Eigentlich müssten wir sie ja umbenennen, aber sie hört so gut darauf, dass wir entschieden haben es einfach so zu belassen.
Aber egal wie sie auch heißt – sie ist in jedem Fall auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Sie ist eine sehr liebenswerte, soziale und unkomplizierte Katze die eine neue Familie braucht, am liebsten mit Freigang. In Kürze werden Sie die Kleine auch schon bei unseren Vermittlungskatzen finden.
Wenn Sie sich aber gleich auf Anhieb in die hübsche Katzendame verliebt haben, dann können Sie sich auch direkt bei Sylvia Enders unter 0171-8047048 melden!

Das Futterhaus Poing

Beitrag vom: 18.03.2017

...hat uns mit einer Spende bedacht! Ca. 70kg Hunde-und Katzenfutter für unsere Schützlinge in Spanien.

Mitte April werden wir das Futter in Spanien abgeben, da findet nämlich unsere nächste Fahrt statt.

Vielen herzlichen Dank an das Futterhaus in Poing !

 


Wer guckt denn da?

Beitrag vom: 17.03.2017

Das sind Romina und Robin in der Transportbox, auf dem Weg zur Routinekontrolle bei der Tierärztin.

Sie haben den Besuch beide gut überstanden und bald war die Aufregung wieder vergessen.


26.09.13

Beitrag vom: 16.03.2017

26.09.13, ein Datum - jeder von uns hat an diesem Tag irgendetwas gemacht, keiner wird sich wirklich daran erinnern, was es war. Viele Tage, Monate, sogar Jahre sind seitdem vergangen, an denen wir unterschiedlichste Dinge tun konnten oder auch mussten.

Wie gut wir es damit hatten, auch mit den Dingen, die wir vielleicht nur widerwillig erledigt haben, ist uns nicht bewusst. Wir konnten etwas tun, haben verschiedene Eindrücke wahrnehmen dürfen, ob positiv oder negativ – völlig egal, wir konnten leben, erleben, wir haben auch Erinnerungen an viele dieser Tage.

Für Aura ist dieses Datum der Tag, an dem sie zwar gerettet wurde, vor einem ungewissen Schicksal auf der Straße. Gleichzeitig ist es aber auch das Datum welches sie seitdem zum Nichtstun verdammt. Sie lebt, aber darf so rein gar nichts erleben. Sie wacht jeden Morgen auf und nichts hat sich geändert, jeder Tag ist wie der andere: Betonwände um sie rum, Gitterstäbe, durch die sie hinaussehen kann auf…andere Betonwände und Gitterstäbe, andere Katzen, vorbeihuschende geschäftige Menschen.

Jeder Tag so monoton wie der vorhergehende. Nicht einmal Streit gibt es im Zwinger, den jedes Tier für sich versucht nicht aufzufallen in der großen Gruppe um nicht den Unmut der anderen auf sich zu ziehen. Verharren in der Trostlosigkeit – und dann an manchen Tagen gibt es doch etwas Neues: Bälle, Kratztonnen und andere Spielsachen werden in den Zwinger gebracht. Die Mitgenossen und Aura sind so ausgehungert nach Abwechslung, dass viele Spielsachen aber schnell kaputtgehen, so beansprucht sind sie. Wenn sie kaputt sind, werden sie entfernt und wieder ist der Zwinger fast kahl. Wieder ist er da, der Alltag mit Nichts.

26.09.2013, seitdem wartet Aura…darauf, dass sie endlich mit ihrem Leben beginnen kann, bevor es ihr geht wie Aldo, der krank geworden und zerbrochen ist an diesem Nichts. 

Kontakt über Alexandra Haberegger Tel. 089/7592726 a(dot)haberegger(at)tierhilfe-verbindet(dot)d, wenn Sie Aura helfen wollen.


Miss Lady hatte "Geburtstag"

Beitrag vom: 15.03.2017

Da sieht man mal wieder wie die Zeit rennt. Miss Lady hatte am 9.3. ihr Zweijähriges. Heißt, vor zwei Jahren kam sie in ihrer Familie an und bereichert dort seitdem selbiges Familienleben.

Wie man unschwer auf den Bilder erkennen kann ist Miss Lady mit ihrem Zuhause mehr als zufrieden und glücklich - oder wie deuten Sie ihr strahlendes Gesicht?


Hugo und Hector(nun Fussel)

Beitrag vom: 14.03.2017

Zwei kleine Racker haben sich anscheinend wunderbar eingelebt und bereiten der Adoptantin ganz viel Freude. Das wiederum freut uns alle von THV.

 

Am 20 Januar sind die beiden bei uns in Pasing eingezogen.

Kurzes verstecken dann grosses staunen. Nach kurzer Zeit verspürten sie das es wunderbar ist soviel Streicheneinheiten und Liebe zu bekommen,seit diesem Zeitpunkt waren sie bei uns angekommen und ZuHause!

Inzwischen sind nun ein paar Wochen vergangen und auch das Kastrieren haben wir mit Bravur überstanden.

Wir sind dankbar das wir 2 so wundervolle und dankbare Stubentiger bekommen haben,das beste was uns und ihnen passieren konnte.

 

MfG

R. L.


Hada und Honey

Beitrag vom: 13.03.2017

Diese schönen Zeilen erreichten uns von den Adoptanten von Hada und Honey:

Hallo Frau Wagenhofer,

Honey und Hada haben sich bestens bei uns eingelebt. Wir sind schon alle ein gut eingespieltes Team und haben viel Spaß miteinander.

Das Highlight für die Mäuse ist der Balkon , der erst verlassen wird, wenn der letzte Vogel ins Bett gegangen ist. Dann kann man den Beobachtungsposten getrost verlassen und nach einer ausgiebigen Mahlzeit seine Akkus auf einer der Ladestationen wieder vollständig aufladen.

Wir sind sehr froh, die beiden bei uns zu haben . Wir glauben, die beiden sind es auch und denken, die Fotos zeigen , dass sie hier angekommen sind.

Wir wünschen Ihnen auch noch einen schönen Sonntag und sagen nochmal Danke für die Maus und den Zwerg :-)

Liebe Grüße

die F.´s


Im zweiten Anlauf

Beitrag vom: 12.03.2017

...hat es auch für unseren Hector geklappt. Die erste Vermittlung scheiterte ja daran, dass die schon vorhandene Katze den neu hinzukommenden Hector einfach nicht akzeptieren wollte. So musste Hector wieder abgegeben werden um für beide Katzen diese unschöne Situation aufzulösen.

Die zweite Vermittlung war dann der Glücksgriff für Hector. Er hat nun einen Kumpel - Mikey (ehem. Straßenkater aus Shanghai) - der gerne mit ihm spielt und kuschelt, wie man auf den Fotos nur zu gut sehen kann.

So ist manchmal ein vermeintlicher Rückschritt der richtige Schritt in ein neues Leben.


Angekommen sind...

Beitrag vom: 11.03.2017

...Nikita (hellbraune Hündin), Egon (schwarz-weiß) und Socki (kleiner brauner Krümel), jeweils in ihrem eigenen Zuhause. Und wie man sieht haben es alle Drei bestens getroffen.

Solche Fotos freuen uns alle immer ungemein, vor allem aber die Vermittlerinnen, die ja wirklich im Vorfeld immer viel Arbeit/Telefonate/Vorkontrollen organisieren/ etc. zu erledigen haben. Das sind dann die Zuckerl der Tierschutzarbeit. Tausend Dank an die Adoptanten dafür!


Neu beim Tierarzt

Beitrag vom: 10.03.2017

Eine erneute Ohrenentzündung plagt unseren Pflegekater Neu. Wir hoffen, dass die Entzündung nun durch ein spezielles Mittel bald wieder abklingt und das Labor bald die Ursache für die wiederkehrende Otitis liefert. Zudem hat sich in Neus Mäulchen eine versteckte Zahnwurzel entzündet, die schnellstmöglich operativ entfernt werden muss.


Endspurt zur Adoption?!?!

Beitrag vom: 09.03.2017

Warum unsere Pflegestellen Gold wert sind für uns als Verein und vor allem für die Tiere? Weil manche Tiere erst einmal richtig im neuen Leben ankommen müssen, die hatten vorher schlechte Erfahrungen gemacht und trauen dem neuen Glück noch nicht so recht. Hier leisten die Pflegestellen tolle Arbeit, wie z.B. bei unserer schönen Lucia.
Der ging es damals bei Auffindung richtig schlecht, sie war zu dünn und verwahrlost. Ihr Aufenthalt in der Station hat ihr so gesehen gut getan, der Umzug in die PS hat sie aber erst einmal wieder misstrauisch gemacht, man könnte auch sagen: etwas zickig. Ihr Pflegestellenfrauchen hat aber ganz Arbeit geleistet, indem sie der Süßen Zeit gegeben, sie nicht bedrängt hat.
Und siehe da! Lucia hat sich beruhigt und ist zur Schmusekatze mutiert. O.k., eine Schmusekatze, die auch bestimmen mag, wann und wie lange geschmust wird, aber diese Eigenheit haben ja sehr viele Katzen und Katzen-Menschen sind ja so gepolt, dass sie das respektieren können. Und wenn sich die Lucia dann ins Bett mit einkuschelt, dann ist die Welt doch eh wieder völlig in Ordnung!

Und raten Sie mal wer bei Lucia noch bessere Karten hat als die Menschen? Hunde! Lucia liebt die geradezu und zieht sie den eigenen Artgenossen sogar vor!

Lucia ist also nun bereit für den finalen Umzug ihres Lebens ins neue Zuhause. Sind Sie auch für Lucia bereit?

Kontakt über:
Michaela Pletschacher, Tel. 089/99733172
m(dot)pletschacher(at)tierhilfe-verbindet(dot)de


Grüße von Lumpi

Beitrag vom: 08.03.2017

Lumpi, ehemals Balduin schickt uns Grüße und Fotos! Vermittelt wurde er im Mai 2012 und wir finden es ganz toll, dass seine Familie immer noch an uns denkt und uns Fotos schickt.


Herzlichen Dank an Familie K.

Beitrag vom: 07.03.2017

Herzlichen Dank an Familie K., die uns einen sehr lieben Brief mit einer Geldspende für unseren Verein übergeben hat. Wir freuen uns sehr über diese nette Geste und Wertschätzung unserer Tierschutzarbeit.

Das Hundemädel Nikita fühlt sich bei ihren neuen Menschen auch schon sichtlich wohl.


Ein kurzer Überblick...

Beitrag vom: 06.03.2017

...über einige wenige Zwinger der Auffangstation von ASS in Barcelona.


Baika reist weiter

Beitrag vom: 05.03.2017

Mittlerweile wurde Baika, die letzten Sonntag aus Spanien kam, von ihrem neuen Frauchen abgeholt.

Es war Liebe auf den ersten Blick. Nach einem letzten Spaziergang ging es dann in Richtung Frankfurt, wo Baika sehnsüchtig von ihrem Herrchen und den drei Kindern der Familie erwartet wurde. Außerdem gibt es noch zwei Hundesenioren die Ihr Gesellschaft leisten werden.

Ganz herzlichen Dank an die Familie, die sich ganz bewusst ein älteres Tier ausgesucht hat um diesem noch für das letzte Lebensdrittel eine schöne Zeit zu bereiten!

Es war schön diese sanfte Hündin für einige Tage bei uns zu haben. Ich wünsche Baika noch viele schöne Wochen, Monate und Jahre bei und mit ihrer neuen Familie.

Liebe Grüße von

Tamara


Aldo wird nie wieder frieren müssen

Beitrag vom: 04.03.2017

„Ihr Lieben, ich bin Aldo. Ich bin irgendwann im Winter 2013 im Tierheim gelandet, da war ich noch jung und tatkräftig. Das Leben im Zwinger hat mir nie gefallen, zu viele Katzen um mich rum, da bin ich doch ab und an mal ausgetickt und habe Unruhe gestiftet. Die Menschen sagten ich hätte einen schlechten Gruppeneinfluss. Dabei wollte ich doch nur mehr für mich alleine sein, aber bei so vielen Katzen ging das halt wohl nicht. Und so vergingen die Jahre, die Sommer waren besser, als die kalten harten Winter - man gibt sich stark und doch friert man. Irgendwann habe ich aufgehört gegen die anderen zu stänkern. Habe ich mich wirklich gebessert oder nur resigniert, ich weiß es nicht. Und jetzt der kalte Winter 2016/2017…es schneit und es ist sooo kalt. Ich habe das Gefühl, es wird nie wieder warm werden, ich fühle mich nicht gut und bekomme wohl eine Erkältung. Die Pflegerinnen, die immer so viel zu tun haben, bemerken aber trotzdem, dass ich nicht gut aussehe und holen mich ins Warme. Zum ersten Mal seit vielen Jahren bin ich im Winter im Warmen. Ich bin so froh und zeige das meinen Betreuerinnen indem ich mich so gerne streicheln lasse und das so sehr genieße. Die Spanierinnen geben sich so viel Mühe und ich raffe mich noch einmal auf um ihnen eine Freude zu machen. Ja, sie glauben ich sei über dem Berg… Aber dieses letzte Aufbäumen zehrt an mir, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr zurück in den kalten Zwinger sobald ich gesund werde, ich will nicht mehr warten und warten. Worauf warte ich eigentlich? Ich habe es vergessen. Zurück in den Zwinger? Nein, dahin will ich nicht mehr. Ich will hier im Warmen sein und schlafen. Hier wo sich alle so kümmern, hier ist es schön und schlafen will ich, schlafen und nie mehr frieren…“ Aldo ist am 02.03.2017 für immer eingeschlafen. Seine Kraft war aufgebraucht in dem harten Leben im Zwinger. Für die Pflegerinnen ist es hart, sie kämpfen um die Tiere und verlieren so oft, wenn neben der Gesundheit der Tiere anscheinend auch noch deren Lebensmut verloren geht im tristen Alltag. Aldo ist gestorben und hat nicht gewusst, dass er hier in Deutschland bereits Menschen hatte die ihn lieb gewonnen hatten ohne ihn persönlich zu kennen. Sie wollten ihm ein Heim geben, Liebe und Fürsorge. Nun sind sie fassungslos und traurig, so wie wir alle. Manchmal ist die Ungerechtigkeit des Lebens kaum zu ertragen…


Alt und abgeschoben

Beitrag vom: 03.03.2017

Haben Sie eigentlich schon unseren kleinen Peanut entdeckt? Alte Hunde haben schon einen besonderen Charme, finden zumindest wir von THV.

Hoffentlich sind da auch SIE unserer Meinung und verlieben sich in den Kleinen.


Neues Spielzeug

Beitrag vom: 02.03.2017

Ein neues Mäuschen wird begutachtet:


Baika

Beitrag vom: 01.03.2017

Baika, unsere Goldi-Seniorin kam letzten Sonntag aus Spanien und darf ein paar Tage in einer Übergangs-PS verbringen. Da wir bei ihr sahen dass ein Auge nicht in Ordnung war ging es direkt am Montagvormittag mit ihr zu unserer Tierärztin. Die Untersuchung ergab das Baika's linkes Auge gar keine Tränenflüssigkeit abgibt und die Hornhaut bereits mit Blutgefäßen durchzogen ist. Und auf dem rechten Auge hat sie eine Entzündung. Nun bekommt die Maus in beiden Augen mehrmals Salbe und Gel, damit sich der Zustand wieder bessert.

Baika ist eine sehr geduldige Patienten, so dass die Behandlung ganz einfach bei ihr geht.


Einen ganz besonderen Tag

Beitrag vom: 28.02.2017

...durfte nun unser Figo erleben. Merce, eine freiwillige Helferin in der Auffangstation ASS in Barcelona geht mit Figo regelmäßig Gassi. Diesesmal hatte sie sich aber etwas ganz Besonderes für Figo überlegt: sie nahm ihn für einen ganzen Tag mit in ihr Ferienhaus! Frühmorgens holte sie ihn aus der Station ab, verfrachtete ihn in ihr Auto und fuhr mit ihm raus aufs Land sozusagen.

Figo hat diesen Tag nicht nur ganz wunderbar gemeistert, er hat ihn genossen! Im Auto fuhr er mit, als ob das für ihn zur Tagesordnung gehören würde. Die bereitgestellten Bettchen wurden gerne genutzt, aber am schönsten war es natürlich draußen im Garten.

Ein wahres Highlight in Figos Leben... nur möglich, weil sich eine liebe Freiwillige seiner angenommen hat.

Figo wäre also bereit für ein "normales" Leben unter liebevoller Anleitung... fragt sich nur, wann er endlich von verantwortungsvollen Menschen, die ihn sicher führen werden, entdeckt wird...sooo viel Zeit hat er nun ja nicht mehr...


Lidia gibt Alles

Beitrag vom: 27.02.2017

Sie schaut ganz lieb in die Kamera, dreht ihr Köpfchen hin und her um nur ja im allerbesten Focus der Kamera zu stehen. Sie versucht ihre Chance zu nutzen, wenn die Spanierinnen in den Zwinger kommen um Streicheleinheiten abzubekommen... und wagt nur sehr zaghafte Versuche die anderen Katzen zu verscheuchen, wenn SIE doch an der Reihe sein möchte. Und wenn die anderen forscher sind, dann geht sie lieber um nur ja keinen Streit zu provozieren. Kurzum Lidia ist eine ganz liebe Mieze, die seit zwei Jahren auf ihr Glück wartet.

SIe ist auch eine Mieze die dringendst raus müsste, sie hat Hautprobleme. Ob es der Stress im Zwinger ist, oder eine allergische Reaktion auf bestimmte Futtermittel kann verständlicherweise nicht im Tieheim abgeklärt werden. Hier muss gefressen werden, was gerade da ist, wechselnde Futtersorten sind somit normal. 

Verliebt verliebt jemand in dieses süße Gesicht? Hoffentlich bald?

 

 

 


Überreicht

Beitrag vom: 26.02.2017

Diesmal war unser Bus wieder voll mit vielen Spenden für unsere spanischen Stationen. Die Kollegen vor Ort freuen sich immer sehr, dass so viele Menschen in Deutschland an sie denken.

Ein dickes Dankeschön an alle, die uns immer wieder unterstützen und uns helfen, die Welt für die kleinen Vierbeiner etwas besser zu machen.


Unser kleiner Unglückswurm...

Beitrag vom: 25.02.2017
...war wiedermal Thelma. Vielleicht haben Sie es seit letztem Sommer mitverfolgt – Thelma hatte eine beidseitige Patellaluxation an den Hinterbeinen und wurde operiert. Leider ist die erste Operation völlig unglücklich gelaufen und Thelma musste dann mehrmals von einem Spezialisten nachoperiert werden um zu retten was noch zu retten war. Leider war das aber - trotz größter Bemühungen – relativ wenig, denn der Abstand zur ersten Operation war einfach zu lange. Thelma muss mit dem Ergebnis der verunglückten Operation zurechtkommen, was ihr aber fabelhaft gelingt. Sie lässt sich nichts anmerken -  und genau das ist das Problem!
Denn so wurde erst jetzt bemerkt, dass sich aus einer eingesetzten Schiene im Bein eine Schraube gelockert und schon ein ganzes Stück herausgedreht hatte.
Diese Schraube musste nun entfernt werden, denn sonst bestünde auf Dauer die Gefahr, dass sie sich ganz durch die Haut drückt und Entzündungen verursacht. Und das kann an einem so massiv operierten und geschädigten Bein natürlich niemand gebrauchen!
 
Ganz tapfer nahm Thelma auch diese Operation wieder hin. Zum Glück war es keine große Sache, der Schnitt war sehr klein und konnte mit nur zwei Stichen wieder genäht werden. Und bei dieser Gelegenheit (sie lag ja nun schon mal in Narkose), bekam sie auch gleich noch eine Zahnbehandlung damit sie in nächster Zeit nicht nochmal schlafen gelegt werden muss. Denn Narkosen hatte Thelma im letzten Jahr wirklich mehr als genug...
Schon am Abend der Operation konnte sie wieder recht gut laufen und es heilt alles wunderbar ab.
Wir hoffen, dass dies nun für lange Zeit der letzte Eingriff für unsere wirklich sehr tapfere Thelma gewesen ist!

Sie kommen!

Beitrag vom: 24.02.2017

Diese Glückspilze ...ähh...Glückskatzen dürfen mit unserer Februarfahrt nach Deutschland kommen.

Yippiehh!!  Tausend Dank an unsere Pflegestellen, die sich wieder bereit erklärt haben als Sprungbrett ins Glück für so viele Katzen zu fungieren.


Gerammelt voll..

Beitrag vom: 23.02.2017

... war das Auto von unserer Karin, als sie die Spenden von Tina S. (Foto 1) und Christa M. (Foto 2)
in ihrem Auto verstaut hatte.

Da ist wirklich fü jeden etwas dabei, auch für die spanischen Helferinnen, die - aufmerksame Fotogucker werden es sofort bemerkt haben - eine riesengroße Schachtel Pralinen erhalten werden.

Wieder einmal können wir nur von Herzen Danke sagen für diese großzügigen Spenden! DANKE!

Alle Spenden, die wir in den letzten Tagen vorgestellt haben sind ab Mittwoch abend bereits auf dem Weg nach Spanien!


Sie reißen nicht ab...

Beitrag vom: 22.02.2017

...die Spenden! Zum Glück!

So machen sich nun die Katzentransportbox, die Sisalstämme zum Kratzen für die Katzen und das Hundefutter auf den Weg nach Spanien.

 

Vielen lieben Dank an die leider wieder unbekannte(n) SpenderInnen!


Bereits im Tierschutzbus sind...

Beitrag vom: 21.02.2017

...diese Spenden, die uns über den Versandhandel Zooplus erreicht haben. Leider war nicht ersichtlich von welchem lieben Menschen wir diese Spende erhalten haben.

Darum: Vielen lieben Dank an den/die unbekannte(n) Spender(in)! Die Sachen liegen nun gut verstaut in unserem Tierschutzbus und werden bald in Spanien angeliefert.


Huhu, hier kommen Nachrichten von Felix!

Beitrag vom: 20.02.2017

Hier eine Mail, die die Vermittlerin von Felix erreicht hat:

Hallo Michaela,

ich muss jetzt noch einmal schreiben wie glücklich wir alle mit Felix sind. Ob die Mutter von Silvia oder die Kinder, wir sind alle froh dass er da ist. Er ist aber auch der absolute Wahnsinn. Er geht jetzt auch die großen Runden ohne umdrehen zu wollen, zeigt an wenn er raus muss, spielen taugt ihm. Beim Autofahren null Probleme, bleibt auch allein zu Hause ohne Thematik. Ich glaube er fühlt sich jetzt zu Hause und weiß er muss nicht mehr weg. Und das zeigt er uns auch. Ganz klar er gehört zu unserer Familie.

Danke nochmal.

Gruß Thomas

 

Das THV-Team bedankt sich ebenfalls für dieses Happy End! 


Es geht auch direkt

Beitrag vom: 19.02.2017

Man kann auch direkt für ein ganz spezielles Tier Spenden in den Sammelstellen abgeben. So wie es hier die liebe Patin Gaby Schuster für Gordito macht.

Gordito ist ein sogenannter Langzeitinsasse. Als großer, älterer Schnauzermix mit einem starken Selbstbewusstsein hat er es leider noch nicht geschafft jemanden für sich zu begeistern.

Vielen lieben Dank, Gaby, dass Du immer wieder an unseren Gordi denkst und ihn beschenkst!

 


Das bekommen wir immer wieder gerne...

Beitrag vom: 18.02.2017

...Spenden!

Dieses mal erhielt unsere Karin Besuch von Frau Nicole H., einer Katzen-Adoptantin (Rudolfo und Pier). Sie hatte zwei Transportboxen und Spezialfutter für die spanischen Tiere besorgt und hat diese Spenden nun übergeben, damit sie in unserem Tierschutzbus die Reise nach Spanien antreten können.

Herzlichen Dank für diese Unterstützung! Wir nehmen solche Spenden nur zu gerne an.

 

P.S. Um die Spenderin in ganzer Größe zu sehen, müssen Sie nur auf das Bild klicken. Technisch ist es leider nicht möglich, ein Hochformatbild anders einzustellen.

Entschuldigen Sie das bitte Frau Nicole H..

 


Die Wandlung

Beitrag vom: 17.02.2017

Die süße Lucia hat es ja bereits aus der Auffangstation von ASS nach Deutschland in eine Pflegestelle geschafft. Und als sie dort ankam, haben wir erste einmal gestaunt: Die in der Auffangstation so umgängliche Mieze hat sofort gemerkt, dass es nun aufwärts geht mit ihrem Leben und hat dann auch gleich kundgetan, dass sie bitte ab sofort nicht mehr mit anderen Katzen zusammen leben möchte. Mit Hunden kommt sie dagegen super aus und würde sich sicher über einen solchen artfremden Kumpel im neuen Zuhause freuen - vorausgesetzt, der mag Katzen.

Das sind Überraschungen und Wandlungen, die man eigentlich so nicht unbedingt erwartet. Wobei es ja keine wirkliche Wandlung von Lucia aus war: sie hat nun endlich die Möglichkeit genutzt und ihre wahren Ansprüche ans Leben versucht durchzusetzen.

Lucia ist tierärztlich noch eimal durchgecheckt und wäre bereit zum Umzug ins neue Leben.

 


Spendenübergabe

Beitrag vom: 16.02.2017

Frau Britta Putzolu war gestern bei unserer Karin und hat ihr tolle Spenden gebracht, u.a. eine Transportkiste und einen Hundekorb, Hundemäntel, Futter, ganz viele Leinen und Geschirre, Spielzeug, Kissen und Decken.

Frau Putzolu ist nämlich nicht nur Hundetrainerin bei Martin Rütter DOGS Ebersberg sondern sie  hat selber zwei Spanier (also zwei spanische Hunde!).

Vielen lieben Dank für die Spenden! Wir bzw. die Tiere in Spanien können sie so gut gebrauchen.

 

Und wer sich nun für die Arbeit von Frau Putzolu interessiert, braucht nur auf Ihren Namen klicken, dann kommt er zur Homepage der Hundeschule.

 


Glücksplakat - was ist denn das?

Beitrag vom: 14.02.2017

Mit unseren Plakaten für die Tiere versuchen wir noch mehr Menschen zu errreichen, die auf der Suche nach einem Hund oder einer Katze sind. So manches Tier hat über diese Möglichkeit schon seinen neuen Besitzer gefunden, darum nennen wir sie Glücksplakate.